Dübellöcher im Badezimmer kaschieren

Dübellöcher im Badezimmer kaschieren
4

Dübellöcher im Badezimmer kann man kaschieren.

Kennt ihr das auch? Man zieht in eine neue Wohnung / ein neues Haus. Man muss meistens alles renovieren. Ist ja auch richtig: Aber das Badezimmer ist meistens gefliest. Die Fliesen sehen ja nicht schlecht aus, damit kann man leben. Aber all diese Dübellöcher! Man fragt sich manchmal was die Leute dort hängen hatten. Bei uns war es sogar so, dass unsere Vorgängering ein Rollo vorm Fenster hatte und DARÜBER sogar noch . Entsprechend viele Löcher waren vorhanden.

Wenn man sie mit Silikon oder Moltofil dichtet, sieht man es trotzdem. Neu fliesen wollten wir nicht, also habe ich alle Löcher kaschiert mit Muscheln o.ä. (ist ja Badezimmer) Einfach mit Silikon oder Acryl angeklebt. Man kann natürlich auch andere Sachen drüberkleben, jeder so, wie er es mag.
Anbei ein paar Bilder.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Warmwasser-Zirkulationspumpe mit Zeitschaltuhr steuern
Nächster Tipp
Läuft das Wasser in der Toilette? Test mit Pfeffer
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Auszug oder Renovierung: Alte Dübellöcher
Auszug oder Renovierung: Alte Dübellöcher
6 4
Augenringe kaschieren mit orangenem Lippenstift
9 17
Kratzer im Mahagoniholz mit Jod kaschieren
Kratzer im Mahagoniholz mit Jod kaschieren
2 0
7 Kommentare
Dabei seit 24.5.12
1
Oh Mann... ja, das hat Schwiegermama in dem Badezimmer von meinem Freund auch gemacht! :o) und jetzt, wo wir zusammen gezogen sind, habe ich den Ärger mit lustigen bunten Fischen und anderen "Deko-Artikeln", die bombenfest auf den Fliesen kleben.

Also bitte auch ein bisschen daran denken, wie man die "hübschen" Teile wieder abbekommt, wenn sie verbleichen oder einfach aus der Mode kommen.

Und - um die Frage zu klären, warum mich das stört - ich habe im Badezimmer gerne versiegelte Flächen und keine Dreckfänger.
4.6.12, 08:43 Uhr
Icki
2
Ich find die Idee gut, würd aber auch wie chollie raten, sich darum Gedanken zu machen, dass man das auch nach ein paar Jahren gut wieder weg bekommt... zum Beispiel wenn der Nachmieter die ganzen Löcher gerne wieder nutzen möchte (wäre ja blöd, wenn er dann noch zusätzliche Löcher in die Fliesen bohrt)...
4.6.12, 10:07 Uhr
Dabei seit 28.4.11
3
@Icki: dann kann man die Sachen mit ´ne Spachtel leicht wieder abmachen. Ich habe bereits vorhandene Löcher genutzt, es waren aber soviele noch übrig und wie gesagt: mit Spachtelmasse sah es (für mich) nicht schön aus. Ich habe einen Trochendampfreiniger und damit läßt sich alles im Handumdrehen reinigen. Ich mache von Zeit zu Zeit alle glatte Wände damit sprich Fliesen, Kunststoff usw.
4.6.12, 10:12 Uhr
varicen
4
Vor Jahren hatten wir auch mal solche eine Spechthöhle angemietet. Mein Mann hatte solche Löcher einfach zugespachtelt und passend lackiert. Das muß sehr gut gelungen sein. Denn bei unserem Auszug hatte der Vermieter fast vermutet , die Löcher wären verschwunden.
4.6.12, 18:18 Uhr
Dabei seit 24.12.10
5
@varicen: genau! Z.B. für Modellbau gibt es so kleine Farbdöschen; mit etwas Glück und Mixen trifft man damit den Farbton ganz gut.
4.6.12, 20:17 Uhr
Dabei seit 1.5.11
6
Gute Idee!
Muscheln und ähnliche hervorstehende Dinge sind allerdings wirklich zusätzliche Staubfänger. Ich habe ein paar Euro investiert und spezielle Fliesendeko gekauft. Das sieht wie ein leicht erhabenes Muster auf den Fliesen aus. Aber wie man es auch macht, man kann sich sowieso denken, was sich dahinter verbirgt. Wenn man im Bad Dübellöcher braucht, sollte man soviel wie irgend möglich in den Fugen bohren, da lässt sich manches Loch direkt in den Fliesen einsparen!
4.6.12, 20:52 Uhr
Dabei seit 28.4.11
7
Ist ja alles richtig. Aber bei uns waren sowohl in den Fugen als auch direkt in den Fliesen löcher.
Muster war/ist ja eh schon drauf und neu Fliesen wollen wir nicht. Also mußte eine Lösung her.
Aber jeder so es so machen, wie es ihm selber am besten gefällt.
4.6.12, 21:04 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen