Rundherum karamellisierte und gut gebräunte Cola-Rum-Rippchen. Lies jetzt das Rezept und probiere es aus.

Cola-Rum-Rippchen

24×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten für 2 Personen

  • 2 Seiten Spareribs

Marinade

  • 250 ml Rum
  • 750 ml Cola (vorzugsweise Coca-Cola bitte kein Zero)
  • 300 ml Ketchup (vorzugsweise Heinz)
  • 1-2 Spritzer Tabasco
  • 2 Knoblauchzehen, durchgepresst
  • 4 EL Hoisinsauce

Zubereitung

Sämtliche Zutaten für die Marinade in einer Schüssel verrühren. Die Rippchen in ein nicht metallenes Gefäß legen, mit der Marinade übergießen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze (ohne Umluft) vorheizen. Das Fleisch auf ei Backblech in den Ofen geben und nach 5 Minuten die Temperatur auf 150 °C reduzieren. Die Ribs noch 40-50 Minuten garen, dabei alle 15 Minuten wenden und von beiden Seiten mit der Marinade bepinseln. Die Ribs sollten zum Schluss durchgegart, rundherum karamellisiert und gut gebräunt sein. Während die Rippchen garen, etw. Marinade im Topf reduzieren und als Sauce servieren. Gutes Gelingen.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


2
#1
2.8.17, 09:16
Hmmm. Ich sabber... Wird ausprobiert!😋
2
#2
2.8.17, 16:23
Wer so viel Zucker am Fleisch mag ...
Fuer mich ist das nichts. Und Cola nehmen ich nur zum Entrosten.
2
#3
2.8.17, 21:30
was passiert, wenn ich pepsi nehme :o)  ?
#4
2.8.17, 23:27
Also: ich finde das Rezept ziemlich Klasse. Nur würde ich auch wie @datura wohl meint das Verhältnis von Cola zu Rum etwas verändern. Was ist Hoisinsauce? Noch nie gehört!!
2
#5
3.8.17, 00:22
Hoinsinsoße ist eine dickflüssige süße chinesische Soße aus fermentierten Sojabohnen, Zucker, Chili und Essig, Salz und Sesamöl. Nicht weg zu denken aus der vietnamesischen/chinesischen (und meiner) Küche.
Zum Rezept:
Ganz nach meinem Geschmack! Die Marinade wirkt meiner Meinung nach besser in einem verschlossenen Gefrierbeutel ein, den man alle Naselang drehen, durchkneten und wenden kann, aber das kann jeder so handhaben, wie es beliebt.
1
#6
5.8.17, 14:16
@xldeluxe_reloaded: Hab vielen Dank für die Aufklärung! Wahrscheinlich beim Chinesen gleich um die Ecke schon mal gehabt. Nur derName war mir unbekannt. Machst du die selber?? Den Tipp mit dem Marinieren im Gefrierbeutel finde ich prima! 
#7
5.8.17, 20:18
@WZimdahl: 
Gern geschehen! Mit Sicherheit kennst Du den süßlichen Geschmack der dickflüssigen dunklen Soße vom chinesischen Essen.

Nein, ich mache die Soße nicht selber:

In den Niederlanden, meiner Herzensheimat, gibt es die Soße in jedem Supermarkt und Discounter und ich habe immer einen reichhaltigen Vorrat.
#8
5.8.17, 22:47
Das Rezept hört sich sehr interessant an, möchte ich ausprobieren!
#9
7.8.17, 19:03
Hunger jammi 👍

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen