Chicken on a can

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 1 Tiefkühlhähnchen
  • 1 Dose Bier (0,5 L Helles/Export)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Zwiebel
  • 10 EL Pflanzenöl
  • 5 TL Paprikapulver (Edelsüß)
  • 1-2 Thymian- oder Rosmarinzweige
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst entfernt man die Innereien aus dem Hähnchen, spült es mit Wasser ab und trocknet es mit Küchenkrepp ab.
  2. Anschließend von innen mit etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, aus den restlichen Gewürzen und dem Öl eine Marinade anmischen. Das Hähnchen mit der Marinade einstreichen (nicht alles aufbrauchen).
  3. Nun öffnet man die Bierdose, leert oder trinkt ;) 1/3 ab. Dann gibt man die Kräuterzweige und die geschälte Knoblauchzehe in die Dose.
  4. Anschließend stülpt man das Hähnchen über die Dose, sodass es auf der Dose sitzt. Nun gibt man in die halbe Zwiebel in die Halsöffnung, damit der Bierdampf nicht aus dem Hähnchen zieht.
  5. Jetzt stellt man die Dose in den Backofen bei 200 Grad, ca. 1 1/2 Stunden. Alle halbe Stunde mit der Marinade bestreichen.
Von
Eingestellt am

13 Kommentare


2
#1 nenne
14.1.14, 02:02
moin,
hört sich interessant an( vor allem die stelle, an der man das bier trinken soll.)
hab ich noch nie so gehört.
karpfen aus dem backofen stell ich auf ne umbedrehte tasse oder becher--da ist dann aber auch kein bier mehr drin.
werd ich mal probieren und den kindern als testern vorsetzen.
schaun wir mal
1
#2
14.1.14, 09:41
nenne, nenne, nenne! :)
die zubereitung sieht lustig aus aber probiert habe ich es noch nicht.
mal sehen .
eine frage habe ich aber.ist es eigentlich egal was für ein bier man nimt ? wegen dem aroma.
2
#3 eisernelady
14.1.14, 09:46
Das war das Rezept, das ich gesucht habe! Danke!
1
#4
14.1.14, 10:16
Also ich hab es bis jetzt nur mit hellem und pils ausprobiert :)
#5
14.1.14, 11:54
Das klappt sehr gut, vor allem wird das Hähnchen rundum superknusprig und innen schön saftig durch das ständige Überblubbern des Biers! Das klappt übrigens auch mit einer Flasche statt der Dose, jedenfalls ist die Flasche bei mir bisher nicht zersprungen, doch irgendwie gefällt mir der Tipp mit der Dose viel besser!
2
#6
14.1.14, 16:00
Die Dose vorher (vor dem Öffnen ;)) auch unbedingt abspülen!!! Wer weiß was da bei Produktion, Transport und im Supermarkt alles drangekommen ist...
#7
14.1.14, 16:39
Und auf deutsch heisst das Rezept dann: "beschwipstes Hähnchen"?

Hört sich auf alle Fälle interessant an.
#8
14.1.14, 21:01
@Kampfente: Man muss nicht unbedingt Bier nehmen, Brühe in die Dose oder Flasche geben geht genauso. :o))
1
#9
14.1.14, 21:15
@mops: das ist ja langweilig ;-))). Ich glaube die besondere Note gibt wohl gerade das Bier, oder?
#10
15.1.14, 08:11
@Kampfente: So isses :o))
#11 nenne
15.1.14, 17:39
zu #2
moin.
ich würd auch lecker pils nehmen, zumal ich ja das oberste drittel abtrinken soll ,ud mir schmekt pils nun mal am besten.
oder, um wie lotto king karl sagt "hopihalido"- holstenpilsenerhalbeliterdose-schmeckt mir nicht so doll.
kannst ja vorher ne pilsprobe machen-viel spaß dabei beschwingte g
-1
#12 onkelwilli
16.1.14, 14:17
Schade ums Bier, finde ich. Mein Grill-Hähnchen soll vor allem rundum knusprig sein. Yes, we can Chicken on a can, but I prefer it grilled without a Bierdose!
#13
27.1.14, 10:44
@Danny74 und an alle anderen:

Wir haben ein Grillhähnchen auf diese Art immer im Sommer in einem Kugelgrill gemacht und alle waren von dem Geschmack begeistert. Im Grunde kann man fast jedes Bier nehmen (außer Pils - das ist zu bitter), wir nehmen immer ein dunkles Export oder auch Starkbier. Aber denkt bitte an Eure Kinder!
Für all diejenigen die beim Grillen über ein Halsnackensteak nicht hinauskommen ist das dann immer eine willkommene Abwechslung.
Bisher mochten es bei uns alle.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die im Backrohr genau so gut geht. Ich würde empfehlen es einfach mal auszuprobieren.

LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen