Das Geheimnis einer guten Tomatensauce

Tomatensoße fast wie beim Italiener:  Wenn man ein wenig Rohrzucker (ca. einen Esslöffel) karamellisieren lässt, bevor man die Tomaten in den Topf gibt, erzielt man ein ähnliches Ergebnis.

Die Tomatensauce bei einem guten Italiener schmeckt irgendwie immer noch anders, als eine liebevoll zubereitete Tomatensauce aus frischen Zutaten zu Hause.

Das liegt erstens natürlich an den reifen, süßen Tomaten, die in Italien verwendet werden. Teilweise wird dort die Sauce aber auch sehr lange gekocht, wodurch der Zucker in der Sauce karamelisiert.

Einfach Zucker hineingeben funktioniert nicht. Wenn man aber ein wenig Rohrzucker (ca. einen Esslöffel) karamelisieren lässt, bevor man die Tomaten in den gibt, erziehlt man ein ähnliches Ergebnis.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Erdbeer-Tomaten-Pastasauce
Nächstes Rezept
Nudelsoße mit Knoblauch, Tomaten, Paprika und Zucchini
Rezept erstellt am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Versunkene Fleischbällchen in fruchtiger Tomatensauce
11 4
Kartoffelwürfel in höllisch scharfer Tomatensauce
27 3
Vegetarische Pizzataschen
5 1
Basilikum-Gemüse-Lasagne
6 4
Tomatensauce mit Oliven
10 6
Malfatti vom Kürbis auf einem Tomatensaucen-Spiegel
Malfatti vom Kürbis auf einem Tomatensaucen-Spiegel
6 1
16 Kommentare

Rezept online aufrufen