Der jetzt aber wirklich ultimative Tipp bei Akne und Pickeln...

Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

... kann hier gar nicht gar nicht stehen, weil es ihn nicht gibt.

Dr. med. Eckart von Hirschhausen, Arzt und Kabarettist, meint:

"Merke! Wenn es für EINE Erkrankung VIELE Mittel gibt, ist wohl keins davon wirksam. Sonst hätte es sich ja irgendwann rumgesprochen".

Angesichts der vielen "todsicheren" Tipps auf dieser Seite ist dem wohl so. Leider!

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


#1 ditje
12.12.08, 00:55
toller tipp^^
#2 nikke
12.12.08, 10:39
Stimmt, und gebe es nicht soviele Ärzte,gebe es auch nicht soviele Krankheiten.
#3 Streußel
12.12.08, 10:39
Guter Hinweis, aber falsche Kategorie. Nicht "zum schmunzeln", sondern einfach die brutale Wahrheit!
#4
12.12.08, 15:39
sehr lustig
#5
12.12.08, 17:42
Na toll.. Wie gemein, dachte jetzt kommt der ultiamive Pickel-killer-tipp
#6 Gerlinde
12.12.08, 21:46
und es gibt sie doch, die Hilfe bei Akne.
Den Stiefmütterchen-Tee, gibts in der Apotheke. Mit Wattepads den warmen Tee auftupfen auf den befallenen Stellen, morgens und abends. Probiert, es hilft sicher. Vor allem bei ganz dicken Pickeln die tief sitzen.
Mit freundlichem Gruss, Gerlinde.
#7
13.12.08, 00:24
Recht hatter der Herr Dr. Hirschhausen... *g*
#8 Cläre Siel
13.12.08, 13:44
@ Gerlinde: Glückwunsch, der 1001. Tipp!
#9 massl
13.12.08, 16:17
hautarzt vergibt wundermittel das pickel und mitesser verschwinden lässt. und das ist wirklich die wahrheit^^
#10
14.12.08, 07:45
Wenn man das Gehirn einmal abschaltet,und der Werbung glauben schenkt,brauchen wir keine Ärzte mehr.
Alles und für jede Krankheit giebt es ein Mittelchen
#11 Petar
14.12.08, 11:30
Doch es gibt ein Mittel!!!!!!!!!!!!!!!!
Einfache Zinksalbe, für 2,00€, aus der Apotheke. Spreche aus Erfahrung und habe bestimmt alles ausprobiert, ob billig oder teuer!!!!!!!!!!
#12 SpookyAngie
14.12.08, 17:37
Wie wahr! Natürlich kann es nicht DAS eine Mittel geben! Pickel können hunderte von Ursachen haben, und genauso viele Mittelchen gibts dagegen! Alles andere - z.B. der Tee von Charlotte - lindern doch nur die Symptome aber können nicht verhindern, dass die Dinger wieder kommen!
#13
14.12.08, 17:53
Mir hat Skid-Gel (Verschreibungspflichtig) sehr schnell geholfen.
#14 Biggi
15.12.08, 11:57
Ich habe wirklich einen Tipp:
Nadixa Creme. Gibts in der Apotheke. Manche Ärzte schreiben es auch auf Rezept. Es hat echt geholfen. Wir wollten schon aufgeben, aber dann hat uns eine Pharmavertreterin diese Creme empfohlen. Echt super!
#15 Koivo
27.12.08, 16:23
"Wenn es für EINE Erkrankung VIELE Mittel gibt, ist wohl keins davon wirksam. Sonst hätte es sich ja irgendwann rumgesprochen"

Wenn es für eine Erkrankung viele Mittel gibt, kann das auch damit zusammenhängen, dass es für eine Erkrankung viele Ursachen gibt. Dennoch finde ich den Tipp gut, denn er regt zum Nachdenken an. Zur Behandlung einer Erkrankung wird heutzutage viel zu häufig auf die verschiedensten Mittelchen vertraut, die man sich von Ärzten verschreiben lässt und einfach in der Apotheke holt. Viel wichtiger finde ich bei solchen Problemen wie Akne, mal seine eigene Lebensweise in Frage zu stellen. Vor allem die heutige, zum Teil völlig denaturierte Nahrung trägt viel dazu bei, den Körper innerlich krank zu machen, was sich dann in den verschiedensten Symptomen, zum Beispiel Akne, äußert.
#16 MiFi
15.1.10, 08:17
ich leg mich oft mit pickel-patches (erhältlich bei dm, 36 stück so um die 2 euro) ins bett und am nächsten tag kann man sie zumindest rel. einfach "wegmachen". picnicb.ciao.com/de/235437717.jpg
1
#17 Marilse
15.1.10, 11:50
Es gibt kein wirksames Mittel gegen Pickel. Egal was die kosten. Das einzige was lindern kann, ist eine vernünftige Ernährung: Wenig Fett, viel Obst und Gemüse, wenig Süßigkeiten, Rauchen aufhören, keinen Alkohol, viel Wasser trinken. Am besten Kraneberger. Die Pickel werden zwar nicht vollkommen verschwinden, aber erheblich reduziert.
Das schlimmste, was man machen kann, Pickel ausdrücken. Auf diese Weise können Eiterherde auf gesunde Hautstellen kommen und dort garantiert neue Pickel entstehen lassen. Das passiert gerne bei großporiger Haut, die alle Menschen mit Pickel haben.
Täglich mehrfach die Haut mit reizarmen Waschmittel waschen. Das Gesicht und die sichtbaren Körperstellen auch mehrmals täglich. Dann in der Apotheke alkoholhaltiges Desinfektionsmittel kaufen, welches auch Ärzte, Schwestern im Krankenhaus vor Injektionen anwenden, um die Haut zu desinfizieren. Zum Schutz der Haut eine Pflegecreme kaufen, die kein oder wenig Fett enthält. Vor dem zu Bett gehen auch die Haut waschen oder duschen. Das Gesicht morgens und abends so heiß wie verträglich mit Wasser waschen, anschließend so kalt wie möglich, damit sich die Poren wieder schließen. Beim Waschen, Duschen oder Baden keinen Schwamm verwenden. Schwämme sind nach wenigen Tagen voll mit Bakterien, die man gar nicht sieht. Diese bakterien reibt man sich beim Waschen immer wieder in die Haut und verursachen neue Pickel.
Noch ein wichtiger Tipp: öfter mal die Bettwäsche und die Nachtwäsche wechseln. Wer zu Pickeln neigt, schwitzt auch in der Nacht etwas mehr. Diese Schweißabsonderungen reibt man sich während der Nacht wieder in die Haut und lässt neue Pickel entstehen. Schweiß, mit der Umgebungsluft enthält sehr viele Bakterien.
Noch ein Tipp: Wäsche, die mit der nackten Haut in Berührung kommt, besteht zum großen Teil aus Baumwolle. Baumwollfasern haben die Eigenschaft zu brechen. Das sieht man an den vielen Staubflöckchen, die sich in kurzer Zeit im Schlafzimmer ansammeln. Diese Staubfasern schweben dann auch in der Zimmerluft. Vermischt mit dem Körperschweiß dringen die auch in die Haut ein und verursachen Pickel. Deshalb ist Wäsche, egal zu welchem Zweck man sie braucht, aus Microfaser besser. Das gilt auch besonders bei den Handtüchern und Waschlappen.
Beim Duschen/Baden kann man für eine bessere Durchblutung der Haut auch eine Badebürste verwenden. Diese Bürsten nach der benutzung reinigen und von Zeit zu zeit durch neue Bürsten ersetzen.
Ich weiß, das alles ist etwas mit Arbeit und auch Kosten verbunden, aber es hilft sehr gut.
Die Neigung zu Pickel kann erblich sein. Gegen Erbschäden gibt es noch kein Mittel, was dauerhaft wirkt.
Bei allem, was man gegen Pickel anwendet, darf man keine Wunder in kurzer Zeit erwarten. Aber schon nach wenigen Wochen sieht die Haut besser aus.
#18 Derma Tologé
15.1.10, 13:47
@Marilse: Natürlich gibt es wirksame Mitel gegen Pickel, aber weil es viele Ursachen gibt, muss DER HAUSARZT erstmal die richtige Diagnose stellen. Nicht so einfach, braucht manchmal viel Zeit. Pickelgeplagte sollten sich daher nicht an die hier vorgestellten Feld-, Wald- und Wiesentipps halten. Jeder Fall ist anders!
Und noch was:
Auch wenn ein Kabarettist zitiert wird, gehört der Tipp bzw. Hinweis auf keinen Fall in die Kategorie "Zum Schmunzeln".
#19
15.1.10, 17:06
Doch. Dr. Hirschhausen hat Recht. Eine Jugendakne - wenn sie denn nicht ausartet - vergeht von allein. Meist sogar ohne Clearasil und ohne nennenswerte Narben. Alles Andere gehört in hautärztliche Behandlung.

Und glaubt mir, seit Dr. Eisenbart ist Hirschhausen der beste Doktor, den ich je kannte.
#20 dorMaddin
13.7.10, 20:28
...also gegen erblich bedingte körperliche Missstände / Unzulänglichkeiten gibt es ein Mittel...Pulver und Blei...
wem das zu radikal scheint, der soll sich mit dem Darwin Award auseinandersetzen, ansonsten Waidmanns Heil!
#21
24.10.10, 11:14
Es gibt sie schon, die Mittel, die garantiert wirken... auch innerliche, also Tabletten. Der Hautarzt weiß das. Das "Problem" in dem Fall ist eher, dass die möglichen Nebenwirkungen oft so gefährlich sind, dass man sich fragen muss, ob es den Nutzen (rein kosmetische Verschönerung, denn Akne ist ja eigentlich nur ein Schönheitsproblem, kein gesundheitliches) wirklich wert ist.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen