Der verwendete Stoff für Community-Masken muss mit mindestens 60 °C gewaschen werden können.
12
Lieblingstipp der Redaktion

Community-Maske selbst nähen

Voriger TippNächster Tipp

Aus Bettwäsche kann man gut die Community-Masken nähen. Der Stoff muss mit mindestens 60 °C gewaschen werden können. Muss auch schon gewaschen sein, dass er nicht mehr eingeht. 

Stoff für das Innenfutter habe ich von der Biberbettwäsche genommen.

Damit die Maske über der Nase gut anliegt, habe ich die Metallteile von den Schnellheftern mit eingenäht. 

Klar ist das nicht der perfekte Schutz, nur wenn es wie in Österreich, bei uns auch eingeführt wird, dass alle eine Maske tragen müssen. 

Material

  • Oberstoff 26 × 19 cm 
  • Futterstoff 21 × 19 cm 
  • 2 Gummi 20 cm die Länge nach Bedarf kürzen
  • 1 Metallteil vom Schnellhefter 

Schritt für Schritt Anleitung 

  1. Habe 2 Schnittmuster gemacht. 
  2. Futterstoff und Oberstoff rechts auf rechts legen, oben und unten entlang zusammen nähen. 
  3. Auf rechts drehen und bügeln. 
  4. Oben das Metallteil einnähen. 
  5. Stoff in der Mitte falten und bügeln. 
  6. Jede Falte wie angezeichnet, 5 cm von Außen gemessen, absteppen und bügeln. 
  7. Beide Außenseiten säumen und den Gummi mit annähen. 

Ich habe 2 Schnittmuster gemacht. Klar ist das nicht der perfekte Schutz, nur wenn es wie in Österreich, bei uns auch eingeführt wird, dass alle eine Maske tragen müssen.

Community-Maske selbst nähen: Futterstoff und Oberstoff rechts auf rechts legen, oben und unten entlang zusammen nähen.

Community-Maske selbst nähen: Futterstoff und Oberstoff rechts auf rechts legen, oben und unten entlang zusammen nähen.

Community-Maske selbst nähen: Oben das Metallteil einnähen.

Stoff in der Mitte falten und bügeln. Jede Falte wie angezeichnet, 5 cm von Außen gemessen, absteppen und bügeln.

Hoffe, ich hab's verständlich beschrieben. 

Hier noch Maße für kleinere Masken 

Mittelgroße:   

Oberstoff 23 × 17 cm 

Futter18 × 17 cm 

Kleine:

Oberstoff 21 × 16 cm 

Futterstoff 16 × 16 cm 

Bleibt alle gesund! ?

Hinweis der Redaktion: Selbst genähte Masken dürfen nicht "Mundschutzmasken" oder "Atemschutzmasken" genannt werden. Diese Begriffe mit "Schutz" fallen unter das Medizinproduktgesetz.

Hinweise für Hersteller von Masken

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

61 Kommentare

1
Sehr gut erklärt. Auch für Nähanfänger verständlich. 

So ähnlich nähe ich auch Masken. Ich mache Futter und Außenstoff gleich groß und die Gummis in die Seitennaht rein, dann kann ich die Masken je nach Laune, einen Tag mit der einen Seite nach außen tragen und den anderen Tag (zwischendurch natürlich waschen) mit der anderen.
7.4.20, 22:39
2
So langsam muss man sich wohl Gedanken machen. Aber wusstet Ihr schon, dass nicht nur Klopapier und Hefe total ausverkauft ist, sondern auch Gummiband? Eine Freundin von mir näht auch, und ich habe für sie im Internet recherchiert - nix zu machen. Allenfalls kann was aus China geliefert werden, das kommt dann im Juni.
8.4.20, 00:41
3
👍 👏 Solche Masken sind ein guter Beitrag für die Gemeinschaft nach dem Motto: Ich schütze die anderen vor mir, weil ich nicht weiß, ob ich vielleicht selber Träger des Coronavirus‘ oder eines anderen Virus ? bin, ohne Symptome zu haben. Ein bisschen schützt man auch sich selbst, weil man durch das Tragen der Maske immer wieder daran erinnert wird, sich selbst NICHT ins Gesicht zu fassen.
8.4.20, 07:23
4
@schwarzetaste: Dass Gummiband ausverkauft ist, habe ich auch schon gemerkt. Ich habe stattdessen in Ringe geschnittene Singlesocken genommen. Dadurch dass das ja hinter der Maske oder dem Ohr verschwindet, sieht man es ja nicht. Ich wollte jetzt nicht auch noch den Run auch Gummiband anheizen.
Eine andere Idee: Wenn man die Maske aus elastischem Stoff, z.B. alten T-Shirts oder Unterhemden näht, dann kann man auch Schrägband anstelle von Gummiband nehmen. Schrägband kann man auch selbst aus Stoffresten schneiden. Man braucht ja nur kurze Stücke.
8.4.20, 07:30
5
@schwarzetaste: Ja, Gummiband ist jetzt auch schon Mangelware. Da ich den Mangel nicht weiter zuspitzen wollte, habe ich, als meine Gummibandvorrat zu Ende war, Singlesocken genommen, die ich in Ringe geschnitten habe: https://www.frag-mutti.de/bilder/56631/putzlappen-aus-altem-t-shirt-selber-machen-bild-6.html
Aus einer Socke kriegt man ganz viele Ringe. Damit klappt es auch.
8.4.20, 09:36
6
@Mafalda: Das wäre einen eigenen Tipp wert!
8.4.20, 10:08
7
Man glaubt es kaum, dass wir 2020 haben ?
Wenn nun auch Gummi, kaum zu kriegen ist kaum zu glauben ?
8.4.20, 11:37
8
Ich habe zwar noch viel Gummiband liegen, aber die Idee, Streifen von Socken zu nehmen, gefällt mir auch sehr gut. In so einer schwierigen Zeit werden die Menschen einfach erfinderisch.
Ich habe heute auch angefangen, Masken zu nähen.
8.4.20, 13:37
9
Gut beschrieben, schon verwunderlich dass jetzt sogar Gummiband knapp wird.
Mein Tipp: Statt Gummiband einfach etwas längere Bänder annähen und mit Schleifen zubinden. 
Auch beim medizinischen Mundschutz gibt es nicht immer Gummibänder zum Fixieren, einige werden ganz normal zugebunden. 
Mein Mann trägt z.B. Brille und Hörgerät,  das ist die Mund/Nasen-Maske zum Binden besser.
13.4.20, 20:42
10
Man kann auch Haarbänder nehmen, aber die Idee, Socken in Ringe zu schneiden ist auch sehr gut!

Aber was ist bloß mit Community-Masken gemeint?
14.4.20, 07:59
11
Guter Tipp. Allerdings sollen die Falten nach unten gehen da sich eventuell Tröpfchen darin fangen können. Deshalb kann man es auch nicht von beiden Seiten tragen. Man kann auch an den Seiten einen Tunnel nähen und eine Jerseynudel vielleicht vom T-Shirt da einziehen. Die zieht man über den Kopf und hat nur ein Band zum binden. Bleibt gesund. 
14.4.20, 09:09
12
@schneewanthe: Hallo schneewante. Community-Maske ist ein Name von vielen, der für diese selbst hergestellten "nicht medizinischen" Masken verwendet wird. (Mundmaske, Atemmaske, Mund- und Nasenbedeckung ...  LG 🙂

Hier kannst du nachlesen...
Hinweis der Redaktion: Selbst genähte Masken dürfen nicht "Mundschutzmasken" oder "Atemschutzmasken" genannt werden. Diese Begriffe mit "Schutz" fallen unter das Medizinproduktgesetz.
Hinweise für Hersteller von Masken: https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html
14.4.20, 10:22
13
👍 Vielen Dank für die gute Anleitung! Das Metallteil von den Schnellheftern ist ein guter Tipp! Bleib gesund, ich nähe nun nach! 
14.4.20, 10:43
14
man kann auch anstatt ein Metallteil vom Schnellhefter einen Pfeifenputzer einnähen.
14.4.20, 13:09
15
Ich bin der Ansicht, dass, falls das Tragen der Masken Pflicht werden sollte, muss auch dafür gesorgt werden, dass jeder eine bekommt.(entweder zu kaufen, oder verschrieben). Man kann keinen dazu zwingen, etwas zu tragen, was er nicht käuflich erwerben  kann. Ausserdem muss das für jeden auch noch so armen Bürger bezahlbar sein. Un ich glaub, die fachlich hergestellten Masken sind immer noch die sichersten.
14.4.20, 13:27
16
@Abrakadabra: Knapp`????😇 Bei uns sind bis auf die Lebensmittelgeschäfte und Apotheken alle Läden geschlossen. ALso nix da mit Gummiband kaufen.
😂
14.4.20, 13:30
17
Das Metallstueck nicht einnaehen! Sonst ist nix mit 60 Grad waschen. Nur einschieben. Hier in Oesterreich gibt es schon sehr sehr viele Schnittmuster fuer einfache Masken. Statt Gummiband kann man auch ein Schuhband, Schraegband oder Stueck Stoff nehmen. Die letzten 4 Wochen waren bei uns naemlcih alle Stoffe, Baender, Gummis etc. ausverkauft. Also da muss man unter Umstaenden kreativ werden. Inzwischen sieht es mit Nachschub im Inland eh schon besser aus. lg niki
14.4.20, 13:30
18
@flowerman: Unser E_deka u. Markt_kauf haben eine Wand mit Kurzwaren, Nähgarn, Gummiband, Sicherheitsnadeln ect. meist von w_enko. 
Ich persönlich habe im Moment keinen Bedarf, habe für uns ausreichend, aber andere scheinen wohl schon nicht genügend kaufen zu können. 
Wie das im Internet aussieht mit der Verfügbarkeit von Gummiband, Kordelgummi, Hutgummi ect. weiß ich jetzt so spontan nicht. Hab das noch nicht versucht zu kaufen, d ich ausreichend Bestand für uns habe.
14.4.20, 13:37
19
@flowerman: Ich denke wenn eine Maskenpflicht kommt werden auch Masken verteilt, z.B. vor Betreten eine Supermarktes. Oder als Wurfsendung an alle Haushalte über Briefträger vielleicht, oder man kann sie an bestimmten Stellen (Apotheke) abholen. Aber wahrscheinlich eine gezielte Abgabe,  sonst gibt's einige die anfangen zu hamstern und andere bekommen keine. 
 
Aber eine selbstgenähte Maske ist besser als garkein Schutz, und schützen tust du sowieso nur die anderen vor dir und deinem Atem/Husten/Niesen. Und es schützt dich davor Mund/Nase unbeabsichtigt mit ungewaschenen Händen zu berühren, weil die Maske darüber getragen wird. 
14.4.20, 13:56
20
@Abrakadabra: Dass man mit einer Maske angeblich nur die anderen schützen kann, wird doch nur erzählt, weil nicht genug Masken verfügbar sind. Wenn jeder eine Maske trägt, sind alles geschützt. Ist doch ganz einfach.

Mit Maske ist man auf jeden Fall vor Aerosol-Nebel besser geschützt als ohne. Und dass man gleichsam auch andere damit schützt, ist doch eine gute Sache. 
14.4.20, 14:08
21
@flowerman: In unserem E_deka und Markt_kauf gibts Verkaufswände an denen Kurzwaren hängen, Nähgarn, Nadeln, Gummiband ect., von w_enko meist. 
Aber ob die alle ausverkauft sind,  kann ich nicht sagen, ich habe noch genügend für uns und daher nicht selbst darauf geachtet. Aber im Internet scheint es noch genügend zu geben.  Es muss ja auch nicht Flachgummi sein sondern es geht auch Kordelgummi, Hutgummi ect. 
Andere die wohl schon viel genäht haben,  haben hier über den Mangel berichtet, mich hats nur verwundert. ?
14.4.20, 14:15
22
@Abrakadabra: Die selbstgenaehten sind fuer die Bevoelkerung sehr viel besser als die, die bei den Supermaerkten verteilt werden. Das sind einfach Wegwerfmasken aus Zellstoff, die man eh nur einen Tag verwenden kann. Ein paar gut sitzende, baumwollene, bequeme Masken, die man laengere Zeit verwenden kann, waschen kann sind sicher die bessere Wahl. FFP3 sind sie ja alle nicht, auch die verteilten nicht, der Schutz ist gleich, und reicht aus ausserhalb vom OP.

lg
niki
14.4.20, 14:20
23
@schneewanthe: Leider nein.
Du schuetzt nur andere, "nur" unter Anfuehrungszeichen!!

Dich schuetzt du damit 0, denn Aerosole gehen auch in die Augen, in die Ohren, auf die Haut und von der Haut in die Schleimhaeute, als Aerosol durch die Loecher in die Schleimhaeute,... ueberall wo du eben mit einer Troepfcheninfektion infiziert werden kannst. Das hat nichts mit Maskenknappheit zu tun, das war schon eine Tatsache, da gabs noch keine Grippe.

Du verkuerzt den Weg deiner Aerosole auf unter 1m mit einer Maske. Darum geht es.
14.4.20, 14:23
24
Ich habe welche mit normalen Bändern genäht - geht auch.
Habe noch weiße und rote Schnürsenkel - mal sehen.
14.4.20, 14:25
25
@schneewanthe: Klar, jeder schützt den anderen vor den Aerosolen, die man selber abgibt. Und sie gelangen nicht direkt auf meine Haut, zumindest nicht im sensiblen Mund/Nasebereich (Schleimhäute). Es ist einfach eine Barriere,  die erst mal überwunden werden muss. 
Da fällt mir so ein, auch Schutzbrillen oder die Gesichtsvisiere könnten schützen, denn auch die Augen/Schleimhäute sind mögliche Angriffspunkte der Viren.

Aber wichtig ist auch die Handhabung beim Absetzen der Maske. Am besten erst zu Hause und sofort in einen geschlossenen Behälter bis zur Wäsche. Denn sollten von außen doch Anhaftungen von Viren sein, sollte man die nicht mit der Maske weiter verteilen indem man sie einfach in eine Tasche steckt und dann beide Seiten kontaminiert sind und die Tasche ebenfalls. 

Darum wird auch empfohlen, die selbst gemachten Masken nur 1x zu tragen und dann zu waschen oder bei 80° für mindestens 30 Min im Backofen zu desinfizieren. (Lt. Prof.Zastrow, Hyg.-Inst.Berlin) 
Man geht davon aus,  das nach einer Tragezeit von ca.2 Std. die Maske durchfeuchtet ist und gewechselt werden muss.  
14.4.20, 14:56
26
Man kann sich auch eine Filtertüte mit in die Maske stecken. Die ist allerdings etwas unbequem. Es geht aber auch ein Blatt Haushaltsrolle. Das lässt sich gut falten, schmiegt sich gut an und so durchfeuchtet die Maske nicht so schnell. 

Das Blatt wirft man nach dem Tragen einfach weg und die Maske kann man mit Desinfektionsspray einsprühen. Von innen und von außen. Eine Schutzbrille ist auch noch zu empfehlen. Und natürlich Abstand halten.

 
14.4.20, 16:02
27
@schneewanthe: Ich glaube nicht, dass bei so was Ausreden und Unwahrheiten benutzt werden, dafür ist das Thema zu ernst. Sowohl im Radio, als auch im TV wurde von Wissenschaftlern und auch Ministern öfters an das Verständnis und an die Loyalität der Bürger appeliert. Gleichzeitig aber wurde auch gesagt, dass die Maske nicht zum eigenen Schutz dient, sondern zu´m Schutz der Mitbürger.
Mich wudert´s sowieso, dass noch die Busse fahren, denn wie soll man da die 2m Sicherheitsabstand einhalten?
14.4.20, 16:09
28
@flowerman: 
Mit Bus und Bahn fährt ja kaum noch einer. Die Leute müssen nirgendwo hin. Von daher ist der Sicherheitsabstand locker einzuhalten.

Wie es sich auch mit den Masken verhält: Gut sind sie allemal. Wie ich schon geschrieben habe, wenn jeder eine Maske trägt und den Sicherheitsabstand einhält, sind alle geschützt. Kaufen kann man Masken aber derzeit nicht, weil keine da sind. 
14.4.20, 16:26
29
@flowerman: Die Busse sind längst nicht mehr so voll wie vorher, werden ja fast nur noch von Berufstätigen genutzt, die zu ihrem Arbeitsplatz müssen. 
Private Fahrten fallen ja auch weg, denn #WirBleibenZuHause.
 Schüler fehlen auch in den Bussen, ebenso all jene die Homeoffice machen können.
 Und da das Wetter wieder besser ist, fahren natürlich auch viele mit dem Rad, zumindest bei uns.  
Aber man kann den Busverkehr nicht völlig einstellen, denn es sind noch zu viele auf den Nahverkehr angewiesen,  weil sie kein Auto haben, aber trotzdem zur Arbeit müssen. 
Somit hat sich die Anzahl an Fahrgästen enorm reduziert und es entzerrt sich alles. 
14.4.20, 16:41
30
@schneewanthe: so man denn (noch) Desinfektionmittel hat. 
Und um die Stoffmaske richtig zu desinfizieren,  müsste sie richtig feucht/nass eingesprüht werden. Nebelfeucht reicht da nicht. 
Aber ich möchte nicht beim nächsten Gebrauch das Desinfektionmittel vor Mund und Nase haben und einatmen.
14.4.20, 16:50
31
So eine selbst genähte Baumwollmaske kann man doch ganz einfach desinfizieren, indem man sie in einem Gefäß mit kochendem Wasser übergießt und ein paar Tropfen Spülmittel zufügt.
Nachdem das Wasser abgekühlt ist, wäscht man sie aus und lässt sie trocknen.
Wer ganz sicher gehen will, kann sie auch noch so heiß wie möglich bügeln.
14.4.20, 18:20
32
@nicolleen: Klar ? die selbstgemachten Masken sind sicher besser und haltbarer, keine Frage.

Die Einmalmasken kann man sicher ein paarmal durch Hitze desinfizieren, aber irgendwann sind sie einfach unselig und schmutzig und müssen entsorgt werden. 
Meine Antwort an Flowerman war auch nur hinsichtlich ihrer Befürchtung, woher alle Masken bekommen können, damit zumindest alle für den ersten Moment ausgerüstet sind, und da wird man das annehmen was verteilt wird, wenn man nichts anderes hat. 
14.4.20, 18:22
33
@Abrakadabra: Eben. es sind aber nicht nur solche ohne Auto, die zur arbeit müssen, sondern auch solche die von Haus aus gefährdet sind wegen Alter oder Krankheit (bie uns beiden trifft beides zu ) und regelmäßig zum Arzt müssen. Und jedes mal ein Taxi kommen zu lassen,
das wäre ein bisschen zu teuer
14.4.20, 19:28
34
flowerman @ Das Problem ist, dass man mit einer Maske nicht all zu weit kommt. Bei meinem letzten Einkauf habe ich 2 Masken benötigt, da sie auch mal schnell feucht werden. So habe ich bei jedem Geschäft neue Masken und Handschuhe genommen. und da ich auch für meine Freundin eingekauft habe, brauchte ich dann auch noch eine dritte Maske. Ich habe Masken, die mindestens mit 60° gewaschen werden können. Bei uns in Österreich ist es so, das bei kleineren Geschäften auch gar keine verteilt werden. Da ist es schon besser wenn man welche auf Vorrat hat
14.4.20, 19:31
35
Ich werde mich demnächst auch an die Nähmaschine setzen und uns ein paar Masken nähen, denn ich werde mich bestimmt nicht darauf verlassen, dass ich eine kaufen könnte, wenn denn eine Maskenpflicht eingeführt wird.
Bis jetzt hatte ich noch Masken aus dem Baumarkt, aber die sind nun aufgebraucht.
Baumwollstoffreste habe ich genug und sogar Gummibänder in jeglicher Breite.
Ich muss meinem inneren Schweinehund nur noch einen Tritt geben.
14.4.20, 19:53
36
@flowerman: naja, die Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen, ob man lieber Taxi oder Bus fährt.
Die Kostenfrage würde ich mir nicht stellen, mir ginge es in erster Linie um unsere Sicherheit und Gesundheit. 
Daher fahren wir mit dem Auto, auch Wege die wir sonst eher mit dem Bus gemacht hätten. 
Mag zwar nicht umweltfreundlich sein, aber um Kontakte zu vermeiden ist es besser.
15.4.20, 00:44
37
@Abrakadabra: Das ist manchmal leichter gesagt als getan. Wenn man aus medizinischen Gründen nicht Auto fahren darf, entscheidet manchmal da nicht nur das Hirn, sonern auch der Geldbeutel über die Ffortbewegungsmittel. Und das Taxi wird, glaub ich auch nicht nach jedem Fahrgast desinfiziert. Ausserdem muss dann auch die Briftasche verdammmt voll sein, wenn man täglich zu´m Arzt muss, denn leben muss man ja auch noch.
Heute hatte mein Mann z.B. einen Termin bei einem Arzt, Die Anfahrt beträgt cca 35 Km, das bedeutet 70 Km Fahrt.
Nächste Woche steht  ein weiterer Termin an ( 50Km Entfernung, also 100 Km Fahrt ). Dazu kommen noch die ganzen anderen Termine bei uns in der Ortschaft.
15.4.20, 14:32
38
Meine Mutter hatte Pflegegrad 3. Da wurde sie vom Pflegedienst zum Arzt gebracht und wieder abgeholt.
Als sie noch Pflegegrad 2 hatte, wurde das nicht übernommen.
15.4.20, 15:04
39
@flowerman:  Wenn man aus medizinischen Gründen nicht fahren darf, kann man bestimmt Fahrtkosten von der KK erstattet bekommen, zumindestens teilweise, und jetzt mit dem Argument der Ansteckung durch Corona-Viren sicher erst recht. 
Und bei uns habe ich Taxis gesehen, die sogar eine Schutzwand aus Plexiglas haben und höchstens 3 Personen mitnehmen, die hinten sitzen können. Und desinfizieren machen die Fahrer auch, allein zum eigenen Schutz, bzw viele haben dünne Plastikhüllen über den Sitzen, die schnell ausgewechselt werden können. Auch mit Maske fahren viele. 
Und wenn Fahrgäste auch ihre Maske tragen ist eine Taxifahrt bestimmt sicherer vor Ansteckung als wenn man öffentliche Verkehrsmittel nutzt.
Mit dem Argument musst du dich mal vor Ort bei euren Taxiunternehmen informieren und bei der KK. Schließlich schützt du dich und auch andere und ersparst dadurch der KK evtl. Stationäre KH-Kosten, die viel höher liegen.
 Manchmal ist mehr möglich als man vermutet, nur man muss nicht gleich von vornherein annehmen, dass das nicht geht, sondern fragen und gut argumentieren. 

In diesem Sinne wünsche ich dir viel Glück und Erfolg. 
15.4.20, 15:09
40
@Abrakadabra: Wahrscheinlich wird das von der KK rückerstattet, aber erst nach einer Zeit und das Taxi muss sofort gezahlt werden. Woher nehmen und nicht stehlen.
3 Personen ? Die sitzen dann hinten. (2m Abstand)  Die Sitze mögen desinfiziert sein, oder mit Plasikhüllen bedeckt. Aber es geht ja hier um Mundschutz. und nicht um den A.... mit dem ich auf dem Sitz sitze. Die KK spielt z.Z. sowieso verrückt. Für Medikamente , welche sie seit Jahren zahlt, weil es sich um chronische Krankheiten handelt, erhalten wir jetzt jedesmal einen ziemlich hohe Rechnung, das bedeutet dann, einige Male anrufen, immer wieder dieselbe Leier runterleiern, um  Tage lang darauf zu warten bis die zurückrufen und alles für erledigt erklären.
15.4.20, 17:00
41
@flowerman: zum Abstand im Taxi: das sind ja keine Fremden die miteinander fahren, sondern wohl eher Ehepaare/Familienmitglieder die eh gemeinsam wohnen. Und mit Maske, selbst genäht/gebastelt oder gekauft, sollte es eben besser sein als der ÖPNV.
Und ja, manchmal ist es mühsam und aufwendig Rückerstattungen zu bekommen, aber wichtig ist doch das es geht. Die Mühe würde mir nichts ausmachen, das wäre es mir allemal ohne Murren wert.
15.4.20, 17:13
42
Ich kann euch nur sagen, wie es bei uns in Oesterreich funktioniert.
Bus: Hinterm Busfahrer ist ein Absperrband und der vordere Einstieg ist verschlossen. Hinten muss man mit Abstand sitzen. Oeffentliche Verkehrsmittel sind nur erlaubt, wenn man einen systemerhaltenden Job hat und kein Auto oder Fahrrad zur Verfuegung hat, oder dringend wem helfen fahren muss. Zum aus der Stadt zum Spazierengehen ist es nicht erlaubt. Insofern gibts keine vollen Busse.
Maskenknappheit: War tatsaechlich ganz am Anfang ein Thema, und Praesident Johnson hat genau mit dem Spruch gearbeitet: Lasst die Masken dem medizinischen Personal, und haltet halt einfach so Abstand. Nur, dort ist ein notorisch schlechtes Gesundheitssystem und auch er ist bald von seiner Linie abgekommen.  Inzwischen sind ausserdem viele Wochen vergangen und viele viele Tonnen Masken aus China geliefert worden. Es gibt genug Masken fuer alle, medizinische und nichtmedizinische.
Desinfizieren: Wenn Haendewaschen 30 sEkunden mit Seife reicht, und das ist nachweislich so, dann reicht Waschen der Maske mit 60 Grad auch, oder einen Tag in die Sonne legen, oder bei 40 Grad und danach noch einen tag Haengenlassen, usw. Viel wichtiger ist ja, wie man die dann runternimmt, was man danach angreift, etc. Aber Baumwolle ist nicht Plastik oder Metall, und das Virus haelt sich auf Baumwolle nicht ewig.
Maskenpflicht: In allen Geschaeften und in Oeffis herrscht Maskenpflicht. Wenn es keine gibt, oder keine ausgeteilt werden, dann darfst du halt nicht rein. Schal ist erlaubt statt Maske. Es ist auch egal, ob ein STueck Kuechenrolle eingearbeitet wurde oder ein getrocknetes Feuchtetuch oder ein giftiges Staubsaugersackerl, oder nicht oder sonstwas. Es geht nur um die mechanische Barriere von ausgestossenen Wassertroepfchen beim Atmen, Husten und NIesen.

lg
niki
15.4.20, 17:31
43
@Abrakadabra: Aber das Geld für die Vorauszahlungen muss man erst haben.
15.4.20, 17:47
44
@flowerman: Ach und noch etwas: die Folie soll ja nicht dein Gesäß schützen, sondern den Sitz, den Fahrgäste berühren mit den Händen, sie stützen sich darauf ab ect.  und davor sollen die Sitze  (Stoff,Kunstleder oft perforiert ect.) geschützt werden, damit sie nicht kontaminiert werden. Solche Materialien sind oft schwieriger zu desinfizieren, weil sie danach feucht sind und somit nicht sofort wieder zur Verfügung stehen. So müssen nur die Folien gewechselt und Griffe und Türinnenseiten desinfiziert werden. 
15.4.20, 17:51
45
@flowerman: Ach und noch etwas: die Folie soll ja nicht dein Gesäß schützen, sondern den Sitz, den Fahrgäste berühren mit den Händen, sie stützen sich darauf ab ect.  und davor sollen die Sitze  (Stoff,Kunstleder oft perforiert ect.) geschützt werden, damit sie nicht kontaminiert werden. Solche Materialien sind oft schwieriger zu desinfizieren, weil sie danach feucht sind und somit nicht sofort wieder zur Verfügung stehen. So müssen nur die Folien gewechselt und Griffe und Türinnenseiten desinfiziert werden. 
15.4.20, 17:53
46
@Abrakadabra: Da hast du recht ,aber :
Wenn die Schulen wieder auf sind wird sich das schlagartig ändern.Da nützt es auch nichts die Schüler während des Unterrichts weit auseinander zu setzen wenn sie in Bussen fast schon gestapelt transportiert werden .Da habt sich wohl noch niemand Gedanken drüber gemacht, traurig ?‍♀️
19.4.20, 13:33
47
Vielen Dank für den Tipp. Er ist sehr gut erklärt. Ich habe die Vorlage genommen, um meine Masken mit der Hand zunähen (da ich keine Nähmaschine Habe).

Viele Grüße von
Bo1Bi2
29.4.20, 14:04
48
@Bo1Bi2: ❤lich willkommen bei FM u.viel Spass 

Freut mich dass du die Masken, sogar von Hand nähen tust ??
1.5.20, 22:00
49
@ an die Redaktion 
❤lichen Dank ?
Es freut mich riesig ? dass mein Tipp" Community-Maske selbst nähen " Tipp der Redaktion geworden ist ?
LG Sofie ?
6.5.20, 14:56
50
@flowerman: Eine Maske selbst herstellen, kostet wenig. Man trägt sie nicht nur für sich selbst, sondern aus sozialer Verantwortung anderen gegenüber. 
Der Sicherheitsgurt muss auch angelegt werden, bei der Fahrt mit dem Auto, der Kindersitz im Auto.....das zahlt man auch selbst und nicht der Staat. Wie vieles andere auch, was Pflicht ist. 
Es ist nun mal so, leider einfach momentan notwendig. 
Bleiben sie gesund ☘️
14.5.20, 02:35
51
@Didi64: Sicherheitsgurt und Kindersitz dienen zum eigenen Shutz, bzw dem des Kindes.
Mittlerweile haben wir uns die Masken gekauft, uzw solche mit Filter.( vom Arzt geraten).
14.5.20, 10:53
52
@sofie1945: Super deine Anleitung 🤝
Aber mir ist auf deinem Foto aufgefallen das du die Falten falsch herum gemacht hast,die sollen eigentlich nach unten hin aufgehen ,weil sich sonst Partikel darin ablagern können.Soll jetzt keine Kritik sein nur ein gut gemeinter Hinweis.Evtl wäre es gut das noch in deiner Anleitung abzuändern.Lg 
14.5.20, 13:23
53
@Riela: Da muss man doch in der Anleitung nichts abändern, sondern die Maske nur richtig herum (um 180 ° gedreht) aufsetzen. 😃
14.5.20, 13:52
54
@DWL: Dann hast du aber den Nasenbügel am Kinn 😂
14.5.20, 14:22
55
@Riela: Hast recht. Das habe ich nicht bedacht. 😏
14.5.20, 18:14
56
Aber die Falten werden doch beim Tragen in beide Richtungen gleichmaessig aufgefaechert, und dann gibt es zwangslaeufig in jeder Richtung Stege fuer Partikel.
14.5.20, 18:34
57
@nicolleen: Nicht wirklich ,sondern nur ganz vorne.Schau dir das Foto nochmal an ,da kannst du die Faltentaschen drauf sehen.
Bei den Medizinischen gehen die Falten auch nach unten.
Es würde ja reichen das bei der Anleitung erwähnt wird das die falten nach unten genäht werden sollten.Oder man näht den Nasenbügel unten dran und dreht das ganze dann um 🤷‍♀️
14.5.20, 19:13
58
Ja stimmt, auf den Bildern ist das wirklich so.
Aber fuer das, was diese Masken aufhalten und aufhalten sollen, sind die Partikel, die sich oben ablagern, nicht relevant. Es geht primaer darum, dass das Niesen und die Troepfchen aus der Atemluft so zurueckgehalten werden, dass sie nicht weiter als 1m entfernt in die Umgebungsluft gelangen. Mehr nicht.

lg
niki
14.5.20, 19:16
59
@nicolleen: Du hast ja auch recht,Dramatisch ist das nicht.Aber ich denke wen man sich schon die Arbeit macht ,selber zu nähen möchte man das auch richtig machen.Es ist ja keine Mehrarbeit einfach auf den Faltenwurf zu achten.Lg
14.5.20, 19:21
60
@Riela: ob die Falten nach unten zeigen müssen, wusste ich nicht  ,wurde  auch nicht darauf hingewiesen,  ich könnte den Nasenbügel, rausnehmen u auf der anderen Seite, rein tun. 
Bei einigen, zeigen die Falten nach unten.
Oben in der Anleitung muss man nicht's ändern .
14.5.20, 19:21
61
@ Riela
Ja natuerlich, da hast du recht!
lg
niki
14.5.20, 19:33

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter