Diät-Schokolade

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Rezepte für Diät-Schokolade:

Vorweg möchte ich euch in Kenntnis setzen, dass die Schoko-Rezepturen von Bernhard Finkbeiner stammen. Die er vor ungf. einer  Woche hier veröffentlicht hat.

Mein Tipp besteht darin, diese Rezepturen für alle Diejenigen nutzbar zu machen, die solche Leckereien aus gesundheitlichen Gründen meiden müssen. Dazu gehören die Diabetiker im Besonderen, so wie die stark Übergewichtigen im Allgemeinen.

Ich möchte hier einen Zucker vorstellen, von dem ihr auch vielleicht schon mal etwas gehört habt.

Und zwar dem "Erithritol"..., ein Alkoholzucker, der keine verwehrtbaren Kohlenhydrate besitzt. Der aber genau so aussieht wie Zucker und fast so schmeckt. Ein kleiner Nachteil, das er leider nur 77% an Süßkraft besitzt, gegenüber der 100% von unserem üblichen Haushaltszucker. Der aber auch über die Kalorien verfügt, die wir nicht brauchen können. Um einen Ausgleich zu schaffen, so dass wir nichts an den Rezepten ändern müssen und diesen 0 Kalorien-Zucker 1:1 nutzen können, setzen wir zu 990 Gramm Erithritol, 10 Gramm Stevia-Extrakt-Pulver hinzu und mischen es gut durch.

Jetzt haben wir eine gute, gesunde 100%tige Alternative zu unserem Haushaltszucker. Der jetzt nur noch zu Puderzucker verarbeitet werden muss. Dies geschieht in einem Mixer (Mr.Magic Mixer) oder so.

Schokolade herstellen

Zutaten

Für ein Grundrezept:

  • 100 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 250 g Kokosfett (Palmin)
  • 200 g Austausch-Puderzucker (Erithritol + 1% Stevia)
  • 1 Vanilleschote

Zusätzlich werden bemötigt:

  • eine hitzebeständige Silikonform für die Schokolade und
  • ein Wasserbadtopf
  • 1 Mixer

1.Tipp: 

Als Alternative dient ein thermostabiles Gefäß, das in ein Wasserbad gestellt wird.

2.Tipp:

Wer Kakaobutter verwenden sollte, die besser schmeckt und auch in der Schokolade normal verarbeitet wird, muss die Schokomasse bevor sie in die Silikonformen gegossen wird, temperieren. Dies geschieht, in dem die fertige Schokomasse (ungf. 45°C), auf 20°C heruntergekühlt wird und dann unter ständigem Rühren, auf 33° C bei dunkler Schokolade erwärmt wird: 

  • auf 31°C bei heller Schokolade
  • auf 28°C bei weißer Schokolade

Dann ist es soweit, nun die Masse in die Silikonformen gießen, im Kühlschrank aushärten lassen und dann genießen ohne Reue...

Zubereitung

Für die Zubereitung leckerer Schokolade wird das Kokosfett im Wasserbad erhitzt. Wenn das Fett geschmolzen ist, kommen das Kakaopulver, der Puderzucker und das Mark einer Vanilleschote hinzu, die unter ständigem Rühren vermengt werden.

Anschließend füllt man die cremige Masse in eine Silikonform und stellt sie für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank. Die Schokolade kann serviert werden, sobald sie vollständig ausgehärtet ist. 

Weiße und dunkle Schokolade

Für die Herstellung von weißen und dunklen Schokoladensorten verändern sich lediglich die Zutaten, die Zubereitung bleibt jedoch gleich.

Für eine dunkle Schokolade

  • 100 g Kakaopulver
  • 150 g Kokosfett(Palmin)
  • 100 g  Austausch-Puderzucker (Erithritol + 1% Stevia)
  • 1 Vanilleschote

Für eine weiße Schokolade

  • 200 g Austausch-Puderzucker(Erithritol + 1% Stevia)
  • 200  Kokosfett(Palmin)
  • 1 Vanilleschote
  • 1 EL Inulin (Balaststoff ohne Kohlenhydraten)

Viel Genuss und Spaß!

Von
Eingestellt am
Themen: Diät

28 Kommentare


4
#1 Dora
29.7.14, 22:31
@Raul5: von mir hast du gleich mal volle Punktzahl bekommen, schon alleine für deine Mühe, die du dir hier mit dem Rezepteinstellen gemacht hast :-)
Ob ich es dann mal machen werde, das weiß ich noch nicht, aber habe es gespeichert.

Wo bekommt man denn den Austauschpuderzucker?
Stevia mag ich nicht so. Ich mag es eigentlich nicht so sehr süß, da könnte ich doch Stevia ganz weg lassen oder reicht die Süße nicht aus?
1
#2
29.7.14, 23:08
@Dora:
Im Internet (Xucker ) eingeben, ( ist kein Schreibfehler) ;-)
Billig ist es aber nicht! 10-12?. Aber gesund!
2
#3 moonriver
30.7.14, 00:01
Hallo,
ich finde auch, dass diese Mühe belohnt werden muss. Darum von mir auch "Daumen hoch", ist gespeichert, weil bei einem meiner Lieben auch ganz plötzlich Diabetes I ausbrach, das ist die schlimmste Sorte und nicht heilbar, die II-er-Typen (eher im Alter) können durch Gewichtsabnahme ganz viel erreichen und auch wieder vom Spritzen wegkommen.
So oder so - auch Diabetiker wollen nicht auf alles verzichten müssen, darum kam mir Dein Tipp gerade recht.
Danke nochmal für die Mühe.
6
#4 xldeluxe
30.7.14, 01:24
Diese Mühe sollte belohnt werden!

Mich interessiert das Rezept überhaupt nicht und ich werde es auch nicht nachmachen. Wenn aber jemand solchen Aufwand betreibt, anderen das Leben sprichwörtlich zu versüßen, der sollte auch mit einem grünen Daumen belohnt werden :-)
#5
30.7.14, 01:28
@Dora: Hallo Dora,und alle die dies lesen........
ich habe Dir(Euch) Infomaterial mit gebracht,und dazu einen Link von dem Austausch-Zucker den ich meine.
Info......
ERYFLY ist ein natürliches Süßungsmittel, dass zu 100% aus dem Zuckeraustauschstoff Erythrit(ol) besteht. Es hat keine Kalorien und ist nicht kariogen. ERYFLY hat eine natürliche Süße und besitzt in etwa 70% der Süßkraft von Zucker. Der glykämische Index von 0 macht es auch für Diabetiker und figurbewußte Menschen zum idealen Zuckerersatz. Verwendung: Süßen, Backen, Kochen, oder Verfeinern von Saucen ERYFLY ist frei von Gentechnik und Pestiziden und wird zu 100% durch natürliche Fermentation hergestellt. Die Verpackung von Eryfly ist aus recycelten Rohstoffen hergestellt und biologisch abbaubar.

http://www.amazon.de/Erythrit-Eryfly-5x1kg-Premiumqualit%C3%A4t-Biobeutel/dp/B00EKK81TI/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1406671242&sr=8-9&keywords=erythritol+zuckerersatz

Auf 1 kg. von diesem Ersatzzucker,kommen dann 1% Stevia-Extraktpulver dazu,also 10 gr.pro
1kg.Eryfly-Zucker.
Gugge äämol,1gr.Stevia=300gr.Zucker...,die meisten können das zu hause gar nicht exakt wiegen.1gr.zu viel...,das schlägt dann in diesen bitteren Geschmack um.
1 Marmorkuchen hat im Schnitt 300gr. normalen Haushaltszucker...Wie glei sind do 2 Gramm
Stevia drinn....dann hast Du 600 gr.Süße?!gell.
Deshalb ist es auch mit dem Stevia-Geschmack so eine Sache.Das liegt ausschließlich nur an der Dosierung.Die Meisten unterschätzen die Süßkraft,denn sie ist halt dolle.Und ein bisschen zu viel und es ist versaut.Mittlerweile backe viel damit,und es schmeckt.Nur bei manchen Rezepturen fehlt mir das Trägerstoffvolumen zur richtigen Konsistenz,und da kommt diese Mischung super gut.Sogar die Dosierung stimmt dann,und von dem Stevia schmeckst Du gar nix mehr.
Man kann dann die Mischung nutzen ,wie bei unserem dem früheren Zucker.Zu 100%.
Die 100% braucht man,denn Süße ist auch ein Geschmacksträger.
Das Stevia -Extraktpulver bekommst Du auch bei Amazon.
Tschüss...,Gruß....Raul5!
#6
30.7.14, 01:40
@Scorpion: Hallo Skorpion,
Xucker hat nur 40% weniger Kohlehydraten,aber 60% verwertbare Kohleh.sind für Diabetiker nix!
Deshalb ist Xucker leider unbrauchbar.
Tschüß,nix für ungut,und viele Grüße Raul5.
#7 Dora
30.7.14, 06:18
@Raul5: Danke für deinen Kommentar, aber wo beziehst du denn nun deinen Austauschpuderzucker her???
#8
30.7.14, 21:29
@Raul5: Oha,dann hat mich jemand falsch informiert !
Danke für die Info!
#9 Dora
30.7.14, 21:47
@Scorpion: die ausführliche Info, die Raul5 geschrieben hat, kommt erst noch. Sie ist schon seit heute Morgen unterwegs.
#10
30.7.14, 23:05
@Dora: ^Hallo Ihr Lieben!
Die Info ist schon längere Zeit hier,zumindest lange vor 30.07.2014 /21:29.
Und zwar auf Platz 5.
Okay....liebe Grüße,und eine ruhige Nacht......Raul5!
#11 Dora
31.7.14, 06:43
@Raul5: Danke, so hoch habe ich nicht geschaut :-)
1
#12
31.7.14, 12:02
Du schreibst, die Rezepturen würden von Bernhard Finkbeiner stammen...tja komisch mein Rezept für selbstgemachte Schokolade steht hier schon lange drin und es sind fast die selben Zuaten- welch ein Zufall tststs
#13 frecheratte
31.7.14, 12:12
Die Mühe, die du dir gemacht hast, ist allemal einen Daumen hoch wert und die Information über Zuckeraustauschstoffe auch.
Aber: für Übergewichtige ist eine Leckerei, die beinahe zur Hälfte aus Fett besteht, nicht gerade geeignet. Ich hör schon meine dicke Schwester jammern: 'Nun ess ich nur noch Diätschokolade und nehm immer noch zu ' ;)
#14 frecheratte
31.7.14, 12:13
lilaluft: Du hast doch noch gar keine Tipps eingestellt???
-1
#15
31.7.14, 12:20
Doch hab ich
#16
31.7.14, 12:27
am 7. und 11. März 2013 unter anderem selbstgemachte dunkle Schokolade
#17
31.7.14, 12:39
Hallo, xldeluxe,

das lob' ich mir! Sich nicht für das Rezept interessieren aber einen grünen Daumen vergeben!

Ganz im Ernst - oft ist es ja umgekehrt: die Leute interessiert ein Thema nicht, und dann schreiben sie es stundenlang nieder.

Ich mach' es übrigens ähnlich wie Du. Wenn mich etwas nicht interessiert, halte ich mich raus oder lobe bei Gefallen. Schließlich kann man ja auch die Mühe, die sich jemand macht, honorieren.

Für Deinen Beitrag hast Du von mir auch einen grünen Daumen bekommen.

Beste Grüße
#18 frecheratte
31.7.14, 13:35
@lilaluft: Wenn ich auf deinen Namen klicke, heißt es 0 Tipps eingestellt und du hast dich gestern angemeldet.
#19 marasu
31.7.14, 13:49
@frecheratte:
ich hab tatsächlich das Rezept für "selbstgemachte dunkle Schokolade" von lilaluft vom 11. März 13 gefunden.
Sie steht dort als abgemeldet. Vermutlich war sie länger weg und hat sich jetzt wieder angemeldet.
1
#20
31.7.14, 14:26
@marasu: genauso ist es. Ich war lange krank und konnte deshalb nicht weiter schreiben. Jetzt bin ich wieder da. Es gibt auch noch ein Rezept für einfache Champignoncremesuppe von mir.
1
#21 marasu
31.7.14, 14:32
@lilaluft: Hoffentlich gehts dir jetzt wieder gut.
Es ist halt schade, dass FM ein neues Profil für dich angelegt hat, statt das alte zu reaktivieren. Es wäre für alle etwas übersichtlicher.
#22
31.7.14, 14:33
@frecheratte: Hallo freche Ratte!

Ja das stimmt,und es ist mir auch klar.....Aber ich habe die Diät-Schokolade besonders den Insulin-Kranken(Diabetikern),und allgemein,für alle die mit dem Gewichts- Probleme
haben.Ganz egal wie hoch es ist.Den Übergewichtigen muss eines klar sein,das Doppelte an
Schokolade kann's nicht sein.Aber ab und zu eine Rippe am Abend,da sehe ich keine Probleme.
Schon gar nicht,wenn bei dem Zucker in den Rezepturen eine 0 steht.

Die Vorteile.......

A es sind viel weniger Kalorien im Spiel,b es gibt hier keine Insulin-Belastung,das ungünstig
in den Stoffwechsel eingreift.Und somit wird dann,sogar auch bei körperlichem Ruhen,weiterhin
Fett verbrannt.Alle Dinge sind ja 3,Kakao ist sehr gesund,besonders für die Psyche.

Bei dem Verzehr von gerade mal 50 gr.dunkler Schokolade,und das ist schon ein ganz schönes
Stück,sind es genau165 Kalorien.Der Eine oder die Andere kämen vielleicht auch mit 25 gr.aus,
dann wehren es nur noch 82,5 Kalorien.

Aber die Hauptsache ist und bleibt,ein Störungsfreier,Fett verbrennender Stoffwechsel.
Wenn dann jetzt noch ein bisschen körperliche Bewegung in das Geschehen kommt,fällt auch
vielleicht das"Leckerli"am Abend größer aus,oder auch nicht.Das sollte Jeder für sich
entscheiden.Nur kein total Endzug,Frust und Verbot,denn das führt meistens,in die entgegen
gesetzte Richtung.

So war es gedacht,einen sonnigen Tag u.viele liebe Grüße.....Raul5.
#23
31.7.14, 14:40
@marasu: Danke für deine liebe Antwort. Es geht mir besser- gut, naja noch nicht, aber jeder hat ja irgendwas, da will ich nicht jammern.
Es befremdet mich nur, dass ein Tip erscheint, den ich zuerst geschrieben hab. Ja nicht ganz so ausführlich, aber das gleiche, wenn man so will.
Wenn man einen Tip einstellt, sollte man schon nachsehen, ob es ihn schon gibt. Anders wärs bei Nudeln mit Soße; da kann die Soße variieren und Nudeln gibt es in verschiedenen Formen :-) aber selbstgemachte Schokolade naja, kann man sehen wie man will...
#24
31.7.14, 14:48
soviel ich weiß dauert es bei fett- und zuckerhaltigen Lebensmitteln länger, bis der Zuckerwert ansteigt. Das Fett blockiert erstmal die Zuckerverarbeitung. Wenn ich ein Stück Schokolade (ohne extra Füllung ) esse, bleibt der Zuckerspiegel stabil. Bei gekaufter Diätschoklade steigt er später trotzdem an und wenn man Pech hat macht sie auch noch Bauchschmerzen wegen dem Zuckeraustauschstoff. Den hier genannten Ersatzzucker kenne ich nicht. Macht der auch Verdauungsprobleme?
#25
31.7.14, 14:56
@frecheratte: Hallo freche Ratte!

Ja das stimmt,und es ist mir auch klar.....Aber ich habe die Diät-Schokolade

besonders den Insulin-Kranken(Diabetikern),und allgemein,für alle die mit

dem Gewichts- Probleme haben.Ganz egal wie hoch es ist.Den Übergewichtigen

muss eines klar sein,das Doppelte an Schokolade kann's nicht sein.Aber ab

und zu eine Rippe am Abend,da sehe ich keine Probleme.

Schon gar nicht,wenn bei dem Zucker in den Rezepturen eine 0 steht.

Die Vorteile.......

A es sind viel weniger Kalorien im Spiel,b es gibt hier keine Insulin-Belastung,

das ungünstig in den Stoffwechsel eingreift.Und somit wird dann,sogar auch

bei körperlichem Ruhen,weiterhin Fett verbrannt.Alle Dinge sind ja 3,

Kakao ist sehr gesund,besonders für die Psyche.

Bei dem Verzehr von gerade mal 50 gr.dunkler Schokolade,und das ist schon

ein ganz schönes Stück,sind es genau165 Kalorien.Der Eine oder die Andere

kämen vielleicht auch mit 25 gr.aus,dann wehren es nur noch 82,5 Kalorien.

Aber die Hauptsache ist und bleibt,ein Störungsfreier,Fett verbrennender

Stoffwechsel.Wenn dann jetzt noch ein bisschen körperliche Bewegung in

das Geschehen kommt,fällt auch vielleicht das"Leckerli"am Abend größer

aus,oder auch nicht.Das sollte Jeder für sich entscheiden.Nur kein

total Endzug,Frust und Verbot,denn das führt meistens,in die entgegen

gesetzte Richtung.

So war es gedacht,einen sonnigen Tag u.viele liebe Grüße.....Raul5.
#26
31.7.14, 15:42
lilaluft: Schreibe doch Bernhard eine PN er soll dein Alte Account wieder aktivieren ,und den hier löschen ,dann sind deine Tipps wieder im Profil , und dein Eintritt Datum stimmt dann auch wieder :-))
3
#27
31.7.14, 18:17
@frenchi: ach nee, lass doch. Wer was wissen will kann mich über PN fragen. Da damals sehr freche Schreiber am Werk waren, die fast alle Tips zerrissen haben und die die auch nicht davor Halt gemacht haben, andere zu beleidigen, war es ganz gut mal eine Weile off zu sein. Ich werde sehen, ob das wieder so wird. Wenn ja, bleib ich für immer weg, denn jeder,der sich Mühe gibt, einen Tip zu schreiben, auch wenn der von der Oma war hat es verdient anständig behandelt zu werden. Gut wenn es mal einen Tip gibt, den man nicht mag, liest man eben den nächsten. Man muß nicht alles schlecht machen, wenn man es nicht kennt. Man kann Sachen ausprobieren und wenn es dann immer noch nichts ist, naja dann kann man ja eine eigene Idee dazu entwerfen, was weiß ich- Gewürze ändern etc.
2
#28 xldeluxe
1.8.14, 00:49
@Zitronenjette: # 17:

Ganz lieben Dank dafür.

Ich bin grundsätzlich sehr loyal und denke, so sollte es doch auch sein.
Mich interessieren nicht alle Tipps - aber selbst wenn ich (fast) alles kenne, so gehe ich doch nie von mir selbst aus und honoriere auch Tipps, die nicht auf mich zugeschnitten sind ;-))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen