Die Schokolade kann serviert werden, sobald sie vollständig ausgehärtet ist. 
Bei der Herstellung von weißer und dunklen Schokoladensorten verändern sich lediglich nur die Zutaten, die Zubereitung bleibt jedoch gleich.

Diät-Schokolade

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Gesamt

Rezepte für Diät-Schokolade:

Vorweg möchte ich euch in Kenntnis setzen, dass die Schoko-Rezepturen von Bernhard Finkbeiner stammen. Die er vor ungf. einer  Woche hier veröffentlicht hat.

Mein Tipp besteht darin, diese Rezepturen für alle Diejenigen nutzbar zu machen, die solche Leckereien aus gesundheitlichen Gründen meiden müssen. Dazu gehören die Diabetiker im Besonderen, so wie die stark Übergewichtigen im Allgemeinen.

Ich möchte hier einen Zucker vorstellen, von dem ihr auch vielleicht schon mal etwas gehört habt.

Und zwar dem "Erithritol"..., ein Alkoholzucker, der keine verwehrtbaren Kohlenhydrate besitzt. Der aber genau so aussieht wie Zucker und fast so schmeckt. Ein kleiner Nachteil, das er leider nur 77% an Süßkraft besitzt, gegenüber der 100% von unserem üblichen Haushaltszucker. Der aber auch über die Kalorien verfügt, die wir nicht brauchen können. Um einen Ausgleich zu schaffen, so dass wir nichts an den Rezepten ändern müssen und diesen 0 Kalorien-Zucker 1:1 nutzen können, setzen wir zu 990 Gramm Erithritol, 10 Gramm Stevia-Extrakt-Pulver hinzu und mischen es gut durch.

Jetzt haben wir eine gute, gesunde 100%tige Alternative zu unserem Haushaltszucker. Der jetzt nur noch zu Puderzucker verarbeitet werden muss. Dies geschieht in einem Mixer (Mr.Magic Mixer) oder so.

Schokolade herstellen

Zutaten

Für ein Grundrezept:

  • 100 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 250 g Kokosfett (Palmin)
  • 200 g Austausch-Puderzucker (Erithritol + 1% Stevia)
  • 1 Vanilleschote

Zusätzlich werden bemötigt:

  • eine hitzebeständige Silikonform für die Schokolade und
  • ein Wasserbadtopf
  • 1 Mixer

1.Tipp: 

Als Alternative dient ein thermostabiles Gefäß, das in ein Wasserbad gestellt wird.

2.Tipp:

Wer Kakaobutter verwenden sollte, die besser schmeckt und auch in der Schokolade normal verarbeitet wird, muss die Schokomasse bevor sie in die Silikonformen gegossen wird, temperieren. Dies geschieht, in dem die fertige Schokomasse (ungf. 45°C), auf 20°C heruntergekühlt wird und dann unter ständigem Rühren, auf 33° C bei dunkler Schokolade erwärmt wird: 

  • auf 31°C bei heller Schokolade
  • auf 28°C bei weißer Schokolade

Dann ist es soweit, nun die Masse in die Silikonformen gießen, im aushärten lassen und dann genießen ohne Reue...

Zubereitung

Für die Zubereitung leckerer Schokolade wird das Kokosfett im Wasserbad erhitzt. Wenn das Fett geschmolzen ist, kommen das Kakaopulver, der Puderzucker und das Mark einer Vanilleschote hinzu, die unter ständigem Rühren vermengt werden.

Anschließend füllt man die cremige Masse in eine Silikonform und stellt sie für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank. Die Schokolade kann serviert werden, sobald sie vollständig ausgehärtet ist. 

Weiße und dunkle Schokolade

Für die Herstellung von weißen und dunklen Schokoladensorten verändern sich lediglich die Zutaten, die Zubereitung bleibt jedoch gleich.

Für eine dunkle Schokolade

  • 100 g Kakaopulver
  • 150 g Kokosfett(Palmin)
  • 100 g  Austausch-Puderzucker (Erithritol + 1% Stevia)
  • 1 Vanilleschote

Für eine weiße Schokolade

  • 200 g Austausch-Puderzucker(Erithritol + 1% Stevia)
  • 200  Kokosfett(Palmin)
  • 1 Vanilleschote
  • 1 EL Inulin (Balaststoff ohne Kohlenhydraten)

Viel Genuss und Spaß!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

30 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter