CD zum Verschenken online bestellen und MP3 nützen

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man nun eine CD verschenken möchte, kann man selber die Stücke als MP3 herunterladen und hat auch etwas davon! Ganz legal!

Ich weiß nicht, ob das als Werbung gilt - ich arbeite nicht bei dem Anbieter und habe somit gar nichts davon - aber der, von dem es hier Gutschein zu gewinnen gibt, macht das so!

susi73: @miniwo: ich glaube du hast das umgekehrt verstanden. Sie möchte die CD verschenken!
Wenn man (ich denke mal es geht um amazon) dort eine CD kauft oder irgendwann mal gekauft hat darf man sich auch (geht über amazon-cloud) das mp3 herunterladen. Ist ganz legal ;)
Ob man die erworbene CD dann gleich oder irgendwann weiterverschenkt oder nach Jahren bei ebay verschleudert ist einem dann selbst überlassen.
Also alles legal.
Der Download ist auch begrenzt. Man darf nur eine Anzahl von Titeln runterladen (sind aber schon eine ganze Menge).
Von
Eingestellt am

30 Kommentare


#1
3.12.13, 20:41
Mal abgesehen davon, dass da Lizenzen dranhängen und trotz bezahlten download nicht für Fremde Kopiert werden darf, ist das nicht für jeden geeignet. Zumal der beschenkte nicht weiß, ob die Kopien legal oder illegal geladen würden und er trotzallem wegen dem eigenen fehlenden download eine illegale Kopie hat, freut sich wohl nicht jeder darüber :-(
15
#2
3.12.13, 20:57
ich glaube das neue tool von Amazon ist gemeint, wo man beim Kauf einer "altmodischen" cd die songs auch als mp3 download zur Verfügung gestellt bekommt. der beschenkte bekommt dann natürlich die gekaufte cd.
1
#3
3.12.13, 21:17
Gratis? Seit wann das denn, noch gar nicht mitbekommen. Dann könnte ich mir darüber kein Urteil bilden..
6
#4
3.12.13, 21:19
Genau, so funktioniert das seit einer Zeit.
5
#5
4.12.13, 02:42
Und, was ich persõnlich sehr gut finde, auch für CDs, die man vor Jahren gekauft hat, bekommt man jetzt den Download kostenlos und legal zur Verfügung gestellt. So hab' ich mir inzwischen manche CD (die im Original vergessen im Regal schlummert oder auch verschenkt wurde) ganz einfach auf meinen mp3-Player geladen.
4
#6
4.12.13, 02:53
Wir nutzen selbst diesen Dienst. Natürlich ist das legal. Zudem haben wir auch noch die Amazon-Cloud. Kostet etwas, aber ich finde, es lohnt sich.
5
#7 mayan
4.12.13, 07:50
@miniwo: Da hast du aber was ganz gründlich missverstanden!!!

Das ist ein sehr guter Tipp.
5
#8
4.12.13, 08:57
@miniwo: ich glaube du hast das umgekehrt verstanden. Sie möchte die CD verschenken!
Wenn man (ich denke mal es geht um amazon) dort eine CD kauft oder irgendwann mal gekauft hat darf man sich auch (geht über amazon-cloud) das mp3 herunterladen. Ist ganz legal ;)
Ob man die erworbene CD dann gleich oder irgendwann weiterverschenkt oder nach Jahren bei ebay verschleudert ist einem dann selbst überlassen.
Also alles legal.
Der Download ist auch begrenzt. Man darf nur eine Anzahl von Titeln runterladen (sind aber schon eine ganze Menge).
5
#9 mausmaki
4.12.13, 09:45
@miniwo: Der Beschenkte hat doch die ganz legal erworbene CD! Und ich als Käufer und Schenker habe die mir ganz legal zur Verfügung gestellten downloads. Da wird nichts kopiert, abgerippt oder sonst etwas.
Vielleicht hätte ich das noch ausführlicher beschreiben sollen, damit es auch Leute verstehen, die den Dienst noch nicht kennen, das tut mir leid. Aber deinen roten Daumen habe ich entfernt.
3
#10 onkelwilli
4.12.13, 14:14
Passt nicht ganz zum Tipp, und ich renne wahrscheinlich jede Menge offener Türen ein - trotzdem dieser Zusatz-Tipp, vielleicht ganz nützlich für meine Ü60-Altersgenossen:

Das praktische mp3-Format kann man auch nutzen durch Umformatieren eigener CDs am heimischen PC, z.B. mit dem Programm "CDex". Abspielen kann man dann im MP-3-Player, mit dem PC oder mit mp3-tauglichen DVD-Playern. Oder im einem Radio, das über einen USB-Anbschluss verfügt. Auch Brennen auf CD ist möglich.
#11 mayan
4.12.13, 14:51
@onkelwilli: Ich mache das Umformatieren mit dem Media Player von Windows.
3
#12 Icki
4.12.13, 15:59
Weil ich von der Legalität dieses Vorgehens nicht ganz überzeugt bin, habe ich recherchiert.
Diese Funktion bei Amazon, bei der man zur echten CD die MP3s dazubekommt, nennt sich "AutoRip" (falls jemand von euch auch noch etwas recherchieren will). Ich konnte die Frage, ob es legal ist, die MP3s zu behalten, wenn man nicht mehr Eigentümer der CD ist, nicht anhand der Geschäftsbedingungen etc. von Amazon klären. Da man die MP3s nicht bekommt, wenn man die CD als Geschenk deklariert, vermute ich, dass es illegal ist, aber ich kann es nicht belegen.

ABER was ich gefunden habe, ist vielleicht trotzdem für einige von euch interessant, solltet ihr dem Beschenkten offen gehalten haben, die CD bei Amazon umzutauschen (wenn er sie bereits hat oder so). Bei Umtausch des physischen Tonträgers gehören einem nämlich auch die AutoRip-MP3s nicht mehr. Wenn man die MP3s bis zu dem Zeitpunkt schon gehört haben sollte, wird einem das nachträglich in Rechnung gestellt (so als habe man die MP3s separat gekauft). Steht detaillierter bei Amazon in den "Nutzungsbedingungen für AutoRip".

Das nur als Ergänzung.
1
#13 mayan
4.12.13, 17:28
@Icki: Das ist eine gute Ergänzung zum Tipp und auch eigentlich ganz logisch: sonst könnte ja jeder hergehen und CDs bestellen, die dann wieder umtauschen und hätte die MP3s.
Ich habe noch nie etwas bei Amazon als Geschenk deklariert, ist das, wenn man es als Geschenk verpacken lässt, meinst du das?

Aber wie hier schon gesagt wurde, wenn man eine CD bestellt, kann man sie behalten, verschenken, bei ebay verkaufen oder auf dem Flohmarkt, die MP3s darf man behalten!
#14
4.12.13, 18:54
Da liegt ja das Problem. Wenn man die CD nicht mehr hat, dann darf man die mp3 nicht mehr verwenden. Diese hat man dann illegal. Wenn du dir eine CD kaufst, diese dann selbst rippst oder brennst und dann weiter verkaufst (das Original) ist das was man behält, ebenfalls nicht mehr legal. Sobald man das Original nicht mehr hat, ist der Rest keine Sicherungskopie mehr (und das stellen die mp3 dar).
1
#15 mausmaki
5.12.13, 08:57
@miniwo: Jetzt hab ich aber Angst. Wenn jetzt die Polizei kommt und nachschaut, ob ich alle gekauften CDs noch im Schrank habe.
2
#16 onkelwilli
5.12.13, 11:57
Mich würde interessieren, ob die von amazon bereitgestellte Download-Qualität besser ist als die beim selbst "rippen" (so heißt das komprimieren auf mp3 anscheinendend, schon wieder was gelernt hier).

Wenn nicht, könnte man doch ebenso gut jede gekaufte CD vor dem Verschenken "ausbeuten". Ob das legal ist, weiß ich nicht. Wäre mir aber auch nicht ganz so wichtig, ehrlich gesagt.
1
#17 Icki
5.12.13, 17:13
@mayan: Ich glaube, wenn du das Produkt direkt an jemand anderen versenden lässt, aber selbst die Rechnung bezahlst (im Paket also keine Rechnung liegt), ist es ein Geschenk.

@mausmaki: Wahrscheinlich wird wohl keiner kommen;-) Aber nur weil man dich nicht bei einer Straftat erwischt, ist es ja noch nicht legal. Ich hebe übrigens tatsächlich alle CDs auf, die ich mal gerippt habe und dann zum Beispiel davon neue CDs gebrannt habe, auf denen ich die Lieder anders, nach meinem Geschmack, zusammengestellt habe. So fristen noch etliche BRAVO-CDs aus meiner Teenie-Zeit ihr Dasein in einem Karton im Keller, obwohl ich nur ein oder zwei Lieder davon gut fand;-)

@onkelwilli: Man kann schon davon ausgehen, dass die MP3s von Amazon in hervorragender Qualität vorliegen, ob das besser ist als die Qualität, die du zu Hause erreichst, liegt von deiner Hard- und Software ab, würde ich sagen. Ob du den illegalen Besitz von MP3s für einen Kavaliersdelikt hälst oder nicht, kannst du ja für dich entscheiden. Ich finde es nur diskussionswürdig, weil es im Tipp heißt, es wäre legal.
1
#18 mayan
5.12.13, 19:26
@Icki: Ah, so ist das, danke.
Früher gab es noch ein Recht auf Privatkopie, in meiner Jugend haben wir in meinem Freundeskreis untereinander LPs verliehen und auf Band überspielt, weil unser Musikhunger, in einer grauen Vorzeit ohne Internet, youtube, MP3Player, Smartphone etc immer größer war als das Taschengeld. Da war das noch legal!! Man stelle sich das vor.
Inzwischen weiß so mancher Rechtsanwalt nicht mehr, wo die Grenze zur Legalität überschritten ist, so verworren ist es inzwischen geworden.
4
#19 mayan
5.12.13, 19:31
Mal noch ein andere Gedanke. Wenn ich eine CD kaufe, dann bezahle ich dafür. Ganz egal, ob ich sie verschenke, ICH HABE BEZAHLT!!! Mir gehören die MP3s!
Und wenn ich sie, gebraucht, für kleines Geld verscherble, also so im 1 Eurobereich auf dem Flohmarkt, wo ich, sagen wir mal, 17 Euro vorher bezahlt habe, bleibt mir immer noch ein 'Verlust' von 16 Euro und das rechtfertigt auch den Behalt der MP3s.
Also mein Unrechtsbewusstsein ist gleich 0.
2
#20 Icki
6.12.13, 11:10
@mayan: Über das Unrechtsbewusstsein lässt sich schlecht streiten, ich habe das früher auch lockerer gesehen, bis ein Freund von mir, der in der Hörspielbranche arbeitet, kaum noch ein Projekt erlaubt bekommen hat. Nach Forschungen der Plattenfirmen ist von 10 gehörten Hörspielen nur eines bezahlt, da lohnt sich das Produzieren von Hörspielen kaum und wer eine neue Idee hat, bekommt keine Chance. Das finde ich schade und mein Kumpel hat sich auch extrem geärgert: Jeder kannte das Hörspiel, für das er arbeitete, aber bei Nachfrage stellte sich immer heraus, dass kaum einer dafür bezahlt hat. Und seine neuen guten Ideen blieben in der Schublade. Rechtlich auskennen tu ich mich auch nicht, ich hab noch im Kopf, dass die Kopiergebühren (ist das auch GEMA? Bin mir unischer) im Kauf der Leerkassetten schon mit drin sind. Aber wie gesagt, Unrechtbewusstsein ist ja sehr individuell, hat mit Erziehung und Erfahrung und so weiter zu tun.
2
#21 onkelwilli
6.12.13, 12:18
@Icki: Jaja, das Unrechtsbewusstsein. Meines ist auch "gering entwickelt", wenn ich meine selbst gekauften CDs kopiere, für den eigenen Bedarf. Den eventuell vorhandenen Kopierschutz mit Tricks umgehen würde ich jedoch auch als "kriminelle Energie" ansehen. Aber das könnte ich sowieso schon rein technisch nicht.

Es gab hier mal eine seltsame Diskussion darüber, ob man schon ein Dieb sei, wenn man eine Pflanze vom Komposthaufen des Friedhofes an sich nähme, oder etwas vom Sperrmüll. Da hört für mich das Verständnis auf, man kann alles übertreiben, finde ich.
#22
6.12.13, 12:38
@onkelwilli:
Da bist du auf dem Holzweg, mach dich mal schlau, von wegen Übertreibung.
Sobald Sperrmüll an der Straße steht gehört er der Stadt. Nimmst du da etwas weg und die Polizei erwischt dich dabei, oder dich zeigt jemand an, bekommst du eine Anzeige und der folgt eine saftige Geldstrafe. Auf dem Friedhof ist es das gleiche, ohne den Friedhofsgärtner um Erlaubnis zu bitten ist es Diebstahl.
3
#23 onkelwilli
6.12.13, 12:49
@mamamutti: Genau das meinte ich mit übertrieben! Bekenne mich daher ausdrücklich zu dieser Art "Diebstahl" und werde weiterhin gegebenenfalls Sachen von offensichtlichem Sperrmüll mitnehmen, allerdings ohne Unordnung zu hinterlassen. Und ich möchte nicht, dass sich die Polizei mit solchen Bagatallen befasst - die hat wichtigeres zu tun!
Was den Komposthaufen betrifft: Ich würde mir sogar lächerlich vorkommen, wenn ich den Friedhofsgärtner fragen würde.
1
#24
6.12.13, 12:55
@onkelwilli:
Okay, ist deine Sache.
Aber lass dich nicht dabei erwischen. ;-)))
#25
6.12.13, 19:52
@mayan: was ist Recht und was Unrecht? Beispiel: Ich kaufe mir eine CD mit allen Rechten und Pflichten, verkaufe sie dann wieder, allerdings auch die Rechte und Pflichten, die hängen nämlich unabbringbar an der CD. Mein Recht auf eine Sicherungskopie habe ich somit verwirkt, auch wenn ich etwas gezahlt hatte Ursprünglich. Nächstes Beispiel: Du kaufst dir ein Auto mit allen Rechten und Pflichten und verkaufst dann das Auto an mich. Hast du nun das Recht jederzeit zu mir zu kommen und mit dem Auto zu fahren, nur weil du Erstinhaber warst? Nein. Genauso wenig kann ich dir als Erstbesitzer nun den Keilriemenwechsel aufs Auge drücken. Verkauft ist Verkauft und man verwirkt daran sein Recht (arglistige Täuschung mal ausgeschlossen). Sicher wird wegen einer CD nun keine Polizei zu dir kommen und es wird dich, falls du verpfiffen wirst und es kommt tatsächlich doch Jemand, nur eine geringe Geldstrafe erwarten. Aber ich weiss nicht, ob du die nette Werbung der Raubkopien (so nennt sich das dann) kennst.. Mutter und Kind stehen vor dem Gefängnis und singen Happy Birthday. Kind fragt dann, Mama wann kommt den der Papa wieder? Und die Mutter antwortet: Noch 5x singen! (Höchststrafe).
1
#26 mausmaki
6.12.13, 20:38
Also ich habe einen befreundeten jungen Anwalt gefragt, und der konnte mir keine Auskunft geben, ob es jetzt definitiv illegal ist, er meinte, das läge derzeit noch in einer rechtlichen Grauzone, gerade bei Verschenken wäre es aber legal.
Wer zahlt, bekommt beides, CD und MP3s.
Ob man nun beides verschenkt oder nur einen Teil, nämlich die CD, das bleibt einem definitiv selber überlassen!
Nur beim Verkauf der CD, das läge eben in der Grauzone.
Mit einem Autoverkauf ist das doch nicht zu vergleichen.
#27
7.12.13, 11:02
Wieso nicht? Ich habe für beides Geld bezahlt und beides wieder verkauft und habe dafür Geld zurück erhalten. Also ist beides nicht mehr mein Eigentum. Problem ist, beim einen geht es ans "Eingemachte" und die Konsequenzen sind zu spüren, bei dem anderen merkt man das Unrecht nicht.
#28 mausmaki
7.12.13, 11:06
@miniwo: 1. Lies nochmal den Tipp. Um SCHENKEN gehts da. Nicht um verkaufen, das kam erst in den kommentaren hoch
2. Beim Auto fallen laufende Kosten an, für Steuer und Versicherung. Das ist bei einer Cd nicht.

Schenke ich dir ein Auto, zahle alle Kosten auch noch, würdest du mich dann nicht fahren lassen?
3
#29 mausmaki
7.12.13, 11:10
Noch eine gedanke. Wäre das Ganze definitiv illegal, dürfte Amazon das dann denn überhaupt machen? Es ist kein unwahrscheinlicher Sonderfall, dass man CDs bestellt, um sie zu verschenken. Das ist was ganz Normales. Da nicht jeder in der Nähe eines gutsortierten Plattenladens wohnt! Der Käufer wird danach sogar regelrecht eingeladen, per email, die Sings herunterzuleden. Der onlineshop bietet einen zusätzlichen Service an, der ihm einen Marktvorteil bietet, und er wird genutzt. Punkt.
-1
#30
7.12.13, 22:29
Wieso wird dir der Download dann nicht angeboten, wenn du bei amazon schon direkt die CD als Geschenk deklarierst? Weil geschenkt geschenkt ist, genauso wie verkauft verkauft. Darum geht es doch gar nicht. Ob du die CD verkaufst oder verschenkst, sie gehört dir in beiden Fällen nicht mehr. Genauso wie das Auto, was vll event. abgemeldet in der Garage steht und somit auch keine Kosten verursacht :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen