Gebackener Hefezopf
4

Weltbester Hefezopf

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Dieser Hefezopf ist einfach der Hammer - echt schwäbisch halt - und kann auch von Anfängern leicht gezaubert werden, nur Mut!

Zutaten

  • 250 ml Milch
  • 160 g Zucker
  • 160 g Butter
  • 1 Würfel Hefe
  • 3 Eier
  • Salz
  • 1 kg Mehl
  • Milch oder Eigelb zum Einstreichen
  • gehobelte Mandeln und Hagelzucker

Zubereitung

  1. Man nehme einen Topf, gebe 250 ml Milch, 160 g Zucker und 160 g Butter hinein und erwärme das Ganze auf ca. 30 Grad (so dass man sich den Finger nicht verbrennt), bis die Butter geschmolzen ist.
  2. Anschließend einen Würfel Hefe reinbröseln, 3 Eier und einen gestrichenen TL Salz dazu.
  3. Wenn die Hefe reinkommt, darf die Masse nicht zu heiß sein, sonst werden die Hefepilze zerstört! Nun am besten mit dem Rührgerät 1 kg Mehl unterarbeiten, so dass ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht.
  4. Den Teig vor Zugluft geschützt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. Ich mach das immer im Backofen - einfach kurz ein bisschen erwärmen und dann wieder ausmachen - das ist das Optimale für so einen zickigen Hefeteig!
  5. Ein Freund von mir wickelt die verschlossene Teigschüssel in seine Bettdecke und richtet den Heizlüfter drauf :)
  6. Nach einer Stunde müsste der Teig aufs Doppelte angewachsen sein - denkt deshalb an eine Schüssel, die groß genug ist!
  7. Nun den Teig in drei gleich große Stücke teilen (evtl. abwiegen), Stränge draus rollen und miteinander zu einem Zopf flechten.
  8. Mit Milch oder Eigelb einstreichen und mit gehobelten Mandeln und Hagelzucker bestreuen.
  9. Dann ab damit in den Ofen (der Zopf sollte nun nicht mehr allzu sehr aufgehen, deshalb gleich backen). Bei 170 Grad im Umluftofen ca. 30 Minuten backen, maximal 35 Minuten, sonst wird er leicht trocken.
  10. Etwas abkühlen lassen und das erste Stück sofort mit Butter, Honig oder Marmalade noch lauwarm genießen!
Von
Eingestellt am

89 Kommentare


1
#1
10.2.06, 19:58
In an schwäbische Hefezopf gheret abr Zibebe.
#2 Bäckermeister
10.2.06, 20:13
i mog abr koine Zibebe!
#3 nichtschwäbin
10.2.06, 20:30
Und ich weiß noch nicht mal, was Zibebe ist? *heul*
#4 Jana
10.2.06, 21:05
Zibebe = Rosinen
#5 nichtschwäbin
11.2.06, 13:08
Nee, dann mag ich auch koine Zibebe! Ich mach ihn dann ohne, den Zopf
#6
11.2.06, 15:36
Ich bin zwar Schwabe, wusste allerdings auch nicht was "Zibebe" sind (naja, konnte es mir aber denken). Vielleicht nennt man die Rosinen bei den Gelbfüßlern im Badischen so? *g*

Stef
2
#7 mike
11.2.06, 15:57
Zibebe k´here aa im baddische in de Hefezopf. Un "Zibeb" kammer aa zu erre zickiche Reigschmeckte sagä. Un die k´hert dann wirklich ned in de Hefezopf...
3
#8 nichtschwäbin
11.2.06, 16:29
Geschrieben ist so ein Dialekt noch fürchterlicher als gesprochen
#9 schwabenmädel
11.2.06, 19:17
Ich probier es aus,mein lezter Zopf war knüppelhart,bin Schwabenmädel gebe dir nichtschwäbin recht, ich kann schwäbisch auch nicht so gut hören.
#10 S`s Bäsle
11.2.06, 20:06
Preschtlingsgszältz muoß o no drauf.
Wers net hera ko, muoß halt weghöra!!
Toigle werd i o probiera, wenns net klappt, dann gibts Zonder!!!!!!!!!!!!
#11 nichtschwäbin
12.2.06, 18:41
Der Zopf ist super, auch ohne dieses preschtlingszeuch... :-))
#12
13.2.06, 10:56
und nun der hauseigene tipp.
wer anis liebt, streut auf das backblech noch ein paar körnchen anis und legt den zopf darauf, dann zieht ein feiner anisgeschmack durch den zopf.
der anis klebt am boden fest, man beisst ab und zu auf ein körnchen. also wers nicht mag - weglassen.
in finnland wird dem den hefegebäck immer als gewürz kardamomkörnchen zugefügt. körnchen habe ich hier leider noch nie gefunden, aber wer kardamom mag, eine kleine prise kardamom gibt einem zopf auch ein schönes geschmäckle.
2
#13 Erwin
13.2.06, 13:33
Sächsisch klingt noch viel schlimmer als schwäbisch!
#14 Else
14.2.06, 19:58
Jetzt mal angenommen, ich mag "Zibebe" und würde sie unheimlich gerne in dem Zopf haben. Wieviele müßt ich denn darein machen?
#15 lona
21.2.06, 10:26
also ich hab den teig 2 mal aufgehn lassen, hab beim 2. mal rühren rosinen reingetan, und nach dem backen zuckerguss druffgmacht
jammiiii leggaaaaaaa
hatte allerdings die hefe nicht zur milch getan sondern mit zucker flüssig gemacht und beim rühren zugegossen
und mein teig ging beim zweitenmal innerhalb von 30min ums 3 fache hoch
1
#16 LORRY
27.2.06, 18:06
Ich würde den Zopf minimum eine halbe stunde gehen lassen,wird viel lockerer.
Ein echter Bäckermeister!!
#17 Gerda
13.3.06, 15:30
daswar mein erster hefeteig!!!....
....und so was von "idiotensicher"!!!
#18
2.4.06, 18:40
Wirklich einfache Handhabung. Aber mit 1 Kg Mehl hat man zuviel Hefezopf. Werde nächstes Mal nur die Hälfte der Zutaten nehmen.
#19 Emma
7.4.06, 19:24
Hefezopf hat man nie zuviel.
Bei einem Kilo Mehl gibt es zwei Hefezöpfe und einen kann man (eventuell halbieren) einfrieren. So hat man die Arbeit nur einmal und immer etwas auf Vorrat.
#20 klausi
12.4.06, 07:10
das rezept ist klasse und hefezopf hat man nie zuviel, notfalls nachbarn einladen, verschenken, mit auf die arbeit nehmen........
ob mit oder ohne zibeben
#21 Easy
12.4.06, 09:35
Das ist interessant, ABER: ich hab keine Umluft-Funktion. Heißt, ich mus das Ding mit Ober/Unterhitze Backen. Sind 175 Grad dann zuviel?
#22 ute
1.6.06, 17:59
geschmacklich war der Zopf echt super.Mein Problem war nur,daß mir mein Rührgerät kaputt gegangen ist und ich den Teig von Hand kneten musste. Dadurch ist der Zopf dann leider nach dem Backen nicht so fasrig geworden wie ich mir das vorgestellt habe.
#23 Silvia
20.8.06, 13:31
Habe das Rezept schon zweimal gemacht.Meine Familie ist begeistert. Tolles Rezept.
#24
21.10.06, 18:11
so , ich hab ihn nun auch gebacken , den weltbesten Zopf und bin sehr zufrieden --
nur mit dem Handmixer haut das nicht hin . bis 700g. Mehl ging es , die restlichen 300g . hab ich mit der Hand druntergeknetet . Wollte meinen Mixer nicht überstrapazieren
.. ach und ein bisschen mehr Milch hab ich noch zugefügt
LG Soly
#25 Suse
27.10.06, 14:53
Hallo, ich finde eure Seite echt groovie!!! Ich komm da jetzt jeden Tag drauf weil ich kein ICQ hab
#26 Oberbergerin
5.12.06, 07:47
Werde den Zopf ausprobieren.Mal schauen,ob meine Männer den genauso schnell vertilgen wie mein Spritzgebäck mit Kokosflocken.
#27 sarah
13.6.07, 17:20
ich brauche ein kranzkuchen rezept mit mandeln das rezept habe ich ich weiß nur nicht wie ich das zubereiten soll kann mir jemand helfen ?
das rezept lautet:
1l wasser
30gr. salz
100gr milchpulver
300gr. zucker
300gr. fett
150gr. hefe
kranzkuchen zöpfe mit mandeln
#28 Katja
14.6.07, 13:40
Hallo Sarah,

nimm dein Rezept und schmeiss es in den Müll, anhand der Zutaten kann dadraus nix werden ...kein Mehl aber 150g Hefe ? Das sind fast 4 Hefewürfel ...

Nimm das hier erwähnte Rezept und back diesen leckeren Hefezopf
#29 Die Vero :o)
5.9.07, 17:31
Also, ich hab ihn gestern ausprobiert...Und der war voll Käse...
Im inneren richtig hart...:(
Bin kein Anfänger im backen, aber, was hab ich denn falsch gemacht???
Hab auf Tempi und alles geachtet...Der Teig ist schon net richtig aufgegangen :-/
#30
5.9.07, 19:38
Hefe war nix, Gehzeit war zu kurz, Umgebungstemperatur zu niedrig

muß halt auf die Volumenzunahme achten, wenn erforderlich doppelt so lange gehen lassen

das Rezept ist schon OK
#31
16.10.07, 12:08
Was für Mehl soll ich denn nehmen? Typ 405, 550, 1050, 1150 oder wie?

Gruß, Andre
#32
16.10.07, 14:33
Typ 405 oder 550 ist OK.
Kannst auch mit Typ 812 (gibts allerdings nicht im regulären Lebensmittelhandel) experimentieren.
#33
18.2.08, 14:34
Super Rezept, der Zopf ist mittlerweile ein Lieblingsrezept!
#34
18.3.08, 09:36
hmmm, wahnsinnig lecker :-)))
#35 silvia
26.3.08, 07:54
was soll ich tun wenn der hefezopf nach dem backen nur noch ein fladen ist???
ich flechte ihn ja aber es geht irgendwie nich!!!!
#36 Sisa
14.4.08, 12:22
Hi,
der Hefezopf ist klasse! Nur die Backzeit ist falsch, der Zopf sollte 45-40 Minuten backen, sonst ist er innen noch teigig!
#37 Andi
27.4.08, 16:50
Tolles Rezept, ich habs allerdings auf dem Blech nocheinmal eine halbe Stunde gehen lassen, dann bei Ober- und Unterhitze 15min. bei 200° und weitere 30min mit Backfolie abgedeckt bei 175° gebacken...hatte ich aus einem anderen Rezept übernommen...Ergebnis: Perfekt!

Danke für das Rezept!
#38 Diana
30.7.08, 22:58
Hallo zusammen, das Rezept ist einfach ne wucht, auch als "nichtschwäbin" aber mit einem Schwaben als Freund gg. Meine Kinder mögen den Weltbesten Hefezopf auch und das soll was heißen gg. Also daumenhoch und ich stell mal zwei Bilder dazu ein, sowas muss man doch auch sehen gg. Lieben Gruß
#39 Diana
30.7.08, 23:08
So hoffe das mein Text eben noch ankommt gg. Den Hefezopf hab ich schon zweimal gemacht. Beim erstenmal mußte ich ihn nur länger gehen backen, beim zweitenmal hab ich streng nach Anleitung gebacken, da war noch eine kleine Stelle nicht ganz durch, also werd ich wohl etwas länger backen müssen. Aber geschmacklich einwandfrei, und ohne Rosinen doch mit Hagelzucker plus Zuckerguß gg. Kann man auf den Fotos ja dann sehen, danke also für das leckere Rezept,wollte eigentlich eine Striezel backen,aber der Hefezopf hat überzeugt gg Gruß
#40 susi
4.12.08, 20:39
cool, so ähnlich ist mein rezept auch und funktioniert immer. weiß gar nicht, was man da falsch machen kann, eigentlich ein anfängerrezept.
#41 susi
4.12.08, 20:40
jetzt steht da ja gar nichts von mir. :-((
#42 Susanne
10.12.08, 15:10
Super Rezept!!Ist mir sehr gut gelungen und hat einfach Klasse geschmeckt!Danke:)
#43 Manfred
24.12.08, 15:31
schlecht beschrieben weil das Salz nicht am Anfang mit der Hefe in Verbindung kommen darf. musste de Teig wegwerfen weil er nicht gegangen ist
#44 Katja
30.12.08, 10:59
komisch, hab auch schon oft gehört/gelesen, dass Hefe nicht "geht", wenn sie vorzeitig mit Salz in Berührung kommt ... bei mir geht's aber trotzdem (evtl. ist meine Hefe recht tolerant)
#45 Hefeteilchen
31.12.08, 21:42
Also, bei mir kommt auch immer das Salz mit der Hefe in berührung !. Bis jetzt ist der Teig immer einwandfrei aufgegangen. Vielleicht war deine Hefe schon zu alt, Manfred ?. Oder die Flüssigkeit zu warm, das verhindert auch das aufgehen.
#46 rosapi
31.1.09, 12:58
Ich wollte gestern den Hefezopf machen - er ist zwar aufgegangen, war aber innen total speckig :-( Heute versuche ich ein anderes Rezept!
#47 André
29.3.09, 21:00
Ganz ok das Rezept,jedoch sollte man aus der Menge lieber 2 Zöpfe machen,da einer nicht ganz durch wird.Ich hatte ihn 35 Minuten bei ca. 160 Umluft drin,und er ist etwas zu dunkel geworden und trotzdem nicht ganz durch.Schade.Trotzdem ist er recht gut geworden.Im Endeffekt ist es egal,wie man den Hefeteig herstellt.Ich mache es auf die ganz einfache Weise:Alle Zutaten+aufgelöste Hefe aufs Mehl,gut durchkneten,lange gehen lassen,fertig.Wird immer perfekt und ist immer gut durch.Trotzdem danke für's Rezept,einen Versuch war's wert.
#48 eintracht braunschweig
13.4.09, 11:11
es interressiert auch kein was zibebe ist
#49 kim
13.4.09, 11:36
1 kilo mehl kann nicht sein! es müssen 500g sein!
#50 Bernhard
18.4.09, 16:18
Hab in jetzt schon zweimal genau nach Rezept
gebacken und einmal mit dinkelmehl type 630 hat wunderbar geklappt und schmeckt auch super Kriegst volle 5 punkte !
#51 Carmen
28.4.09, 16:30
Werde diesen zopf mal auspropieren mal sehen wie er wird
#52
4.7.09, 04:40
wie viel Hafe wird benötigt?
#53 Ela
26.7.09, 11:25
Erzählt Dein Freund dem Teig auch eine gute Nacht Geschichte?*smile
Ne ehrlich der Teig ist super, auch Mandeln, Rosinen oder Kokos macht den Teig nicht weniger fluffig!
Wobei ich bis heute nicht verstehe, warum die meisten Leute Probleme mit Hefeteig haben...mit 12 habe ich meinen ersten Hefezopf gebacken, hatte da wirklich keine Backerfahrung. Mir fällt der Teig nie ein..einfach Fenster zu und Tür zu und Heizung im Raum an, wenn man Kinder hat in der Zeit Küchenverbot geben, ganz einfach.

Danke übrigens für das Rezept;)
#54 Szme
21.8.09, 17:21
Hmm, zum ersten mal nen Hefezopf gebacken und alles gut gelungen und super lecker!!
#55 Thrillhouse
26.9.09, 19:24
Wir haben den Zopf letzte Woche zur Einschulung unserer Tochter gebacken und sind gelobt worden. Der Teig hat für 2 Zöpfe gereicht, einer mit und einer ohne Rosinen.
Das Lob geb ich jetzt grade mal weiter.
-------------> Lob ;-)
#56 sonjasonne
20.10.09, 20:55
klasse rezept! war ganz begeistert, was für ein Riesenzopf das ergibt. War ein richtiger Erfolg auf der Geburtstagsparty meines Kumpels. ich hatte noch ein paar getrocknete cranberries rein, da ich keine Rosinen mag ...
#57 schwarzes*biker
2.1.10, 21:54
So der Hefezopf ist soeben im Ofen mal sehen wie er wird:-))))
Aufgegangen ist er nur im vorgewärmten Backofen bei ca. 50°c.
Werden uns wieder melden wenn er fertig ist.-)))
#58 schwarzes*biker
2.1.10, 22:49
Haben soeben den Zopf aus dem Ofen geholt. Allerdings haben wir Ihn 45min. gebacken.
Erster geschmack Versuch:
Er schmeckt gut nur etwas zu fest entweder war er zu lange im Ofen oder drei Eier sind zuviel.
Weis jemand was hierzu???
#59 Schwäbin Brigitte
30.1.10, 18:21
Habe heute den Hefezopf gebacken. Echt Super-Spitze, so mögen wir ihn.
#60 Tinchen
27.3.10, 19:10
Hm gaaaaaaanz lecker und total locker ich hab ihn nicht bei Umluft abgebacken ich hab die Ober- Unterhitze genommen. Himmlisch ...... meine Familie ist begeistert Danke :-)
#61
3.4.10, 11:36
Hallo Bäckermeister,
habe gestern dies Rezept ausprobiert und bin echt begeistert. Ich habe noch gehackte Mandeln druntergerührt, macht die Sache noch ein bisschen saftiger. Also echt phantastisch, kann ich nur weiterempfehlen!
LG Jubo
#62 Astrid die kühne !
16.4.10, 21:18
Also jetzt muß ich den Damen mal was sagen:
Hier zu einfach zu viele Diskussionen !
Der Zopf ist auch ohne Zibeben einfach super.
CK
#63 Astrid die kühne !
16.4.10, 21:34
Das Zöpfchen ist der Hammer !
Grüsse aus Südschweden an die Schwaben.
#64 charliew
10.5.10, 08:45
wenn der Zopf "speckig" geworden ist, kann es auch an der Umluft 170 Grad liegen! Versucht es mal mit der Methode Ober- und Unterhitze bei 180 Grad vom oberaffengeilen Hefezopf!!!
#65
30.5.10, 21:47
3 Eier sind zuviel, zwei reichen vollkommen aus auf 1 kg Mehl. Mehr machen den Zopf nur trocken. Dafuer kann man bis zu 200 g Buter zugeben, das sorgt fuer 'Geschmeidigkeit'.
Wem der Hefezopf zu speckig oder hart wurde, sollte ihn ausserdem auf zwei Zöpfe aufteilen und ggf. einzeln abbacken.
#66
23.8.10, 10:33
hallo:)

also ich hab eine total neue frage(bin neu im forum und weiss nicht ob ich hier richtig bin aber ich schreibs einfach mal hier):
ich bin im moment im ausland und wollte wieder einmal einen zopf essen(die gibts hier nicht...)deshalb hab ich mir halt selber einen gemacht.der teig ging wunderschön auf obwohl ich ihn ein bisschen zäh fand.nach dem backen sah er auch nicht schlecht aus,nur dass er ein bisschen "auseinandergeflossen" ist.das wirklich komische war, dass er beim schneiden eher krümelig und brüchig war anstatt weich und zart...
vielleicht hat es die folgenden gründe:

1.meine gastfamilie hat einen gasbackofen(keinen umluft-backofen)
2.es lag daran,dass der teig vor dem aufgehen so "zäh" war(und woran lag das?)
3.ich konnte nur trockenhefe anstatt frische finden und hab die dosierung verpeilt

hat jemand von euch eine ahnung was mit meinem zopf passiert ist?normalerweise wird er nämlich nicht krümelig...

vielen dank für eure antworten
#67 Krümel
8.9.10, 21:40
hey Lukas, glaub zwar nicht dass des der Grund ist warum der Zopf so komisch wurde aber die Hefe is echt wichti!!!Trockenhefe is immer schlechter als frische und frische muss echt frisch sein. Also im Laden immer die hinterste bzw mit dem längsten Verfalldatum nehmen :-)
Dosierung keine Ahnung. Gasherd macht wohl was an der Temp aus, meiner is gut geworden bis auf die Steinbeißerkruste...war wohl zu heiß
#68 krümel
8.9.10, 21:44
ach ja...und die Kneterei. Viell hat man keine Lust tatsächlich 10min zu kneten aber des is fast so wichtig wie die Hefe :-) je länger Du knetest um so besser binden sich die Zutaten und der Teig wird evtl ned so zäh. Kneten was das Zeug hält, verbraucht man au glei die Kalorien a bisserl die man sich danach wieder reinhaut ;-)
#69 Backneuling
9.9.10, 09:19
So, ich probiere jetzt mal meinen ersten Hefezopf zu backen. Die Zeit läuft ...
1
#70 Backneuling
9.9.10, 09:56
Ist zum "gehen" im Backofen und alle sind glücklich. Mutti lacht da Papa backt. Die kleinen sind auch für eine Stunde beschäftigt. Sie beobachen den Teig durch das Backofenfenster und ich habe jetzt 45 min zeit zum lesen. :o))
#71 Backneuling
9.9.10, 11:30
Da nach einer Stunde gehen nicht viel passiert ist, habe ich den Teig 30 min länger ruhen lassen. Dann aber quoll er über die Süssel.
1
#72 Backneuling
9.9.10, 12:04
Optik und Duft eine Wucht. Habe mich entschieden aus dem Teig zwei Zöpfe zu machen. Sind die GROSS geworden. In ca. 30 Min gibt es den Geschmackstest.
1
#73 gioia
10.9.10, 08:21
Hab das Rezept gestern abend ausprobiert. Super lecker! Hab auch aus der Menge zwei Zöpfe gemacht, die immer noch ziemlich groß waren.
#74
12.9.10, 12:32
Das was hier so wiedergegeben wird, animiert mich geradezu den Zopf auch mal zu backen. Obwohl ich keine Schwierigkeiten mit Hefeteig habe, hört sich das Rezept wirklich idiotensicher an.
1
#75
13.10.10, 21:24
Kann man den auch im BBA mit dem Programm "Teig" machen? - ich mache da immer schon, seit ich einen habe, Hefeteig für Blechkuchen, und der wird SUPER!
Na ja, werds mal ausprobieren..
1
#76
21.11.10, 19:49
Danke für das wirklich "idiotensichere" Rezept ..bei uns gibt es jetzt fast regelmäßig den Hefezopf u. er schmeckt allen toll.
1
#77
31.12.10, 16:17
Hab den Zopf heute auch ausprobiert - sozusagen als Neujahrskranz. Hab aber - freufreu - direkt einen Zopf zum Silvesterzopf umfunktioniert. Da so viele der Meinung waren, dass nie zuviel davon da sein kann und wir so gerne Zopf essen.
War eine gute Idee. Ist auch sehr locker und lecker. Fehlen vielleicht noch etwas Gewürz z. B. Vanille oder Zitrone. Werde das beim nächten Mal mal ausprobieren.

Mit dem Anis war ein toller Tipp. Die ganze Wohnung roch noch mal nach Weihnachten.

Sehr lecker.
1
#78
12.3.11, 19:56
Hi Ich habe heute dieses Rezept getestet. Hefezopf ist gelungen und hat allen prima geschmeckt
#79
6.6.12, 11:29
Hallo zusammen,

jeder, aber auch jeder der einen echt guten Hefezopf essen möchte,
sollte sich einen solchen nach diesem Rezept herstellen....
Gerne auch mal mit eine Hand voll Rosinen.

Schmeckt hervorragend ..... Danke !!!
#80
19.8.12, 18:11
der Teig ist fertig- noch 1 Std abwarten- bin sehr gespannt auf`s Ergebnis
#81
4.12.12, 10:01
hab schon viele Hefezopfrezepte ausprobiert, dieses ist mit Abstand das beste!

Vielen Dank dafür!
#82
1.2.13, 22:37
Ich hatte es jetzt schon 2 mal, dass der Zopf nach den 30 Minuten innen noch "ungebacken" war. Außen war alles okay. Gibt es da einen Trick, wie ich den Zopf noch retten kann?

1 mal hat es aber schon bestens geklappt! Vielen Dank!
#83
14.2.13, 19:26
@Tissi 2: Ist mir auch schon mal genauso ergangen wie Dir. Ich mach´s jetzt so, dass ich aus einem Rezept zwei Zöpfe herstelle. Das ist die sichere Variante und einen kann man notfalls einfrieren.
#84
29.3.13, 22:02
@Tissi_2:

wenn du siehst, dass er von oben gut ist/wird, aber von unten noch nicht, dann eine Schiene runterstellen u den Zopf oben mit normaler Zeitung abdecken. Ist der Zopf von unten normal braun (nicht zu dunkel), müßte er gut sein.
Oder du machst den Ofen aus, Zeitung drauf, eine Schiene runter u läßt ihn sozusagen "nachbacken".
#85
1.4.13, 00:17
Habe ihn nach Rezept gebacken und war auch innen noch teigig. Etwas enttaeuscht. Vielleicht einfach laenger backen?
2
#86
2.4.13, 17:07
Hallo zusammen,
den WELTBESTEN HEFEZOPF habe ich schon über 30 x gebacken, mal mit Rosinen, mal ohne.... verschiedene Mehlsorten, oder verschiedene Hefe....
ABER es wurde I M M E R ein WELTBESTER HEFEZOPF.
Ich kann es nicht verstehen, dass es Personen hier im Forum gibt, die Probleme
mit dem doch sooooo einfachen Rezept haben.

Zur Info: Ich bin männlich, 51 Jahre und habe eigentlich nichts mit Kochen und
Backen zu tun.......
#87 nenne
11.10.13, 18:53
zu#54 und anderen: man muß einen hefeteig nicht arm stellen! er braucht dann nur viel länger, um zu gehen. ich habe früher- in meinem eigenen geschäft- abends einen hefeteig angesetzt mit hefe, mehl, zucker, olivenöl, wasser und salz. alles zusammengeknetet bis der teig von allein einen klumpen bildete und die maschine und der knethaken sauber waren. dann ein wenig olivenöl auf ein backblech, den teigklumpen zum brot geformt, rauf auf's blech und dann in die kühlung!!!!!am nächsten morgen gebacken und wir hatten ein wunderbar feinporiges brot.
was das mit dem zopf zu tun hat?
hab die verschiedenen kommentare über kälte, salz und weiß der himmel was gelesen.
zucker muß, weil der zucker die hefe "ernährt", mit öl wird die kruste schön, frische hefe finde ich pers schöner, wasser/milch muß auch, ohne salz schmeckt alles hohl, nur zu heiß darf es nicht sein.
#88
14.4.14, 21:55
total lekker hab noch citronat und orangat zugeben und mit zucker zitronenguss drüber und gehobelte mandeln
#89
14.4.14, 21:58
oh sieht sehr lecker aus, aber ich mag keine Hefe Würfel, wenn ich alternativ dazu 1 Pck Trockenhefe dazu gebe, reicht das oder brauch ich mehr?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen