Mönchspfeffer gegen Akne

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nach dem Absetzen der Pille hatte ich plötzlich extreme Probleme mit meiner Haut. Extrem viele Mitesser, Pickel im Gesicht, beginnende Akne auf den Wangen. Zudem schnell fettende und juckende Kopfhaut, vereinzelte Pickel auf dem Nacken und dem Dekolleté.

Die Ursache sind sowohl eine Östrogendominanz bei einer Progesteronschwäche und ein leicht erhöhter Wert der Androgene (männliche Hormone, die im Frauenkörper natürlicherweise auch ihre Funktion haben).

Dagegen hilft Mönchspfeffer, auch Keuschlammfrüchte oder Agnus Castus genannt. Dieser bewirkt innerhalb weniger Tage, eine Harmonisierung des weiblichen Hormonhaushaltes. Alle Absetzsymptome (Pickel, Akne, übermäßig fettige Haut) verschwinden restlos. In der Apotheke bekommt man Mönchspfeffer z. B. als Tabletten rezeptfrei.  

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Gesichtsmaske Schwarz, LuckyFine Reinigungsmaske T…
Gesichtsmaske Schwarz, LuckyFine Reinigungsmaske T…
9,99 €
Jetzt kaufen bei
LUCKYFINE 60g Mitesser Entferner Gesichtsmaske Mud…
LUCKYFINE 60g Mitesser Entferner Gesichtsmaske Mud…
2,70 €
Jetzt kaufen bei
10 Stück Black Head Peel Off Maske Porenreinigung …
10 Stück Black Head Peel Off Maske Porenreinigung …
2,50 € 0,51 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

31 Kommentare


#1
5.8.13, 22:25
Wie lange sollte man den Mönchspfeffer dann nehmen? So wie die Pille, also immer durchgehend oder reicht eine einmalige Kur über einen bestimmten Zeitraum?
#2
5.8.13, 23:45
@Thora d
Du solltest mal zu einem Hautarzt gehen!! Denn das, was Du beschreibst, hat meiner Meinung nichts mit der Pille zu tun!!!

Ich kenne etliche Frauen, mich eingeschlossen, die die Pille abgesetzt haben, und nicht diese Probleme hatten
8
#3
6.8.13, 08:11
@wollmaus: das kann tatsaechlich davon kommen ich hatte meine pille nur gewechselt weil die mir zu stark war(migraene gewichtsszunahme) und hatte dann auch akne und jetzt davon eine narbe im gesicht ...
6
#4 mayan
6.8.13, 08:41
@wollmaus: Die Probleme hatte ich aber auch(und einige meiner Bekannten, also praktisch alle, die auch in ihrer Jugend unter unreiner Haut gelitten hatten) und alles, was mein Hautarzt mir dazu anbieten konnte, war eine Langzeit- Antibiotikatherapie.
Es ist jetzt mit Teebaumöl weggegangen, aber damals hätte ich mich über so einen Tipp sehr gefreut. Daumen hoch!!
1
#5
6.8.13, 08:42
ich hatte das Problem auch damals. man kann es nicht einfach verallgemeinern. so ist das in der Medizin nun mal.....
@wollmaus, sei froh das weder deine Freunde, noch du solche Probleme hatten.
natürlich ist es ratsamer einen Dermatologen aufzusuchen, aber fürs erste ist der Tipp doch ratsam.
4
#6
6.8.13, 09:28
Jetzt warte ich noch auf einen brauchbaren Tipp, wie man Symptome von Überdosierung durch Mönchspfeffer in den Griff bekommt.
Nie und nimmer würde ich diese "wohlmeinenden" Ratschläge befolgen. Viel Glück und gute Gesundheit allen, die das anders sehen !
1
#7 marasu
6.8.13, 10:20
@horizon: Am besten läßt du dich in der Apotheke beraten, dann bekommst du auch keine Probleme mit einer Überdosierung.
1
#8 marasu
6.8.13, 10:21
@mayan: Teebaumöl ist auch eine gute Methode. Man könnte beides kombinieren.
1
#9
6.8.13, 11:18
@32168: Man nimmt den Mönchspfeffer durchgängig. Mindestens drei Monate lang.
2
#10
6.8.13, 11:23
@wollmaus: Was glaubst Du, woher ich meine Hormonwerte habe???
1
#11 marasu
6.8.13, 11:25
@thora_d: Du hast sicher in deiner Kristallkugel gelesen! ;-))))))))
#12
6.8.13, 11:37
@horizon: Welche Symptome aus Überdosierung hast Du?
#13
6.8.13, 11:39
@marasu: :-)
1
#14 QueenOfTheStoneAge
6.8.13, 13:11
hm, das finde ich auch etwas fragwürdig. Ich weiß, dass Frauen die nach der Pille diese Probleme haben und z. B. einen KiWu hegen, gerne mit Mönchspfeffer, Frauenmantel etc. experimentieren, da werden zig Tees für die verschiedenen Zyklusstadien gebraut, während hingegen Ärzte u. a. zu Utrogest und Cortison greifen. Bei solchen Sachen würde ich IMMER zum Arzt gehen. Wenn der FA nicht weiterhilft besser noch zu einem Endokrinologen - habe eine jahrelange KiWubehandlung hinter mit - mit Erfolg - aber vor allem durch die Ärzte, diese ganzen Tees habe ich nach zwei Jahren hinter mir gelassen, nach weiteren zwei Jahren ärztlicher Behandlung war/ist der Erfolg dann endlich eingetreten. Ich kenne aus den KiWuforen diese ganzen Zyklusteegeschichten zur Genüge. Ich wäre auch vorsichtig bzgl. Wechselwirkung mit Medikamenten, das kann leider auch vorkommen.
6
#15 marasu
6.8.13, 13:33
@QueenOfTheStoneAge: Hier geht's doch nicht um Kinder-Wunsch sondern nur um ein bisschen Hormonchaos, dem man auf natürlichem Wege ein bisschen auf die Sprünge helfen will. Cortison oder Langzeit-Antibiotika wären für mich da keineswegs, das erste Mittel der Wahl. Der Arzt hat leicht verschreiben, mit den Nebenwirkungen muss ER ja nicht fertig werden. Im Gegenteil, die verhelfen ihm dann noch zu weiteren Konsultationen.
5
#16 mayan
6.8.13, 13:41
@QueenOfTheStoneAge: Dass man erst mal den Frauenarzt und dann den Hautarzt fragt, steht außer Frage. Sollte Kinderwunsch bestehen, wird der Frauenarzt einen sicher aufklären, was zu tun und zu lassen ist. Bei mir trat das Problem mit 40 auf, da hatte ich schon 4 Kinder und habe nach einer Sterilisation dann die Pille abgesetzt. Es ist echt nicht so toll, mit 40 noch Clearasil + Co kaufen zu gehen. ;)
3
#17
6.8.13, 14:26
ich nehme auch mönchspfeffer.in der hoffnung das es gegen PMS hilft. das klappt jetzt noch nicht wirklich gut.auf jedenfall hab ich es schon mal ca. 6 wochen genommen,habe es dann abgesetzt weil ich dachte das ich deshalb zugenommen haben.jetzt hat sich herausgestellt das es an der antibabypille lag.und nun hab ich vor 3 wochen wieder mit mönchspfeffer angefangen.und beide male hat sich bei mir auch das hautbild verbesser.ich habe einen rosigen teint,fast gar keine pickel/pickelchen. hat bei mir aber wenigstens 2 wochen gedauert bis es mir aufgefallen ist.
ob es mir bei den PMS hilft muss ich noch abwarten.dauert wohl länger bis sich da erfolge einstellen.
habe aber auch gelesen das sich bei langzeitnutzung negative auswirkungen auf die libido zeigen können.
na ja...mal abwarten
lg
#18 QueenOfTheStoneAge
6.8.13, 15:00
@marasu: das ist mir schon klar. Aber die Aussage, dass innerhalb weniger Tage mit diesen Mitteln eine Besserung erlangt wird, ist doch sehr zweifelhaft. Ich weiß eben, von den besagten KiWu-Frauen, dass es meist kaum eine Veränderung der Hormone gebracht hat, ich hatte ja auch umsonsten rumprobiert, da bei mir nur leichte Schwankungen vorhanden waren (schuld waren bei uns am Ende langsame Spermien), ich dachte das könnte reichen - nix war, und ich habe einiges gestestet. Es kann sich aber trotz allem negativ auf schon bestehende Medikationen auswirken. Klar, jeder ist seines Glückes oder seiner Gesundheit Schmied...
2
#19 marasu
6.8.13, 16:09
@QueenOfTheStoneAge: Wenige Tage oder nicht - Versuch macht klug!
Und eine fachmännische Beratung halte ich (nicht nur im Hinblick auf bestehende Medikationen) auf jeden Fall für selbstverständlich. Hab ich aber - glaub ich - schon geschrieben. (#7) Zumindest in unserer Apotheke gibt es ein ausgebildete Fachkraft für Natur-Heil-Produkte. Bisher habe ich mit ihrer Beratung nur positive Erfahrungen gemacht.
1
#20 QueenOfTheStoneAge
6.8.13, 17:11
Mir wurde von den Ärzten mal gesagt, dass es schon einen sogenannten "Pillenkater" geben kann, das kommt häufig vor. Man kann (und sollte) dem Körper einfach seine Zeit geben ohne dazwischenzufunken, er regelt das von alleine. Wenn nicht, oben war ja schon die Rede von einem Gelbkörpermangel, dann steht das auf einem ganz anderen Blatt und gehört wie gesagt in die Hände von Fachleuten. Wie gesagt, das ist meine Meinung, jeder kann ja mit seinem Körper tun und lassen, was er möchte. Mich haben Ärzte inzwischen sehr positiv überrascht. Das nicht wegen jeder Kleinigkeit Medikamente notwendig sind, sollte klar sein. Aber gerade nach der Pille (Hormonbombe) braucht der Körper mitunter mehrere Monate um sich zu erholen. Pickel, dünne Haare, Regelschwankungen sind da leider normal.
2
#21
7.8.13, 11:30
Mönchspfeffer ist ein Phytohormon und soll einen Progesteronmangel ausgleichen. Sowas kann man natürlich auf eigene Faust ausprobieren, sinnvollerweise sollte man allerdings bei Problemen aller Arten (heftige Akne, PMS, Wechseljahresbeschwerden...) auch mal einen Arzt aufsuchen.
8
#22
8.8.13, 05:56
Es gibt Ärzte, die sich extra Auf dieses Thema "Progesteronmangel" spezialisiert haben - empfehle dazu das Buch "Die Hormonrevolution" von Dr. E. Platt - auf der Verlagsseite gibt es dann Ätzt, die mit bioidentischen Hormonen arbeiten.
Progesteron ist ein körpereigenes Hormon - alle Pillensorten sind synthetisch hergestellt, patentiert und damit eine gesicherte und überragende Einnahmequelle der Pharmaindustrie - außerdem ist nach einer großen Studie nachgewiesen, daß sie Krebs an Brust, Eierstöcken usw. auslösen können.
Mönchspfeffer ist ein natürlicher Progesteronspender - genau wie Bockshornklee - alles auch in dem Buch "Die Östrogendominanz" von Eva Marbach nachzulesen.
Auf progesteron.de kann man sehr schön lesen, daß ein Mangel Migräne, PMS, unregelmäßige Regelblutungen - dabei auch übermäßige Blutungen und Schmerzen,
Zysten und natürlich auch Hautunreinheiten begünstigt.
Ein ausgeglichener Hormonhaushalt ist einfach für die normale Funktion im Körper wichtig - wir sind nunmal Hormongesteuert.
Progesteron wirkt sich positiv und regulierend auf o.g. Dinge aus, unterstützt bei der Gewichtsabnahme, reguliert die Schilddrüse und Diabetes II.
So - genug des Vortrages - man könnte meinen, daß ich Erfahrung damit habe :)

Ich finde auch immer, daß man sich mit diesen Dingen erst beschäftigen sollte, bevor man hier abwertende Kommentare über etwas abgibt, wovon man so gar keine Ahnung hat.
So sollte doch jede selbst entscheiden, was sie mit ihrem Körper macht - und trotzdem sollte man auch wissen, daß es immer auch andere gute Therapien gibt.

Danke an Thora_d - dieser Tip ist super!

LG
2
#23
8.8.13, 19:08
@QueenOfTheStoneAge: ich hatte damals nach absetzen der Pille keinen Eisprung gehabt und von der Hormonsprechstunde der Uni-Frauenklinik Mastodynon also Mönchspfeffer bekommen. Damit hat es sich wieder reguliert. Jetzt zu Beginn der Wechseljahren nehme ich es seit Ostern gegen meine Brustschmerzen, die Gynäkologin hatte Utrogest gegeben und nichts dagegen einzuwenden, dass ich es zusätzlich nehme. N ebenwirkungen habe ich keine
#24 QueenOfTheStoneAge
9.8.13, 09:30
@danny03-06: ich habe mich damit beschäftigt. "Abwertend" war mein Kommentar definiv nicht. Wie schon MEHRMALS geschrieben: jeder ist selber für seine Gesundheit verantwortlich. Wie gesagt, grundsätzlich halte ich es für besser erst einmal dem Körper Zeit zu geben ohne Medikamente und Tees. Wenn dann etwas wie Z. b. kiWu nicht klappt, dann reicht mönchspfeffer einfach nicht, man verliert nur zeit. Ich denke, nicht alle Frauen setzen die Pille ab, weil die Wechseljahre anstehen, viele tun es, weil sie eine Familie gründen wollen. Ich würde einen Gelbkörpermangel nicht mit Tees behandeln. Musste leider selber erfahren, was das für Auswirkungen haben kann (Fehlgeburtrisiko etc.). Die von mir genannten Medikamente werden nur gezielt und über einen kurzen Zeitraum eingenommen. Frauen in kiwubehandlung müssen leider das erhöhte brustkrebsrisiko auf sich nehmen. Wenn es um Sachen wie Hautprobleme nach absetzen der Pille geht, gilt (für mich) abwarten, Körper zeit geben. Das ist meine Ansicht, was daran abwertend ist, ist mir schleierhaft.
#25 QueenOfTheStoneAge
9.8.13, 09:36
Das wichtigste fast vergessen, z. B. Leute mit einer schilddrüsenfehlfunktion die Medikamente einnehmen müssen sehr aufpassen. Auch pflanzliche Mittel üben hier Wechselwirkungen aus. Und oft nicht zu knapp. Auch von Mönchspfeffer wird hier u. A. abgeraten. Z. B. harmlose Dinge wie Flohsamen haben eine stark abschwächende Wirkung auf l-thyroxin.
1
#26 Beth
9.8.13, 10:08
Anstatt herumzuexperimentieren wäre es besser zum Arzt zu gehen.
3
#27
9.8.13, 11:07
Komisch, wie hier manche Leute reagieren und sich sofort den Schuh anziehen *kopfschüttel*
Ich habe alle Kommentare gelesen und ärgere mich über Unwissenheit, die dann noch hier gepostet wird - das sollte man wirklich nur tun, wenn man darüber Bescheid weiß.
Deswegen die Bücherangaben, die einen schon zu einer wissenden Person machen:), an denen auch Ärzte hängen, die auch Wissen haben.
Auch immer dieses @sowieso zu schreiben und seinem Ärger immer sofort Luft zu machen, scheint wohl, auch bestärkt durch die Anonymität in diesen Foren, üblich zu sein.
Einfach mal locker bleiben, nicht alles auf die persönliche Schiene und als Kritik nehmen und einfach mal Erfahrungswerte annehmen.

Einen schönen Tag noch :)
#28 QueenOfTheStoneAge
9.8.13, 12:15
@danny03-06: Ich weiß, dass ich Recht habe. Jeder kann sich etwas anlesen (Erfahrungswerte?), aber es selbst zu erfahren und in jahrelanger ärztlicher Behandlung zu sein, ist das doch noch etwas anderes, finde ich, das wären dann übrigens tatsächliche Erfahrungswerte. Ich stehe zu dem, was ich geschrieben habe. Vielleicht ist es dem einen oder anderen doch eine Hilfe und das ist dann schon ausreichend.

Du scheinst auch nicht so frei von Gefühlen zu sein bzw. locker bleiben zu können, wenn du hier so "furchtbare" Kommentare (da passieren hier ganz andere Dinge) schon als abwertend empfindest. Immer auch selber schauen, ob man so cool ist, wie man es von anderen verlangt. Ich lasse meinen Ärger weiterhin sofort raus - gut gegen Wutstau und dessen körperlichen Auswirkungen.
3
#29
9.8.13, 18:18
Dann ist doch nur die Frage, wer hier nicht frei von Gefühlen ist *lach*

Niemand zwingt Dich hier zum rechtfertigen - keiner hat gefragt und keiner möchte es wissen - sachliche Ebene ist das Zauberwort :)

Jaaa, mach das alles mal so weiter, wie Du das meinst - alles gut.

Liebe Grüße an den Rest :)
1
#30
10.8.13, 01:11
@ally78: ich (50) nehme seit gut einem Jahr und mit Wissen meiner Frauenärztin jeden Abend meinen Mönchspfeffer und bin froh, dass dadurch meine monatlichen Blutungen wieder geregelter und schwacher verlaufen (hatte schon Annämie) .... achja, negative Auswirkungen auf die Libido hab ich noch nicht festgestellt ;) wünsche dir damit auch viel Erfolg :)
#31
22.8.13, 22:15
Ich hatte in der Jugend auch Befindlichkeitsstörungen und Mönchspfeffer in Tropfenform bekommen. Das Zeug geht definitiv auf die Libido. Ich war wohl das einzige Mädchen jahrelang, das kein Bedürfnis nach Jungs hatte oder von Hormonen zu den alterstypischen Aktionen getrieben worden war. Keine Wirkung ohne Nebenwirkung! Von der damals leichtfertig verschriebenen Minipille, die inzwischen aus guten Grund verboten wurde , ganz zu schweigen. Ich empfehle dringend eine Nutzenabwägung durchzuführen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen