Thailändischer Linsen-Kokos Kohl Eintopf - vegetarisch
9

Thailändischer Linsen-Kokos-Kohl Eintopf - vegan

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Sehr lecker und nicht schwer zuzubereiten, ist dieser Linsen-Kokos-Kohl Eintopf. Ich bin ganz begeistert, wie gut er geworden ist, und werde diesen Eintopf bestimmt häufiger kochen.

Zutaten für 1-2 Personen

  • 75 g Linsen (Farbe egal, ich hatte grüne)
  • 100 g Weißkohl
  • 200 g Kokosmilch (1/2 Dose)
  • etwa 1 TL Tomatenmark
  • 1 Karotte
  • ½-1 Zwiebel (ich hatte die Hälfte einer größeren)
  • 1-2 Prisen Chiliflocken (nach Geschmack)
  • 400 g Gemüsebrühe
  • Cayennepfeffer
  • evtl. Salz
  • 1 EL Pflanzenöl (geschmacksneutral)
  • Frühlingszwiebeln (1 Bund)
  • 50-80 g Cocktailtomaten

Zubereitung

  1. Die gewaschene Karotte und geschälte Zwiebel in Würfel schneiden.
  2. In einem entsprechenden Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel- und Karottenwürfel zusammen mit den Chiliflocken, Menge nach Geschmack, andünsten. Nicht braun werden lassen, sondern glasig dünsten.
  3. Die abgewogenen Linsen dazugeben, Tomatenmark und die Gemüsebrühe gut einrühren.
  4. Bei schwacher Hitze und geschlossenem Topf 30 Minuten vorsichtig köcheln lassen, gelegentlich umrühren.
  5. In der Zwischenzeit kann man den Kohl vorbereiten. Diesen waschen und in feine nicht zu lange Streifen schneiden.
  6. Die gewaschenen Cocktailtomaten vierteln, die Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden und waschen.
  7. Nach den 30 Minuten, die Kokosmilch und den Kohl dazugeben, unterrühren und das Ganze weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  8. Den Herd ausschalten, die geviertelten Tomaten und die Zwiebelringe dazugeben und nur durchziehen lassen, nicht mehr kochen. Ein paar Zwiebelringe und Tomatenviertel zurückbehalten zum Anrichten.
  9. Wem die Schärfe nicht reicht, kann mit Cayennepfeffer (Pulver) noch nachschärfen.
  10. Evtl. noch etwas salzen, anrichten und genießen!

Das Rezept kann natürlich ganz einfach für mehr Esser beliebig erweitert werden.

Wer lieber Suppe mag, kann einfach etwas mehr Brühe und Kokosmilch verwenden, kann ich mir gut vorstellen. Ich fand aber die Konsistenz prima.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


3
#1
6.4.15, 00:05
ich merke schon ! du kochst gerne vegan oder vegetarisch. :-)
7
#2
6.4.15, 03:09
@kosmosstern: Ja, ich probiere gerne neue Rezepte aus, bin immer wieder erstaunt, was es für leckere, schmackhafte Rezepte es ohne Fleisch gibt.
5
#3
6.4.15, 06:16
Das sieht ja wieder total gut aus auf deinen Bildern.

Ich habe noch einen Wirz im Kühlschrank und werde dein Rezept damit ausprobieren.
Vielen Dank für das tolle Rezept :-)
3
#4
6.4.15, 07:22
Das hört sich sehr lecker an, danke!
3
#5
6.4.15, 08:20
@bollina: Danke bollina :) Ist echt leeecker !!! was ist ein Wirz :))) ?
4
#6
6.4.15, 08:36
@ #5 Henrike: Bei uns heißt der Wirz Wirsing :-)
3
#7
6.4.15, 17:13
@henrike:

Ach sorry. Wirz scheint auch wieder ein schweizer Ausdruck zu sein. Das wusste ich nicht :-(

Wirz/Wirsing ist eine Kohlart. Auch sehr lecker, finde ich.
2
#8
6.4.15, 17:34
@bollina: Komisch, ich hatte auch gleich an Wirsing gedacht. Den mögen wir auch sehr gerne.
2
#9 xlzicke
6.4.15, 22:37
Hört sich gut an und ohne Fleisch ist immer gut. Ist gespeichert und Daumen hoch.
3
#10 Pat48
6.4.15, 23:47
Wegen solch leckeren Rezepten habe ich mich angemeldet.
1
#11
7.4.15, 02:45
@Pat48: echt? ach das freut mich aber ;)!
1
#12
7.4.15, 06:19
Mir war leider ein kleiner Fehler passiert und habe das noch nachgebessert. Die Zugabe vom Kohl erfolgt zusammen mit der Kokosmilch. (Punkt 7) Hatte vergessen den Kohl mit dazuzuschreiben. Ich hoffe alle Interessierten an dem Rezept lesen das noch :)
2
#13
7.4.15, 08:11
Cool, wieder ein schönes veganes Rezept, dass in meine Sammlung kommt.Das wird nachgekocht., Danke.
1
#14 Eliff
7.4.15, 10:10
Ich hab mal eine frage: ich dachte immer, linsen werden nicht gar, wenn man sie in salzwasser kocht und hab sie dehalb immer am schluss erst gesalzen. Aber in diesem rezept werden sie ja auch in brühe gekocht. Kommt das irgenwdie darauf an oder hab ich das einfach falsch aufgeschnappt?
3
#15
7.4.15, 11:42
Normale Linsen brauchen in Salzwasser oder auch in Brühe ein ganz kleines bisschen mehr Garzeit und bleiben auch etwas bissfester.
Und ansonsten kommt es eben auf die Linsensorte an, einige muss man vorher einweichen, andere sind so schnell gar, dass man aufpassen muss, dass sie nicht zerfallen.
Aber weich werden Linsen auch in Salzwasser.
1
#16 Eliff
7.4.15, 13:39
Putzwutz: ahhh so ist das, danke putzwutz! Dann kann ich das nächste mal ja bedenkenlos gleich salzen :)
#17
7.4.15, 17:45
@Eliff: die Linsen in der Brühe haben insgesamt 40 Minuten geköchelt, danach waren sie für meinen Geschmack genau richtig. Nicht zu weich, aber auch nicht zu hart. :)
1
#18
8.4.15, 13:49
Hallo henrike. Ich habe mir heute zum Mittagessen dieses Rezept nachgekocht und es war sehr sehr lecker.

Das gabs bestimmt nicht zum letzten
Mal :-)))
2
#19
6.5.15, 07:51
Da Henrike geschrieben hast, Farbe der Linsen ist egal, möchte ich dazu bemerken, dass rote Linsen nicht 30 Minuten kochen dürfen,dann wären sie Matsch. Die meisten von euch werden das wohl schon wissen.
Ich werde das Rezept auch nachkochen, freue mich schon drauf. Gruß amarantis
2
#20
6.5.15, 10:31
Danke Henrike, das ist ein tolles Rezept nach meinem Geschmack. Es muss ja nicht immer Fleisch sein. Ich habe fast alles zu Hause bis auf den Kohl/Wirsing aber kein Problem, den kaufe ich beim nächsten mal.
LG
1
#21
6.5.15, 11:43
super Rezept, ich werde türkische rote Linsen nehmen (Kochzeit ca 10-15 Minuten) und für den Mann meines Herzens ein paar scharfe Würstchen dazu machen. Ich selber werde das ganze fleischlos essen.
2
#22
6.5.15, 16:49
Ich koche auch ganz gerne ohne Fleisch, besonders Eintöpfe, obwohl wir keine Vegetarier sind.
Ab und zu ess ich dann doch ganz gern mal ein Stück Fleisch. ;-)
Diese Variante mit Kokosmilch find ich sehr interessant.
Vielen Dank dafür !
1
#23
8.5.15, 15:04
Hallo an @ und ein herzliches Dankeschön an henrike!!!

Ich habe mir heute Morgen dieses Gericht durchgelesen und sofort in meinem Thermomix zubereitet (da ich alle Zutaten im Hause hatte) und soeben zu Mittag gegessen. Ich weiß genau, das gibt es auf jeden Fall wieder (gleich morgen noch einmal ;)!)... es war einfach nur leeeeecker!!! Das Rezept wird abgespeichert!

Ich habe die doppelte Menge zubereitet aber, bei der Kokosmilch habe ich mich ans Rezept gehalten (es war geschmacklich trotzdem eine leichte Kokosmilchnote vorhanden).

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag

LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen