Clevere Wege und Tipps, womit man jedes Jahr viel Geld sparen kann.

Clevere Tipps zum Geld sparen im Alltag

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Es gibt einige clevere Wege und Tipps, womit man jedes Jahr viel Geld sparen kann. 

  • Der Einkaufszettel ist sehr wichtig. Ich gehe grundsätzlich nicht ohne einkaufen, so weiß ich, was ich brauche und kann direkt auf das Nötige zugehen und nur kaufen, was ich wirklich benötige. 
  • Nicht hungrig einkaufen. Wer hungrig einkaufen geht, hat meist Lust auf Lebensmittel, die man sonst nicht so oft oder leichtfertig kaufen würde. Am besten nach dem Frühstück losfahren, dann hat man den Kopf frei, den Bauch voll.
  • Löchrige Kleidungsstücke flicken. Schnell hat man im Shirt oder Hose ein kleines Loch, legt das Kleidungsstück auf die Seite und will es nicht mehr tragen. Am besten so beiseitelegen, damit man immer daran erinnert wird. Warum neu kaufen, wenn man die Kleider auch noch flicken kann.
  • Selber kochen statt liefern lassen. Selbst gekocht ist nicht nur billig, sondern man weiß auch, was drin steckt. Am besten kocht man einmal eine größere Menge Essen, dann hat man immer was übrig für Tage, an denen man nicht kochen will oder kann. 
  • Eigenes Obst und Gemüse anbauen. Wer die Möglichkeit hat und einen Garten besitzt, fährt viel billiger, wenn man sich Obst und Gemüse selber anbaut.
  • Auf Laster verzichten. Wer weniger raucht oder gar ganz aufhört zu rauchen oder trinken, lebt nicht nur billiger, sondern auch viel gesünder.
  • Flohmärkte oder Gebrauchtmöbelmärkte aufsuchen, es muss nicht immer alles neu gekauft werden. Wichtig ist dabei nur, dass man nach was bestimmten suchen sollte. Ich brauche eine neue Wanduhr und schaue genau nach dieser, denn schnell verleitet auch ein Flohmarkt zu unnützen Einkäufen.
  • Glühbirnen auf LED austauschen.
  • Dinge selber machen. Im Internet findet man jede Menge an Ideen um sich  Deko Möbel, sogar Kleider selber zu machen. 
  • Entsprechend nach Sonderangeboten Kochen und Backen. Am besten sieht man sich die Wochenangebote an und schreibt sich daraus eine Einkaufsliste. Ich koche, was diese Woche im Angebot ist.
  • Preisvergleiche machen. Kauft man tatsächlich schon im billigsten Geschäft ein, oder gibt es doch wo anders noch günstigere Angebote. Auch wenn nötig Telefon und Stromanbieter wechseln.
  • Stelle deine eigenen Hausreiniger her. Teure Reiniger müssen nicht immer gekauft werden und sie sind schon gar nicht immer die besten. Es gibt genug natürliche Zutaten, mit denen sich gute natürliche Reiniger herstellen lassen.
  • Kaufe keine Saisonartikel ein. Nach Weihnachten, Ostern, den Sommermonaten oder Silvester werden die vorher teuer angebotenen Artikel, nach der Saison, um ein Vielfaches reduziert und genau dann sollte man auch zuschlagen und sich fürs nächste Jahr eindecken. 
  • Nach Stromfresser suchen. Suche gezielt nach Stromfresser im Haushalt und versuche sie durch neuere Geräte zu ersetzen oder versuche sie einfach weniger zu nutzen. 
  • Geschenke selber herstellen. Im Internet findet man jede Menge Projekte zum Thema Geschenke selber machen. Ob Peeling, Seife oder ein Kuchen, oft zählen genau solche Geschenke mehr als gekaufte.
Von
Eingestellt am

18 Kommentare


13
#1
1.9.16, 21:59
Die meisten Tipps sind dem Zumselchen zu zeitintensiv. Da kann es auch clever sein, in der Zeit mehr Geld zu verdienen, als alternativ eingespart werden würde. 
Also ruhig auch mal die Einnahmenseite analysieren. Den Lastern zuliebe! ;-)
2
#2
1.9.16, 22:06
@zumselchen: Da hast du vollkommen recht mit.😄
14
#3
1.9.16, 22:42
Das ist doch alles halbgares Zeugs:
Stromanbieter wechseln, Haushaltsreiniger selbst herstellen, Geschenke selber basteln - fehlt nur noch "Gold schürfen". Hier wurde nichts wirklich ausgeführt und alles nur angerissen.

Übrigens wäre ich auf "Preise vergleichen" selbst nie gekommen. [sarcasm!]
4
#4
1.9.16, 22:58
Mir ist beim Preisvergleich allerdings schon öfter aufgefallen, dass vermeintliche Supersparpackungen im Angebot teurer sind als die gleiche Menge der Einzelpackungen! Man muss immer aufpassen, was man sich da in den Einkaufswagen legt. Wenn der Hersteller eine Sondergröße seines Produltes verkauft, sind oft die Dosierungen höher! Man wird als Verbraucher an der Nase herumgeführt und besch... Wenn man ein Sonderangebotsschild sieht, schaltet unser Hirn ab (von Psychologen behauptet). Also immer auf der Hut sein, vor diesen Werbetricks!
Kleine Tipps zum Geld sparen kann man immer gebrauchen, wer hat schon so viel, dass er nicht darauf achten muss????
3
#5
1.9.16, 23:14
@zumselchen:  Du hast recht, und wenn es nur eine kleine Arbbeitsstelle ist, alles zählt. Man kann sich auch kaputtsparen. Wenn man ein bestimmtes Talent  hat, ist es auch wert, darüber nachzudenken, ob man damt Geld verdienen kann. Ich meine nicht "Popstar", sondern  im handwerklichen, musischem oder verkaufstechnischem Bereich. Man kann auch mit etwas Fantasie und Tatkraft selber was auf die Beine stellen. 
Die Spartipps sind ok. aber wenn man permanent krass im Sparmodus lebt, kommt man zu nichts. Das Hirn wird dann langfristig auf Mangel programmiert.
2
#6
1.9.16, 23:37
Hier in Spanien ist es üblich den Kilopreis anzugeben, also wenn ich Cornflakes kaufe sehe ich auf dem Preisschild den Kilopreis und kann so ausmachen ob die Großpackung wirklich billiger ist (erstaunlicherweise ist sie das oft nicht) bei Waschtabs sehe ich auch auf den ersten Blick welche Packung billiger ist, die mit 36 oder 48 Tabs, denn auch dort steht auf dem Preisschild wieviel ein Tab kostet z.B: 35 cent.
Was Weihnachts- oder Osterartikel angeht: dekomäßig habe ich da auch schon nach dem Fest zugeschlagen, aber Ostereier oder Schokoweihnachtsmänner schmecken halt nur direkt zum Fest
5
#7
2.9.16, 00:39
"es muss nicht immer alles neu gekauft werden"

Aber 'ne funktionierende Waschmaschine soll ich entsorgen und ein neues Gerät kaufen, weil es weniger Strom braucht.  😄

Du widersprichst Dir doch in Deinen "Tipps"...
1
#8
2.9.16, 08:40
@Julice: Stimmt, man bleibt dann im "Klein-klein", wo kaum Raum ist für größere Projekte und Visionen (sich z. B. einen besser bezahlten Job zu suchen, eine Selbständigkeit zu wagen, Lebensräume zu verwirklichen...).
3
#9
2.9.16, 11:20
Haushaltsreiniger , Geschenke oder Deko selbst herstellen, eine tolle Idee, wenn man Zeit vertreiben möchte. Für Vollzeit Beschäftigte eher nicht. 
Zudem kostet auch das nicht gerade wenig, wenn das ganze Zubehör neu angeschaffte werden muss.
3
#10
2.9.16, 12:04
Hier in Deutschland wird  der Kilopreis  auf dem  Preisschild am Regal angegeben, aber gaanz klein. Ich glaube, das ist sogar Pflicht. 
2
#11
2.9.16, 13:35
Am besten gefällt mir der Punkt "Auf Laster verzichten"!
3
#12
2.9.16, 18:16
OK. du hast mich über zeugt. ich kaufe nach Weihnachten Weihnachtsmänner etc. und verschenke sie zu Ostern. Geld gespart.
die Osterhasen nach Ostern für die Hälfte sind dann Weihnachten dran. ich sehe nicht einen cleveren Tipp. die meisten von uns werden einige Punkte schon immer berücksichtigt haben. alles will und kann man gar nicht einhalten. die gebrauchtmöbel sind schon ein Tipp. das mach ich auch als antiquitäten.
3
#13
2.9.16, 18:25
Um Möbel oder Kleidung selbst herzustellen muss man aber auch leider hier und da ein paar Kenntnisse haben denn sooo einfach ist das auch wieder nicht. Und basteln allgemein ist auch nicht wirklich günstiger als "fertige" Geschenke zu kaufen, man braucht (je nachdem was man machen möchte) jede Menge Zubehör und Material von der Zeit mal ganz abgesehen deshalb ist die Idee für mich eher unpraktisch, sorry
5
#14
3.9.16, 01:54
ich bin ein "nachkriegskind" von ausgebombten eltern. wir waren lange genug auf almosen angewiesen. nie, nie, nie wieder kaufe ich gebrauchte sachen, auch meine kinder blieben von gebrauchtem verschont. aber wer alten krempel mag, bitte sehr, der kaufe ihn.
3
#15
3.9.16, 08:16
das ist für mich eine lieb- und ideenlos heruntergeratterte liste mit tipps, die wahrscheinlich jeder schon in irgendeiner form gelesen hat. meistens sehe ich solche auflistungen in frauenzeitschriften am anfang des jahres, wenn weihnachten wieder einmal teuer war und die zeitschrift meint, nun müsse das sparen anfangen.

einige der tipps sind so banal, dass ich mich wundere, dass sie hier beachtung finden. löchrige kleidung flicken? selbst kochen statt lieferservice? wer hätte gedacht, dass das geld spart. oder dass man durch den verzicht auf alkohol oder zigaretten ebenfalls den geldbeutel schont.
7
#16
3.9.16, 12:27
ich finde jeder Tipp zum Sparen ist wertvoll. Auch wenn man ihn selbst nicht verwenden kann, will oder braucht. 
Jeder hat ein anderes Budjet und muss sich danach richten. 

Einfach Tipps negativ abzukanzeln hat nichts mit konsturktiver Kritik oder Meinungsfreiheit zu tun. Es zeigt nur wie der "Geist" gestrickt ist, der dahinter steht. 

Ich stelle immer wieder fest: konstruktive Kritik kommt hier kaum. Aber abgekanzeln, das ist angesagt. 

Banale Tipps? Gibt es nicht, irgendjemand kann immer etwas damit anfangen, auch wenn man diese User nicht kennt. Diese werden schon wissen warum sie nicht schreiben. Dann kommen wieder andere, die drauf rum hacken. 

Irgendwie ist das Klima hier ganz schlecht geworden. 
Immer gibt es jemand, der / die sich für was Besseres als andere hält. Aber bessere Tipps habe ich noch von keinem gesehen. 

So, das ist meine Meinung und auch ich nehme die Meinungsfreiheit in Anspruch. 
Ursula, jetzt ausgeklinkt
4
#17
3.9.16, 12:49
@Ursula
Meine persönliche Meinung: Die Tipps sind oberflächlich. Da lässt sich konstruktiv nichts mehr erreichen, weil die meisten Tipps (die ich beurteilen kann) im Detail ausgeführt, seitenlange Beiträge ergeben würden (beispielsweise das Thema: "Energiesparen" oder "Anbieter wechseln".

Zum Vorwurf: "Ihr macht ja auch nichts besseres". Das stimmt nicht. Ich stecke sehr viel Zeit in meine Homepage und meinen Videokanal - da sind dann auch mal Tipps dabei wie man besipielsweise durch Kündigen von Versicherungen und anschließendes Nachverhandeln Geld spart. Ich setze diese Inhalte hier nicht rein, weil es meine sind und Verlinken nicht gerne gesehen wird.

Klima hier: Wir sind doch nicht im Kindergarten. Ich ernte für fehlerhafte Posts oder Videos auch Kritik. Damit muß man sich auseinandersetzen. Man macht auch Fehler und irgendjemand da draußen wird es feststellen.

Der Fehler hier ist - wie ich schonmal sagte - dass es Belohnungen gibt. Ich schreibie schon seit Jahren Amazon Rezensionen ohne irgendwelchen finanziellen Anreiz.

So das mußte raus. Und jetzt könnt Ihr mich von mir aus dem Forum werfen.
#18
26.10.16, 18:08
Ganz gut außer das mit dem eigenen hausreiniger herzustellen!!!!!

 Mercy

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen