Einfacher Zimtkuchen aus der Gugglhupfform

Einfacher Zimtkuchen aus der Gugglhupfform
2
Fertig in 

Ich habe heute einen total einfachen Zimtkuchen gebacken, in der Gugglhupfform. Wie dieser genau funktioniert, folgt nun ausführlich. Dieser Kuchen ist wirklich super leicht und schmeckt wahnsinnig erfrischend.

Zutaten

1 Portion
  • 400 g Dinkelmehl
  • 320 ml Mandelmilch
  • 1 EL Zimt
  • 150 g brauner Zucker
  • 1 Ei
  • 50 ml Speiseöl
  • 1 Pck. Backpulver
Nährwerte pro Portion
Proteine:58 g
Kohlenhydrate:437 g
Fette:62 g
Kalorien:2.562 kcal
Video-Empfehlung:
Auch interessant:
Feiner Zimtkuchen mit ApfelstückenFeiner Zimtkuchen mit Apfelstücken
Apfel-ZimtkuchenApfel-Zimtkuchen

Zubereitung

  1. Alle Zutaten, bis auf den Zimt in eine Rührschüssel geben und gut mit dem Handmixer miteinander verrühren. 
  2. Gugglhupfform mit etwas Butter und Mehl einfetten, damit der Kuchen dann später leichter zu lösen ist. 
  3. Etwa die Hälfte des Teigs in die Form geben. 
  4. Die andere Hälfte des Teigs nun mit dem Zimt erneut gut mixen und dann ebenfalls in die Backform geben. 
  5. Mit der Gabel einmal durchziehen, damit ein schönes Muster entsteht und anschließend  schauen, dass die Oberfläche glatt ist. 
  6. Der Kuchen muss dann ca. 50-55 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene backen.
  7. Mit einem Messer oder einem Spieß einstechen, um sicher zu sein, dass der Kuchen auch durch ist. 
  8. Aus dem Ofen holen und mindestens 1-2 Stunden abkühlen lassen, bevor der Kuchen dann gestürzt werden kann. 
  9. Oben darauf gebe ich meist noch Zucker und Zimt Mischung und dann kann der Kuchen auch schon verzehrt werden. 

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit. 

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Nutella-Kuchen
Nächstes Rezept
Harise - arabischer Grießkuchen
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

5 von 5 Sternen,
Passende Tipps
Feiner Zimtkuchen mit Apfelstücken
Feiner Zimtkuchen mit Apfelstücken
7 8
Apfel-Zimtkuchen
Apfel-Zimtkuchen
6 4
Zimtkuchen
19 17
2 Kommentare

Hey @etwsim ,
ich liebe den Geschmack von Zimt bei Gebäck, auf die Ideen eine Art "Marmorkuchen" in dieser Weise zu backen bin ich nie gekommen. Das mache ich bei nächster Gelegenheit sicher nach.
Was mich aber erstaunt ist, dass dein Rezept bei 400 g Mehl mit nur einem Ei auskommen soll
...wird der Kuchen da nicht zu krümelig ??? - - ein bisschen erklärt sich ja schon durch die relativ lange Abkühlzeit eine etwas "empfindlichere" Konsistenz, ich vermute sonst würde der Kuchen zerbrechen
@Tortenhummelchen Hey, ich mochte es gerne und hatte aber wirklich gut gerührt. Die Mandelmilch und auch das Speiseöl machen den Teig schon "flüssig" und weich genug und der Zimt war wirklich fein, nicht zu arg, aber doch spürbar im Mund.Wird dir bestimmt schmecken.
Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!