Eine Wiener Köstlichkeit: Perlas Schlosserbuben & Wäschermädel

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eine kleiner feiner Nachtisch für alle Naschkatzen und Kater. Es handelt sich hier um eine berühmte Alt Wiener Köstlichkeit, die eigentlich im Handumdrehen gemacht und genauso schnell von der Familie verputzt wird.

Am Vorabend 250 g - 500 g Dörrpflaumen einweichen (Wasser, Rotwein, Rum evtl. Zimt und Nelken - am Besten nach dem eigenen Geschmack entscheiden und natürlich ob Kinder mitessen). Entsteinen.

Zuerst einen Palatschinkenteig aus 2 Eiern, 200 g Mehl und soviel Milch, wie notwendig, um einen nicht allzu weichen Teig zu erzeugen, zubereiten. Rasten lassen. Nun kann man, wenn man mag, Mandeln in die Dörrpflaumen geben (wir mögen das nicht so gerne - schmeckt trotzdem umwerfend).

Die Dörrpflaumen in den Backteig tauchen und in Öl herausbacken bis sie schön braun und knusperig sind. Noch heiß in geriebener Schokolade wälzen (Trinkkakao geht auch). Das waren jetzt die Schlosserbuben.

Jetzt kommen die Wäschermädel:

250 g - 500 g frische oder getrocknete (ebenfalls am Vorabend eingeweichte - hier passt Aprikosenlikör) Aprikosen mit einem Marzipanbällchen füllen (wer das nicht mag, lässt es halt weg) und ebenfalls in Backteig tauchen und braun herausbacken. Die Mädels werden allerdings angezuckert.

Buben und Mädel gemeinsam nett anrichten. Vielleicht mit Vanillesauce, Schlagobers oder Fruchtsauce umkränzen. Obstsalat passt auch ganz hervorragend. Oder eine Kugel Vanilleeis. Oder alles...

Schlosserbuben und Wäschermädel fühlen sich auch jeweils alleine sehr wohl und schmecken prima.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


1
#1
19.9.11, 23:11
nun dann speichere ich das mal ab und werde es in den nächsten Tagen mal probieren.
denn es tropft nicht nur ein Zahn sondern alle.
#2 Die_Nachtelfe
20.9.11, 20:45
Ich fange gleich noch an, meine Tastatur voll zu sabbern... das klingt verboten lecker!
#3
21.9.11, 13:37
Wow - allein schon vom lesen haben sich mir die Buben und Mädel direkt auf die Hüften gelegt.
Aber das klingt alles so megalecker, dass ich es am Wochenende sofort ausprobieren muss! Mjamm...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen