Fluffigen und sehr feuchten Hefezopf backen, im Römertopf: Wie es genau geht, zeigt euch die Schritt-für-Schritt-Anleitung.
13

Sehr fluffiger, feuchter Hefezopf - im Römertopf gebacken

Voriger Tipp Nächster Tipp
54×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Auf besonderen Wunsch, einer lieben Userin, ob ich etwas Süßes mal im Römertopf backen könnte: Nun habe ich es in Angriff genommen, das erste Mal. Der Hefezopf im Römertopf ist sehr lecker geworden, denn da bleibt die Feuchtigkeit drinnen. Habe schon sehr viele Zöpfe gebacken, die auch gut waren, dieser übertraf alle. 

Es hat gut geklappt, obwohl ich kein Anhaltspunkt hatte und nicht wusste, welche Temperatur, und Backzeit, musste es einfach ausprobieren.

Ab 40 Minuten Backzeit habe ich alle 5 Minuten nachgeschaut, bist der Zopf die richtige Farbe erreicht hatte. 

Nun zum Rezept

Zutaten

  • 600 g Weizenmehl Type 550
  • 250 ml warme Milch 
  • 80 g Zucker 
  • 80 g Butter 
  • 60 g Rosinen wer möchte 
  • 20 g frische Hefe 
  • 2 Vanillezucker 
  • 1 ganzes Ei und ein Eiweiß
  • 1 Eigelb zum Hefezopf bestreichen habe es leicht mit Stevia gesüßt 
  • gehackte Mandeln zum Bestreuen 

Zubereitung

Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Hefe in der warmen Milch auflösen. 

Alle Zutaten außer den Rosinen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. 

Teig ca. 40 Minuten zugedeckt gehen lassen, in der Zwischenzeit den Römertopf wässern. 

Teig auf eine Backunterlage geben, nun die Rosinen dazu kneten, habe die Unterlage und meine Hände mit Kokosöl eingefettet, geht auch mit Margarine usw., so kann man den weichen Teig gut verarbeiten. 

Alle Zutaten, außer den Rosinen, zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig ca. 40 Minuten zugedeckt gehen lassen, in der Zwischenzeit den Römertopf wässern. Teig auf eine Backunterlage geben, nun die Rosinen einarbeiten.

Den Teig in 3 gleich große Stücke teilen.

Den Hefeteig in drei gleich große Stücke teilen, dann in 3 Stränge rollen und zu einem Zopf flechten.

Die Teiglinge in 3 Stränge rollen.

Den Hefeteig in drei gleich große Stücke teilen, dann in 3 Stränge rollen und zu einem Zopf flechten.

Die Stränge zu einem Zopf flechten. 

Den Hefeteig in drei gleich große Stücke teilen, dann in 3 Stränge rollen und zu einem Zopf flechten.

Das Unterteil vom Römertopf mit Kokosöl einfetten und leicht mit Mehl bestäuben. Wer keinen glasierten Römertopf hat, kann Backpapier nehmen, Zopf in den Römertopf geben und 30 Minuten mit einem Geschirrtuch zugedeckt gehen lassen. 

Den Teig in 3 gleich große Stücke teilen, dann in 3 Stränge rollen und zu einem Zopf flechten.

Nach 30 Minuten Gehzeit mit dem leicht mit Stevia gesüßten Eigelb bestreichen und mit gehackten Mandeln bestreuen.

Nach 30 Minuten Gehzeit mit dem leicht mit Stevia gesüßten Eigelb bestreichen und mit gehackten Mandeln bestreuen.

Deckel drauf und in den kalten stellen, unterste Schiene mit 190 ° Ober- und Unterhitze ca. 60 Minuten backen. Da nicht alle Backöfen gleich backen, am Ende zu, den Deckel abnehmen und kontrollieren. 

Deckel drauf und in den kalten Backofen stellen, unterste Schiene mit 190 ° Ober- und Unterhitze ca. 60 Minuten backen. Da nicht alle Backöfen gleich backen, am Ende zu, den Deckel abnehmen und kontrollieren.

Auf dem Rost erkalten lassen. 

Den fertig gebackenen Hefezopf aus dem Römertopf nehmen und dem Rost erkalten lassen. Es ist empfehlenswert, diesen Hefezopf nach zu backen.

Es ist empfehlenswert, den Hefezopf nach zu backen. 

Fluffigen und sehr feuchten Hefezopf backen, im Römertopf: Wie es genau geht, zeigt euch die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wünsche euch viel Spaß und guten Appetit!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

36 Kommentare

1
#1
12.8.19, 20:50
Perfekt! 👍
2
#2
12.8.19, 21:10
@xldeluxe_reloaded: ❤lichen Dank 
1
#3
12.8.19, 23:23
😋 dazu einfach noch Butter , Kaffee und Sonntagsmärchen auf' n Sofa . Tolles Rezept
2
#4
13.8.19, 10:24
Sofie 😘😘😘
Der Zopf sieht superlecker aus und ist nach deinen Worten zu urteilen perfekt. Den nehme ich mir fürs Wochenende vor. Ganz lieben Dank an dich in deine „Versuchs“küche 😉, die mich immer wieder überzeugt!
Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz 🇨🇭 
1
#5
13.8.19, 11:10
@turugetese: Hallo 
❤lichen Dank für dein Kompliment.
Gut  dass du mich darauf gebracht hast,etwas süßes mal im Römertopf zu backen .
Ist echt super geworden, das Rezept ist schon seit einigen Jahren mein Grundrezept, auch für Blechkuchen. 
Nun werde ich den Zopf, immer im Römertopf backen. 
Viel Spaß beim backen 
Ganz liebe Grüsse vom rande  des Schwarzwald. 😘
1
#6
14.8.19, 14:34
Und wenn man keinen Römertopf hat?
Ich werde es mal in der großen Auflaufform von Tupper versuchen. Denn dieses Rezept klingt wirklich sehr gut:
1
#7
14.8.19, 14:41
Maeusel, du kannst alles nutzen, was ofenfest ist und einen Deckel hat ;-) , allerschlimmstenfalls bastelst du dir einen Deckel aus einem Teller oder ähnlichem :-)
#8
14.8.19, 14:47
@Maeusel: freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt. Diesen Zopf habe ich sonnst auf einem normalen Blech oder in einer gr.Königsform gebacken, war auch gut,im gewässerten Römertopf blieb die Feuchtigkeit drinnen. Das machte ihn noch flufiger. 
Das klappt bestimmt in jedem geschlossenem Gefäß auch. 

Viel Spaß beim backen 
LG Sofie 😀
#9
14.8.19, 14:52
@Binefant: Dankeschön 😘
Ich war beim schreiben ,zu langsam 🙈
#10
14.8.19, 14:52
@Binefant: Dankeschön 😘
Ich war beim schreiben ,zu langsam 🙈
2
#11
14.8.19, 14:53
@sofie1945 und Binefant: Danke für Eure Antworten! Ich werde es mit der großen Form von Tupper versuchen, die hat einen Deckel.
Aber in den nächsten Tagen komme ich noch nicht dazu, ich habe noch so viel anderes zu tun, z. B. backen für einen Geburtstag. Und dafür sind andere Gebäcke gewünscht worden.
2
#12
15.8.19, 14:58
Schon lange suche ich ein Rezept für einen luftigen Hefezopf. Heute habe ich ihn gebacken und er wurde so, wie ich es mir gewünscht habe. Mit 2 Einschränkungen, an denen ich selbst Schuld habe. Ich habe das Volumen des aufgegangen Teiges unterschätzt und einen zu kleinen Römertopf genommen. Der Zopf wurde wunderbar, sah aber aus wie ein gekenterter Dampfer. 
Ich werde ihn auf jeden Fall ganz oft backen, dann nehme ich mehr Zucker und einen größeren Topf.
Mein Mann hat ihn mit Marmelade gegessen, (nicht den Topf) da war er natürlich süß genug (der Zopf). Er freut sich übrigens schon auf das morgige Frühstück.
Dankeschön für das tolle Rezept😊
#13
15.8.19, 19:02
@Springerle: Hallo,  ein ❤liches willkommen bei FM u. viel Spaß 
Freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt 😀u. auch gut gelungen ist. 
Ja, wem es nicht süß genug ist , kann gerne mehr Zucker in den Teig tun.
Ich tu mir meistens Marmelade darauf, mein Mann nicht. 
LG Sofie 😀
1
#14
15.8.19, 20:03
@sofie1945: Danke für den Willkommensgruss. Ich habe übrigens ein Foto von dem "Ungetüm" eingestellt.
1
#15
17.8.19, 14:55
Liebe Sofie, morgen zum Frühstück möchte ich den Hefezopf kredenzen. Ich würde den Teig am liebsten über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Meine Idee ist, dass ich die Hefe auf 10 g reduziere und auch nur max. 150 ml Milch verwende.
Da du meine unbestrittene Hefeteig-Königin  bist... hast du Verbesserungsvorschläge?
1
#16
17.8.19, 15:12
@turugetese: hallo, danke für das schöne Kompliment. 
DenTeig kannst du gut über Nacht ruhen lassen. 
Ja die Hefe auf 10 g reduzieren. 
Ob es klappt wenn du 100 ml weniger Milch nimmst, habe es mit 250 ml genau genommen. 
Der Teig soll weich sein, mit nur 150 ml Milch wird der Teig u.auch der Zopf warscheinlich fest. 
Viel Spaß beim backen, kannst dich ja wieder melden, wie es geklappt hat. 
LG Sofie 😘
1
#17
18.8.19, 10:09
Superrezept - aber fügst du denn überhaupt kein Salz dazu?? Liebe Grüsse
#18
18.8.19, 10:59
@multikulti: freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt. 
Salz braucht man nicht, ich auf jedenfall. 
LG Sofie 😀
1
#19
18.8.19, 15:58
Liebe Sofie, der Hefezopf ist absolut köstlich: luftig-leicht-fluffig und dennoch feucht. Ich habe mich an deinen Rat gehalten und 250 ml Milch verwendet. Die Hefe habe ich auf 10g reduziert, weil der Teig über Nacht im Kühlschrank stand, die Rosinen habe ich rausgelassen, dafür das Prachtstück vor dem Backen mit Mandelstiften und Hagelzucker bestreut. Fotos versuche ich hochzuladen.
Danke für das wunderbare Rezept, ich freu mich auf jedes weitere von unserer Hefegebäckqueen 😉 .
1
#20
18.8.19, 19:04
@turugetese: das freut mich sehr 😀 dass Du mit meinem Rezept zufrieden bist. 👏
Bin gespannt auf deine Bilder 🤔
❤lichen Dank für das schöne Kompliment 👏
Es folgen noch mehr Rezepte. 
LG Sofie 😘
1
#21
19.8.19, 14:06
Hallo, ich finde, das dieser Zopf einfach sensationell lecker aussieht! Da bekommt man Lust zum Nachbacken. Ob denn wohl auch ein länglicher Schmortopf aus Metall funktioniert?
#22
19.8.19, 14:12
@Opernfreundin: Dankeschön für das schöne Kompliment. 👏😀
Natürlich, ich würde es probieren 👍
Viel Spaß beim backen 
LG Sofie 😘
1
#23
19.8.19, 14:15
@sofie1945:
Klasse, daß Du so schnell geantwortet hast! Ich backe eigentlich fast nur zu Weihnachten und mag keine komplizierten Rezepte, aber diese Zutaten sind überschaubar.
#24
19.8.19, 14:17
@Opernfreundin: der Hefezopf ist wirklich leicht zu machen, da geht nichts schief. 
LG Sofie 😀
1
#25
19.8.19, 21:46
Quelle Plötzblog....Salz
Neben der ernährungsphysiologischen Bedeutung (notwendig für den menschlichen Organismus) und Geschmacksgebung bzw. Geschmacksabrundung (siehe auch Brotgewürz) hat Salz erhebliche backtechnische Vorteile.
Teige mit optimaler Salzkonzentration (1,8-2,2 %) sind widerstandsfähiger, toleranter gegen die Kneteinwirkung und oxidieren nicht so stark. Unter anderem festigt Salz das Klebergerüst in Weizenteigen und hemmt die Aktivität der stärkeabbauenden Amylase in Roggenteigen.
Je weniger Salz, umso schlechter Gärtoleranz, Porung, Volumen, Form, Ausbund, Krustenfarbe, Geschmack und Kaueigenschaften. Zuviel Salz wiederum hemmt die Hefen und führt zu ähnlichen Nachteilen wie eine zu geringe Salzbeigabe.
Mit der nötigen Menge Salz wird der Zopf besser schmecken und besser aufgehen. Ich finde er sieht eher wie ein Rührkuchen aus. Der Römer wird zum  Brot und Kuchen backen nicht gewässert.
2
#26
20.8.19, 15:00
Die Methode kenne ich von Bauernbrot Hanno . Aber auf die Idee Hefezopf so zu backen wäre ich nicht gekommen . Mußte ich natürlich sofort ausprobieren.

Beim Bauernbrot Hanno wird der Teig im Römertopf ohne gehen zu lassen direkt in den kalten Ofen gegeben.  Der Topf wird nicht gewässert sondern eingefettet.

Das habe ich jetzt auch so gemacht. Außerdem habe ich den Zopf nicht geflochten... zu faul... 🙄

 Ich habe den Teig einfach oben eingeschnitten, Bepinselt habe ich mit Milch und mit Mandeln bestreut.

Was soll ich sagen? 

Super 👍👍👍

 Ach ja, eine Prise Salz habe ich auch noch in den Teig gegeben.
1
#27
20.8.19, 15:11
@Spirelli, also meine Rührkuchen sehen ziemlich anders aus. Siehe auch Foto 12, das ist mein Zopf nach Sofies Rezept.
Jede/r sollte so backen dürfen, wie es ihr/ihm gefällt. Dieser Hefezopf hat halt lt. Rezept kein Salz und ist genau so verflixt gut.
Dies ist übrigens mein 3. Brot aus dem Römertopf, ich habe jedes Mal gewässert. Vermutlich kann man beide Methoden anwenden; die Wässermethode hat den Vorteil, dass die meisten das schon von anderen Römertopf-Rezepten her kennen. 
#28
20.8.19, 20:44
@Springerle: Dankeschön für dein schöne Hefezopf-Bild ,ist dir gut gelungen. 👍👌
LG Sofie 😀
#29
20.8.19, 21:04
@moinmoin: freut mich dass dir mein Rezept gefällt,u. du dieses gleich gebacken hast. 
Ob der Zopf geflochtet ist, oder nicht spielt keine Rolle, hauptsächlich er ist gut.
Natürlich habe ich das Unterteil vom Römertopf gefettet. 
Habe auch schon paarmal bei meinen Rezepten geschrieben, dass man bei Brot und Brötchen nicht wässern muss,aber kann.
Da ich gerne was ausprobiere, habe ich ihn diesesmal gewässert, u ich finde es lohnt sich. 
Manchmal tu ich auch einwenig Salz ,in süße Back-- Rezepte .
LG Sofie 😀
1
#30
20.8.19, 21:17
@sofie1945

Ich nutze den Römertopf erst wieder, seit ich das Bauernbrot Hanno kenne.
Wie gesagt auf Hefezopf wär ich nicht gekommen. 

Darum hab ichs einfach so gemacht wie immer. 

Bestimmt liefert das wässern noch zusätzlich Feuchte :) 

Ich hätte meinen nach 50 Min schon rausnehmen können. Hab bei 180 Grad Ober- Unterhitze gebacken. Aber unser Backofen ist etwas stärker. 

Vielen Dank nochmal für das tolle Rezept. 
Hab auch  ein Bild hochgeladen, weiß aber nicht ob es geklappt  hat. Kommt vielleicht noch. 

Ach ja, Salz mache ich auch nicht immer an süße Rezepte. Wenn ich halt gerade dran denke. Habe da bisher keinen Sinn drin gesehen
#31
20.8.19, 21:24
@turugetese: habe deine 2 Bilder gesehen,dein Zopf  ist super geworden 👍👌,auch ohne Salz. Dankeschön
Mit dem Salz nehm ich's nicht so genau, habe im Volumen noch keinen Unterschied bemerkt. 
Es sind so viele wo meine Backrezepte gut finden. 
von Spirelli11 bin ich gewöhnt , dass sie meine Rezepte für sehr schlecht hällt ,da seh ich darüber weg.
LG Sofie 😘
#32
20.8.19, 21:34
@moinmoin: was ist Bauernbrot Hanno ? kenne ich nicht .
Ja das wässern gibt mehr Feuchtigkeit, habe es schon zweimal beim Brot backen gemacht, obwohl man nicht muss, aber mir passts. Bei Brötchen macht man ja auch  Dampf zusätzlich .
Ich freu mich schon auf dein Bild, es dauert manchmal lange, 
LG Sofie 😀
#33
20.8.19, 22:38
Ich weiß nicht ob ich hier einen Link reinsetzen darf. Darum einfach mal googeln. Gibt viele Rezepte davon. Kann man auch in anderen Backofenfesten Formen mit Deckel backen
#34
20.8.19, 22:48
@moinmoin: ich weis, dass man in allen Feuerfesten Behälter backen kann, sogar in Töpfen..
Ursprünglich habe ich den Römertopf zum Kochen gekauft, nun ist er mein ständiger Begleiter beim backen. 
Links kannst du hier setzen, ich glaube er wird noch vorher überprüft. 
#35
21.8.19, 13:58
@moinmoin: Dankeschön dass dir mein Rezept gefällt. 
Auch ein Dankeschön für dein Bild, ging diesmal schnell.
Freu mich immer wenn ihr meine Rezepte nachbackt, u.auch gefallen .
Weiterhin viel Spaß beim backen. 
LG Sofie 😀
1
#36
21.8.19, 14:22
Gern. 

Von dem Zopf ist nicht mehr viel übrig😯

Mein Sohn ( 20) meinte eben, der schmeckt absolut klasse!! 

Und ich finde es klasse, dass man ohne viel Aufwand schnell einen Zopf oder Hefekuchen backen kann. 

Habe den Teig im Brotbackautomat gemacht, eine Stunde gehen lassen und dann ohne noch einmal zu kneten direkt in den gefetteten Römertopf gegeben,  oben ein paar mal eingeschnitten, mit Milch eingestrichen und mit Mandeln bestreut. 
Diesen ohne gehen lassen in den kalten Ofen und nach 60 Minuten habe ich mich gefreut
😁
Den abgekühlten Zopf habe ich dann noch mit Puderzucker bestäubt. Sah sehr edel aus😆
Freue mich auf weitere Rezepte

Rezept kommentieren

Emojis einfügen