Cake Pops

Cake Pops trocknen lassen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Cake Pops sind eine super leckere Angelegenheit, meistens werden sie in einem Stück Styropor stehend trocknen gelassen.

Als ich eben schon total dabei war fiel mir auf, dass ich keines im Haus habe. Ich habe dann den Deckel eines Schuhkartons genommen und Löcher hineingemacht. Habe ihn auf ein Tablett gestellt und die fertig dekorierten Cake Pops hineingestellt. Hat super funktioniert.

Zum Anrichten kommen die fertigen Pops bei mir ohnehin in ein Glas. Man könnte aber auch den Deckel mit Geschenkpapier bekleiden.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


3
#1
31.5.14, 09:13
Gute Idee, Daumen hoch!
6
#2
31.5.14, 10:01
sieht toll aus! :)
nur eines fehlt :( ...
... das Rezept ;)
2
#3
31.5.14, 10:50
ja das Rezept bitte :)
1
#4
31.5.14, 12:57
welche spieße hast du dafür benutzt?
3
#5
31.5.14, 13:04
@4 ganz normale schaschlikspieße, die ich auf die gewünschte Länge gekürzt habe.

das Rezept folgt! ;)
3
#6
31.5.14, 16:50
Oh jaaa. Das sieht wirklich toll aus!!!!
#7
8.6.14, 05:33
@Mönchen: Gute Idee mit dem Pappdeckel, werde ich mir merken. Was für ein Glas nimmst du zum Anrichten, irgendwas bestimmtes? Kippen die Gläser nicht um, wenn das Gewicht so weit oben ist?

Diese Woche habe ich zum ersten Mal CakePops gemacht und habe auch rumüberlegt, wo ich die zum Trocknen reinstellen könnte.
Habe dann ein grobmaschiges SIEB aus Plastik genommen, dieses dann über Kopf auf einen großen Teller (Tropfenfänger). Die Löcher sind einen Tick größer als die Schaschlikspieße, so dass man die CakePops schräg reinstecken kann. Die Schräglage war in meinem Fall ganz praktisch, weil ich die Kugeln wohl etwas zu groß gemacht hatte - zusammen mit der Kuvertüre und der bunten Deko waren sie dann recht schwer und einige wollten geradewegs am Stöckchen runterrutschen, wenn sie in aufrechter Position waren. Durch die Schräge konnte ich sie im Zaum halten, bis die getrocknete Kuvertüre sie am Stiel fixiert hatte.
Die Sieb-Variante eignet sich auch gut für das Trocknen größerer Mengen CakePops - viele Löcher, viele Pops! :D
#8
8.6.14, 09:27
...noch was zum Thema Trocknen/Kühlen/Lagern im Kühlschrank
(mit ein wenig Erfahrungsbericht für weitere "Ersttäter")

Weil es ja die Woche so nett warm ist (aktuelle Wohnzimmer-Temperatur 27°C - um 05:40h) mussten meine tollen Erstlingswerke natürlich so schnell wie möglich in den Kühlschrank, sobald die Kuvertüre einigermaßen getrocknet war (man soll Kuvertüre nicht zu schnell abkühlen, also nicht direkt in den Kühlschrank, sonst wird sie glanzlos). Bei Raumtemperatur (siehe oben) wäre die Kuvertüre übermorgen noch nicht fest, da die optimale Verarbeitungstemperatur von Kuvertüre bei 30°C liegt, also nur minimal über Raumtemperatur.

Aber mein großes Sieb, mit den ganzen Kugeln am Stiel darauf, passte natürlich nicht in den Kühlschrank, also brauchte ich schnell noch eine zweite, kleinere Trockenstation mit niedriger Höhe, für die Endtrocknung.
Ich fand einen EIERKARTON, stellte diesen auf den Kopf und steckte die Holzspieße schräg in die einzelnen "Eierbecher". Die Schrägstellung kann man hier variieren, so dass man das Ganze auch in niedrige Kühlschrankfächer bekommt.
Dank der vielen Eierbecher/Ausbuchtungen hat man auf kleinem Raum eine große Oberfläche und kriegt einige CakePops unter.

Falls ihr euch fragt, warum ich erst den Umweg über das Trockner-Sieb gemacht und nicht direkt den Eierkarton genommen habe:

Zum einen habe ich erst nach ner Weile, als schon alle im Sieb steckten, gemerkt, dass die Dinger nicht trocknen, geschweige denn hart werden.

Zum anderen habe ich am Sieb mehr Platz, die CakePops so aufzustellen, dass sie sich nicht berühren, wenn sie frisch aus der Schokitunke kommen.

Beim Umzug auf den Eierkarton (nach ca. 30 min Freilufttrocknen) sind sie ja soweit fest, dass kleine Berührungen nicht sofort die Deko zerstören.


Vielleicht kann die/der eine oder andere aus meinen kleinen Erfahrungsberichten einen oder zwei Tipps/Tricks für sich ableiten, wenn sie/er, wie ich, zum ersten Mal CakePops macht.

:)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen