Chili sin Carne mit Linsen

Chili sin Carne mit Linsen
4
Fertig in 

Mit einem deftigen Chili sin Carne wird es einem in der kalten Jahreszeit gleich wieder warm. Das Chili sin Carne mit Linsen ist nicht nur für alle Vegetarier und Veganer, sondern durchaus für alle, die sonst gerne Fleisch essen, ein Genuss der besonderen Art. Denn, man wird in diesem bunten Topf kein Fleisch vermissen.

Als Beilage passt Basmati-Reis wunderbar und Feldsalat mit frischen Champignons.

Statt Crème fraîche oder Schmand o. ä. habe ich mich für ein anderes Topping entschieden. Und zwar für Lauch, kurz angebraten und zuletzt auf das Gericht gegeben. Der passt nicht nur farblich sehr gut, sondern ist auch geschmacklich ein i-Tüpfelchen.

Und da ich schon immer mal ein Gericht mit Linsen machen wollte, kam mir das Chili sin Carne wie gerufen. Die Linsen fügen sich herrlich ein in diesen bunten und sind ja bekanntlich auch gesund.

Zutaten

4 Portionen
  • 2 Stück(e) Karotten
  • 1 Stück(e) Pastinake
  • 2 Stück(e) Zwiebeln
  • 1 Stück(e) Knoblauchzehe
  • 1 Stange/n Lauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 200 g Linsen
  • 1 TL Schwarzkümmel
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 2 Dose/n Tomaten stückig
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 TL Sambal Oelek
  • 1 TL Paprika süß
  • 1 TL Paprika scharf
  • 1 TL Ratatuille-Gewürz
  • 1 TL Oregano
  • 600 ml Gemüsebrühe

Zubereitung

  1. Karotten und Pastinake schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Zwiebeln schälen, Knoblauch schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Lauchstange waschen, Wurzeln entfernen, in dünne Scheibchen schneiden und beiseite stellen.
  4. In einer Pfanne Öl erhitzen und Zwiebeln mit Knoblauch anrösten. Dann auf einem extra Teller beiseite stellen.
  5. In einem großen Topf die Gemüsebrühe erhitzen, die Linsen hineingeben und ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  6. Danach alle weiteren Zutaten, wie Gemüse und Gewürze zu den Linsen dazugeben und weitere ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  7. Mais und rote Kidneybohnen abgießen, im Topf verteilen und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  8. Zuletzt die Lauchringe in der Pfanne separat etwas anrösten.

Natürlich muss man, wie auch bei anderen Gerichten am Schluss abschmecken und evtl. noch etwas nachwürzen. 

Als Topping gab ich diesmal angeröstete Lauchringe auf die angerichteten Teller mit je einer Kugel Basmati-Reis und Feldsalat mit frischen Champignon-Scheibchen.

Was für ein Augenschmaus, dem sogleich ein wunderbarer Gaumenschmaus folgt.

Reste von diesem Chili sin Carne lassen sich gut einfrieren oder am nächsten Tag verspeisen.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Gefüllte Weinblätter - vegane Antipasti
Nächstes Rezept
Rote-Linsen-Curry mit Kokosmilch
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
3 Kommentare

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!