Thailändischer Linsen-Kokos Kohl Eintopf - vegetarisch
9

Thailändischer Linsen-Kokos-Kohl Eintopf - vegan

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Sehr lecker und nicht schwer zuzubereiten, ist dieser Linsen-Kokos-Kohl Eintopf. Ich bin ganz begeistert, wie gut er geworden ist, und werde diesen Eintopf bestimmt häufiger kochen.

Zutaten für 1-2 Personen:

  • 75 g Linsen (Farbe egal, ich hatte grüne)
  • 100 g Weißkohl
  • 200 g Kokosmilch (1/2 Dose)
  • etwa 1 TL Tomatenmark
  • 1 Karotte
  • ½-1 Zwiebel (ich hatte die Hälfte einer größeren)
  • 1-2 Prisen Chiliflocken (nach Geschmack)
  • 400 g Gemüsebrühe
  • Cayennepfeffer
  • evtl. Salz
  • 1 EL Pflanzenöl (geschmacksneutral)
  • Frühlingszwiebeln (1 Bund)
  • 50-80 g Cocktailtomaten

Zubereitung

  1. Die gewaschene Karotte und geschälte Zwiebel in Würfel schneiden.
  2. In einem entsprechenden das Öl erhitzen und die Zwiebel- und Karottenwürfel zusammen mit den Chiliflocken, Menge nach Geschmack, andünsten. Nicht braun werden lassen, sondern glasig dünsten.
  3. Die abgewogenen Linsen dazugeben, Tomatenmark und die Gemüsebrühe gut einrühren.
  4. Bei schwacher Hitze und geschlossenem Topf 30 Minuten vorsichtig köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
  5. In der Zwischenzeit kann man den Kohl vorbereiten. Diesen waschen und in feine nicht zu lange Streifen schneiden.
  6. Die gewaschenen Cocktailtomaten vierteln, die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden und waschen.
  7. Nach den 30 Minuten, die Kokosmilch und den Kohl dazugeben, unterrühren und das Ganze weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  8. Den Herd ausschalten, die geviertelten Tomaten und die Zwiebelringe dazugeben und nur durchziehen lassen, nicht mehr kochen. Ein paar Zwiebelringe und Tomatenviertel zurückbehalten zum Anrichten.
  9. Wem die Schärfe nicht reicht, kann mit Cayennepfeffer (Pulver) noch nachschärfen.
  10. Evtl. noch etwas salzen, anrichten und genießen!

Das Rezept kann natürlich ganz einfach für mehr Esser beliebig erweitert werden.

Wer lieber Suppe mag, kann einfach etwas mehr Brühe und Kokosmilch verwenden, kann ich mir gut vorstellen. Ich fand aber die Konsistenz prima.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

23 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter