„Ich habe immer einen Bleistift benutzt, um damit den Bandsalat von den Kassetten wieder aufzuwickeln. Einfach mit der Spitze in das Loch stecken und drehen.“

Dinosaurier-Dinge: aussterbende Sachen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Neulich waren meine Verlobte und ich bei einem befreundeten Paar zum Essen eingeladen. Nennen wir sie aus Datenschutzgründen Paul und Paula. Es war ein milder Samstagabend, wir saßen auf der Terrasse und ließen gerade den Nachtisch sacken, als die zwölfjährige Tochter von Paul und Paula nach Hause kam. „Hi Jule, so ein Pech“, begrüßte ich sie, „du hast echt was verpasst.“ Sie bedachte mich mit diesem speziellen Blick, den die Evolution für zwölfjährige Mädchen reserviert hat: Eine Mischung aus kindlicher Neugier und pubertärer Coolness.

„Ach nee“, konterte sie, „habt ihr etwa schon auf dem Tisch getanzt?“ Ich lächelte. „Nein, viel besser. Deine Mama hat den besten Bandsalat aller Zeiten für uns gemacht.“ Mit der Hand machte ich kreisende Bewegungen auf meinem Bauch und zwinkerte Paula zu. Jules Augen wurden größer. Sie blickte ihre Mutter fragend an und jammerte: „Bandsalat? Habt ihr mir nichts übrig gelassen?“ Es zuckte in Paulas Mundwinkeln, aber sie blieb ernst. „Nein Schatz, ich dachte du wolltest bei den Wischnewskis zu Abend essen.“ „Ach Manno“ platzte Jule raus „ich wollte wenigstens probieren.“ Um die Geschichte abzukürzen: Es folgte Gelächter von den Erwachsenen, erklärende Worte von mir und ein „Hahaha, seid ihr witzig. Ich schmeiß mich gleich weg“ von Jule. Sie war dann auch wirklich schnell weg, dringend noch whatsappen und so.

Später am Abend saßen wir mit einem Glas Wein um die glimmende Feuerschale und ließen unsere Gespräche so dahinplätschern. Paula bekam auf einmal so einen nostalgischen Blick, irgendwie nach innen gekehrt. „Ich habe immer einen Bleistift benutzt“, sagte sie unvermittelt. Sie bemerkte unsere fragenden Blicke. „Na, um damit den Bandsalat von den Kassetten wieder aufzuwickeln. Einfach mit der Spitze in das Loch stecken und drehen.“ Ich musste an meinen alten Grundig Kassettenrekorder denken, ein wahrer Meister in der Zubereitung von feinstem Bandsalat. So etwas kennen die Kids von heute ja gar nicht mehr, da gibt es höchstens abstürzende Musik-Apps oder stockende YouTube-Videos bei schwachem WLAN. „Früher war eh‘ alles besser“, warf ich ein, „vor zwei Minuten zum Beispiel, da war mein Glas noch voll.“ Paul grinste und reichte mir wortlos die Flasche über die Feuerschale hinweg.

„Ne, besser war es eigentlich nicht“, sagte meine Verlobte. „Nur ganz anders.“ „Meine ich ja“, erwiderte ich. Eigentlich meinen wir fast immer das gleiche und finden das ziemlich praktisch. Manche Dinge ändern sich zum Glück nicht. „Weißt du noch der Film letztens, wo der Typ beim Telefonieren aus Wut sein Handy an die Wand gepfeffert hat?“, fragte ich sie. „Was für eine Verschwendung. Früher hätte man einfach den Hörer aufgeknallt. So richtig mit Schmackes, dass es im Ohr scheppert. Aber wer hat schon noch ein Telefon mit Hörer?“ Ich ließ das Gesagte einen Moment lang wirken und setzte nach: „Telefonbücher gibt’s auch nicht mehr. Oder Videorecorder. Und wenn du mal richtig doof angeguckt werden möchtest, dann frag einfach einen Fünfzehnjährigen nach der nächsten Telefonzelle.“ Paul nickte. „Manche Dinge sterben einfach aus“, sinnierte er. „Und Google hat den Brockhaus und den Duden gekillt. Digitaler Doppelmord.“ Alle schwiegen.

Paula verschwand kurz im Haus und kehrte mit einem Schreibblock und Stift zurück. „Wir schreiben jetzt mal alles auf, was schon ausgestorben ist, oder vom Aussterben bedroht ist, okay? So Dinosaurier-Dinge halt.“ Und genau das haben wir dann auch gemacht. Bevor wir viel später nach Hause gingen, machte Paula uns noch mit ihrem Multifunktions-Drucker eine Kopie von der Liste, die im Lauf des Abends entstanden war. „Shit“, sagte sie, „wir haben die Copyshops vergessen“ Sie ergänzte die Liste schnell noch mit der Hand. Seitdem hängt an unserem Kühlschrank eine Liste der bedrohten oder bereits ausgestorbenen Dinge, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Dino-Dinge:

  • Urlaubspostkarten
  • Papierfotos
  • Wecker
  • Vinylschallplatten
  • handschriftliche Briefe
  • Lexika
  • Atlanten
  • Musikkassetten
  • Videokassetten
  • Festnetztelefone
  • Tageszeitungen
  • Kinos
  • Telefonzellen
  • Copyshops
  • ...
  • ...

Immer, wenn ich mir etwas aus dem Kühlschrank hole (was leider zunehmend häufiger passiert), werfe ich einen kurzen Blick auf diese Liste. Mittlerweile sind mir noch etliche andere Dinodinge eingefallen, die nicht auf der Liste stehen. Aber an dem Abend bei Paul und Paula waren wir schon mit den Erinnerungen an die hier aufgelisteten bis in die Morgendämmerung beschäftigt. Es war ein bisschen nostalgisch und schön zugleich. Und im Endeffekt waren wir vier uns einig, dass es so ist, wie meine Verlobte an dem Abend gesagt hat: Es war früher nicht besser. Aber anders.

Welche aussterbenden Dinge fallen Dir noch ein?

Von
Eingestellt am

99 Kommentare


#1
28.7.17, 12:53
Tageszeitungen gibt es aber heute noch.

Mir fällt spontan noch ein: Schallplatten, Zauberwürfel, Fotokamera mit Film, u.s.w.
7
#2
28.7.17, 13:09
Da gibt es viele Dinge u.a. 

Kaugummi Automaten 
Schreibmaschine
Rollschuhe
Walkman /Discman
Badekappen im Freibad 😂 (zum Glück)
Fensterscheiben die man herunterkurbeln musste
Telefonkarten
Jukebox in Lokalen zum Geld einwerfen
Gummi-Twist auf dem Schulhof
Meine pinken Pilze von Katjes 😢 (werden nicht mehr hergestellt) 
Spielzeug zum aufziehen
Röhrenfernseher
Das berühmte bunte Testbild im TV (damals gabs ja noch kein 24 Std TV)
Parkuhr
Besonders bitter die DEUTSCHE MARK 😐😢
Führerschein in Papierform
Telefon mit Wählscheibe
Raiders 😵
FRUFO Joghurt
Heiße Hexe Snacks im Freibad oder am Kiosk

SO das war alles was mir so eingefallen ist.....  
1
#3
28.7.17, 13:12
Einspruch: WECKER gibts ja noch 😄 Hier im Forum....

Ja, sehr gut wenn man sich mal erinnert was es früher alles gab und unsere Kids es gar nicht mehr kennen.
5
#4
28.7.17, 14:17
Alles, was oben aufgeführt ist, gibt es noch. :p

Wo ist der Tipp?
5
#5
28.7.17, 14:36
@viertelvorsieben: von aussterbenden Dingen hat Kriss geschrieben, welche die es entweder nicht mehr, oder eben bestimmt bald nicht mehr gibt. Ok es ist zwar kein Tipp, sollte man im Forum diskutieren, dennoch ein interessantes Thema und warum nicht auf der Tipp Seite und die Mühe des schreibens ist sicher nicht nur 1 Stern wert, aber das musst du ja selber wissen.

Wobei ich sagen muss, Kino wird es sicher noch lange geben. Zwar weniger davon als früher, doch sie sind größer und auf bestimmte Technik und Effekte ausgerichtet. Ich war erst kürzlich um mir King Arthur in 3 D anzusehen, Kino ist eben doch Kino. 

Alles andere ist oder wird sicherlich mit der Zeit aussterben. 
1
#6 nnelmn
28.7.17, 14:41
Also LP's sind seit längerem wieder sowas von im kommen! Viele Labels bringen Alben wieder auf Vinyl raus! Also JurrasicPark der Schalplatten....
1
#7 nnelmn
28.7.17, 14:42
@glucke
Heiße Hexe... so eklig und so geil!! Ich lach mich schlapp... :)))
2
#8
28.7.17, 14:47
Jetzt ist mir noch was eingefallen.
Videotheken verschwinden gerade massenhaft 
Was ich zwar nicht hoffe, aber wird sicher soweit kommen.... Kassiererinnen werden in Zukunft sicher auch sehr rar  durch die ganze selber scannen Geschichte (die mich persönlich sehr nervt) 

Kriss was hast du mir bloß angetan, ich bin jetzt die ganze Zeit schon am überlegen 😂😂
#9
28.7.17, 14:48
@nnelmn: ja 😂 meist war der Cheesburger nur Matsche, doch im Freibad verlockte mich der Duft immer wieder...
#10
28.7.17, 14:57
@nnelmn: Da merke ich aber nichts von. Wenn mein Mann sich mal eine LP kauft dann findet er die nur noch auf Flohmärkten.
1
#11
28.7.17, 15:41
Einspruch: Papierfotos und Urlaubspostkarten gibt es noch und das kennen auch die Teenies noch. Jedes Jahr kommt der Fotograf in die Schule, macht Einzelportraits und Klassenfotos
Was es kaum noch gibt, sind die Filmrollen und dazugehörige Döschen.
Im Zuge der Digitalisierung verschwinden die Dinge ja nicht: Lexika, Tageszeitung, Bücher, Atlanten, Stadtpläne gibt es nach wie vor, halt nicht mehr auf Papier sondern digital. Und der Wecker wird auch zur App. Ich habe aber noch einen echten Wecker auf dem Nachtisch stehen.
1
#12
28.7.17, 15:47
@Mafalda: Einspruch: Tageszeitungen gibt es nach wie vor auch noch auf Papier und digital.
1
#13
28.7.17, 15:56
Einiges gibt es noch, was aber nicht mehr wirklich verwendet wird, u.a. Kaffebohnenmühlen, 36-Filmrollen, Dias, Papierkarten fürs Auto (zum Glück - was war mir da immer schlecht, wenn mein Mann mich zum Kartenlesen verdonnerte), etc.
#14
28.7.17, 16:14
@Frau Maurer: Ja, das stimmt.
Was aber lange out ist, kann schnell wieder in werden.
Wir haben uns zB. vor kurzem eine elektrische Kaffeemühle gekauft.
1
#15
28.7.17, 16:37
@Tessa_: Ja natürlich :) Wie glucke1980 erwähnte: Rollschuhe - auch die kommen gerade wieder in Mode. Genauso wie Schreibmaschinen, Schallplatten und anderes. Ich musste über die Jukebox schmunzeln, denn jede Kneipe oder Gaststätte die ich frequentiere haben noch Jukeboxen. Vielleicht sind die altmodisch :D
1
#16
28.7.17, 16:42
Doch, Kaffeemühlen gibts noch - in jedem Vollautomaten! 
Mir sind noch Anrufbeantworter eingefallen, also die Geräte. Hat auch kein Mensch mehr. Faxgeräte sterben auch aus, Telexgeräte/Fernschreiber sind es schon längst. 
1
#17
28.7.17, 16:53
@NFischedick: wann warst du denn das letzte mal in einem Plattenladen oder bei Saturn und Co. in der Plattenabteilung? nnelm hat Recht, 1994-2011 wurden jährlich ca. 600-700.000 Vinyls verkauft, seitdem nimmt der Verkauf wieder zu, letztes Jahr waren es 3,1 Mio. 
Dein Mann kann also unbesorgt online und offline nach Schallplatten gucken.
#18
28.7.17, 17:02
@HörAufDeinHerz: Ich selber gehe in keinen Plattenladen. Mein Mann schon eher. Er kauft sich aber lieber CD´s. Dass der Verkauf wieder zunimmt ist dann wohl an mir vorbei gegangen.
3
#19
28.7.17, 17:55
Ich habe noch einen AB und ich habe noch nicht festgestellt,das es keine mehr gibt.
Was es nicht mehr gibt: Sunkist,die dreieckigen Tüten
                                       Eisbecher mit einer Kaugummikugel im unteren Becher
                                        Kaffeemütze zum warmhalten der Kanne
                                        Tropfenfänger für die Kaffee oder Teekanne (ich habe keine mehr gesehen)
1
#20
28.7.17, 18:54
Mein Lieblingsdeodorant Limara gibt es nicht mehr.
3
#21
28.7.17, 19:17
Viele der hier aufgezählten Dinos gibt es noch (oder wieder), wenn man danach sucht.
Und wenn nicht, gibt es modernen "Ersatz".
Was es definitiv nicht mehr gibt sind Menschen, die von uns gegangen sind.
#22
28.7.17, 20:06
Ich denke auch SMS werden bald der Vergangenheit angehören, heute wird sich über Nr. 1 Whats app, Facebook und Co geschrieben..
SMS habe ich persönlich schon seit einigen Monaten nicht mehr geschrieben. 

Was es auf jeden Fall nie wieder geben wird, das warten bis man endlich im Internet surfen kann während jemand dringend telefonieren muss 😂 Das ging ja früher nicht beides
#23
28.7.17, 20:07
@Jeannie: #21 stimmt :(
1
#24
28.7.17, 21:27
Im TV läuft aktuell "Hot oder Schrott"
Da geht es genau um all diese Dinge und was z.B. Kinder dazu sagen, falls sie erkennen, um was es sich handelt.

Im Umlauf sind auch lustige Rundmails, in denen Sätze beschrieben werden, die man heute nicht mehr hört (2 DM bitte. Sie haben die Videocassette nicht zurück gespult....)
#25
28.7.17, 21:30
@nnelmn: #6
Kann ich nur bestätigen: Nachdem 15 Umzugskartons mit LP auf dem Dachboden friedlich ruhten, ziehen sie nach und nach in andere Wohnungen zu Liebhabern, die auf sie gewartet haben. Die Preise steigen - es kommt natürlich darauf an, welche Musikrichtung und Zustand der Scheibe und des Covers. Wenn das passt, rollt der Rubel!
2
#26
28.7.17, 22:23
Auch wenn es diese Dinge noch eine Weile gibt und mehr oder z.T. bereits eher weniger genutzt werden:

- Verbrennungsmotoren und Tankstellen (traurig guck)
- Reiseatlanten
- Bücher
- CDs
- Füllfederhalter und Tintenkiller
- Schultafeln und Kreide

und (besorgt guck)
- Bargeld
- Privatsphäre für Otto Normal (zukünftig Privileg der Reichen)
#27
28.7.17, 22:50
@zumselchen: wie meinst du das mit der Privatsphäre? Wieso ist das ein Privileg? 
#29
28.7.17, 23:22
@HörAufDeinHerz: Erklärung erfolgt mit Hilfe eines Links, der jedoch erst geprüft wird...
Alternativ mal selbst googlen: "Macht und Wert - Ein Vortrag von Marc Elsberg". :-)
1
#30
29.7.17, 00:17
Ich finde den Beitrag gut, allerdings nicht als Tipp. Im Forum wäre er m.E. besser aufgehoben. Kriss, warum schreibst du nicht dort?

Freunde sagen, wir leben in einem kleinen Museum, weil man bei uns viele dieser "Dinosaurier-Dinge" findet, zum Beispiel:
Badeofen (wir haben kein fließendes Warmwasser), Holzofen (statt Heizung), Küchenhexe (wir haben keinen Elektro- oder Gasherd), Porzellan-Handfilter (wir haben keine Kaffeemaschine), Hand-Kaffeemühle (einfach irgendwie schön... und lecker), alte Bauernmöbel, die ohne Schrauben auskommen und so stabil sind, dass sie locker ein Leben lang halten (mittlerweile gibt's ja eher Ikea-Pressspan...), Telefon mit Schnur, Kamera mit Film und Sofortbildkamera (letzteres nutzen wir ab und zu aus Spaß, ersteres eigentlich gar nicht mehr), Türklopfer (statt Klingel), Staubwedel aus Federn, Mangel, mechanische Nähmaschine (alles tatsächlich in Gebrauch)...

Was mir sonst noch aufgefallen ist an Dinosaurier-Dingen:
Eis-, Brötchen- und Eierwagen (kamen in meiner Kindheit regelmäßig in unsere Straße), Poesiealben
Adressbüchlein in Papierform
Modems
Autotelefone
Programmsprecher (=Ansager) im Fernsehen
Disketten
"große" Fernsehshows (nicht so etwas, wie Pro7 mittlerweile sendet, sondern die, die wirklich fast jeder kannte wie 100.000 DM-Show, Traumhochzeit, Mini-Playback-Show, Wetten, dass..., Verstehen Sie Spaß?, Versteckte Kamera usw.)
Plastiktüten
Getränkedosen
Walky Talkys
Milch in schwabbeligen Schläuchen (die man in so eine Plastikhalterung stellen  musste. Die Schläuche warf man weg, die Halterung war wiederverwendbar)
Plastikschnuller zum Sammeln und Tauschen
Tamagochis
Dias
Bowle
Papier-Spitzen-Untersetzer im Café und das "Kännchen Kaffee"
Kellner-Block und Stift
Tankwart (die Tanke um die Ecke hat noch einen.. ist damit aber auch die einzige weit und breit...)
Brieffreundschaften
1
#31
29.7.17, 08:00
Telegramme gibts auch nicht mehr. 

Das ist wieder ein toll geschriebener Beitrag von Kriss.

Mir wird ganz nostalgisch zumute, wenn ich an die Kassetten denke. Ich war echt Profi im wieder aufrollen und reparieren. Ich hatte extra Flickzeug dafür. Wenn das Band ganz arg beschädigt war konnte ich es durchschneiden und mit einem Spezialklebeband wieder verbinden.
1
#32
29.7.17, 10:23
@bollina: 
.....und wenn das Band gar nicht mehr zu retten war:
Während der Fahrt im knallorangenen VW Käfer die Cassette aus dem Fenster halten und das Band wehen lassen 😂
Ich hatte in meinem ersten Auto ein Kassettenradio, mit dem ich während der Fahrt aufnehmen konnte........Glück gehabt: Unfallfrei durch die Jahre gekommen!
#33
29.7.17, 10:25
@Malin: 
Viele schöne Erinnerungen dabei und auch noch ganz viele Dinge, die ich als Sammler und Jäger immer noch benutze oder auch nur besitze.
Und die gute Bowle ist nicht wegzudenken! Dazu noch Toast Hawaii und der Abend wird schön😂
1
#34
29.7.17, 11:54
😮 Uff !die Dinge auf der Liste, die habe ich noch fast alle, wenn auch kaum mehr in  Verwendung  - bin dann wahrscheinlich auch ein Dinosaurier. Na ja immerhin,  Festnetztelefon haben wir vor etlichen Wochen abgeschafft. Telefonzelle habe ich schon lange weggeben -  die brauchte einfach zu viel Platz😉
2
#35
29.7.17, 12:23
Na, Bücher gibt es aber noch, und hoffentlich kommen die nie aus der Mode. Allen E-Readern zum Trotz, die ja auch ihren Vorzug haben, liebe ich Bücher aus Papier, ihren Geruch und einfach das wunderbare Gefühl, eins vor der Nase zu haben.
#36
29.7.17, 15:29
Ich liebe auch Bücher und werde freiwillig nie darauf verzichten.
Brieffreundschaften gibt es noch,ich habe leider nur noch eine einzige,aber immerhin.
Einen Kellner mit einem Notizblock sieht man noch,aber recht selten.
Milch in Schläuchen müssen auch nicht sein,das wäre reichlich Plastikmüll.
Poesiealben heißen nun Freundschaftsbuch und hat nicht mehr viel Ähnlichkeit damit.
Ich vermisse Tri Top,ich habe es als Kind geliebt.
Das HB Männchen fand ich auch klasse und die Rabattmarken mochte ich auch.
Heute sammelt man Plastikpunkte.
#37
29.7.17, 16:26
@Sternenleuchten: Zumindest Tri Top gabs vor ein paar Jahren wieder. Ansonsten sind auch die Sodastream-Sirups besser geworden und schmecken nicht mehr so nach Süßstoff. Es gibt also Ersatz, finde ich. Vieles kommt einfach in anderer Form wieder.
#38
29.7.17, 16:27
Was es heute im Fernsehen auch nicht mehr zu sehen gibt sind die Meinzelmännchen vom ZDF. Finde ich sehr schade. Die habe ich als Kind immer sehr geliebt.
#39
29.7.17, 17:10
@NFischedick: die Mainzelmännchen gibts noch. Wie kommst du darauf?
#40
29.7.17, 17:20
@HörAufDeinHerz: Vielleicht komme ich drauf weil ich wenig ZDF gucke, früher war es mehr weil es ja die Privatsender noch nicht gab. Ich sollte mal wieder mehr ZDF gucken.
#41
29.7.17, 18:04
@Sternenleuchten: Die Rabattmarken gibt es auch heute noch, nur heißen sie je nach Supermarkt Bonus,- Sammel- oder Treuepunkte. Diese "Rabattmarken" bekommen aber nur die Kunden, die diese auch wirklich sammeln möchten, um in Verbindung mit einer vollen Sammelkarte irgendwelche Produkte, also Gläser, Töpfe, Messer oder was auch immer, mit einem mehr oder weniger hohen Preisnachlaß im Supermarkt zu erwerben.
#42
29.7.17, 18:06
Das ist aber nicht zu vergleichen.
#43
29.7.17, 21:53
@NFischedick: Auf YouTube gibt es Mainzelmännchenfilme ohne Ende... :-)
#44
29.7.17, 22:07
@zumselchen: You Tube gucke ich nicht.😄
3
#45
29.7.17, 22:13
@NFischedick: Ach komm! Das kann das Zumselchen jetzt gar nicht glauben! Da verpasst Du das Beste! All' die ganzen Dino-Serien und vieles mehr! Übrigens gibt's da auch Lerntutorials für alle Fachbereiche. :-)
3
#46
29.7.17, 22:15
@zumselchen: 
Das stimmt, Youtube ist sehr informativ und hilfreich und eine Bereicherung auf allen Gebieten.
#47
29.7.17, 22:50
@zumselchen: Gucke ich nicht, habe ich etwas mit übertrieben. Ich gucke das wirklich nur in äußersten Notfällen. Meinzelmänchen sind für mich aber definitiv kein Notfall.
#48
29.7.17, 22:55
@NFischedick: Da muss das Zumselchen jetzt gleich mal neugierig nachfragen, welcher Notfall denn eintreten muss, dass Du YouTube guckst?
#49
29.7.17, 22:59
Der Fernseher als solcher stirbt auch aus...
1
#50
29.7.17, 23:03
@zumselchen: 
Ich mag aber nicht mit einem 55 Zoll-Smartphone rumlaufen...........
#51
29.7.17, 23:08
Neinneinneinnein, sollst Du auch nicht. Das Fernsehprogramm trifft es wohl eher... 
Obwohl, wenn erst mal alle eine Datenbrille tragen, sterben vielleicht doch die Bildschirme aus...

... und damit auch Smartphones, Tablets...

Hach, es liegt eine spannende Zeit vor uns! :-)
#52
29.7.17, 23:14
@zumselchen: Was bist du neugierig. PC Probleme, wie man die behebt gucke ich bei You Tube. Sonst nichts.
5
#53
29.7.17, 23:23
@NFischedick: Also, das Zumselchen hatte jetzt Notfälle im Sinn, bei denen man 110 oder 112 wählt und dachte an passende YouTube-Tutorials, z.B. "Wie knalle ich den Einbrecher selbst ab?" oder "Wie lösche ich mein Haus selbst?". ;-)
#54
29.7.17, 23:36
@zumselchen: Jetzt wirds wieder lustig. 😂😂😂
#55
30.7.17, 08:00
so schön beschrieben, der Abend um die Feuerschale, als wäre man selbst dabeigewesen!👍
#56
30.7.17, 10:23
😳Wie konnte mir das passieren. Der Tipp ist erst zwei Tage alt, und ich bin schon #55! 
Ich habe noch ein paar Ideen, muss bis später warten.
#57
30.7.17, 12:53
Mir fallen spontan noch Schreibmaschinen und Stenographie ein
#58
30.7.17, 13:57
@glucke1980: Ich habe noch eine Deutsche Mark, die ich gelegentlich als Chip-Coin bei Einkaufswagen verwende! 😉
#59
30.7.17, 14:08
Ich habe noch:
- viele Bücher mit Papier und Pappe
- viele Vinylplatten 
- und einen alten Plattenspieler mit Analogausgang, dazu 
- einen alten Laptop mit Analog-Eingang (Sound-Karte)
- mit dieser Kombination kann ich jede alte Vinylplatte digitalisieren. 
- Natürlich gibt es heute Kombinationen aus Plattenspieler und Digitalisierer, die gleich eine CD liefern
- Unsere sonstigen "Schätze" wie Tausende von Dias und Zehntausende von Fotos (teilweise S/W!) beanspruchen nicht sehr viel Platz, sind aber garantiert eine Last für die nachfolgende Generation. Und wir haben nur einen Sohn!
- Also aktiv werden und aufräumen!!!😢
#60
30.7.17, 14:22
Gerade ist mir eingefallen: Ich habe noch
- ein Fahrrad Baujahr 1955!
- Werkzeug , das vorwiegend aus den 70er Jahren stammt. NICHTS DAVON IST VERALTET ODER UNBRAUCHBAR. 
- Die gute alte Pferdekutsche ("Heinrich! Spann den Wagen an. Wir wollen heute nachmittag zu Müllers zum Kaffee.")
- Und das uns allen bekannte Automobil und die Fahrerlaubnis werden in spätestens 30 Jahren zum alten Eisen gehören. 
- Dann rufen wir eine App auf unserem Smartphone (die vielleicht den Namen Heinrich trägt) und geben ein: Bitte eine Mobilität morgen nachmittag von zuhause zu Müller, Hans. 

Vielleicht habt ihr inzwischen gemerkt, dass ich in Wolfsburg wohne. 
#61
30.7.17, 14:24
@simmel: Oh ja, Stenographie!
Manchmal schreibe ich was in Steno,wenn es nicht unbedingt jemand anderes lesen soll.
#62
30.7.17, 15:57
Das Gummitwist Spiel ist auch verschwunden.
1
#63
30.7.17, 18:44
Es gibt keine Holzschlappen mehr, die ich so lange getragen habe, bis sie ganz dünn waren 😆
#64
30.7.17, 20:28
Ich habe noch einen Rechenschieber, mit dem nur noch wenige umgehen können.
#65
30.7.17, 20:30
Es gibt auch kaum noch eine Blaupause.
#66
30.7.17, 20:43
@DWL: 
Oje. Bei Rechenschieber kommen mir üble Erinnerungen 😌
#67
30.7.17, 20:43
@Sternenleuchten: Was ist oder war Blaupause?
1
#68
30.7.17, 20:47
Das war der Vorgänger von dem Kopierer. Bei mir in der Schule fing es irgendwann an, wir bekamen nur noch Lückentexte (Wörter mussten eingefügt werden. Mein Lehrer machte erst mal so einige Blaupausen, es roch immer stark nach Alkohol.
#69
30.7.17, 21:38
könnt ihr euch noch an den JoJo-Hype erinnern (muss Ende der 80er gewesen sein) ... jeder (!) auf dem Schulhof hatte so eins ... und ich habe meins noch (ein schwarzes von "hot wheels") allerdings kann ich nicht mehr damit umgehen :o)
2
#70
30.7.17, 21:56
@Agnetha: Ich konnte früher prima mit dem Hula Hoop Reifen umgehen.
Unlängst so ein Ding gesehen, probiert und elende gescheitert.*grummel*
#71
31.7.17, 00:24
Mit Blaupausenkopien bin ich auch groß geworden. So bräunliches Papier mit blauer Schrift. Ich fand das eigentlich immer ganz schön. 

Wie blöd zum Radiokassettenrekorder sprinten, um das Lieblingslied aufzunehmen (und zu hoffen, dass der Moderator nicht wieder am Ende drauf quatscht), gibt's genauso wenig mehr wie eine Karte an einen Sender zu schicken, um sich ein Lied zu wünschen ;)  
#72
31.7.17, 05:55
Auch dieses Spielzeug fehlt. Zwei schwere Kugeln am Band,die man mit einer speziellen Technik zusammen schlagen muß. Es macht einen höllischen Krach. Ich habe noch in den Untiefen eines Schrankes,so ein Spielzeug,es war in den 70igern modern.
#73
31.7.17, 07:25
@Sternenleuchten: 

Das kenne ich auch noch. Und wenn man ausversehen nicht Kugel an Kugel getroffen hat, sondern das Handgelenk, dann tat das höllisch weh.  Habe etliche blaue Flecken davongetragen ;-)
#74
31.7.17, 08:40
Ich liebe Steno und gebrauche es noch heute für alle meine persönlichen Notizen. Jedoch muss ich eingestehen, dass auch mich das Smartphone fest im Griff hat.
1
#75
31.7.17, 10:21
Wer erinnert sich noch an Hektographien in den 70er Jahren? Bevor die Fotokopierer in Mode kamen, musste man Matritzen auf einem speziellen glänzenden Papier erstellen (von Hand oder mit Schreibmaschine wurde draufgeschrieben und durch den Schreibdruck blieb dann auf der Rückseite des Papiers die Tinte kleben). Die Matritzen wurden dann mit Hilfe von Spiritus und durch eine Maschine genudelt und bedruckten hunderte von Abzügen. Ich erinnere mich  noch an der Spiritus-Duft, der uns beim Austeilen der Hektographien umnebelte.
#76
31.7.17, 10:42
@bollina: das Spielzeug hieß Klick-Klack (Clicker-Clacker) und war wohl nur einen Sommer Anfang der 70er-Jahre in Mode, und dann wurden es verboten, weil es angeblich zu viele Unfälle damit gab. 
Man kann sich das alte Spielzeug in virtuellen Museen noch anschauen, einfach mal nach
"puppenhausmuseum.de" oder "wirtschaftswundermuseum.de" suchen
#77
31.7.17, 11:00
@Mafalda: ja, so ein Matrizendrucker und die Matrizen, das war ein schlimmes Zeug. Bei vielem ist es wirklich ganz gut, dass was Besseres erfunden wurde.
#78
31.7.17, 11:39
@Mafalda: Matritzen gibt es aber noch in Quittungsblöcken.
#79
31.7.17, 11:57
Der Link zum Thema "Privatsphäre" ist da. #28. 
1
#80
31.7.17, 12:07
@NFischedick: Das sind keine Matrizen (ohne "t"), das ist Kohlepapier/Blaupapier.
#81
31.7.17, 12:14
@Jeannie: Hast Recht! Sorry.
#82
31.7.17, 12:14
@zumselchen: danke für den Link (#28) hatte ich aufgrund deiner Beschreibung aber auch schon gegoogelt. Danke.
#83
31.7.17, 12:16
@NFischedick: ich glaube du meinst "Durchschlagpapier", das je nach Farbe oder Material auch "Blaupapier" oder "Kohlepapier" heißt. Wenn man das zwischen zwei Blätter legt, dann wird die Schrift gleich beim Schreiben auf das untere Blatt übertragen. Mit dem Prinzip kriegt man mit viel Kraft 2-4 Durchschläge hin.
In #75 meinte ich aber was anderes, mit einer so erstellten Matrize konnte man tatsächlich etwa 100 Abzüge herstellen, deswegen der Begriff "Hekto"(=Hundert)-Graphie.

(hat @Jeannie: #80 auch schon gemerkt, die Kommentare haben sich überschnitten. Der Tippfehler "Matri(t)ze" geht auf mich zurück, irgendwie habe ich an Matratze gedacht 😳)
#84
31.7.17, 12:37
@Mafalda: Genau das meinte ich.
#85
31.7.17, 12:52
@Tessa_:  mit dem Reifen komme ich noch zurecht ... ich habe früher Sportgymnastik gemacht, mit Reifen, Bändern und Keulen ... aber dieser Sport dürfte auch ausgestorben sein 
#86 nnelmn
31.7.17, 13:21
@Tessa
ich habs auch neulich probiert und hab schön mit den Hüften gekreist und das war der Fehler! Man bewegt die Hüften vor und zurück oder von links nach rechts und dadurch kreist der HulaHoop... aber nicht der Po ;)
also falls das auch dein Fehler war, probier es nochmal... und es muss einer für Erwachsene sein. Hat mehr Gewicht und nen größeren Radius. Unser Becken ist ja auch breiter geworden :))
Macht auf jeden Fall immer noch viel Spaß! Und ist mega anstrengend! Puh!
1
#87
31.7.17, 13:38
Ich denke es kommt stark darauf an wo man wohnt.  Viele der Dinosaurierdinge sind für mich noch sehr präsent, auch wenn ich hier sicherlich zu den jüngeren gehöre.

Urlaubspostkarten:  Sind zumindest in meiner Familie noch eine "Tradition".  Es gehört sich einfach eine Postkarte aus dem Urlaub zu schicken
Papierfotos: Meine Kinderfotos und auch Klassenfotos aus der Schule sind alle noch auf Papier.  Auch wenn ich mit dem Handy Bilder gemacht habe die ich gerne einrahmen möchte lasse ich die noch ausdrucken.
Wecker:  Da ich meinem Handyakku nicht vertraue, habe ich noch einen ganz normalen Wecker.  Meine Eltern auch.
Vinylschallplatten:  Sind aktuell wieder hoch im Kurs und kosten ein Vermögen.  Es gibt auch aktuelle Bands und Musiker die ihre Lieder noch auf Vinyl verkaufen.
Handschriftliche Briefe:  Gibt es bei uns immer noch zu Gelegenheiten wie Taufen und Co.  Auch so eine Traditionssache.  Aber die typischen "Brieffreundschafts" Briefe gehen wohl wirklich verloren.
Lexika:  Steht noch in meinem Bücherregal, in der Schule wird bei uns noch Wert darauf gelegt Bücher zu benutzen.  Handys müssen während dem Unterricht ausgeschaltet in der Schultasche bleiben.
Atlanten:  Hier genau das selbe wie bei den Lexika.
Musikkasetten:  Ich habe als Kind noch Benjamin Blümchen, Bibi Blocksberg und Co. auf Kasette gehört.  Besitze diese Kasetten auch alle noch, genau wie meine Freunde.  Auch meine 2 jährige Nichte weiß was das ist.
Videokasetten:  Da ich viele Videoaufnahmen aus meiner Kindheit besitze (Urlaube und Co.), habe ich noch viele Kasetten und auch einen Videorekorder.  Das hat auch irgendwie Charme, das ewige zurückspuhlen :D
Festnetztelefone:  Findet man in jedem Büro.
Tageszeitungen:  Bei uns auf dem Dorf auch noch ganz normal.
Kinos:  Die sterben bestimmt nicht aus, wenn ich sehe wie viel da immer los ist wenn ich da bin.
Telefonzellen:  Die waren schon in meiner Kindheit "tod".  Die werden wohl wirklich bald komplett verschwinden.
Copyshops:  Gerade für Studenten unerlässlich.  Die machen bei uns ein Vermögen.


Mein Haus hat sogar noch eine Klärgrube und eine Wasserzisterne.  
#88
31.7.17, 14:20
@Tessa_: Ich habe auch mal Steno gelernt! Aber wer benutzt heute noch einen weichen Bleistift, den man dafür braucht? 
Der gute alte (Füll-)Federhalter ist noch nicht ausgestorben! Meine Frau benutzt ihn für handgeschriebene Briefe, was bei ihr noch die Regel ist! Sie hat nie einen Finger auf die Taste einer Schreibmaschine gesetzt geschweige denn auf die Tastatur eines PC. 
#89
31.7.17, 14:24
@Mafalda: Das wurde überwiegend in Schulen angewendet. Lehrer/in???
1
#90
31.7.17, 20:40
@WZimdahl: 
Ich habe in meiner Ausbildung in einem Architekturbüro ständig Matrizen fertigen müssen. Das Gerät stand im Kellergang und ich habe es gehasst, diese "Drecksarbeit" dort ständig machen zu müssen.
#91
31.7.17, 22:02
Was es auch noch höchst selten gibt,sind Tauchsider,früher ja sehr beliebt,um eine kleinere Menge Wasser heiß zu machen. Ich besitze noch eine kleinere Ausführung davon.
#92
4.8.17, 22:13
@xldeluxe_reloaded: Hallo! Ich kann dich gut verstehen. Ich musste beim dem Verfahren gelegentlich meiner Frau (Grundschullehrer) helfen beim Schreiben der Matrizen aber auch beim Kopieren. 
Eine weitere Methode zum Kopieren großformatiger Vorlagen, vor allem Zeichnungen, kennst du voraussichtlich auch noch: Transparentvorlage und UV-empfindliches Papier wurden gemeinsam durch einen UV-Belichter geschickt. Das Papier wurde entwickelt mit Ammoniak-Dämpfen in einer senkrecht stehenden Röhre. Sobald das Papier drin war und man die Heizung angeschaltet hatte, musste man den Raum fluchtartig verlassen. Und vorher Fenster klappen! 
#93
4.8.17, 22:20
@xldeluxe_reloaded: Etwa 1968 hat unsere Hochschule (Darmstadt) einen Xerox-Kopierer für ein ganzes Gebäude mit mehreren Instituten beschafft. Als ich meine Dissertation schrieb, bin ich jeden Abend mit dem neuen Manuskript in den Keller gefahren, um zu kopieren. Die Kopie blieb im Arbeitszimmer, das Original nahm ich mit nach Hause. 😁
#94
5.8.17, 14:34
Gibt es das Festnetz-Telefon noch?? (Ja, wir haben noch eins mit (05362)) 
Doch in diesem Bereich gibt es seit mehr als zwei Wochen (!!) ca. 1.500 gestörte Anschlüsse !! 
Man hat den Eindruck, dass die Telekom das Festnetz total abschaffen möchte. Zumal ja die meisten Menschen heute schon ein Mobilphone haben. 
Das Auto mit 6 Rädern gibt es schon lange nicht mehr, nachdem das Reserverad abgeschafft wurde. Als nächstes wird das Lenkrad abgeschafft, dann haben unsere "Automobile" nur noch vier Räder. 
Das Rad als solches wird wahrscheinlich nie abgeschafft! 
Denn unsere Kinder und Enkel brauchen es in der Schule als Elternrad. 😂
#95
5.8.17, 14:42
Noch ein Hinweis: Man kann den Festnetz-Anschluss selbst kündigen und muss nicht auf die Abschaltung oder Kündigung durch die Telekom warten. Damit haben Sie das schöne Gefühl, weiterhin der "Herr des Verfahrens" zu sein!! HERRLICH!
😄😄
#96
11.8.17, 14:05
@Sternenleuchten: Als ich vor tausend Jahren in der Grundschule war,gab es sogenannte "Matritzen". Die wurden mit so einem Gerät mit Handkurbel abgezogen und hatten so ein Kohlepapier dazwischen. Ich mußte einmal ein Referat halten(es war über den Maulwurf) und benutzte auch so eine Matritze. 😄 Die gab es auch im Einzelhandel zu kaufen.
#97
4.9.17, 08:29
HI! DA GIBTS EINE MENGE: MINIDISK Z.B. (PRAKTISCH EINE CD IM MINIFORMAT). SOLLTE ENDE DER 80ER ANFANG 90ER DIE KASSETTE ABLÖSEN. ICH HABE MEHERE GERÄTE. KENNST DU BESTIMMT. SUPER ZUM AUFNEHMEN VON VIELEN AUDIOQUELLEN. ICH HABE ÜBER 10.000 CDS,ÜBER 2000 VINYL,ÜBER 1000 KASSETTEN USW. ICH KAUFE OFT AUF DEM FLOHMARKT SOLCHE SACHEN. WALKMAN,DER NICHT VON SONY ERFUNDEN WORDEN IST,KASSETTENRECORDER USW. ICH LIEBE NOSTALGIE! 😊☺😀
#98
4.9.17, 10:33
@RicoInnsbruck: deine Feststelltaste klemmt ;-)
#99
8.10.17, 21:44
sunquist hab ich erst letztens bei real und rewe gesehen...

Tipp kommentieren

Emojis einfügen