Dampfbügeleisen-Sohle reinigen

Dampfbügeleisen: Sohle reinigen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das ist mein erster Tipp, den ich schreibe, also bitte habt Verständnis und Nachsicht. Ich habe eine teure Dampfbügelstation und es passiert immer wieder, dass ich an der Schrift auf dem T-Shirt, Sweatshirt und dergleichen hängen bleibe. Dann gibt es diese hässlichen Brandflecken auf der Bügeleisensohle.

Ich fange an zu schruppen mit einem Topfschwamm. Mit viel Glück ist das Angebrannte weg, die Sohle wird aber jedes Mal rauer und es brennt sich noch schneller und noch fester ein. Mit dem Putzstein hab ich es immer ganz gut hinbekommen, aber in den Dampfaustrittslöchern bleibt es immer drin. Dann hatte ich die Idee es mit Backofenspray zu versuchen. Ich hatte schon mal einen Tipp gelesen, mit Backofenspray reinigen, und es hat gut funktioniert.

Ich habe eine flache Schale genommen und sie draußen vor der Tür tüchtig mit Backofenspray eingesprüht, bis ein zentimeterhoher Schaum in der Schale war und dann das Bügeleisen über Nacht hineingestellt. Am nächsten Tag, wirklich nur noch abgewischt und auch aus den Dampfaustrittslöchern ging das Angebrannte weg wie nix.

Mein Bügeleisen sieht aus wie neu, von unten jedenfalls, gleitet wie neu und das Bügeln macht wieder Spaß. Ich weiß, an alle, die Backofenspray verteufeln, es ist nicht das umweltfreundlichste Reinigungsmittel, aber ich mach das auch nicht täglich.

Ich hoffe, mit meinem Tipp behilflich zu sein, all denen, die auch gern bügeln und sich schon geärgert haben, dass was angeklebt oder angebrannt ist. Ein Foto reinstellen ist nicht gelungen.

Von
Eingestellt am

46 Kommentare


14
#1 xldeluxe
19.1.15, 18:46
Ja, Backofenspray hilft!

Oder Seifenschaumkissen wie Akopads oder ein Putzstein.

Am besten hilft es aber, bedruckte Shirts grundsätzlich nur von links zu bügeln ;o)
-20
#2 Traumwetter
19.1.15, 18:48
Es gibt mehr als 1600 Tipps zum Thema Backofenspray...
Bitte erst einmal lesen- dann Tipps schreiben.
Man kann doch nicht wirklich jeden Haushaltsgegenstand aufzählen und als Tipp verkaufen, nur, weil man ihn auch mit Backofenspray reiningen kann.... :-(
11
#3 Stormanus
19.1.15, 20:07
wenn es dir öfter passiert, dass du beim bügeln an die Applikationen kommst, nimm zum abdecken Backpapier, dann passiert nichts.
12
#4
19.1.15, 20:08
Danke für deinen Tipp @Mutzelmama. Es gibt sicherlich genug Menschen, die das noch nicht unbedingt wussten und es nun ausprobieren.
9
#5
19.1.15, 21:10
Ich finde den Tipp auf jeden Fall gut. Auf die Idee muß man erst mal kommen.
5
#6
19.1.15, 21:15
Der Tipp kommt wie gerufen :)
Danke, danke, danke!!!!
4
#7
19.1.15, 22:05
Hab kein Backofenspray im Haus, Kann mir aber gut vorstellen, dass es auch beim Bügeleisen hilft. Wer es im Haus hat, dem ist damit sicher geholfen. Ich mache mein Bügeleisen mit einem Bügeleisenreinigungsstick sauber. Sieht aus wie eine Kerze ohne Docht und riecht wie eine Mischung aus Kerze und Seife. (Kerze ist ja auch ein Tipp fürs Bügeleisen) Wenn man ihn benutzt, stinkt es ähnlich wie Backofenspray. Man streicht damit das mittelwarme Bügeleisen ein (100 Grad) und reibt es dann mit einem Tuch sauber. Funktioniert prima bis auf den Gestank. Vielleicht sollte ich damit auch mal an meinen Backofen gehn?
1
#8
20.1.15, 06:30
Und das greift das Metall der Bügelsohle nicht an?

Mein Bügeleisen sieht nicht schön aus. Es gleitet zwar immer noch sehr gut, aber schön ist anders.

Vielleicht probiere ich deinen Tipp mal aus. Habe aber gewisse Ängste, dass ich dem Bügeleisen schaden könnte.
18
#9
20.1.15, 07:52
Ob es der Sohle schadet, kommt auf die Sohle an.Wenn es sich um eine ganz normale, glatte Metallsohle handelt, passiert nichts, ausser dass sie picobello sauber wird. :-)
Bei meinem anderen Bügeleisen würde ich keinen normalen Backofenreiniger ausprobieren, da ist die Sohle matt und eher so wie eine beschichtete Pfanne.
Ich habe schon mein erstes Bügeleisen mit Backofenreiniger wieder gut sauber bekommen, der Stick extra dafür hat kaum die Hälfte davon geschafft.
Damals hat mein Sohn beschlossen, mir eine Freude zu machen und zu bügeln. :-)))))
Oh ja, die Freude war groß, als ich mein Bügeleisen gesehen habe, ich glaube, er hat auf höchster Stufe ALLES gebügelt, jedenfalls nach dem, was da alles dran backte.
Gut, er war sieben oder acht, heute kann er es. ;-)
Ich habe aber schon immer fast alles auf links gedreht gebügelt.
Ausserdem habe ich extra zwei Tücher, die ich bei Bedarf dazwischen lege.Zwei, weil ich eins nur für dunkle Sachen nehme und das andere für helles Zeug.

Ich bügele gerne, das finde ich total entspannend.
Und darum ist es mir auch egal, ob es hier schon 1000 Tipps zu dem Thema gibt.
Genörgelt wurde hier bestimmt auch schon weit öfter als 1000x, und trotzdem können manche es sich einfach nicht verkneifen.
DIE Spitze konnte ich mir einfach nicht verkneifen.
15
#10 Daisy1209
20.1.15, 10:05
Ich finde den Tip prima. Zu Kommentar #2: Kommentare wie diese verleiden sicherlich vielen, selbst mal einen Tip einzustellen!!!!!!!!
4
#11
20.1.15, 11:02
Habe mir bei Tschibo einen Bügelbrettbezug gekauft, wo auf der rechten Seite so ein Reinigungsstreifen drauf ist. Falls es einmal passiert, dass man aus versehen wo falsch drüberbügelt, ist das wirklich eine wertvolle erste Hilfe. Das Bügeleisen gleitet dann wieder einwandfrei. GuterTipp aber mit dem Backofenspray, wenn es mal wirklich große Brandflecken gibt. Den werde ich mir merken.
5
#12
20.1.15, 11:51
Ich bügle grundsätzlich alles auf 'links', sprich auf der Innenseite :) Verhindert nicht nur ankleben der Applikationen, sondern z. B. auch Glanzstellen
1
#13
20.1.15, 14:05
@Kamilla

Geht man dann mit dem Bügeleisen sofort, wenn einem ein Missgeschick passiert ist, über diesen Reinigungsstreifen oder wie funktioniert das? Mein Bezug ist bald mal fällig, und das hört sich gut an.
1
#14
20.1.15, 20:25
@ Putzwutz
Ja, sobald man merkt, dass das Bügeleisen nicht mehr so gut gleitet, fährt man ein paar mal drüber und dann funktionierts wieder wunderbar.
5
#15 muppel500
21.1.15, 11:07
Frau kann auch einfach mehrmals über ein Stück Alufolie fahren. Warum das Eisen dann wieder wie geschmiert bügelt, kann ich nicht erklären, funktioniert aber.
1
#16
21.1.15, 15:18
@muppel500: Auf dem Streifen ist auch irgendwas mit Alu drauf, es fühlt sich aber irgendwie rau an.
2
#17
21.1.15, 15:27
Wer weder das eine noch das andere bei der Hand hat, aber dafür Edelstahl-Pads, hier gibt es noch eine Methode das Eisen zu reinigen: Edelstahlpad sehr nass machen, auf ein nasses Tuch legen und mit dem heissen Bügeleisen mit leichtem Druck mehrmals darüber fahren. Bitte nur auf einem hitzebeständigen Untergrund arbeiten und aufpassen - es dampft!
8
#18
21.1.15, 18:53
Wenn mir das passiert, lege ich in eine flache Schale einen in Essig getränkten Lappen, stelle das kalte Bügeleisen drauf. Kurz einweichen lassen, fertig. Bei starken Verschmutzungen habe ich es auch schon einige Stunden drauf stehen lassen und das Bügeleisen war restlos sauber. Ich finde, Essig ist eine bessere Lösung (Umwelt) als Backofenspray.
10
#19
21.1.15, 19:44
Den Tipp habe ich gerade probiert, weil es wirklich schon ein Problem war, mit meinem Eisen zu arbeiten. Ich habe auch eine Dampfstation, die sich mit dem austretenden Dampf am Schluss die Düsen fast wie von selbst "spült".

Die Nörgelei wegen der Wiederholung des Tipps finde ich nur ungezogen. Himmel hilf, einfach mal drüber hinweggehen und Klappe halten - wäre völlig ok. Für mich kam der Tipp wie gerufen und ich freue mich manchmal auch nur über gute Ideen, die ich später vielleicht mal erinnere und dann umsetze. Also: Danke Danke, nicht abschrecken lassen, weiter gute Ideen mit uns teilen !!!
3
#20
21.1.15, 20:21
In "Großmutters Weisheiten" (Heft7) steht, daß man den Bügeleisenboden mit Nagellackentferner (billig) reinigen kann. Ich hbe es eben ausprobiert - geht prima!
2
#21 xldeluxe
21.1.15, 20:54
@anke62:

Löst Essig denn diese gummiartige Verschmutzung, die hier beschrieben wird, wirklich komplett auf?

Auf ein essiggetränktes dickes Handtuch habe ich früher über Nacht mein Bügeleisen gestellt, um die Löcher zu entkalken, aber Verschmutzungen lösten sich nicht.
1
#22
21.1.15, 20:55
Gehen die da von einer normalen Edelstahl bzw. Metallsohle aus?
Da hätte ich Angst, dass die Sohle von meinem Bügeleisen stumpf wird.
Bei dem mit der normalen Sohle werde ich das bei Bedarf- falls mein Mann mal gebügelt hat- ausprobieren, ebenso den Tipp mit dem Essig.
1
#23
21.1.15, 21:11
Also ich hatte bisher noch keine Probleme und es löste sich alles. Wenn die Verkrustungen zu groß sind, löse ich die ersten nach dem ersten "Tauchbad" ab und stelle das Eisen nochmals drauf.
2
#24
21.1.15, 23:31
Ich bügle erst gar nicht !!!!!


IST NUR EIN WITZ ,,,, finde den Tipp super !!!!!!
4
#25
21.1.15, 23:32
@Traumwetter:

Immer diese NÖRGLER ... muss doch nicht sein !!!!!
4
#26
22.1.15, 04:56
@Traumwetter: das sind so die typischen motzeimer. ausserdem war das kein tipp zum thema backofenspray, sondern "wie reinige ich mein dampfbügeleisen" gelle. nichts für ungut. schönen tag noch.
1
#27
22.1.15, 09:16
Man ( Frau ) sollte ja auch die Bedruckten Seide auf der anderen Seide vom T-Shirt Bügeln.
dann hat man Das Problem nicht.
1
#28
22.1.15, 16:19
Ein sehr guter Tipp, danke!
Natürlich ist es besser, wenn man solch bedruckte Sachen auf der anderen Seite bügelt,
das mach auch ich und trotzdem kann es manchmal passieren, dass man hier drüber fährt.
Ist auch bei mir schon vorgekommen und wird auch nicht das letztemal sein und deshalb bin ich froh diesen Tipp bekommen zu haben.

Danke und liebe Grüße!
flamingo
4
#29
22.1.15, 16:22
Danke für den Tip! Für mich war er neu, also nicht überflüssig!
#30
23.1.15, 09:53
hm, selbst von links bügeln, was ich immer mache, bleibt was hängen und sichtbar, leider. aBer das mit dem Backofenspray ist ne gute Idee, das werde ich probieren, denn dann könnte Bügelei...wieder...achneee, will jemand den Wäschekorb? :D
1
#31
23.1.15, 11:24
Dann sollte man noch die Temperatur zurück Drehen, dann sollte wirklich nichts mehr passieren.
#32
23.1.15, 11:25
Dann sollte man noch die Temperatur zurück Drehen, dann sollte wirklich nichts mehr passieren.
2
#33
23.1.15, 13:52
@Traumwetter: Also ich wäre ohne diesen Beitrag nicht auf die Idee gekommen, Backofenspray zu benutzen, um das Bügeleisen sauber zu bekommen und deshalb käme ich nie auf die Idee, erstmal bei Backofenspray zu suchen , sorry, daß nicht alle so schlau sind. Danke an den Verfasser von "Dampfbügeleisen: Sohle reinigen" (mutzelmama), daß es solche spezifischen Tipps gibt.
#34 xldeluxe
23.1.15, 21:35
Gerade habe ich eine andere interessante Variante in einer Zeitschrift gelesen:

Salz auf Löschpapier treuen und mehrmals mit dem heißen Eisen (höchste Stufe) darüberfahren.

Es soll speziell gummierte Beläge entfernen.
1
#35
24.1.15, 09:40
Hallo 🙋 dein tipp finde ich gut 👍 das reinigen kannst du dir auch ersparen wenn du die Sachen auf links bügelst.gutes gelingen
3
#36
25.1.15, 19:07
Die Idee mit dem Backofenspray ist gut.
Kommt ´sicher auch auf die Sohle an.
Neue Bügeleisen haben ja zu Teil schon Keramiksohlen, wo eigentlich nix kleben bleiben dürfte.
Aber die bedruckte oder beflockte Seite von links zu bügeln, halte ich für die zuverlässigste Variante.

Trotzdem Danke für diesen Tipp liebe Mutzelmama und mach dir nix wegen
der Nörgler es gibt immer welche die alles besser wissen
2
#37 summelie
30.1.15, 14:04
Mit Backofenspray habe ich die Sohle vom Bügeleisen auch schon gereinigt.Das hat gut geklappt.
2
#38
1.2.15, 19:30
Ich bügle meine bedruckten T - Sirts grundsätzlich von links, so kann nichts passieren
#39
2.2.15, 12:17
Salz macht aber Kratzer auf der Sohle.
3
#40
2.2.15, 16:07
@Traumwetter: ........doch, kann man, und wer keinen Bock darauf hat, muß diese Seiten ja nicht lesen! Die meisten der Leser(innen) finden diesen Tipp jedenfalls positiv. Ich kannte ihn auch noch nicht, und finde den Tipp gut!
#41
15.2.15, 12:11
@waltraudomi: Genau!!!
1
#42
17.2.15, 15:07
Hab den Tipp gerade ausprobiert und muss sagen: die angebrannte Sohle (obwohl eine Art Teflon-Beschichtung drauf ist) ist wie neu!
danke nochmals :)
1
#43
22.2.15, 19:08
Den Tipp mit dem Essig kannte ich nicht, kann mir aber vorstellen, dass das wunderbar funktioniert.
Bisher habe ich immer so einen "Reinigungsschwamm" (die Originale sind von Meister Propper, gibt·s jetzt aber von vielen Herstellern, auch als Billigprodukt) genommen, der im Prinzip wie ein Radiergummi funktioniert, damit habe ich mein Eisen immer wieder wie neu aussehen lassen können.
Was die Meckerer betrifft: ja, ja, es ist ein Fehler Aufdrucke u.ä. auf rechts zu bügeln, das wissen wir schon, aber wir wissen auch was der/die ist, die keine Fehler macht, oder??????????
Und es geht doch darum, eben diese Fehler wieder auszumerzen und nicht um oberlehrerhafte Komentare.
Also, nichts für ungut, ich hoffe weiterhin auf gute Ideen, Kniffe und Tricks,
Schönen Abend noch allen.
#44
10.7.15, 21:14
Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Mein Bügeleisen ist auch reif für eine Reinigung. Danke schon mal für den Tipp Mutzelmama. :-)
#45
1.11.16, 12:12
Hallo Mädels,

vom Bügeln verstehe ich leider nicht viel ( das überlasse ich meiner Frau, dafür putze ich ihr Auto ).
Allerdings ist die Keramiksohle ihres Bügeleisens stark verschmutzt und eingebrannt.
Jetzt hätte es mir mehr geholfen wenn ihr die Beschaffenheit der Sohle des Eisens zu eurem Post geschrieben hättet.
Das Reinigen der Sohle fällt nun in mein Aufgabengebiet und ich habe nun die Qual der Wahl das richtige zu tun.
Der Reinigungsstift fällt raus, weil ich den Gestank nicht ertrage.
Stahlwolle ( Akopads, etc. ) ist mir zu heftig.
Vermutlich werde ich es mit Backofenspray versuchen, weil der Backofen auch innen emailiert ist und in etwa die gleiche Oberfläche hat.

Wenn mir jemand etwas besseres empfehlen kann oder mich davon abhalten möchte, dann bitte schnell.

MfG

Elmar
#46
1.11.16, 16:25
Mein neues Bügeleisen hat auch eine Keramiksohle. Bis jetzt ist sie noch völlig sauber, aber mich würde auch interessieren, wie andere User so eine Sohle reinigen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen