Echte Karamellsoße selber machen

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Eine echte Karamellsoße kann man sehr gut selber machen!

Da es scheinbar ein Bestreben der Lebensmittelindustrie zu sein scheint, echte Lebensmittel durch künstliche Versionen zu ersetzen, die viel billiger produziert werden können, bei denen man aber die Grundzutaten durch Billigersatz nicht mehr benötigt, bestes Beispiel: Analogkäse.

So hat auch der fiese Rotstift bei Karamell angesetzt. Moment wird jeder sagen, Karamell ist doch auch nur Zucker, aber erhitzt? Richtig, aber echter Zucker und dann noch verarbeitet ist richtig fies teuer, im Gegensatz zu Glukose-Fructose-Sirup mit Aroma, Farbstoff und Verdickungsmittel. Dann braucht man wirklich nur noch die Abfüllanlage und die Fabrikbesitzer brauchen keine fiesen, unnötigen Arbeiter mehr zu bezahlen, und haben dann einen Sportwagen mehr im Monat.

Also zurück zur Tradition in der Selbsthilfe:

Zubereitung

Zucker im Topf erhitzen. Vorsicht, ein bisschen zuviel Hitze und dann ist es bitter schwarz. Bis auf die gewünschte Konsistenz bräunen und dann mit Sahne, Milch usw. auflösen und einkochen.

oder

Zucker, Milch, Sahne, Butter nach Ermessen im Topf unter Rühren einkochen, bis die Bräunung einsetzt. Vorsicht, das geht plötzlich schnell und dann runterschalten und zum Schluss rühren, rühren, rühren. Mit Milch oder Sahne auf die gewünschte Konsistenz bringen.

Lecker auch direkt zu Karamellen oder Karamellbonbons zerteilt. Dabei Vorsicht, wenn das heiße Zeugs an den Fingern kleben bleibt, tuts weh! Aber schmeckt Hammer. Und dann kann die Industrie ihren chemisches Aroma endlich wieder behalten. Soviele Sportwagen sind auch langweilig.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


4
#1 Schnuff
22.7.14, 19:51
ganz prima schmeckt auch selbst gekochter Karamellpudding!

Vielen Dank für die Anregung,so etwas gerät ganz schnell in Vergessenheit,leider.
LG
5
#2 Dora
22.7.14, 19:56
@Schnuff: ja, beim Lesen kam mir auch gleich in den Sinn, dass wir doch früher unsere Bonbons so ähnlich selber gemacht haben :-)))
7
#3 Schnuff
22.7.14, 20:00
@Dora: man müsste die ganzen alten Rezepte noch mal aufschreiben,vielleicht einen eigenen Tread dazu eröffnen,wo jeder seine Rezepte einschreiben kann,ohne diese Kommentare"kenne ich schon,ist doch alt".
5
#4
22.7.14, 20:18
Hach, da kommen direkt Erinnerungen hoch... Ich weiß nicht, wieviele Töpfe und Pfannen ich als kleines Kind zerstört habe, bei der heimlichen Karamellberstellung :D
5
#5
22.7.14, 20:22
super, denn ich suche schon lang nach so einem Rezept.
3
#6 xldeluxe
22.7.14, 22:20
...ich bin dann die, die nach Zubereitung wochenlang nicht mehr tippen kann, denn ausprobieren werde ich es definitiv.

Es wurde zwar im Tipp gewarnt, aber ich habe das Zeug mit Sicherheit an den Fingern!

Ich melde mich dann so um die Weihnachtszeit mal wieder

;--)
4
#7 Schnuff
22.7.14, 22:51
@Penny1904: ich glaube,daran können sich noch ganz viele von uns erinnern.......ich auch!
3
#8 locker
23.7.14, 01:31
ja vielleicht zur Ergänzung: Nur Zucker karamellisieren da ist der Bräunungspunkt sehr eng, sofort runternehmen. Dann kann man es quasi wieder in Milch einweichen, usw. Oder einfach so aufs Brett und hart werden lassen, also auch kalt, damit ist die Gefahr gebannt.

Wenn man von vorneherein mit Milch, Butter, Sahne einkocht, dann bleibt es länger weich. Auf einem Backpapier kann man zumindest schön klappen, ohne sich die Finger zu verbrennen.
7
#9
23.7.14, 05:26
Hm... Und dann noch Erdnüsse rein, oder Mandeln, oder Cashews... Walnüsse... Hmmmm...
1
#10 locker
23.7.14, 16:52
Ja, die Nüsse nach Wahl vorbräunen. Wenn man sie in das heisse Karamell reingibt, dann bräunen sie noch nach, also nur light gebräunt zum Schluss rein, oder gleich am Anfang mit rein, wenn man die Erfahrungswerte für die Bräunung kennt.

Wenn man auch noch ein bisschen Wasser reingibt, wird es irgendwann blasig, dann muss man rühren wie ein Stier, dann sind wir bei den kandierten Nüssen wie Weihnachten. Gewürze nach Belieben, vielleicht ein Päckchen Vannillinzucker.....

hatschepuffel......Hmmmmmm
4
#11
23.7.14, 17:04
Selbst gemachter Karamell ist industriellen Produkten allemal überlegen.

.Zucker geschmolzen, bis zur gewünschten Bräune erhitzt, mit Sahne abgelöscht und aufgelöst, 1 winzige Prise Salz dazu, ergibt KIaramellsoße.
Kühlt man das Ganze über Nacht stark herunter, lässt es sich steif schlagen und man hat Karamellsahne ffür Torten etc.
ca. 100 g Zucker geschmolzen, gebräunt und abgelöscht mit 6 Eßl. Wasser und 3 Eßl. frischem Orangensaft ergibt eine edle Dessertsoße für Vanilleeis z. B.
1
#12 locker
25.7.14, 20:56
Industrielles Karamell besteht aus Glucose-Fructose-Sirup und einem chemischen Stoff, der auf der Zunge wie Karamell schmeckt!!!!!! Achso, vergessen, muss ja noch braun sein, d.h. Farbstoff oder Zuckerkulör muss die Industrie auch reintun.
#13
19.7.15, 16:34
Hab als Kind oft Zuckerl gemacht u. 2 EL Essig reingegeben, war gut!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen