Ich kann mir vorstellen, dass die eine oder andere unter euch beim nächsten zu strickenden oder zu häkelnden Tuch, diese Methode vielleicht mal ausprobieren möchte ...
13

Dreieckstuch stricken, aber mit fünf Ecken

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das gerade fertig gewordene Dreieckstuch möchte ich deshalb hier vorstellen, weil es - anders als alle mir bislang bekannten und von mir gestrickten - an den beiden Längsenden keine unschönen Zipfel aufweist:

An der längsten Kante der meisten Dreieckstücher entsteht aufgrund der Ab- bzw. Zunahmen eine Spitze, die das Tuch oft so sehr verbreitert, dass die fertige Dreieck-Form keine schönen Proportionen mehr aufweist. Diese Eck-Zipfel hängen dann oft unschön vor dem Körper und können den Gesamteindruck sehr schmälern. Bei dem vorliegenden Modell ist genau dies vermieden worden, indem im letzten Teil des Gestricks am rechten und linken Rand nicht weiterhin Maschen zugenommen, sondern im Gegenteil Maschen abgenommen worden sind. Dadurch entstand bei diesem Tuch statt des "Zipfels" eine in sich gerade, in Bezug auf das Ganze aber leicht abgeschrägte Kante und somit die angekündigten fünf Ecken.

Ich kann mir vorstellen, dass die eine oder andere unter euch beim nächsten zu strickenden oder zu häkelnden Tuch, diese Methode vielleicht mal ausprobieren möchte ...

Wer sich für Details zur Technik und zum Garn interessiert

Das Tuch wurde mit sechs Maschen in der Mitte der Halskante begonnen. Durch Zunahmen rechts und links der beiden mittleren Maschen und gleichzeitigen Zunahmen an den beiden (äußeren) Randmaschen erhielt es die sich ständig vergrößernde Dreiecks-Form. Die Anleitung habe ich dem Buch "Romantisches Lace" der Reihe TOPP entnommen, in dem 20 wundervolle Lace-Schals und Stolen mithilfe einer sehr guten Strickschrift beschrieben und mit super tollen Fotos vorgestellt werden. Die Höhe des hier vorgestellten fertigen Tuchs entlang der Mittelmaschen-Reihe gemessen beträgt 1m. An der breitesten Stelle ist das Tuch 2 m lang. Gestrickt habe ich mit Wolle aus 100 % Alpaca der Firma Zitron. Dieses Garn hat eine Lauflänge von 600 m auf 100 g. Man braucht nur zwei Knäule à 100 g. Weil ich sehr locker stricke, habe ich mich nach zwei Maschenproben dann entgegen der Empfehlung von Nadelstärke 3,5 - 4 für eine Rundstricknadel der Stärke 3,0 (letzte Länge 120 cm) entschieden.

Nach dem Fertigstricken wurde das Tuch wie immer erst gewaschen, in einem Handtuch ganz sanft(!) ausgedrückt und liegend mit Spanndrähten und T-Nadeln gespannt: Da ich die Maße des fertigen Tuches kannte, lag immer ein Zollstock daneben, um das Tuch / die Wolle vorsichtig entsprechend weit genug zu dehnen. Nach zwei Tagen habe ich Drähte und Nadeln entfernt, das Tuch aber gemäß den Empfehlungen von Expertinnen vor dem ersten In-die-Hand-Nehmen noch einmal zwei Tage "ruhen" lassen (müssen ...) Dann durfte der Traum zum ersten Mal in meine Hände und wärmend an den Körper!

Vielleicht noch mal ein Hinweis darauf, warum man denn nicht das Tuch von Anfang an groß genug strickt und es nicht mehr waschen und spannen muss:

Erst durch das In-Form-Ziehen der feuchten Wolle und das dann liegend-trocknen-lassen treten die Muster absolut klar heraus, weil der einzelne Faden nur dann völlig glatt liegt. Dies muss man entsprechend bei der Maschenprobe berücksichtigen: Auch sie wird gewaschen, gespannt und dann die Maschen gezählt ...

Weil ich mir denken kann, dass vielleicht Einwände kommen, das Ganze sei doch viel zu aufwendig: Ich liebe solche aufwendigen Arbeiten (weil sie mich herausfordern), sowie die Freude an dem Entstehungsprozess, dem Ergebnis und zuletzt dem erstaunten Gesicht der Beschenkten!

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


2
#1
13.12.16, 10:55
Super schick. Einfach toll ist auch die Dokumentation dazu.
LG
1
#2
13.12.16, 11:20
Das Tuch ist große Klasse ! 👏😄
1
#3
15.12.16, 07:30
Wunderschöne Arbeit!
Wieviel Stunden hast Du daran gestrickt?
Ich stricke ja auch, aber ganz ehrlich, an dieses Tuch traue ich mich nicht dran und schon garnicht mit dem Muster....nee, nee.
Meine Mutter wünschte sich voriges Jahr auch ein Dreieckstuch, aber nur ganz seltsamen Maßen, es sollte 1,50 Meter in der Länge sein, aber nur 30 cm in der Breite, vom Hals bis zur Spitze. Sie hatte so ein Tuch auf einem Flohmarkt gefunden, in dunklen Farben und wollte noch Eines in hellen Farben.
Da meine Mutter fast blind ist, bat sie mich dieses Dreieckstuch zu stricken.
Bei Recherchen im Internet fand ich eine Anleitung dazu und auch unter welchem Namen dieses Tuch zu finden ist. Es wird Baktus genannt und quer gearbeitet.
Dabei wird mit 2 oder 3 Maschen an einem der äußeren Zipfel angefangen und in jeder 4. Reihe auf der gleichen Seite eine Masche zugenommen, bis die 30 cm vom Hals zur Spitze erreicht sind und danach wieder in jeder 4. Reihe auf der gleichen Seite, wo man Maschen zugenommen hat, wieder abgenommen, bis man dann nur noch die Anfangsmaschenanzahl (2/3) auf der Nadel hat.
Mein Fazit...einmal und nie wieder...lach
1
#4
15.12.16, 08:05
@Alicia54: Hey, hast du Lust, mir mal die Anleitung... dazu zu mailen? Ich interessiere mich sehr für das von dir beschriebene Tuch. Woran drohtest du denn beim Stricken verzweifeln - vielleicht kann ich dir noch Tipps geben?! Würde mich freuen, wenn du auch beim Tuch-Stricken voran kommst!! 
#5
15.12.16, 09:08
@trom4schu, kann ich gerne machen, ich muß es nur wieder finden, ist ja schon über ein Jahr her...
Der Baktus hat sehr nachhaltig gewirkt...ich habe seitdem keine Strickarbeit auch nur noch in die Hand genommen.
Ich bin am Reihen zählen verzweifelt, ohne Strichliste ging es garnicht....denn ich stellte fest, daß mit Maschenzugabe in jeder 4. Reihe, zwar die Breite, jedoch nicht die Länge erreicht wird, die meine Mutter wollte...hieß also immer wieder aufziehen, bzw eine Reihenpartie bis zu 9 Reihen stricken...und man muß ja beim abnehmen wieder die gleiche Reihenanzahl machen, sonst wird das Tuch ungleich...
Dann werde ich mich mal auf die Suche machen...zwinker
#6
15.12.16, 09:28
Nachtrag:
ich müßte noch ein Foto von dem gekauften Baktus haben.
Wenn ich es noch finde kann ich Dir das auch mailen, damit Du eine Vorstellung davon hast gg
Bin aber überzeugt davon, daß Du das Tuch aus dem ff machst...
3
#7
15.12.16, 09:29
@Alicia54: Danke im Voraus - will dich trösten, ohne Strichliste bzw. genaue Strickanleitung für jede neue Reihe geht es auch bei mir nicht. Und zu der Höhe, die dir "fehlte": Habe inzwischen gelernt, dass man immer eine Maschenprobe erstellen muss. Anhand derer dann die Maschen und Reihen (!) auszählen und vergleichen. Dann kommt die Mathematik: Die Maschenprobe mit der vorgegebenen Strickschrift vergleichen und mutig ändern - dies aber schriftlich festhalten - dann klappts!!!! Das mit dem Aufribbeln kenne ich gut genug: Ein Strickfehler im Mustersatz und schon wird alles darüber zu Strickende falsch - also: Auch das gehört dazu - verständlicherweise nur was für Leute mit Geduld und starken Nerven:-)
#8
24.12.16, 21:37
gibts auch solche Deckchen,  nur halt Rund und mit sechs Ecken ??😜
#9
11.1.17, 07:58
Ein Kunstwerk!
Woher hast Du die tollen Unterlagen zum Spannen? Sowas kann man bestimmt auch für andere Handarbeiten gebrauchen...
#10
11.1.17, 08:03
@schwarzetaste: Hey, bitte google mal unter "Puzzlematte_Spielteppich_Bodenmatte" - da wirst du bestimmt fündig! Die Dinger sind supertoll - habe sie im Originalkarton (schön quaderförmig) dann wieder weg gepackt und kann sie so toll aufbewahren. Viel Erfolg!
#11
11.1.17, 09:10
@trom4schu: Danke für die schnelle Antwort! Ich dachte mir schon, dass es im Original was für Kinder ist. Gute Idee! :-)
#12
11.1.17, 10:41
Es ist eine sehr schöne Arbeit und bestimmt ein interessantes Arbeiten.
Danke für diese Anleitung!👏
#13
11.1.17, 14:22
Eine wunderschönes Tuch!
Hoffentlich wissen deine Beschenkten die viele Arbeit und Zeit, die du für so ein Geschenk aufbringen musst, auch zu schätzen.
#14
11.1.17, 14:54
@helihey: Ja, sie wissen es sehr gut - genau das motiviert mich dann auch immer zu weiteren "Ausflügen" in die Handwerkskunst, genauer in die Bereiche, die ich noch nicht kenne. 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen