Pfitzauf - nach uraltem original schwäbischem Rezept

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten 4 Personen

  • 250 g Mehl
  • 1/2 L Milch
  • 4 Eier
  • etwas Salz
  • 2 EL zerlassene Butter
  • Fett für die Förmchen

Zubereitung

  1. Aus Mehl, Milch, Eiern, Salz, rührt man einen glatten Teig.
  2. Zuletzt mischt man die zerlassene Butter darunter, füllt 12 gut gefettete Pfitzaufförmchen zur Hälfte damit und bäckt die Pfitzauf bei 200°C (GBO Stufe 3) ca. 45 Minuten hellbraun. 
  3. Sie steigen beim Backen um mehr als das Doppelte auf. Die Milchdämpfe treiben den Teig nach oben und die gerinnenden Eier verhindern das Überlaufen.

Wichtig

  • Während des Backens darf der Backofen NICHT aufgemacht werden, weil sonst die Pfitzauf zusammensacken!
  • Nach ca. 45 Minuten, den Ofen ausschalten, die Pfiztauf aber noch für 5-10 Minuten darin ruhen lassen.
  • Nach dem Backen löst man die Pfitzauf aus den Formen (wenn die Formen gut gefettet waren, lassen sie sich einfach herausdrehen), bestreut sie mit Staubzucker und reicht dazu gekochtes Obst (wir bevorzugen Apfelmus).
  • Die Pfitzauf isst man, bei uns im Schwäbischen, traditonell mit 2 Gabeln, in dem man, die Pfitzauf "zerrupft".
Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1 Inga
1.12.09, 02:08
genau dieses Rezept kenn ich auch, von Frau Elfriede Schmelze, meiner lieben Nachbarin!
auch Kinder und Großeltern lieben es ! Es gibt Formen dafür zu kaufen..ein feines Geschenk zu Weihnachten + Rezept und Kostprobe..sind ja auch kalt lecker:)
Alles Liebe für euch alle
Inga
#2 ditie
1.12.09, 08:25
was bitte ist ein pritzauffoermchen??
#3
1.12.09, 08:28
Das ist bestimmt ganz lecker. Habe es auch noch nie gehört. Würde ich
gern mal nachmachen habe aber die Förmchen dazu nicht. Komme aus
dem Norden und müßte mich mal danach erkundigen. Aber alternativ
würde mir da sicherlich etwas einfallen.
Lg
Hexe59
#4 tabida
1.12.09, 08:42
@Hexe59: https://www.frag-mutti.de/pfitzauf-rezept-von-der-grossmutter-a17024/ - hier wird eine Muffinform vorgeschlagen.
#5 tabida
1.12.09, 08:54
@Hexe59: In einem früheren Tipp für Pfitzauf wurde eine Muffinform empfohlen.
#6
1.12.09, 08:59
@tabida: Jau daran hatte ich auch gedacht oder feuerfeste
Tassen.
Lg
#7
1.12.09, 08:59
Pfitzaufformen sehen fast aus wie Muffinformen, sind nur ca dreimal so tief, größer und sind aus Keramik. Bei uns im Schwbenland bekommt man die in jedem Haushaltswarenladen. Wie es in anderen Bundesländern ist, kann ich nicht sagen. Aber schaut doch einfach mal im Intenet nach.

LG Sophia
#8
1.12.09, 09:01
@ditie: tut mir leid, habe ich mich wohl verschrieben. PFITZaufformen sollte es natürlich heißen.
#9 Valentine
1.12.09, 09:16
@ # 1 Inga: ob deiner Nachbarin das so gefällt, hier namentlich genannt zu werden?

@ Formen: alternativ kann man ein paar Kaffeehaferl (Becher) verwenden, die man in eine Fettpfanne stellen kann (falls doch was überläuft). Wichtig ist nur, dass die Tassen entweder oben etwas weiter als am Boden oder wenigstens zylindrisch sind. Sonst wird's schwierig, diese souffléeartigen Teile aus den Formen zu bekommen.
#10 ditie
1.12.09, 12:33
@lunanova: danke schon okay nun weiss ich auch bescheid ich bin nicht deutsch und kenne nicht alle ausdruecke liebe gruesse
#11
11.12.09, 12:03
Valentine genau an das erste hab ich grade auch gedacht... Inga... das war echt dumm!
#12 BIGMAC
6.8.10, 10:51
HALLO-AUCH ICH KENN DAS REZEPT SO!MMH! ABER AUCH MIT ZUCKER GEHT´S-WER ES DENN SÜSSLICHER MAG:-)
#13 sissili
25.12.10, 18:52
die einfachen dinge schmecken meist am besten wie an diesem rezept wieder deutlich wird.
#14 Pumukel77
25.12.10, 18:59
@sissili: Danke fürs "Hochschubsen", ein scönes Rezept wird nächste Woche getestet. Bin auch der Ansicht die einfachen Dinge sind die besten. Und die Schwäbischen Rezepte sind so günstig und lecker. Und ich liebe Mehlspeisen.
#15 sissili
27.12.10, 10:46
@Pumukel77: damit kann man sogar bei sterneköchen punkten.ich ess sowieso lieber einfache küche aber mit liebe zubereitet.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen