Brause aus selbst gemachtem Brausepulver

Wer Softgetränke kauft, muss viele Kompromisse eingehen: Brause selber herstellen ist kinderleicht und viel gesünder.
4
Lesezeit ca. 2 Minuten

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Gesamt

Wer Softgetränke kauft, muss viele Kompromisse eingehen: Wie viel Zucker oder gar Glukose-Fruktose-Sirup ist enthalten? Welche sonstigen unerwünschten Aroma- oder Konservierungsstoffe neben zu vielen Kalorien sind drin? Kaufe ich es in der Pfandflasche oder im Einwegbehälter aus Kunststoff, Glas oder Metall? Brauche ich für den Einkauf das Auto bei so viel Gewicht oder hole ich mir gar einen Bandscheibenschaden, weil ich alles selbst schleppe? Und wer bringt die leeren Gefäße wieder zurück in den Laden oder zum Recycling?

Alles kein Problem, wenn man sich mit ein wenig Pulver und Wasser aus dem Wasserhahn die eigene Brause mischt.

Zutaten für das Brausepulver

  • 1 EL (z. B. Kaiser-Natron)
  • 1 EL Zitronensäure (= E 330 gibt es in Drogerien, Supermärkten und türkischen Lebensmittelläden, wenn die E-Nummer draufsteht, ist es lebensmitteltauglich)
  • ggf. 1 EL Zucker (ich nehme normalen Haushaltszucker, jedes andere trockene Süßungsmittel geht auch, wer flüssiges Süßungsmittel, wie Honig oder Ahornsirup nehmen will, sollte es erst mit der Flüssigkeit hinzufügen)
  • ggf. 1 TL trockene Zitronenschale

Zubereitung des Brausepulvers

Die trockenen Zutaten können auf Vorrat gemischt werden und in einem Schraubglas vor Feuchtigkeit geschützt gelagert werden.

Grundmischung für das Brausegetränk

  • 1 TL der Brausepulvermischung
  • 250 ml Flüssigkeit

Zitronenbrause

  • 1 TL der Brausepulvermischung mit Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Zitronenschale
  • einen Spritzer Zitronensaft

Orangenbrause

  • 1 TL der Brausepulvermischung mit Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 1 Messerspitze Orangenschale
  • einen Spritzer Zitronen- oder Orangensaft

Kräuterbrause

  • 1 TL der Brausepulvermischung ohne Zucker
  • 250 ml kalter Kräutertee

Pfefferminzbrause

  • 1 TL der Brausepulvermischung mit Zucker
  • 200 ml kalter Pfefferminztee
  • eine Messerspitze Zitronenschale
  • einen Spritzer Zitronensaft
  • Pfefferminzblätter zur Dekoration

Das Brausegetränk immer nur glasweise mit gut gekühlter Flüssigkeit mischen und sofort servieren und genießen. Es sprudelt am Anfang stark, nach einer Weile lässt das Sprudeln aber nach. Für die Orangen- und Zitronenbrause nehme ich Zucker mit in die Grundmischung, für Kräuterbrause mit Pfefferminztee oder Kräutertee lasse ich den Zucker weg. Es sprudelt genauso gut und ist eben Geschmacksache, wie süß man trinken will. Aber selbst mit Zucker in der oben angegebenen Dosierung hat das fertige Getränk nur etwa ein Zwanzigstel des Zuckergehaltes von handelsüblichen Softgetränken.

Das selbst gemischte Brausepulver habe ich auch schon anstelle von Backpulver zur Verwendung von veganem Eischnee benutzt. Ein Teelöffel davon unter 120 ml Kichererbsenflüssigkeit mischen und mit dem elektrischen Quirl steif schlagen, ergibt einen wunderbaren Kichererbsenschnee (vgl. https://www.frag-mutti.de/ersatz-fuer-eischnee-aus-kichererbsenwasser-a53382/#comment555796)

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Erfrischendes Estragon-Getränk
Nächstes Rezept
Haus-Limo-Konzentrat selber machen
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Frische Kräuter das ganze Jahr über zu Hause
Frische Kräuter das ganze Jahr über zu Hause
16 12
Selbst geerntete, getrocknete Kräuter lagern
Selbst geerntete, getrocknete Kräuter lagern
8 5
Super schnelles Gratin mit Hackfleisch/Gorgonzola/Tomaten
9 4
Fischfilet im Speckmantel mit Kräuter-Sahne Sauce
11 1
Gehacktes-Kartoffelpüreeauflauf
5 12
Brotaufstrich aus Butter und Schafskäse (vegetarisch)
11 3
Kräuter portionsweise einfrieren: im Überraschungsei-Behälter
Kräuter portionsweise einfrieren: im Überraschungsei-Behälter
20 31
10 Kommentare

Rezept online aufrufen