Eingewachsene Haare in Bikinizone vermeiden

Eingewachsene Haare in Bikinizone vermeiden

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Eingewachsene Haare in der Bikinizone lassen sich einfach vermeiden.

Jeden Tag oder jeden Zweiten, mit einem Luffaschwamm vorsichtig peelen. Dadurch entfernt man die abgestorbenen obersten Hautschuppen und eingewachsene Haare haben keine Chance mehr.

Ich benutze im Anschluss noch Aloe Gel, um die Haut zu beruhigen. Funktioniert super!

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


1
#1
6.5.15, 07:31
Das Prinzip des Peelens leuchtet mir ein.

Die Haut in der Bikinizone ist doch recht empfindlich. Hast du dann nach der "Bearbeitung" mit dem Luffa nicht Hautrötungen und irritierte Haut?
2
#2
6.5.15, 23:37
Nein, bisher nicht. Aber ich mach das auch immer ganz vorsichtig, um die Haut nicht mehr zu reizen. Und danach eben gut cremen.
#3
2.8.15, 20:19
Also ich geh zum waxing. Was sehr gut ist und eingewachsene haare reduziert. Meine kosmetikerin sagte mir auch ich solle peelen weil man dann die haare einfacher entfernen könne. Ich habe es getestet und muss sagen das durch das peelen (wenn man es zu häufig macht) die haut noch mehr reizt.
Die haut erneuert sich alle 27 tage einmal und wenn man zu oft peelt stimmt auch der säure basen wert nicht mehr. Klingt alles logisch finde ich. Manchmal ist weniger mehr....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen