Das andere Apfelbrot - Aromatisches Apfelbrot

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Aromatisches Apfelbrot

Zutaten:

  • 750 g Äpfel
  • 200 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 Packung Rosinen
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 1 EL Rum
  • 1 TL Zimt
  • 2 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

  1. Die Äpfel raspeln, mit Zucker, Rosinen, Nüssen, Rum und Zimt vermischen und über Nacht ziehen lassen.
  2. Dann Mehl und Backpulver unterrühren und in zwei gefettete Kastenformen (30 cm lang) einfüllen.
  3. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 50 Minuten backen.

 

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1
20.9.13, 20:06
Das klingt auch lecker. Man merkt es kommt Weihnachtsstimmung auf ... aber ich bin noch nicht bereit dafür :-( Dennoch tolles Rezept!
6
#2 xldeluxe
20.9.13, 22:42
Nachdem ich 20 Gläser Apfelmus und gefühlte 100 Chutneys eingekocht habe und immer noch ca. 5 Wäschekörbe voll unglaublich saftiger Elstar Äpfel an meinem Baum habe bin ich für jedes Rezept dankbar, in dem mehr als 2 Äpfel verbraucht werden ;-)

Wohnt jemand in der Nähe Essen/Gladbeck? Hier steht ein Apfelbaum, der mehr Früchte trägt, als jemand verbrauchen kann. Reine Bio-Äpfel, aber der Postbote, Paketdienst, Arbeiter in Nebenhäusern und Freunde haben genug von den Äpfeln....und immer noch trägt der Baum......
1
#3
21.9.13, 06:31
Schade xldeluxe, ich wohne leider zu weit weg. Das Angebot haette ich gern angenommen ;-)
1
#4
21.9.13, 18:57
@xldeluxe: wir hatten letztes Jahr Berge von Äpfel, wir haben dann ungefähr 400 l
Apfelsaft gemacht (selbst in Flaschen abgefüllt und dann im Weckautomaten haltbar gemacht) Ich kann nur sagen sehr lecker, seitdem mögen wir keinen gekauften Apfelsaft mehr. Wir haben sogar noch ein paar Flaschen, sind noch gut.

Oder wer mag kann noch Apfelmost machen, ist weniger Arbeit. Nicht aber jedermanns Geschmack.

LG
SusiB
2
#5
21.9.13, 18:58
Pustewind Dein Rezept hört sich auch sehr gut an, hab ich mir gleich mal abgespeichert und werd es dieser Woche mal ausprobieren.

LG
SusiB
1
#6
21.9.13, 19:58
@SusiB: viel Spaß und guten Appetit
1
#7
21.9.13, 20:47
@xldeluxe: Du bist zu beneiden, bei uns war nur 1 Apfel am Baum und den hat sich ein Wurm geschnappt. Aber ein paar Birnen konnte ich ernten.
Es wird dann eben ein Birnenbrot gebacken.
3
#8
21.9.13, 21:02
xldeluxe, wenn du noch so viele Äpfel hast und nicht weisst, wohin damit, kannst du sie auf foodsharing.de anbieten ... dann kommt jemand und holt sie ab und du musst sie nicht auf den Kompost tun
#9 xldeluxe
21.9.13, 21:04
@Spirelli:

Beneiden ist gut: Ich komme um inmitten der Apfelschwemme.

Entsaften geht nicht:
Keine Flaschen, kein Entsafter, kein Entsafter-Betrieb in der Nähe....

Ich stelle Kartons und reichlich Tüten jetzt einfach an die Straße mit einem Schild "Zu verschenken" .

Dieser 4,50 Euro-Baum aus dem Discounter ist der Hit...........

Ein Apfel als lecker Essen für den Wurm heißt gar nichts:
Das kann sich ganz schnell ändern.........warte mal ab!
4
#10 xldeluxe
21.9.13, 21:35
#8 Agnetha:

Auf dem Kompost oder im Müll landen bei mir niemals Lebensmittel, aber Dein Vorschlag ist gut. Ich kenne die Website auch und finde sie absolut empfehlenswert. Leider sind die Städte in meiner näheren Umgebung nie gelistet.....
Ich könnte den Anfang machen, wenn die Äpfel auf der Straße stehen bleiben (was ich aber nicht glaube). Ich stelle oft schöne Dinge, die ich nicht mehr benötige, auf meinen Rasen am Bürgersteig und morgens ist alles weg ;-)

So wird es auch mit den Äpfel sein, aber Danke für den Hinweis auch als Tipp für alle anderen! Foodsharing ist eine super gute Sache!
#11
21.9.13, 22:32
häng doch im nächsten geschäft einen zettel auf. darauf könntest du schreiben, dass du nach absprache an einem oder mehreren terminen zum fröhlichen apfelernten einlädtst. jeder darf seine eigene ernte behalten und muss nichts zahlen.

oder vielleicht freuen sich pferdehalter auch über die äpfel. und wenn man ein schild schreibt wie etwa "äpfel aus eigener ernte zu verschenken! zum wegwerfen sind sie zu schade!" und sie nach draußen stellt, finden sie gewiss auch reißenden absatz.
1
#12 xldeluxe
21.9.13, 22:35
@Pustewind:

Das ist ein richtig leckerer Kuchen/leckeres Brot.

Ich habe den Zimt weggelassen, alles an Nüssen und Mandeln mit reingeschmissen, also alles, was "weg" mußte und noch eine Matschbanane mit dazu gegeben. Was heraus kam ist ein richtig saftiger Kuchen!

Klasse Rezept und vielen Dank dafür du wieder fast 1 Kilo Äpfel weg :-)))
3
#13
22.9.13, 20:27
seidenlöckchen's Idee mit dem fröhlichen Apfelernten finde ich grosse Klasse ... so lernt man mit etwas Glück auch noch ein paar nette Menschen kennen
#14 kirschtomate
24.9.13, 07:43
Rezept ist abgespeichert und wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert :)
#15
24.9.13, 17:52
@xldeluxe: Schade wir wohnen viel zu weit weg.
Wir haben in der Nähe eine Mosterei. Da kann man sein Obst abliefern und bekommt dann den Saft.

Seidenloeckchens Ideen finde ich auch gut.
1
#16 xldeluxe
24.9.13, 21:55
@dieneue:
Ja schade, denn hier im "Kohlenpott" gibt es so etwas nicht.

Ich habe gerade den letzten großen Wäschekorb voller Äpfel geschält und werde vermutlich heute Nacht noch ein paar Gläser einkochen.....dann ist aber erst einmal Ende der Apfelschwemme.

Gelagert sind einige Stiegen im kühlen Keller und einige Säcke gehen nächste Woche mit nach Amsterdam für bedürftige kinderreiche Nachbarn.

Der Rest ist für Igel, Vögel, Würmchen und Maden ;-)
#17
29.9.13, 13:15
So ähnlich mache ich mein Apfelbrot auch.
Anstatt Zucker nehme ich flüssigen Honig und die Nüsse kommen ganz hinein. So hat das Apfelbrot Biss und schmeckt richtig kernig.
#18
29.9.13, 16:09
@xldeluxe: Toll die Nachbarn werden sich doch sicher freuen und ja die Tiere haben auch Hunger.
Wir konnten ein Jahr gesundheitsbedingt nicht alles ernten. So waren an einem Baum Äpfel verblieben. War schon interessant zu sehen, wie die Vögel an den Äpfeln am unbelaubten Baum fraßen.
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen