Einpflanzen ohne Verlust von Erde: Einfach ein großes Stück Haushaltspapier in den Topfboden legen und darauf die Erde geben.

Einpflanzen ohne nervigen Erdverlust

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer kennt das nicht: Man hat eine Pflanze neu eingepflanzt oder umgetopft und bei jeder Bewegung und bei jedem Gießen läuft schwarzes Erdwasser unten raus.

Die Erde ist noch nicht verdichtet und verlässt je nach Lochgröße unten und ja nach Erdart den Topf unterschiedlich heftig. Das verdreckt die Übertopf unnötig und stört sehr beim Abduschen der Pflanze im Bad. Natürlich kann man umständlich Tonscherben und und und einsetzen... aber nicht jeder hat die immer griffbereit.

Tipp: Einfach ein großes Stück Haushaltspapier in den Topfboden legen und darauf die Erde geben. Das austretende Wasser ist immer sauber und die Erde bleibt im Topf. Sauerstoff kann ungehindert an die Wurzeln, und bis die neue Erde sich gefestigt hat und im Topf hält, hat sich auch das Papier rückstandsfrei zersetzt.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


7
#1 Icki
25.10.11, 15:48
Ich topf meistens im Garten um und hab dann immer ein großes Blatt (von einem Busch oder Baum) parat, Idee ist aber die gleiche, das Blatt zersetzt sich mit der Zeit, aber bis dahin hat sich auch die Erde gesetzt.
3
#2
3.7.17, 08:41
coole Tips -vielen Dank
#3
3.7.17, 08:44
So simpel und so effizient, warum bin ich da nicht schon lange drauf gekommen?
1
#4
3.7.17, 09:01
Sorry, habe falsch gewertet.
Super, das wird beim nächsten umtopfen gemacht.
6
#5
3.7.17, 09:06
Danke für deinen Tipp. Aber die Tonscherben sind dazu da, damit die eingetopfte Pflanze keine nassen "Füße" bekommt.
2
#6
3.7.17, 09:20
@janefrosch: Nein, gegen nasse Füße ist das Loch im Topf da.
Die Tonscherbe dient nur, wie der obige Tipp, gegen das Ausspülen der Erde beim Gießen.
#7
3.7.17, 09:35
hallo,
was ist ein Stück Haushaltspapier? Zeitung, Butterbrotpapier oder, oder, oder!
1
#8
3.7.17, 10:15
Ich nehme einfach eine Hälfte einer KaffeeFiltertüte oder teebeutel aus Vliesmaterial. Habe festgestellt, dass diese bis zu drei Jahre  absolut gut intakt bleiben. 
#9
3.7.17, 10:17
@janefrosch: die Version mit den Filtertüten verhindert das Ablaufen überflüssigen Wassers absolut nicht. Nur ist es dann eben " gefiltert", also ohne Erde
#10
3.7.17, 11:00
@Rabenfee: Klasse, dass Du den Tipp noch mal vor geholt hast.
1
#11
3.7.17, 11:16
@Tessa_: Rabenfee hat diesen Tipp nicht noch mal vorgeholt. Das war die Redaktion von FM.

Ob man jetzt Küchenpapier oder Filtertüten nutzt ist doch völlig egal, es wird der gleiche Zweck erfüllt. Ich selber nutze Küchenpapier weil es günstiger ist.
#12
3.7.17, 11:26
Danke für den super Tipp, werde es beim nächsten Umtopfen bzw. neu Pflanzen anwenden.
#13
3.7.17, 11:49
@Karoline55: 
allgemein unter dem Begriff "Küchenrolle" bekannt.
Man könnte z.Bsp. auch WC-Papier verwenden. Je nach Größe des Blumentopfes oder mehrere Blätter verwenden bei größeren Töpfen
#14
3.7.17, 12:17
Ich finde den Tipp auch super und werde ihn demnächst umsetzen. Unten tue ich allerdings eine Schicht Blähton rein, bevor die Erde in den Topf kommt. Dann kann da auch mal Wasser stehen bleiben und es ist nicht die Erde total nass. Ich denke, das wirkt ähnlich wie Tonscherben die ich nicht habe, da ich nur Plastik- oder Keramiktöpfe verwende. 
3
#15
3.7.17, 12:49
@Walkerpuschel: Im Post wurde das so dargestellt, als ob die Tonscherben überflüssig seien. Und durch Kü
chenpapier ersetzt werden können. Können sie aber nicht, denn die Tonscherben oder der Blähton oder was auch immer, wirken wie eine Drainage. Verstehst du, was ich damit sagen möchte?
#16
3.7.17, 12:50
@Jeannie: Wie du meinst.
1
#17
3.7.17, 13:00
@janefrosch#5: Richtig!
#18
3.7.17, 13:11
Ich finde den Tipp super. 
Habe mich immer geärgert wenn die Erde unten, vor allem beim Gießen
wieder rauskommt. Jetzt weiß ich ja was ich zu tun habe.
Danke für den Tipp!
2
#19
3.7.17, 13:20
@Jeannie #6: Da muss ich aber widersprechen und janefrosch recht geben ! Die Tonscherben (daher auch Ton ! kein Plastik !) sind dafür da, dass die Wurzeln nicht faulen, wenn mal zuviel Wasser reinkommt. Ton nimmt die Feuchtigkeit in sich auf, ist ja ein Erdmaterial ! Die Tonscherben saugen sich mit dem zuviel gewordenen Wasser voll und die Wurzeln selber bekommen nicht mehr Wasser als auch bei normalem gießen ein wenig Regen o.ä. Also: Tonscherben sind perfekt - meine Schwägerin arbeitet in einer Gärtnerei und hat mir schon vor vielen Jahren diesen Tipp gegeben. Meine Pflanzen danken es mir :-) !!
#20
3.7.17, 13:21
@NFischedick: Ach so, dann gut, dass die Redaktion das gemacht hat.
#21
3.7.17, 16:10
Das ist ein guter Tipp,das ich da nicht selber darauf gekommen bin.
1
#22
3.7.17, 19:34
ich nehme seit Jahren etwas Zeitungspapier, 1 Mal  gefaltet, also 2-lagig, klappt super
2
#23
3.7.17, 20:55
Der Tipp ist ebenso genial wie simpel. Ich nehme seit Jahren Stücke von ausgemusterten Küchenhandtüchern oder Bettlaken. Ich lege sie über die Drainage aus Blähton, auch im Blumenkasten auf der Terrasse und vor allen Dingen in den Hängekörben. Das klappt super.
1
#24
3.7.17, 22:00
für mich als Garten- und Pflanzen-Nerd sind alle eure Zusatztips nützlich und hilfreich ... werde versuchen, mir das zu merken ... Danke euch
#25
4.7.17, 06:11
Das ist eine wirklich gute Idee. Werde ich mir merken.
#26
4.7.17, 12:24
@Karoline55: ich nehme ein Stück Zewa- Küchenrolle
#27
4.7.17, 12:27
@janefrosch: #5 - ich habe es auch so gelernt, dass sich keine Staunässe dadurch bildet.
#28
4.7.17, 12:35
@chrima2: Genauso. Und es kommt noch hinzu, dass dieses kleine Loch im Topf ruckzuck mit zusammengeklumpter und nasser Erde verstopft ist.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen