Chicken tikka masala

Chicken tikka masala

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Indisch? Britisch? Beides! Chicken tikka masala ist eines der bekanntesten indischen Gerichte. Seinen Ursprung hat es allerdings in England!

Auf meiner langen Suche nach einem Chicken tikka masala Rezept, welches beinahe so schmeckt wie bei meinem Lieblingsinder in England, bin ich vor einigen Jahren fündig geworden und möchte dies nun mit euch teilen:

Zutaten für die Marinade

  • 6 EL Naturjoghurt 1,5%
  • 2-3 cm frischen Ingwer, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, feine Würfel
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Chilipulver oder –flocken
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen

Zubereitung der Marinade

  1. Alles in einer Schüssel zusammenrühren.
  2. 4 Hähnchenbrüste in mundgerechte Stücke schneiden und zu der Marinade geben. Alles soll gut bedeckt sein.
  3. Das Ganze wandert dann abgedeckt für 24 Stunden in den .

Für den nächsten Tag

  • 2 TL Öl (am besten geschmacksneutrales, auf keinen Fall Olivenöl!)
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 2-3 cm frischen Ingwer, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, feine Würfel
  • 1 TL Chilipulver oder-flocken
  • 1 TL Cumin (Kreuzkümmel), gemahlen
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 4 EL Tomatenmark
  • Salz
  • evtl. einen kleeeinen Schuss Sahne und 150 ml Kokosmilch (nach Geschmack)

Zubereitung

  1. Eine große Pfanne mit dem Öl erhitzen, bei mittlerer Hitze die Zwiebeln glasig braten.
  2. Knoblauch und Ingwer hinzugeben und alles durchmischen, den Knoblauch nicht braun werden lassen (wird bitter).
  3. Tomatenmark hinzugeben und gut rühren.
  4. Im Anschluss das marinierte Fleisch inklusive Marinade in die Pfanne geben und gut verrühren, sodass sich alles halbwegs gleichmäßig vermischt hat.
  5. Bei mittlerer Hitze soll der Pfanneninhalt für ca. 10 Minuten mit Deckel köcheln. Zwischendurch umrühren. Aufpassen, dass genug Flüssigkeit vorhanden bleibt. Im Zweifelsfall etwas Wasser hinzufügen.
  6. Auf kleine Hitze runterschalten und mit Salz abschmecken.
  7. Jetzt liegt es an euch, ob euch die Sauce so schon schmeckt und auch ausreichend ist oder nicht. Wenn ihr Kokosmilch mögt, könnt ihr diese jetzt hinzufügen und das ganze nochmal aufkochen lassen (bzw. solange, bis das Fleisch durch ist). Schmeckt wirklich gut… Wenn man sie allerdings weglassen möchte, ist das auch kein Problem. Dann gegebenenfalls noch etwas Sahne angießen.

Dazu passt gekochter Reis und/oder Naanbrot. Auch ein leckeres Chutney macht sich dabei sehr gut! Lasst es euch schmecken!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Cepelinai - Kartoffelklöße
Nächstes Rezept
Kartoffel-Spargel-Tortilla aus dem Backofen
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Vegetarisches Eier-Curry
Vegetarisches Eier-Curry
17 20
Indische Mett-Reis-Pfanne
Indische Mett-Reis-Pfanne
9 24
Chicken-Schichtsalat
7 7
Garam Masala (Curry Gewürzmischung) selber machen
14 3
Kokos - Dhal Linsensuppe - auch etwas für Vegetarier
1 2
Würzmischungen für internationale Gerichte
Würzmischungen für internationale Gerichte
29 12
70 Kommentare

Rezept online aufrufen