Der Kracher beim Kindergeburtstag: Vulkankuchen - ganz leicht gemacht

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kinder lieben spektakuläre Überraschungen, besonders am Geburtstag! Hierbei geht es um einen harmlosen Rührkuchen, der sich zum brodelnden Vulkan entwickelt.

Man kauft beim Bäcker einen kleinen runden Napfkuchen und überzieht ihn zu Haus schön dick mit Schokolade oder mit einer Zuckergussglasur und bunten Streuseln oder Silberkügelchen aus Zucker.

Jetzt wird der Vulkanausbruch vorbereitet: Mit einem schmalen Messer schneidet man eine schmale Röhre oben in den Kuchen. Diese füllt man mit Brausepulver. Der Kuchen steht nun mitten auf dem Tisch - auf einer Platte mit Rand - denn gleich spritzt es!

Wenn alle Kinder bei Tisch sitzen und erwartungsvoll ihre Kuchengabeln in der Hand haben, schüttet man ganz lässig ein Schnapsglas mit frischem Zitronensaft - den man gerade in der Küche heimlich ausgepresst hat - in die Öffnung. Und rums! der Vulkan bricht aus! Hoffentlich steht Papa oder Oma mit dem Fotoapparat bereit!

Alle Kinder werden erst mal Vulkankuchen essen wollen, bevor sie ein Stück selbstgebackenen Geburtstagskuchen nehmen.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


1
#1
4.3.12, 18:52
hi,
ich habe das mit dem Schnitt nicht ganz verstanden wenn ich ehrlich bin. Ich würde das ganze aber sehr gerne testen. Wie tief muss das sein? wie groß max und min?
LG
#2
4.3.12, 19:36
Hi Levana! Nimm einfach einen Gugelhupf. Kannste selber backen aus Rührteig natürlich oder nimm eine Kranzform, da is ja auch das Loch schon drin. Könnte aber allerdings zu groß sein, oder Ellaberta? Übrigens Ellaberta: Ich lese deine Beiträge gern. Sind viele nützliche Tipps dabei.
1
#3
4.3.12, 19:40
Coole Idee. Special-Effects beim Kindergeburtstag kommen immer gut. Vielleicht kann man ja direkt ein kleines Reagenzglas mit "einbacken" Dann weicht auch nicht der ganze Kuchen von innen auf, wenn man den Vulkan gezündet hat.
1
#4
4.3.12, 20:09
Prima Idee zum Kindergeburtstag. Man ist doch immer auf der Suche nach einem tollen Geburtstagskuchen für die Kleinen... Das gibt bestimmt strahlende Kinderaugen...
#5 wurst
4.3.12, 20:20
@deepblue25:

Oder einfach mit Schokoglasur Loch und Umgebung abdichten:-))
wie in Originalrezept.

Napfkuchen = Gugelhupf also Loch
#6
4.3.12, 21:08
Wirklich prima Idee.
#7
4.3.12, 21:13
Recht haste, @wurst. Dachte halt nur wenn man andere Kuchenformen hat, dann spart man sich das schneiden und pulen.

P.S. Warum bekommt jemand wie Levana den Daumen nach unten, weil sie ne Frage stellt? War doch sicher nichts böse gemeint.
#8
5.3.12, 07:38
Das wird ausprobiert! Danke für diese nette Idee!
#9
5.3.12, 15:27
Hallo Levana, ich habe etwa 6 cm tief geschnitten - der Durchmesser des Kraters war etwa 2 cm .

Probiere das doch am besten in der Spüle in einem Schnapsglas mit ein wenig Brausepulver und Zitronensaft aus - dann hast du ein Gefühl, wie doll die Eruption wird !
#10
5.3.12, 20:26
@Ellaberta: Danke, auch an mamizi. Ich werde das testen, meine Kids finden das bestimmt klasse. Alles was schäumt kommt bei uns gut an.
@deepblue 25: habe ich auch nicht verstanden mit dem Daumen, war wirklich nur eine ganz normale Frage *schulterzuck*
#11
7.3.12, 18:57
Hallo Ellaberta,

du meinst bestimmt einen Gugelhupf, der in einer Form OHNE Rohr gebacken wurde, oder?
#12
7.3.12, 19:01
Hallo Polly-Esther - ja, so einen meine ich, viele Grüße,
Ellaberta
#13
13.3.12, 19:18
Mit wie viel Sauerei muss man denn da rechnen? *g*
#14
3.4.14, 15:16
Klasse! Das Rezept ist ausgedruckt. Meine Tochter hat bald Geburtstag, feiert im Wald - da ist es egal wie weit es spritzt. Der Tipp ist gespeichert, Daumen hoch, hoch, hoch!
#15
6.12.16, 00:38
Gibt es Bilder von dem Vulkanausbruch ?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen