Spaghetti aglio e olio

Spaghetti aglio e olio originale

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das hier ist ein italienisches Nationalgericht. Ursprünglich ein "arme-Leute-Essen", heute ist es eine Delikatesse, wenn man es mit den richtigen Zutaten zubereitet. Es ist auch mit guten Zutaten relativ preisgünstig, also, wenn ihr es nachmacht, spart bitte nicht an der falschen Stelle.

Zutaten

Was braucht man dazu?

  1. Spaghetti (pro Person und Hunger zwischen 100 g und 250 g Trockengewicht). Da solltet ihr ausnahmsweise mal Markenware nehmen; man schmeckt den Unterschied. Also, Barilla, Buitoni, Da Cecce, damit seid ihr auf der sicheren "Geschmacks"seite.
  2. Olivenöl. Ich nehme 2 Sorten, ein zum "Braten", eins für den Geschmack. Warum, erklärt sich später aus dem Rezept.
  3. Knoblauch. Reichlich. Pro Person mindestens 2-3 Zehen.
  4. Peperoni. 1 Schote. Die darf frisch oder getrocknet sein. Nur wenns richtig scharf (diavolo) sein soll, dann mehr.
  5. Basilikum. Ein paar Blätter, frisch. Oder ein Löffelchen getrocknet.
  6. Pecorino. Pro Person 40 g. Frisch gerieben. Das ist der Parmesan, der vom Schaf stammt. Und der schmeckt so richtig lecker.
  7. Salz. Zum Nudelkochen. 2 TL mindestens auf 4 L Wasser.
  8. So. Wars das? Fehlt da noch was? Nein. Warum auch. Das ist Italien pur. Iss auch ger net schwer zu machen.

Zubereitung

Jetzt gehts los.

Schneidet den Knobi in feine Scheibchen. Die kommen in die Pfanne. Mit einem einfachen, nicht zu teuren Olivenöl. Da kommt dann die Peperoni dran. Einmal durchgeschnitten. Mehr nicht. Nun schwitzt ihr das Ganze an. Vorsicht, der Knoblauch darf nicht braun werden. Sonst wird er bitter. Sobald der Knobi anfängt zu bruzzeln, sofort Pfanne von der Platte. Nun kommt der Basilikum rein. Das Öl soll nur das Aroma annehmen. Egal, ob es frischer oder getrockneter Basilikum ist. Fertig.

Nudeln kochen. In Salzwasser (s. o.). Nach Anleitung. Oder ihr nehmt euch die Zeit, kauft vorher gemahlenen Durumweizen und macht die Nudeln selber. Das muss aber heute niemand. Also ausnahmsweise mal nicht die Marke von Feinkost Albrecht, sondern ruhig mal die teure Variante.

So. Die Nudeln sind also gekocht und ihr habt das Öl mit Knoblauch, Chilli (jajaja, Chillies sind Peperonis) und Basilikum warm gehalten. Dann werden die Nudeln im Sieb abgegossen und auf Tellern verteilt. Die Ölmischung nun drübergeben (man kann auch alle Nudeln mit dem Öl mischen, das ist aber egal, wie mans macht.) und geriebenen Käse drübergeben.

Das schmeckt so saulecker, dass man alles Andere darüber vergisst.

Und? Ist das schwer zu machen? Nö. Dann ran an die Nudeln...

... und lasst euch dieses einfache italienische Gericht mit einem schönen Salat schmecken.

Von
Eingestellt am

54 Kommentare


#1 Cally
2.2.12, 05:07
Hmmm...(H-J) Lääääcker! Hatte ich lange nicht, danke für die Erinnerung!

Ich kenne sie mit der Peperoni in sehr feine Ringe geschnitten ("...e peperoncino" - sieht auf dem Pasta-Teller auch sehr appetitlich aus...). Aber ich bin auch ein scharfes Ding *lach*.

Alle Daumen nach oben!
#2
2.2.12, 07:42
Das geht sehr fix und schmeckt sooo gut. Das mache ich gerne, kommt auch immer gut an. Nur den Basilikum lasse ich weg, den mag ich nicht. Statt dessen schmeckt mir Rosmarin da drin ...
Von mir einige fette Daumen und volle Punktzahl!
#3 compensare
2.2.12, 08:11
statt Basilikum verwende ich lieber Petersilie... aber egal, ich liebe es :-) Daumen hoch!!
#4
2.2.12, 08:31
Hmm das klingt lecker.

Du schreibst das Öl soll nur das Aroma des Basilikums annehmen.
Bleibt der Basilikum dann drin oder muss man Basilikumblätter nehmen, damit man sie wieder rausfischen kann?
Würde das nächstes Wochenende nämlich gern ausprobieren ;-)

Das mit der Markenpasta kann ich bestätigen. Jedenfalls bei Lasagneplatten (ich wollte es meiner Tante erst nicht glauben aber die von Barilla sind mit großem Abstand die Besten). Daher werd ich wohl auch für dieses Rezept mal Barilla-Spahgetti probieren.
7
#5
2.2.12, 08:43
Sehr lecker, aber wo ist das zweite hochwertigere Öl geblieben??
3
#6
2.2.12, 08:50
pasta bekommt bei mir immer einen daumen hoch. Koche die nudeln seit jahren so und es schmeckt immer wieer gut, ...nur gebe ich die nudeln (aldente) direkt in die pfanne und lasse sie das öl dort aufnehmen, ... kurz schwenken, fertig :)
4
#7 Cally
2.2.12, 08:53
@emilyruby: ...nach: "Nun kommt das Basilkum dazu"...

das hochwertige mit dem warmen Öl mischen.

strolcher, Barilla sind auch die einzigen Vollkorn-Nudeln, die tatsächlich aus Vollkornweizen bestehen, aber wie eine "normale" Nudel schmecken und aussehen. Kann ich nur empfehlen, mal auszuprobieren. Sie heißen dann "Integrale".
#8
2.2.12, 11:08
@Cally: Werde ich auch mal versuchen. Eigentlich finde ich Vollkornnudeln zum Abgewöhnen, aber wenn du sie empfiehlst, werde ich sie mal testen. Etwaige Reklamationen gehen dann an dich ;-)))
#9 Cally
2.2.12, 12:18
@mops: Guck dir mal das Bild an in dem Tipp - da siehst du schon an der Farbe, dass sie sehr normal aussehen -> *Penne sizilianisch (originale) - großartig für Gaumen und Geldbeutel*

Auch, wenn HJ mir vielleicht jetzt virtuell faule Eier nachwirft - ich steh drauf :o)
Und ärgere mich manchmal schon, dass es sie nicht in allen Ausformungen gibt.

(...sorry, Horst-Johann... ;o))
4
#10 wurst
2.2.12, 14:07
Ein paar spitzer Zitrone und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer machen das ganze Perfekt ;-)))
#11
2.2.12, 14:37
Ja das ist seeehr sehr lecker!! Gibt es hier auch ab und an! Original wird es aber mit Petersilie zubereitet!

Da es ein sehr einfaches Gericht ist, kann man die einzelnen Komponenten gut heraus schmecken, deshalb auch auf Qualität der einzelen Zutaten achten.

Reibt man ein paar Scheibchen Trüffel darüber ist es eine kleine Delikatesse :)

Liebe Grüße Serafinaa
1
#12
2.2.12, 14:47
hmmm... gutes Rezept an sich. Aber jetzt fällt mir auch noch auf das du Käse mit über die Nudeln gibst? Traditionell gibt's das aber ohne Käse.

Liebe Grüße Serafinaa
1
#13
2.2.12, 14:52
@Serafinaa: Bei mir gibts das auch mit Käse; ich stell ihn halt mit auf den Tisch, damit sich jeder bedienen kann.
3
#14
2.2.12, 14:54
ja schon, kann man natürlich machen! Schmeckt auch sehr gut wie schon im Rezept gesagt. Aber "originale" ist es dann eben nicht mehr. Die wenigsten konnten sich wohl Parmesan leisten als dieses Gericht entstand!

Liebe Grüße!!
2
#15
2.2.12, 15:24
Klingt lecker.
Nur, wieviel Öl? Meine Esser futtern jeder ca. 100 gr. Nudeln . Rechne ich pro Portion eine Teelöffel Olivenöl? Einen Esslöffel?
Danke vorab!
Lieben Gruß
#16 wurst
2.2.12, 16:32
@Mueze:

2 EL Olivenöl und eine Knoblauchzehe (oder mehr)pro 100 Gramm Nudeln.

Du hast ja keine Soße,sonst ist es zu Trocken.
#17
2.2.12, 17:49
Würd ich gern mal probieren, aber wir mögen keinen Knoblauch... gibts ne Alternative?
#18
2.2.12, 18:28
Eins hab ich vergessen: Das zweite, etwas bessere Öl kommt kurz vor dem Servieren dazu. Das sollte einen kräftigen Geschmack haben und dient als Aromat.
@ Olimaus: Ich denke, in diesem Rezept kann man den Knoblauch wirklich nicht ersetzen. Ich jedenfalls kenne keine Alternative.
#19 Traumwetter
2.2.12, 19:32
Sehr lecker, aber auf BARILLA kann ich dankend verzichten. BARILLA gehört Berlusconi..... Aber DE CECCO ist genial.
1
#20
2.2.12, 19:59
@Traumwetter: wer sagt das ?. 80 % gehört Barilla selbst und 20 % einer Schweizerin, sagt Wiki.
1
#21 wurst
2.2.12, 20:09
@Olimaus:

Vielleicht mit Anchovis und Kapern oder Oliven.
#22
2.2.12, 20:27
@Traumwetter: Ich wüsste auch gerne mal, woher Du das hast. Ich würde, wenn das stimmt mit Berlusconi ab sofort keine Barillas mehr kaufen. Finde aber wie Zartbitter keine solche Info.
#23
2.2.12, 22:42
@Zartbitter: Bei Leonope gibt es einen Artikel vom 1.5.2009, dass Berlusconis Frau bei der Scheidung u.a. das Barilla Imperium zugesprochen werden sollte. Seltsamerweise finden sich aber nirgendwo sonst weitere Hinweise, dass Berlusconi mit Barilla in Zusammenhang steht, oder stand.
#24 pennianne
3.2.12, 00:37
@Frau-Lich: zu Barilla
Wir waren im Frühsommer 2009 in der Steiermark in Urlaub und haben in einer dortigen Zeitung darüber gelesen, später aber nie wieder etwas davon gehört.Wir werden unsere dortigen Freunde befragen, wenn es mehr Informationen gibt, werden wir berichten. War so'n Klatschblatt wie hier die Zeitung mit den vier Buchstaben Grüße von den penniannes
12
#25
3.2.12, 00:47
@kitekat7: Berlusconi und Barilla? - na klar doch - die Nudel, die immer al dente is..

duckundwech...
#26
3.2.12, 06:18
@ane: lecker! - schüttel - bä!
#27 Pumukel77
3.2.12, 07:20
@ane: Danke für den Lachanfall am Morgen :-)
#28
3.2.12, 08:49
@pennianne: Das ist ja nett, freue mich auf die Antwort.
Schon zurück oder schreibt ihr aus Norwegen?
#29
3.2.12, 10:46
kenne das Rezept auch mit Butter und Olivenöl gemischt und statt Basilikum Petersilie...klasse Rezept ,schnell,lecker! Wenn man bedenkt , was man beim Italiener dafür ausgeben müsste;-)
3
#30 Traumwetter
3.2.12, 12:49
@Zartbitter: Ich lerne seit 4 Jahren bei einer Italienerin Italienisch. Die Info habe ich von ihr. Sie meint, in Italien wüsste jeder, dass Berlusconi = Barilla. Sie würde eher verhungern als Barilla Pasta zu essen ;-)
Vielleicht hat er es inzwischen verkauft oder seiner Frau geschenkt... das kann natürlich sein. Auf jeden Fall hat er seine Finger im Spiel und das kann ich nicht unterstützen!!!
Auch, wenn es wieder rote Daumen regnen sollte...
1
#31 Traumwetter
3.2.12, 12:57
leonope am 1. Mai 2009 ·

"Weil Silvio Berlusconi trotz mehrfacher Warnungen seiner Frau nicht aufgehört hat sich mit den Mafiabossen des Landes zu treffen, hat diese nun endgültig die Scheidung von ihrem lasterhaften Gatten eingereicht. Als Abfindung soll sie neben geschätzen 2,8 Milliarden Euro auch das Barilla-Nudelimperium sowie einen Olivenhain in der Toskana und einen kleinen Privatsender erhalten."
#32
3.2.12, 14:31
@Traumwetter: Genau den Artikel meinte ich! Aber weshalb findet man sonst nichts darüber? Bis jetzt habe ich Barilla Nudeln immer gerne gekauft, aber diesen alten, fiesen Bock will ich wahrhaftig nicht unterstützen! Wie ich bei Wikipedia gelesen habe, gehören auch mehrere Brotmarken dem Barilla Konzern und somit evtl. Berlusconi.
#33 pennianne
3.2.12, 15:11
@Frau-Lich: Ach Frau Lich, wir sind so viele, 14 im Moment. Da gibt es "Zuhausebleiber" aus Prinzip. Schneehasser und "ich lasse meinen Hund nicht allein". Alle unter einem Dach in einer Altersgruppe von 62 bis 94 Jahren. Diese WG mitbegründet zu haben, war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.
Liebe Grüße aus der Provinz von Astrid
#34
3.2.12, 19:06
@pennianne: da müßt ihr aber ein gr0ßes Haus haben. klingt aber echt super, wie es rüberkommt. macht mich richtig neugierig.
#35
3.2.12, 23:05
@pennianne: Ich bin begeistert, so eine WG ist genau das, was ich mir für später auch wünsche! Noch bin ich voll im Berufsleben und hab auch noch einige Jährchen vor mir, aber dann...!
Aus euren Beiträgen ist oft die Vielfalt eurer WG rauszuhören, die verschiedenen Interessen, das regt so richtig meine Fantasie an.
Liebe Grüße an alle bei euch!
1
#36
5.2.12, 08:33
Der hat sone Fabrik bestimmt noch nie von innen gesehen....... ausserdem: woooo hat der seine Griffel eigentlich nicht drin??????

Aber das Rezept ist lägger - Daumen hoch und danke!
1
#37
5.2.12, 09:48
@Zartbitter: und die schweizerin gehört nestlé!
1
#38
5.2.12, 09:51
gut so!

im übrigen hast du das "bessere" Öl vergessen wenn ich es richtig gesehen habe :)

knobi und chili in wenig öl anschwitzen nur das die aromaten übergehen dann weg vom herd. (alle öle die über 70°C erhitzt werden sind für den körper erst mal nutzlos)

wenn es etwas abgekühlt ist bis die nudeln kochen "gutes öl" auffülen.

perfekt macht man es aber etwas anders..
1. wenig öl in die pfanne und 2-6 sardellenfilets in öl darin zergehen lassne (die lösen sich auf und man schmeckt sie nachher NICHT heraus! die sind rein zur würze)..
2. knobi und chile beifügen wie es einem beliebt.
3. dann weiter wie bei seinem rezept also nudeln kochen.
4. die nudeln nicht abgießen sondern einfach mit einem spaghettiheber aus dem topf tropfnass in das noch gut warme öl geben...
5. pecorino, parmesan oder granapadano darüber gut durch mischen.. evtl. noch nen schuss nudelwasser dazu so das es schön sähmig ist.

@nudeln
wenn ihr nudeln kauft achtet mal darauf das die "billigen" (oder die von den großen ketten und dazu gehört auch die genannten markenprodukte dazu nicht nur die discounter nudeln usw..) eine sehr sehr glatte oberfläche haben.
eine nudel sollte aber außen wie schmirgelpapier sein damit sie die sugo aufnehmen kann. egal ob öl, käse, tomate, usw...
das sind oft nudeln kleinerer hersteller :D die nicht mal teurer sein müssen als die teuren markenprodukte!

das wichtigste am rezept ist halt nudeln nass in die pfanne und dann schwenken mit käse :D
ob mit sardellen oder nicht einfach mal ausprobieren!
(ich selbst hasse sardellen die kann man kaum essen und auf der pizza schmecken mir die salzklumpen auch nicht aber es gibt echt ganz gute ware und inzwischen darf ne sardelle in keiner wichtigen grundsauce mehr fehlen!) :D
der wandel vom bäh zum hui hat stattgefunden :)
4
#39 Cally
5.2.12, 10:14
*Autsch*! Die Sardellen gehören in die "Puttanesca", keinesfalls in die Aglio Olio...
1
#40
5.2.12, 10:17
deshalb ja geschmacksache..
du sollst die nur zur abrunding verwenden nicht das man sie schmeckt..
glaub mir das hebt das gericht richtig an ohne das man was schmeckt :D
2
#41 Cally
5.2.12, 10:28
@doedalein:

Na, du schriebst: "Perfekt macht man es aber etwas anders..."

Das klang nicht nach "reiner Geschmackssache", nix für ungut.
2
#42
5.2.12, 10:39
blöde wortwahl sehe ich ein :D
#43
5.2.12, 11:19
Die Bemerkungen über Berlusconi und seiner Nudel sind köstlich.
Ich hoffe, das Rezept auch. Grüsse aus dem eisigen Moos von Grey.
2
#44
5.2.12, 11:57
@Cally: Hallo bin neu hier, wo ist das Bild zu sehen?
#45
5.2.12, 12:47
Alioli auf geröstetem Brot, hmm lecker
-3
#46
5.2.12, 13:58
@Hosengummi: Du brauchst doch nicht wirklich ein Bild von öligen Spaghetti mit Peperoniringen, oder doch?

Ich male dir mal ein Bild: Glänzende Spaghetti mit roten oder grünen Peperoniringen, perfekt garniert mit einem Basilikumblatt im Suppenteller, den man zuvor noch mit einer Prise getrockneten Chili drapiert hat.
9
#47 Cally
5.2.12, 14:01
@Eifelgold: Hosengummi richtete die Frage an mich, weil er/sie das Bild sucht, auf das ich hinwies weiter oben, nicht, um "ölige Spaghetti mit Peperoniringen" anzuschauen...

Ich hab ihm/ihr den Link per PN gesendet :o)
#48
5.2.12, 14:02
Eifelgold, Du bist unübertreffbar. *vorlachenaufdembodenliegen*
3
#49
5.2.12, 15:09
@Olimaus: eine alternative zu knoblauch wäre frischer bärlauch. auch sehr lecker ;-)
1
#50
5.2.12, 18:05
jaaaa Bärlauch ist sowas von geiiil an den "Öligen Nudeln"! abba obs dann noch orginal orginale is? gibs in Italiana-wäldern auch Bärlauch? denk ich doch schon..

flüster - ich habs auch schon mit Knoblauchrauke gemacht... das is dann aber mehr kräuterlastig und auch eher mild in Knofigeschmack, dafür riecht man hinterher nicht.

(und das Vergnügen, zuvor bei einem gemächlich-entspannenden Spaziergang die leckeren Rauken vom Ackerrain zu sammeln, ist sowieso nicht zu toppen. )
-1
#51
5.2.12, 19:47
Nur ganz nebenbei bemerkt: Diese Zubereitungart ist nicht neu, es gibt sie auch fast bei jedem Italiener
1
#52
5.2.12, 23:00
ich finde es gut ,aber muss nun zugeben ich würde es nicht selber machen ,frech grins ,warum ? unser nachbar ein sehr lieber dazu is italiener und wenn der das kocht sind wir immer eingeladen ,klasse oder !?!.lg
1
#53
6.2.12, 00:07
Freu mich schon drauf, es diese Woche mal nach zu kochen, hört sich lecker an!!!
#54
6.2.12, 21:57
@doedalein hat recht mit dem heissen Oel, das viele Werte verliert (perde un sacco di valori). Extra vergine(kalt gepresst) kaufen und dann zu heiss machen ist nicht gerade das gelbe vom Ei. Wir wohnen seit vielen Jahren in Italien und haben gelernt, dass es fuer Spaghetti aglio e peperoncini eine Vielzahl von Varianten gibt. Und das finde ich auch toll so. Um trotzdem einen starken Knoblauch"duft" zu erreichen habe ich eine glaeserne "Tomatensaft"flasche mit bestem Olivenoel und gepressten Knoblauchzehen angestellt (bitte Knobli nicht zu knapp) So koennen die Spaghetti in der gewuenschten Version, mit allen Kraeutern etc. vorbereitet werden und am Schluss werden sie in einer grossen Bratpfanne im Olioaglio gedreht oder gebadet. Je nachdem wie saftig sie sein sollen.Uebrigens: Der echte Parmesan ist sehr teuer, da sehr lange gelagert. Deshalb wird mehr der grano padano als Parmesan verwendet. Pecorino allerdings ist Schafkaese (Pecora nera) Apropos Kaese: In Italien steht eigentlich immer geriebener Kaese zur Selbstbedienung auf dem Tisch.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen