Kleinster Einweckapparat

Einwecken: Kleinster "Einweckapparat"

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe den Wasserkocher als kleinsten Einweckapparat für mich entdeckt!

Bekomme von meiner Freundin (hat Nutzgarten) immer wieder mal kleine "Single"-Mengen an Obst und Gemüsen: 5-8 Birnen, 3 Rote-Beete-Knollen oder so 3-4 Pfund Brombeeren (ergab einige Gläschen Marmelade) - aber halt nicht alles auf einmal.

Gleich aufessen geht nicht immer. Also "konservieren"! Doch nicht alles lässt sich einfrieren. Deshalb habe ich alles geputzt und ggf. gedämpft oder blanchiert und heiß in kleine Gläschen gefüllt (schön voll!), Deckelchen drauf - und im Wasserkocher "eingeweckt" ! Eine Wasseraufkochzeit reicht vollkommen aus! Nach kurzer Abkühlzeit habe ich sie einfach auf die Fensterbank gestellt, dann macht es irgendwann ganz leise "plopp, plopp, plopp" (nicht bei allen) und die Deckelchen haben ihr Vakuum gezogen!

Es funktioniert wirklich! Es sollte aber ein Wasserkocher mit geschlossenem Heizsystem sein, d. h. keine offene Heizspirale. Natürlich könnte man das auch in kleinen Töpfchen auf dem Herd machen. Doch im WK spare ich bestimmt auch noch ein bisserl am Stromverbrauch ein.

... ich bin jedenfalls zufrieden mit dem Gesamtergebnis.

Von
Eingestellt am

153 Kommentare


7
#1 Uppsala
10.9.15, 17:27
Wenn ich dir einen Tipp geben darf, spüle Deine Twist-Off-Gläser heiß aus und erwärme sie im Ofenrohr bei 100° ca. 10 bis 15 Minuten; die Deckel ebenso heiß spülen. Dein gedämpftes oder blanchiertes Gemüse füllst du in die heißen Gläser, Deckel draufschrauben und ggf. stürzen.
Obwohl das Stürzen nicht nötig ist, weil heiße Luft sehr dünn ist, entsteht beim Abkühlen direkt oberhalb des Einmachgutes ein luftleerer Raum. Durch diese Vakuum wird der Deckel fest auf das Glas gesaugt und Deinen Wasserkocher kannst Du beiseite schieben, der wird gar ned gebraucht.
1
#2
10.9.15, 18:34
ich mache das in der mw bei ca. 600 watt in 3,5 - 4 min. trotz twist-off-deckel
3
#3
10.9.15, 18:36
@Uppsala: Das mit dem Ofenrohr ist auch ein guter Tipp.
8
#4
10.9.15, 18:46
bei 1-2 gläsern lohnt doch kein ofenrohr
6
#5
10.9.15, 18:53
Coole Idee... darauf muss man erst mal kommen. Find ich klasse. Danke für die Anregung!
4
#6
10.9.15, 18:57
@jakey: Da gebe ich Dir Recht. Für 1 - 2 Gläser würde ich auch nicht den Backofen aufheizen. Das kostet viel zu viel Strom und Stromkosten.
Ich spüle die Gläser immer heiss aus und fülle sie dann mit heissem u. a. Gemüse, stelle sie dann zum Vakkuumieren auf den Kopf und fertig.
1
#7
10.9.15, 20:39
Das ist ja genial und eine super tolle Idee .
Man spart bestimmt an Strom und an Zeit .
Darf ich mal fragen wievie Ltr.dein Wasserkocher hat ?
Würde mich brennend interresieren?
Ich habe gestern noch Kürbiscremsuppe eingekocht im Topf auf dem Herd ,sonst koche ich im Backofen ein ,aber das wäre eine echte geniale Idee .
Also mein Daumen ist schonmal hoch !
4
#8
10.9.15, 21:05
So kenne ich es garnicht, Früchte/Gelee oder Gemüse zu konservieren, aber ich muß auch sagen, wenn ich es mache, dann sind es soviele Gläser, daß ein Wasserkocher nicht ausreicht.
Aber für kleine Mengen finde ich den Tipp Klasse.

Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, wenn es Plopp, Plopp, Plopp macht, dann ist das Vakuum weg, weil die Gläser dann Luft gezogen haben.
Das kann man ganz einfach testen, indem man in der Mitte des Deckels drückt und wenn er dann nachgibt, wurde Luft gezogen, also kein Vakuum mehr da.
4
#9 Uppsala
11.9.15, 07:34
@NFischedick und @jakey: Für ein und zwei Gläser stelle ich mich nicht in die Küche und mache einen motz Aufwand - es muss sich schon lohnen!

Übrigens, @jakey, du machst das in deiner Mikrowelle mit den Twist-Off-Gläser und den Metalldeckeln - viel Spaß beim Feuerwerk in der Mikrowelle *sfg*
3
#10
11.9.15, 09:39
das funktioniert auch nicht immer - nur heiß machen und schnell einfüllen. Ich nehme für kleine Mengen immer den Schnellkochtopf - das geht ruck-zuck und hält bombenfest
9
#11
11.9.15, 10:10
@Uppsala:

Danke dir für DEIN feedback.
Sorry - aber ich habe mir ja (im Nachhinein) bei der Methode was dabei gedacht!

Den Backofen musst du erst auf die 100°C aufzeizen + die 15Min nur um die Gläser zu erwärmen? Ist mir zuviel Aufwand, zuviel Zeit und zuviel Energie-Verschwendung. In der Zeit stehen meine schon auf der Fensterbank.
Die Gläser sind allein vom Spülen in der Spülmaschine sauber, werden vor dem Befüllen nochmal kurz mit heißem Wasser ausgeschwenkt. Die Deckel kommen zum Abkochen kurz in den Wasserkocher. ...und dann weiter wie beschrieben.

...unter dem Motto: "Jedem Tierchen sein Pläsierchen" -ok? Wollte MEINE Methode nur mit Euch teilen

LG aus dem scheeene Hesse'ländsche
2
#12
11.9.15, 10:14
@Alicia54:
Danke nochmal für die Erklärung mit dem Vakkum!

Mein Plopp, plopp, plopp war gemünzt auf den Augenblick, wo die Gläschen das Vakuum ziiiiehen. Machen auch nicht alle Gläschen. Das mit der Druckprobe müsste allen "Einweckerinnen und Einweckern" hinlänglich bekannt sein.
2
#13
11.9.15, 10:19
@reinigungskraft:
Ich habe einen 1,7l-Wasserkocher, so ein Edelstahl-Teil mit schwarzem Deckel von UN...D (you know?! ;-) ).
Da gehen von der Höhe her Gläschen bis 13,14 cm rein (siehe Bild meiner "gesammelten Werke"-ich kaufe mir nicht extra Gläser)
1
#14
11.9.15, 16:23
@Uppsala: ich muß dich enttäuschen. hab das schon oft gemacht, gab noch nie ein feuerwerk. die idee ist auch nicht von mir, sondern von einem mann, der seine vielen würste und fleischsorten auf diese weise einkocht.
2
#15 Uppsala
11.9.15, 17:07
@jakey: "Ein Mann, der seine VIELEN Würste und Fleischsorten auf diese Weise einkocht" hat mit Sicherheit einen Einkochautomat oder -topf.

Deine Variante, lieber jakey, würde ich keinesfalls nachmachen um Unfall- und Brandgefahren vorzubeugen!

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder!

Laßt Euch von @jakey nicht irritieren und gibt verschraubbare Gläser mit Metalldeckeln in die Mikrowelle - es kann sehr böse enden!!!
1
#16
11.9.15, 18:11
Ich habe diesen Sommer jede Menge Zwetschgenkompott konserviert. Nix Wasserkocher - kochendheiß in die Gläser eingefüllt und sofort mit dem Deckel nach unten abkühlen lassen - das genügt vollkommen. Ich esse es ziemlich schnell auf, es soll ja keine Dauerkonserve sein. Angebrochen in den Kühlschrank, is klar.
2
#17
11.9.15, 21:37
@jakey: Erstmal danke ich dir ,das du mir deine Ltr.Zahl von deinem Wasserkocher angegeben hast in Kommentar # 13.
Und wenn das wirklich ginge ,Inder M ikcrowelle einkochen von Marmelade,wäre das ja noch mehr Zeitersparnis.
Aber ich fülle meine Gläschen mit heißer gekochter Marmelade und stelle sie 5 Minuten auf den Kopf ,mit dieser Methode gehe ich lieber auf Nr.sicher.
Soviel wie ich weiß ,alles was aus Metall ist ,darf nicht in die Mikrowelle.
#18
11.9.15, 22:42
@reinigungskraft: du hast mich mit meckimaus verwechselt.
marmelade koche ich nicht in der mw ein, sondern nur 1-2 gläschen obst oder apfelmus.
allen lesern von fm würde ich raten dem hinweis von uppsala zu folgen, ich will keine klage kriegen weil irgendjemand das mir nachgemacht hat. auch wenn ich das schon lange so mache.
1
#19
12.9.15, 01:18
@Spectator: Genau so wird ja auch Marmelade "eingekocht".Ich kann mir gut vorstellen dass das mit dem Kompott auch länger halten wird.Und....man sollte die Gläser nie umdrehen.Stand bei Dr.Oetker mal bei den Tipps.
2
#20 Uppsala
12.9.15, 07:55
hallo @Schnuff, das mit dem Umdrehen der Gläser hatte ich in meinen allerersten Beitrag kommentiert; man muss die Gläser nicht umdrehen, weil heiße Luft sehr dünn ist, entsteht beim Abkühlen direkt oberhalb des Einmachgutes ein luftleerer Raum. Durch diese Vakuum wird der Deckel fest auf das Glas gesaugt.
Aber "nie" umdrehen stimmt auch wieder nicht! - Man geht damit auf Nummer sicher um kein Risiko einzugehen.

Egal ob Kompott, Konfitüre oder pochiertes Gemüse mit Fond in Twist-Off-Gläser gefüllt wird, es hält sich jahrelang.
#21 Uppsala
12.9.15, 08:27
Im Übrigen Leuts, probiert es aus, was @jakey von sich äußert, dass "ER" es schon lange so macht, i.d. MW Obst oder Apfelmus einweckt!!! *sfg*

Ihr könnt gerne Euer Gelingen hier im Thread oder im Forum posten :-)
1
#22
12.9.15, 11:10
@Uppsala: noch bin ich nicht "er". aber vielleicht wächst "es" ja noch.
#23
12.9.15, 13:03
@Uppsala: Sorry,ich habe beim schreiben nicht mehr an Deinen Kommentar gedacht.Um ehrlich zu sein,ich habe noch nie Gläser umgedreht.Die sind mir einfach zu heiß um sie anzufassen und mit Handschuhen habe ich Angst dass sie mir aus der Hand rutschen.Bis jetzt ist noch nichts schimmelig geworden.
LG
#24
12.9.15, 13:12
@meckimaus57: Wie voll machst Du dann den Wasserkocher? So dass die Gläschen halbvoll im Wasser stehen?
Übrigens finde ich die Idee super toll wenn man alleine ist.
Für andere mit Familie bietet sich der Backofen an oder man benutzt einen größeren Kochtopf.Vom Prinzip her ist es gleich.
LG
1
#25
12.9.15, 16:18
@Schnuff: Hallöchen!
So genau habe ich da noch gar nicht drauf geachtet. Ich denke, so bis kurz unter den/die Deckel? Mindestens aber so, das die Gläschen 3/4 im Wasser stehen. Ich achte halt darauf, das möglichst gleichgroße Gläser im WK stehen. Bei den kleinen, schmalen (s. Bild) gehen drei Stück rein.
LG und schönes WE @all!!
3
#26
12.9.15, 16:26
@Spectator: Ich darf dich zitieren:

"Ich habe diesen Sommer jede Menge Zwetschgenkompott konserviert. Nix Wasserkocher - kochendheiß ....." und so weiter und so fort....bla,bla,bla

Wenn du MEINEN Tipp etwas aufmerksamer gelesen hättest, müsste dir eigentlich (spätestens jetzt) aufgefallen sein, dass ich nicht "jede Menge" eingeweckt habe, sondern ein paar Gläschen!!! Das mit dem Umdrehen kannte ich auch, gefällt mir aber nicht, weil da dann doch des öfteren die Gläser KEIN Vac gezogen haben! Daraufhin musste ich sie eh nochmals irgendwie heiß bekommen, habe sie einfach in den WK gestellt - und siehe da, es war vollbracht!
Für wen das nix ist, bitte schön. Jedem Tierchen sein Pläsierchen - PUNKT. Thema beendet.
1
#27
12.9.15, 19:41
@jakey: Oh,das tut mir leid ,war keine Absicht und meine Marmelade würde ich nie in der MW.machen ,das ist mir zu gefährlich!
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
Nicht böse sein ?
1
#28
13.9.15, 05:26
Ich drehe auch um. Habe ich mal irgendwo so gelesen. Warum soll man nicht (Dr. Oetker)?
Jedenfalls, beim Umdrehen kriegt man mit, welche Gläser nicht dicht sind, denn da läuft dann Saft aus.
Twist-Off-Gläser im klassischen Sinn einkochen hat doch gar keinen Nutzen, oder?
#29
13.9.15, 07:59
@reinigungskraft:

Unser Wasserkocher hat ein Fassungsvolumen von max. 2 Litern. Wenn jetzt noch ein Glas drinsteht natürlich abzügl. des Volumens des Glases weniger.

Die Idee finde ich gerade für sehr kleine Mengen super!
Ich drehe auch immer die Gläser (zur Sicherheit) danach noch für kurze Zeit um und hatte so noch nie ein verdorbenes Glas.

LG
#30
13.9.15, 10:08
@NFischedick: genau - so wie man es mit Marmelade macht - da funktioniert es ja auch.
2
#31
13.9.15, 10:14
@meckimaus57: Warum so gereizt und bissig? Ich habe zwar viele Gläser Kompott "eingeweckt", aber höchsten drei Stück auf einmal. Erst wenn die "alle" waren, habe ich neue Zwetschgen gekauft.

Kochendheiß einfüllen und umdrehen hat immer funktioniert, warum sollte ich diese altbekannte Methode ändern? Das Umdrehen soll u.a. garantieren, dass auch der Deckel genügend Hitze abbekommt, um steril zu werden. Was Dr. Oetker dazu meint, ist mir egal.

Meinen Wasserkocher benutze ich zum Wasserkochen. Punkt.
2
#32
13.9.15, 10:26
@Spectator: Warum so gereizt? ;-)
Wie schon erwähnt, wie Du mache ich es auch. Mich allerdings würde trotzdem interessieren, was Dr. Oetker dazu meint!
Zurück zum Tipp: Nach meiner Erfahrung ist das mit dem Wasserkocher bei Twist-Off-Gläsern völlig unnötig, aber es gibt ja auch wieder solche mit Gummiringen, vielleicht geht es da?
#33
13.9.15, 10:33
@Uppsala: meine lieben Muttis, es ist ja sehr praktisch, ich hebe auch die Wurst Gläser mit den Gummiring auf. Von Weck habe ich sehr kleine Gläser, hier war mal Bio Wurst von Aldi Nord drin. Oder auch andere Hersteller haben Gläser wo man einen Gummiring zu verschließen braucht.Ich habe für alle Gläser Grössen Gummiringe nachkaufen können, wie z.b. Dehner oder Haushaltswaren Geschäfte. Auch Klammern die benötigt werden bekommt man dort. Die ganz kleinen Gläser kann man gut als Mitbringsel befüllen.
Es sollten immer die Einkoch Zeiten beachtet werden, da man sich bei nicht richtig eingekocten Gläser auch vergiften kann.
Gruss Giesa
5
#34
13.9.15, 10:44
Warum sollte man, was vierzig Jahre und länger funktioniert hat ändern? So hat jeder seine Methode sein Zeugs haltbar zu machen. Ich mache es wie viele, heiße Masse in heiß ausgespülte Gläser geben, Deckel drauf , fertig. Ich habe noch Marmelade stehen, die ich vor drei Jahren gemacht habe aus Quitten und sie sieht noch aus wie frisch eingeweckt. Früher habe ich auch die Gläser umgedreht, hat mir aber nicht gefallen, wenn beim öffnen die halbe Marmelade am Deckel hängt. Haushaltsanfänger sollten ausprobieren was ihnen am meisten gefällt und experimentieren, das habe ich früher in vielen Dingen auch getan und so einiges versaut. Dank FM werden ja so einige Möglichkeiten vorgeschlagen. Schönen Sonntag euch allen
#35
13.9.15, 10:48
@schwarzetaste: hallo schwarzetaste, ich habe Gläschen mit Marmelade befüllt, Gläser mit Gummiring und habe dann die Gläser mit den Klammern verschlossen. Nach den abkühlen habe ich festgestellt, das diese verschlossen waren. Wie lange diese verschlossen bleiben kann ich nicht sagen. Früher war es nur möglich wenn man es nicht Einkochen wollte,Marmelade ins Glas füllen, Einmach Folie zuschneiden,durch den Alkohol ziehen, auf dei Marmelade legen und dann noch das Glas mit nasser zugeschnitten Folie mit einen dünnen Gummiring verschliessen. So hat sich die Marmelade auch lange gehalten. Auch sollte die Marmelade 1:1 und Opekta hergestellt sein.
Gruss Giesa
1
#36
13.9.15, 10:51
@Giesa:
Warum sollte ich die altmodischen Weckgläser mit Gummiringen kaufen, wenn ich die VIEL praktischeren TwistOff-Gläser umsonst haben kann? Nur weil sie so schön "nostalgisch" wirken? Wer will, der soll, is klar.
#37
13.9.15, 11:00
@Giesa: Also echt? Man braucht die mit den Gummiringen auch nicht zu kochen? (Ja klar, der Inhalt ist ja eh schon gekocht und kochend heiß.... Aber warum haben es unsere Vorfahren nicht auch schon so gemacht?)
Ansonsten halte ich es mit Spectator - Twist-Off-Gläser hat man ja, wenn man sie sammelt sowieso.
Aber jedenfalls ein interessantes Thema, finde ich! :-)
2
#38
13.9.15, 11:23
Die Idee des Jahrhunderts!
Also echt, warum bin ich nicht schon darauf gekommen?!
Das ist so simpel und so naheliegend eigentlich - vom Prinzip ja das gleiche wie im Einkochtopf! Toll - und super brauchbar.
Mit den Twist-off-Gläsern, die man von anderen Sachen immer übrig hat: Marmeldae, Gürkchen, Pestosoßen usw. ist das ja alles gar kein Problem.
Die passen super da hinein und es wird nix mehr schlecht.

Was für frisches Obst und Gemüse gilt, gilt auch für kleine Mengen an übrig geblieben Essensresten, wie z.B. Spaghettisoßen, od. Eintopf usw. Auch damit sollte es funktionieren! Das werde ich mir merken, dann muss ich nicht immer die Reste essen und auch nichts wegschmeißen!
Genial. Danke für den Tipp!!!
1
#39
13.9.15, 11:27
@unsereHelga: Essensreste, Soßen oder Eintopf lassen sich auch gut einfrieren und vielleicht zu einem Gesamtessen vereinen.
1
#40
13.9.15, 11:31
Spitzen Idee !
Als Tafelbesucher bekomme ich manchmal größere Mengen Obst ,die ich als Single nicht gleich verbrauchen kann,die aber wegmüssen.Wasserkocher geht auch gut für Wiener Würstchen,
Frühstückseier (1 Ltr Wasser,nach dem Ausschalten 5 min. ziehen lassen ) Dosenravolie (mit geschlossener Dose ) Vorsicht beim aufmachen !
Die MW probier ich erst mal im Keller .
4
#41
13.9.15, 11:45
Ich benutze meinen Wasserkocher dafür, wofür er bestimmt ist. Nämlich zum Wasser kochen. Marmelade koche ich nach dem alten Prinzip ein und stelle die Gläser auch immer auf den Kopf.
Würstchen ,Eier etc. gehörende meiner Meinung nach da nicht hinein. Aber wie oben schon erwähnt: "Jedem Tierchen sein Pläsierchen". Und seid nett miteinander....
#42
13.9.15, 11:47
Super Idee!
#43
13.9.15, 11:49
@rockwell: Ich hätte da ein bisschen meine Zweifel betreffs des Stromverbrauchs....
#44
13.9.15, 12:02
@schwarzetaste: Wegen der 2 Frühstückseier ? Kann sein.
Hab aber nur einen rel. großen Topf
Gewschenes Ei mit Würstchen wäre wohl OK (:-)
#45
13.9.15, 12:11
@Upsi: #34 :
ich denke auch mal,das war der Grund mit,warum die bei Dr.Oetker davon abgeraten haben,die Gläser umzudrehen. (Hatte es ja auch nur als Tipp gelesen und nicht befohlen,es so zu machen!)
Wer mag schon die Marmelade/Gelee am Deckel kleben haben beim öffnen.
Wenn man alles hygienisch sauber hat (alles auskochen.bzw.alles mit kochendem Wasser übergiesst z.B.die Deckel) dürfte nix mehr passieren.
So wie es Giesa beschreibt,haben unsere Mütter alles noch eingekocht.Heute ist es einfacher mit den Twist off Deckel.
Bei den Deckel muss man nur darauf achten,dass sie nicht innen rostig oder die Gummischicht verletzt ist.

Aber wie schon geschrieben,jede/r so wie sie/er es gewohnt und für gut befunden hat.
LG
2
#46
13.9.15, 12:22
@Schnuff: ich bin soooo froh, das es heute so einfach ist Marmelade usw zu kochen. Ich weiss noch wie es war mit Gummiringen, Klammer, die Kleberinge und das ewig lange rühren mit Haushaltzucker. Soviel Arbeit und doch war oft mal ein Glas auf oder es splitterte beim öffnen, weil die Klebegummis zu fest waren. Ein dickes Hoooch auf die Twist off Gläser.
1
#47
13.9.15, 12:38
@Upsi: ja,das sag ich Dir.Kenne es auch noch von der Oma und der Mutter.Bei uns wurden die Gummiringe mit Salz abgerieben,damit es keine Reste von was weiß ich auch immer drauf waren.
Oh ja,das öffnen der Einmachgläser.Das Gummi klebte so fest dazwischen,es war kein aufbekommen.Tafelmesser durfte nicht benutzt werden,es könnte ja beschädigt werden.Dann Schälmesser.Und wie Du schon geschrieben hast,oft zersplitterte das Glas und man konnte den Inhalt vergessen......
Für Marmelade hatten wir damals schon Gelierzucker und auch flüssiges Pektin in einer braunen Glasflasche für Obst,was schlecht gelierte.....Lang ist`s her....
#48
13.9.15, 13:11
@Spectator: jeder wie er mag.
wenn die Gläser im Bestand sind, dann kaufe ich Gummiringe. Diese kosten ca für 10 St.. 1€
Wenn dann etwas schlecht geworden sein solte, ist das Glas auf. Unsere Mütter haben in schachen Haltbar machen den Bogen raus gehabt. Wir können heute noch von lernen.
Es kam vor, das ein Glas nicht auf ging, da hatte man entweder einen alten Gummiring genommen, oder den falschen. Für Rillengläser gab es Blaue Ringe.
Gruss Giesa
1
#49
13.9.15, 15:56
meiner Meinung nach geht es noch einfacher. Ich koche das Obst normal im Topf manchmal auch ohne Zucker. In einem 2. Topf koche ich das Glas mit Deckel. Dann schnell das Obst in das heiße Glas füllen und Deckel drauf. Hält genauso wie umständlich eingekocht.
Seit vielen Jahren wird es in unserer Familie so gemacht.
#50
13.9.15, 16:56
@Giesa: Bei ALDI gibt es (im Kühlregal) jetzt verschiedene Sorten Kräuterbutter in niedlichen kleinen Einmachgläsern mit Gummiringen.
#51
13.9.15, 17:41
Hallo meckimaus57!
Hab mal gelesen, dass man immer eine Unterlage (Tuch oder Gitter) im Einkochtopf oder Schnellkochtopf braucht, auf den man dann die Gläser stellt. Wie sieht das bei Dir im Wasserkocher aus?
#52
13.9.15, 17:47
@Freeling: bei Aldi Nord oder Süd?
#53
13.9.15, 20:37
@tirza:
Ich habe kein Tuch oder dergleichen im WK gebracht. Das wird ja nur deshalb gemacht, damit die Gläser nicht das Tanzen anfangen, aneinanderschlagen - was Krach macht - und dadurch evtl auch zerspringen könnten?

Die Aufkochzeit im WK ist so kurz, da haben die Gläschen nicht viel Gelegenheit zu tanzen.
1
#54
13.9.15, 20:47
Ich finde, das ist eine super Idee! Schnell mal ein Glas einmachen..........mit wenig Aufwand und wenig Strom.
#55
13.9.15, 20:56
@schwarzetaste: Ja,seh ich auch so und vorallen Dingen ,mach ich immer die Marmelade oder auch Konfitüre in Twist-off-Gläser ein und wofür dann einkochen ,wenns ich es immer so gemacht habe ?
#56
13.9.15, 20:58
@susant: Das hat mich neugierig gemacht ,ich versuch´s und dann kann ich mitreden ok?
#57
13.9.15, 21:03
@Upsi: Ganzgenau ,meine Meinung ,jeder muß seine Erfahrung selber machen und um so schneller merkt man ,was einem besser liegt oder kann .
2
#58
13.9.15, 22:45
Zuerst dachte ich, Superidee... bis mir einfiel, daß ich die kochende Marmelade in die sterilisierten Schraubgläser einfülle und sofort mit Schraubdeckel verschließe, auf den Kopf gestellt bleiben sie stehen, bis sie abgekühlt sind.
So mache ich das mit allem, was ich in Schraubgläsern haltbar machen und aufbewahren möchte. Das Leben kann so einfach sein :)
1
#59
14.9.15, 08:06
"Getrennt" Kochen eignet sich auch für fast alles andere. Kompott ist gut, vor allen ist es in meiner Hand wie lange was kochen will. Gerne mache ich auch Paprika, Champignons oder Zwiebeln mit Balsamiko auf diese Art ein.
3
#60
14.9.15, 09:26
@schwarzetaste: ich denke, das die Hygiene und das wissen noch nicht vorhanden war.
Marmeladen koche ich auch nicht extra ein, das Vakum langt.

Ich koche auch Sülzen,Königsberger Klopse, Frikadellen u.s.w ein, nicht das ich keine Gefriertruhe habe. Wir reisen gern mit unseren Mobi durchs Land. Und da ist es ein grosser Vortei, wenn man einen Vorrat hat, den man mitnehmen kann. Da braucht man schon eine Völlkonserve.
#61
14.9.15, 09:30
@Freeling: ja, diese Gläser habe ich auch gekauft, wenn ich dort dann kleine Köstlichkeiten einkoche, dann etwas schnuckelig einpacken bringt immer Freude
Gruss Giesa
#62
14.9.15, 09:32
@Giesa: Ok! Das leuchtet mir schon ein! Muss mal drüber nachdenken, was man besser einkocht statt einfriert. Und wenn einkocht, dann wie.
#63
14.9.15, 09:34
@Giesa: Hey, wo???
#64
14.9.15, 10:16
@NFischedick:

hallo, kannst du mir sagen, wie lange sich die Gläser dann halten? Danke für eine Antwort
Gruss
Ursel93
#65
14.9.15, 12:45
@schwarzetaste: wenn unser Fleischer das richtige Angebot hat, und dann kaufe ich einige kg.
Fleich wie Goulasch, Rouladen, auch Eisbein. Bei größeren Mengen bekommt man auch die Soße die einen kräftigeren Geschmack hat,
Ich teile es dann so, das was wir mitnehmen wollen kommt ins Glas, und das andere kommt in die Gefriertruhe.
Marmelden koche immer wenn sie alle ist d.h. ich gefriere das Obst 500 gram weise ein, und hole es dann aus der Truhe und koche es immer frisch. ;it Geliezucker 1;3.Der frische Geschmack dankt es.
Gruss Giesa
1
#66
14.9.15, 14:31
Diese Idee ist echt genial. Ich koche zwar seit Jahren auf die herkömmliche Weise ein, aber auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Super!!!
Kleine Mengen landen bei mir übrigens in alten Alete-Gläschen. Ist zwar nicht so hübsch wie in "echten" Weckgläsern, aber es erfüllt seinen Zweck.
Von der Mikrowellengeschichte würde ich die Finger lassen. Auf diese Art und Weise hat ein Nachbarskind die Küche flambiert...
Metall und Tiere haben in einer Mikrowelle nix zu suchen...
1
#67
14.9.15, 16:31
@BadNurse:ich kaufe gern Wurst in den Weck-Gläser, es passt gerade so viel hinnein, wie gerade zum Mittag Essen für 2 Personen gebraucht wird.
Bei der Woolwort gab es Gläser und Gläschen sowie Flaschen. wo man so manches hinnein tun kann.
Ich werde mich mal an Brot im Glas wagen, mal sehen was daraus wird.
Gruss Giesa
1
#68 lorenz8888
14.9.15, 19:31
Ein unwahrscheinlich guter Einfall! Von selbst hätte ich s o w a s nicht gemacht. Werde ich morgen gleich ausprobieren. Herzlichen Dank!
#69 lorenz8888
14.9.15, 19:39
@Spectator: Bei Gläsern mit Gummiring und Klammer geht das Glas immer auf und ich kann reagieren. Bei den twist off-Gläsern ist der Deckel zugeschraubt und kann nicht von selbst aufgehen, wenn der Inhalt schlecht wird.
#70
14.9.15, 21:12
@lorenz8888: Scherz................................?
1
#71
14.9.15, 22:43
@lorenz8888:
Der Deckel kann sich hochwölben und Flüssikeit kann wegen Überdruck zwischen Deckel und Glas autreten, was 'ne rechte Sauerei sein kann.
#72
15.9.15, 00:23
@Giesa: Ich habe deine Kommentare alle durchgelesen und ich glaube ,ich habe eine Glasbäckerin gefunden ,die genau so gerne wie ich :Kuchen ,Suppen Fleisch (Rouladen ,Marmeladen ,Obst Und auch Letscho oder Bolognese)in Gläser einkocht ?
Ich koche ja am liebsten im Backofen ein ,aber auch im Topf auf dem Herd .
Würde mich freuen ,wenn du mir vielleicht paar Kuchenrezepte schicken köntest oder wenigstens paarbrauchbare Tipps ?
Ich wäre dir dankbar dafür !
Jetzt kommt die Vorweihnachtszeit oder zuerstmal die Adventszeit,da suche ich noch ein paar Kuchen Rezepte oder auch Plätzchenrezepte zum nachbacken.
Da ich ja tagsüber arbeiten gehe .backe ich viel in Gläser ein ,für mich ist das so pracktisch und macht auch kein Stress!
Gruß:Reini
Ich habe dein Kommentar #67 gelesen und da hab ich gedacht ,kannst ja mal fragen?
3
#73
15.9.15, 06:38
@Giesa
Es gab doch mal vor Jahren Gugelhupf im Glas zu kaufen, den meine Tochter unheimlich gerne aß. Also habe ich, zugegebenermaßen zuerst nur aus Kostengründen, etwas experimentiert:
Du brauchst bei jedem Backvorgang gleich große Gläser, befüllst diese beim ersten Mal nur zur Hälfte mit Kuchenteig Deiner Wahl, damit Du siehst in wieweit er beim Backen quillt und notierst Dir die Anzahl der verwendeten Gläser, nebst der Backzeit, da sich das von Teig, Glasgröße und Ofen unterscheidet. Die Gläser haben den Vorteil, dass Du genau sehen kannst, ob der Teig noch braucht. Eine Zahnstocherprobe musst Du aber trotzdem machen.
Damit der Kuchen oben nicht zu dunkel wird, decke ich die Gläser gegen Ende der Backzeit mit Backpapier ab. Wenn sie fertig sind werden sie sofort zugeschraubt oder mit Gummiring und Klammern verschlossen. Hierbei musst Du aber unbedingt darauf achten, dass der Gläserrand sauber, das heißt Fett- und Krümelfrei ist. Wenn keine Kinder mit essen, kann man den Rand dazu mit einem Stroh-Rumgetränkten Zewatuch abwischen ( Keine Liköre, Weine oder Biere, weil der Kuchen sonst schimmelt und das Glas wieder aufgeht.) Gläser mit Gummiring müssen verschlossen nochmal kurz in kochendes Wasser getaucht werden, bei Twistoff-Gläsern reicht es, wenn man sie zuschraubt, vorausgesetzt man arbeitet schnell. Sie ziehen dann von selbst Vakuum. Falls man trödelt oder unterbrochen wird muss man sie aber auch noch mal verschlossen in kochendes Wasser geben.
Unser Favorit ist Käsekuchen ohne Boden. Man sagt, die Gläschen sollen dunkel gelagert wohl mindestens 1 Jahr halten... Dazu kann ich jedoch leider nix sagen...Sabberschlurps...
😇
#74 Uppsala
15.9.15, 08:01
Ich kann mich noch gut erinnern, dass meine Muddi beim Marmeladekochen nicht nur Schraubgläser genommen hat, sondern auch ehemalige Senfgläser, was als Trinkglas benutzt werden konnte und was mit Motiven bedruckt waren. Nach der Befüllung dieser Gläser wurden sie mit Cellophan abgedeckt und am Rand mit einem Gummiring oder Bindfaden befestigt. Diese Gläser konnte man nicht stürzen und wurden natürlich als erstes verzehrt.
1
#75
15.9.15, 08:34
@BadNurse: ganz herzlichen Dank für deinen Tipp im Tipp. Das ist eher was für mich und wollte ich schon immer mal machen, denn davon gelesen habe ich schon so oft :-)

Einkochen im Wasserkocher ist dagegen eher nichts für mich. Der Deckel meines Wasserkochers geht gar nicht so weit auf, dass ich da mehrere Gläser reinstellen könnte, aber das macht nichts :-(

@Uppsala: in andere Gläser heiße Marmelade einzufüllen, das würde ich mich nicht trauen, aus Angst, dass die dann platzen.
Da würde ich höchstens einen schon etwas abgekühlten Rest reingeben, zum sofortigen Verbrauch.
2
#76
15.9.15, 08:59
@BadNurse: kannst Du uns nicht mal so ein Rezept für Rühr- und Käsekuchen liefern, das sich für die Gläser eignet? - Wäre superlieb von Dir!!
Allen einen schönen Tag!
1
#77
15.9.15, 12:10
Hallo ihr Lieben,

ich habe jetzt alle Beiträge durchgelesen und möchte hiermit, meine Meinungen und auch Tipp`s an euch weitergeben!

DANKE @meckimaus57, ich finde, das ist eine super Idee für eine kleine Menge Gemüse oder aber auch wenn man Wurst selber herstellt. Bei Marmelade/Konfitüre oder auch Gelee, reicht aber wirklich das heiß einfüllen und sofort verschließen. Ich stelle meine Gläser dann auch auf den Kopf und es hat sich bewährt (wenn auch bisher erst einmal)… ein Deckel war nicht mehr okay und diese Marmelade habe ich dann gleich mit verbraucht!

@unsereHelga, das funktioniert aber nur, wenn Du für die Soßen-/Speisenzubereitung keine Sahne verwendet hast (ich hatte es mal mit versucht –obwohl ich gelesen hatte, dass das nicht geht- und musste dann den Inhalt entsorgen :( )!!!

@jakey, ich habe es zwar noch nicht mit der Mikrowelle gemacht aber, ich werde es bei nächster Gelegenheit testen… Daumen hoch für deinen Tipp!!!

@Uppsala, das was Du in deinem Beitrag #74 schreibst habe ich auch schon gemacht (Gläser mit Plastedeckel) und es funktioniert SUPER auch zum länger lagern!

Ich wünsche noch einen schönen Tag mit lieben Grüßen
1
#78
15.9.15, 12:14
@Talkrab: ja,genau.Das würde mich auch brennend interessieren.
2
#79
15.9.15, 14:40
@domalu/ @Talkrab/ @Schnuff:
Klar kann ich euch gerne mein Lieblingskäsekuchenohneboden-Rezept geben, ich denke aber, es eignet sich da wirklich fast jedes andere Kuchenrezept genauso gut.
Rezept folgt morgen. Bis dahin VG :-)
#80
15.9.15, 19:40
@BadNurse: Ich danke dir herzlich , und ich werde es so schnell wie möglich ausprobieren.
Gruss Giesa
#81
15.9.15, 19:48
@reinigungskraft: Ich werde in meinen Fundus graben, und sehen was dir gefallen wird.
Ich habe einmal Apfelmus geschenkt bekommen, was leider keine 8 Wochen gehalten hat es war
schimmelig geworden.
Kann es vielleicht sein, das es Fall Äpfel waren aus weches Apfelmus hergestellt wurde????
GrussGiesa
#82
15.9.15, 21:16
@BadNurse: würdest du mir bitte das Rezept von dem Käsekuchen ohne Boden schicken ,ich meine schreiben ?
Ich habe jetzt Gullaschsuppe ,Tomatensuppe und Kürbissuppen eingekocht in Gläser und möchte jetzt verschiedene Kuchen in Gläser einkochen und backen im Backofen ,deswegen frag ich dich nach dem Käsekuchen Rezept ohne Boden ,wir sind auch alle in der Familie Käsekuchen -fans.
Wenn du das machen würdest ,wäre ich dir sehr dankbar und ich müßte nicht lange danach suchen?
Ich grüße dich und vielleicht kann ich dir auch ein mal helfen?
Reini
#83
15.9.15, 21:19
@Giesa: Ich danke dir tausendmal!!!!!!!
Wenn ich dir mal helfen kann ,frag ruhig?
Gruß:Reini
1
#84
15.9.15, 21:55
@Giesa: Das mit dem Apfelmus hat nichts mit Falläpfel zu tun.Entweder hat das Glas Luft gezogenen oder die Hygiene hat nicht gestimmt.
1
#85
16.9.15, 09:39
Da bei mir noch kein Rezept für Käsekuchen ohn Boden angekommen ist, hier ist meins. Tausendmal gemacht:

Käsetorte ohne Boden
Zutaten:
1 kg. Quark
4 Eier
250 g Margarine
1 Becher Schmand
250 g Zucker
1 P. Puddingpulver
2 El. Grieß (Stärke geht auch)
1 Tl. Backpulver
Schale einer abgeriebenen Zitrone

Evt. Sauerkirchen oder Ananas zugeben

Alles verrühren und in einer gebutterten und mit Semmelbrösel ausgestreuten Springform geben.

200° ca. 1 Stunde backen
#86
16.9.15, 10:24
@alteschachtel: mit dem Schnellkochtopf fände ich super. Wie machst du das genau. Ich bin nämlich dazu übergegangen, übriges Essen statt einzufrieren in Gläsern aufzuheben. Das mit dem" heiß einfüllen und stürzen" klappt nur manchmal. gestern wollte ich Hühnerbrühe als Fond für Sauce abfüllen, die Hälfte davon lief aus nach dem Stürzen. Da scheint der Schnellkochtopf besser !
1
#87
16.9.15, 14:18
@domalu-Talkrab-Schnuff-Giesa-Reini-isecha
Ich bin erst heute Abend wieder zu Hause und habe mein Kochbuch nicht immer dabei ;-)
Also bitte habt noch etwas Geduld. VLG
:-)
2
#88
16.9.15, 17:03
BadNurse: lach .... also, ich habe Geduld :-)
3
#89
16.9.15, 17:16
@isecha + @reinigungskraft ....

Hallo - Ihr Lieben, die HIER Rezepte austauschen, an Euch eine herzliche BITTE:

Das hier ist kein Chat. Könnt Ihr das bitte aus meinem Tipp rauslassen? Das hat ja nun wirklich nichts mehr mit meinem WK-Einwecken zu tun!

Mein Vorschlag: macht das doch via "Facebook", da gibts nen Chat ...oder Whatsapp z.B.

Danke - nix für ungut und gutes Gelingen beim Kuchenbacken

LG meckimaus57
1
#90
16.9.15, 17:18
@KUBE1953:

Was hälst du davon?
Selbstgemachte Brühen/Fonds friere ich in gesammelten Plastikflaschen (z. O-Saft vom Aldi, etc. ...) ein.

LG mm57
2
#91
16.9.15, 17:26
@meckimaus57: ich entschuldige mich schon mal, denn ich bin da leider auch mit beteiligt, aber manchmal bleibt es nicht aus.
Deinen Unmut kann ich zwar verstehen, aber wieso verweist du auf "Facebook"?
Das kenne ich nur vom Hören und das will ich auch gar nicht kennen.
Wir sind doch hier bei "Frag Mutti".
2
#92
16.9.15, 17:35
@domalu:

ja, aber - wie gesagt - "frag mutti" hat keine Chat.Plattform.

Unter meinem Tipp hier gehen eure Rezept-Austausche ja auch unter. Das findet in ein paar Tagen kein Mensch mehr. Schreibt die Rezepte doch als euren Tipp in die Rubrik "Rezepte", dann sehen und finden wir sie ggf. auch alle wieder ...und ihr könnt euch dann dort auch themenbezogen austauschen/unterhalten.
LG
2
#93
16.9.15, 17:53
@meckimaus57: Liebe Meckimaus - ich kann Dich verstehen, dass Du Deinen Tipp nicht missbraucht sehen willst, aber andererseits kannst Du Dich auch freuen, dass so viele Anregungen daraus entstehen.
Ich bin z. B. nicht bei facebook, weil man immer wieder hört, wie mit den Daten der User umgegangen wird und das sehr fragwürdig ist. - Und Apps habe ich auch nicht.

Ich wäre schon sehr dankbar für das Gläser-Kuchen-Rezept
4
#94
16.9.15, 18:02
@Talkrab:

Oh ja, natürlich freuts mich. Aber eure Rezepte/Tipps verschwinden hier irgendwann im "Nirwana".

Ich hab DIE Idee für euch (habs gerade erst entdeckt):
Es gibt hier ein FORUM - siehe rechts oben. Da kann jemand von euch ein Thema aufmachen z.B. Kuchen im Glas - und alle, die das Thema interessiert, haben was davon - und finden es auch wieder!

...oder wie gesagt, in einem neuen "Tipp" rein-schreiben.

Hilft euch das weiter? Ich meinte es u.a. auch nur gut!

LG mm57
5
#95
16.9.15, 18:32
@meckimaus57: es passiert eigentlich fast in jedem Tipp, dass einfach andere Themen mit einfließen, weil es durch Anregungen und Ideen zu Abschweifungen kommt. Und oft kommen dadurch sogar tolle Sachen zustande.

Wie gesagt, ich versteh Dich, aber finde es ehrlich gesagt auch nicht schlimm.
3
#96
16.9.15, 20:10
@Talkrab: Schau mal hier:
https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=55009

Und hier ist noch ein tolles Rezept von Karlotta:
https://www.frag-mutti.de/apfelkuchen-im-glas-a22980/

Und ich verstehe Meckimaus.
Kommentare, die in die Hunderte gehen, sind schon oft sehr unübersichtlich und nicht zielführend.
6
#97
16.9.15, 20:22
... Auch auf die Gefahr gesteinigt zu werden... ;-) ...ich hasse Facebook, sorry, und wenn das Rezept unter geht, dann hat es vorher wenigstens die ein oder andere Geschmacksknospe gekitzelt.

Hier also der versprochene Kuchen:

1kg mageren Quark
1/4 Pfund weiche Süßrahmbutter
200g Nesquickpulver (natürlich geht auch Kaba oder Suchar ;-) )
6 Eier von glücklichen Hühnern
4 Tütchen Vanillezucker
1 Päckchen Sahnepuddingpulver ( den altmodischen zum Kochen)
1 abgeriebene Schale von 1 Zitrone
1 Glas Sauerkirschen supergut abgetropft und bis zur Verwendung auf Küchenkrepp gelegt
2EL von dem Sauerkirschsaft
Butter für die Gläschen

Die Eier trennen und den Quark in ein Haarsieb zum Abtropfen geben.
Die weiche Butter mit der einen Hälfte des Nesquickpulvers cremig rühren und die Eigelbe, den Vanillezucker, Puddingpulver, Zitronenschale, Kirschsaft und den Quark unterrühren.
In einer anderen Schüssel das Eiklar mit der anderen Nesquickpulverhälfte zu Schnee aufschlagen und ganz vorsichtig unter den Teig heben.
Dann gaaaanz vorsichtig die sehr gut abgetropften Kirschen dazu geben.
Die Gläschen einbuttern und zur Hälfte mit Teig befüllen.
Ein Blatt Backpapier auf ein Backblech geben und die Gläschen daraufstellen und bei 180 Grad backen bis der Teig oben schön dunkel geworden ist, jedoch nicht zu dunkel. Am Besten legt man, wenn er schon aufgegangen aber noch nicht dunkel ist, ein Blatt Backpapier auf die Gläschen.
Wichtig:
Der Kuchen muss nach der Backzeit im ausgeschalteten Ofen ein Viertelstündchen ruhen. Dabei geht er zurück. Danach muss man zügig den oberen Glasrand abwischen, zB mit einem in Strohrum getränkten Küchentuch, und sofort die Twistoffdeckel zuschrauben. Vorsicht, Handschuhe anziehen, denn die Gläschen sind höllisch heiß! Zum Abkühlen auf ein Handtuch stellen und nicht umdrehen und auf die Deckel stellen, denn das sieht sonst wie ein Unfall aus ;-)
Guten Appetit ...
...und @meckimaus: bitte bitte nich böse sein ...
#98
16.9.15, 20:23
vielen Dank für den Tipp, ich kenne natürlich diese Foren, war auch schon in einigen mit drin.
Aber trotzdem - vielen Dank!!
2
#99
16.9.15, 20:32
BadNurse hat uns ja das Rezept nun geschickt und damit dürfte das Thema auch durch sein.
Trotzdem ein Dankeschön an BadNurse, dass sie sich die Mühe gemacht hat.
2
#100
16.9.15, 21:25
@BadNurse: Vielen lieben Dank für das tolle Rezept.Das probiere ich diese Woche noch aus.Hab ganz viele Musgläser (Mühlhäuser) aufgehoben.
Wie lange kann ich die Kuchen aufheben?
LG
2
#101
16.9.15, 21:35
@isecha: Meinst du ich könne dein Rezept von dem Käsekuchen ohne Boden auch für´s Glas holen (ich meine Käsekuchen im Glas )
Bei CHefkoch findet man viele Rezepte von Käsekuchen ,ich wollte dr aber noch danken das du dein Rezept aufgeschrieben hast .
Ich habe noch keins gefunden für´s Glas auch nicht bei Chefkoch,ich schau aber noch mal nach .
3
#102
16.9.15, 21:46
@Talkrab
Danke für das nette Feedback und viel Spaß beim Ausprobieren :-)

@Schnuff
...naja...das kann ich Dir nicht genau sagen, denn bei uns halten diese Kuchen leider meistens nur 1-2 Tage...obwohl wir uns wirklich wirklich Mühe geben... Sind einfach zu lecker...
Sie sollen wohl dunkel gelagert aber mindestens 1 Jahr halten.

LG :-)
#103
16.9.15, 21:48
@reinigungskraft: Liebe Reini, im Rezept weist BadNurse extra auf die Gläser hin:

"Danach muss man zügig den oberen Glasrand abwischen, zB mit einem in Strohrum getränkten Küchentuch, und sofort die Twistoffdeckel zuschrauben. Vorsicht, Handschuhe anziehen, denn die Gläschen sind höllisch heiß! Zum Abkühlen auf ein Handtuch stellen und nicht umdrehen und auf die Deckel stellen, denn das sieht sonst wie ein Unfall aus"
#104
16.9.15, 21:50
@BadNurse:Zuerstmal Dankeschön für dein Rezept von Käsekuchen im Glas oder auch Form.
Ich wollte jetzt nur die Backzeit in Minuten von dir wissen?
#105
16.9.15, 21:58
@Talkrab: was willst du mir sagen ,ich weiß das das Rezept von dem Käsekuchen ohne Boden auch für Gläser ist ,steht doch extra dabei ?
Aber ich versteh deinen Kommentar an mich nicht ?#103
Du hast dich bestimmt vertan oder was meinst du ?
#106
16.9.15, 22:03
@meckimaus57: Du kannst auch "Privat" schreiben
Gruss Giesa
#107
16.9.15, 22:13
@reinigungskraft: LIebe Reini, in # 101 fragst Du doch, ob der Käsekuchen auch fürs Glas ist und Du hättest noch kein Rezept dafür gefunden.
Oder habe ich das falsch verstanden? - Dann sorry!!
3
#108
16.9.15, 22:20
@Talkrab: nein hast du leider nicht.
Die nächste Frage ist ja nun, die Backzeit in Minuten.
Aber jede Hausfrau, die schon länger kocht und backt, kann mit der Angabe etwas anfangen.
Nämlich bei 180° bis die obere Schicht leicht braun wird und wenn sie dann noch eine viertel Stunde im heißen, aber abgeschalteten Backofen stehen, backen sie ja auch noch etwas nach.
Also sehr gut beschrieben.
#109
16.9.15, 22:26
@reinigungskraft: Jetzt bringst Du mich zum Nachdenken. Der Käsekuchen ist einsame Spitze. Erst dachte ich er eingnet sich für Kuchen im Glas, doch nun bezweifle ich es. Wenn er fertig bebacken ist muß er auskühlen, wobei auch viel Flüssigkeit verdampft wird.
Mein Vorschlag: alles mischen und ein Teil in der Backform und ein kleines Teil in ein Glas geben, 1/2 füllen. Dann nach Fetigbacken einfach den Deckel aufsetzen und befestigen.
Probieren geht über studieren.
Kann auch gesund gebacken werden. Habe ihn schon mit Kokosfett (erwärmt, Eier erwärmt) und statt Zucker mit Stevia und Xylith gebacken.
1
#110
16.9.15, 22:28
@lm66830: ja - ich finde auch, dass es sehr umschauend beschrieben ist.
2
#111
16.9.15, 22:29
@reinigungskraft: #104 - ich vermute mal 40 - 45 Min., - dann je nach gewünschtem Bräunungsgrad etwas mehr oder weniger.
3
#112
16.9.15, 23:40
@#94 meckimaus57: vergiß das mit dem Forum, den Tipp haben hier alle 'Quassler' (<= NICHT negativ gemeint, nicht dass es sofort wieder motz gibt!) bereits mehrfach bekommen, aber dort wollen sie nicht hin... *schulterzuck*.

Obwohl es dort sehr viele interessante Themen gibt, in denen man mitreden kann. Und wo man sich auch einen 'Tippseitennutzerquasselfred' aufmachen könnte ... aber nunja, muss jeder selbst wissen ;-)
3
#113
16.9.15, 23:55
Also, was ist denn nun wirklich schlimm, wenn man im Thread vom Thema etwas abkommt? Es tut doch dem Tipp keinen Abbruch!
2
#114
17.9.15, 16:17
Ich wollte euch nicht verwirren, ich habe die Backzeit extra weggelassen, weil das ja von Ofen zu Ofen und Glas zu Glas variiert.
Wenn man vor hat diesen Kuchen öfter zu backen und dafür auch immer die gleichen Gläser verwendet, dann weiß man spätestens nach dem zweiten Mal backen, wann man das Papier auflegen und den Ofen abschalten muss. Ich backe meine meistens so um die 50-60 Minuten, es kommt darauf an, ob man eher ein hohes oder flacheres Glas befüllt. Deshalb auch die Angabe mit dem "Bräunungsgrad".
Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Hunger :-)
#115
18.9.15, 21:29
@Talkrab: Da hast du was verwechselt bei meinem Kommentar #101.
Ich habe nmit isecha geschrieben liebe Talkrab ,aber ist kein Beinbruch ,gibt schlimmeres !
Ich wünsch dir jedenfalls ein schönes Wochenende !
#116
18.9.15, 21:32
@BadNurse Ich habe die 420ml.Gläser ,was für eine Backzeit würdest du mir raten Bei dem Käsekuchén ohne Boden ?
#117
18.9.15, 21:58
@reinigungskraft: S.# 107 - Oder habe ich das falsch verstanden? - Dann sorry!!
#118
18.9.15, 22:12
@Talkrab: Alles easy Talkrab!
ok! Entschuldigung angenommen !
Gruß:Reini
1
#119
27.9.15, 15:56
ich habe gestern fertig gekochtes Sauerkraut kochend in Gläser gefüllt, Deckel drauf, umgedreht - HÄLT!!
heute pürierte Tomaten - HÄLT!!
ich habe dafür Gurkengläser verwendet, die ich gottseidank noch nicht weggeworfen hatte.
Wohlgemerkt, ich habe nicht noch extra eingekocht. Nur die Gläser in sehr heißes Wasser gestellt und den Inhalt kochend eingefüllt!

Also ich kann nur sagen, das werde ich in künftig öfter machen - und damit meinen Gefrierschrank entlasten. Denn die Gläser brauchen nicht noch zusätzlich Strom um haltbar zu bleiben.
Muss nicht erst aufgetaut werden - und sofort gebrauchsfertig!

Wunderbar - eine sehr gute Idee!
#120
27.9.15, 18:23
@Uppsala: Was ist denn ein Ofenrohr ?
#121
27.9.15, 18:27
Einwecken interessiert mich wirklich. Aber was quasseln die alle über Käsekuchen- mag ich nicht
#122
27.9.15, 18:42
@KUBE1953: ein Backofen
#123
27.9.15, 18:43
@KUBE1953: schon mal vom Kuchen im Glas gehört?
#124
27.9.15, 20:06
@KUBE1953: ein Ofenrohr ist ein Backofen, Ofenrohr ist nicht mehr so gebräuchlich.
Gruss Giesa
#125
27.9.15, 20:13
@Talkrab: es ist eine super Idee, aber unsere Altvorderen haben das ähnlich gemacht.
Da gab es noch kalte Keller, wo man Sauerkraut, Saure Gurken u.s.w. aufgehoben hat.
Es hat fast immer geklappt, es sei denn, das die Reinlichkeit nicht gegeben war.
Hier hat dann Einmachfolie und Gärtöpfe gute Dienste geleistet.
Einmachfolie und Gärtöpfe kann man auch heute noch kaufen.
Gruss Giesa
#126
27.9.15, 20:41
@Giesa: Hallo liebe Giesa,
ja - das kenne ich auch noch von meiner Grußmutter. Mangels geeigneter Keller bin ich aber mehr und mehr auf den Gefrierschrank umgestiegen.
Durch den Tipp von Meckimaus - und weil man Marmelade ja auch so haltbar macht - bin ich auf die Idee bekommen, das mal so zu probieren - und es hat wunderbar geklappt
#127
27.9.15, 22:19
@Talkrab: Ich kann mir das aber auch gut vorstellen und ich muß sagen ,ich werde ds auch mal ausprobieren,,als du machst das Sauerkraut im Topf fertig ,füllst es sofort aus dem Topf in Gläser ,drehst den Deckel drauf und stellst die Gläser mindestens 5 Minuten auf den Kopf,damit zwischen Deckel und Inhalt ein Vakuum entsteht ,was man brauch ,damit die Gläser sich einige Wochen oder Monate halten?
Hab ich das richtig verstanden liebe Talkrab?
#128
28.9.15, 06:35
@reinigungskraft: Hallo Reini, ja genauso - das gleich Prinzip wie beim Marmelade einkochen.

Wünsche Allen einen schönen Tag und eine tolle Woche!
#129
28.9.15, 12:05
@meckimaus57: Vom einfrieren halte ich nix mehr. Ich hab jahrelang meine Suppen eingefroren. Mach ich nicht mehr, sie verlieren zuviel an Geschmack, selbst nach 3 Wochen. Ich hab jetzt mal nach 4 Wochen ein paar Gläser mit Hühnerkraftbrühe geöffnet: wie frisch gekocht !
Ich friere nur noch Reste ein mit Beilagen, wie Spaghetti mit Hackfleischsauce etc. und Gemüse (frisch)
1
#130
28.9.15, 12:08
@Talkrab: Kuchen im Glas? Klingt nicht gut ! Mit Kuchen verbinde ich irgendwie eine feste Textur. Aber man muss ja nicht alles probieren.
#131
28.9.15, 12:37
@KUBE1953: ich habe es auch noch nicht selbst gemacht, aber das steht auf dem Programm bei mir. Zumindest mal probieren, dann kann ich sagen, ob es was für mich ist oder nicht. Könnte es mir aber ganz gut vorstellen, es eignet sich dann recht gut zum Mitnehmen bei Ausflügen, als Mitbringsel bei einem Besuch oder auch ins Geschäft. - Mal sehen.
1
#132
28.9.15, 14:10
@KUBE1953: Ja, es ist ein neuer-alter Geschmack. Ich hatte mir 2 Schinckeneisbeine gekauft,
einmal haben wir es mit Sauerkraut gegessen was herrlich schmeckte, das Eisbein habe ich zur Sülze gemacht und in 40 ml Gläser eingekocht.
Ich habe einen Einkochapperat aus Edelstahl und Elektr.Automatik schon seit vielen Jahren. Er war sehr Teuer, In diesen Topf koche ich auch grosse Hühner,Fleisch und auch Grosse Mengen Gemüse (GRÜNKOHL) auch diesen Koche ich mit Wurst und Fleisch ein.
Einfach herrlich ein Glas aufmachen, Brat oder Karameliert Kartoffel mmmm.
Gruss Giesa
#133
1.10.15, 23:52
@Talkrab: Ich danke dir ,dann werde ich mal Sauerkraut in Gläser einkochen oder machen !
Ich wünsch dir auch noch einen schönen >Tag und ein schönes Wochenende !
#134
2.10.15, 00:02
@KUBE1953: Wie meinst du das Kube 1953 #130?
Ich mache soviel Kuchen im Glas ein und noch keiner ist bis jetzt schlecht gewesen ,im Gegenteil ,er schmeckt wie frisch gekauft.
Ich habe jetzt nach 12 Monaten ,das letzte Glas mit Nußkuchen aufgemacht,einfach köstlich ,frisch .wie am ersten Tag!
Ich bin drauf gekommen ,weil ich nicht soviel einfrieren kann ,weil ich nur einen kleinen Gefrieschrank habe ,wir sind ja nur zu zweit und da brauche ich nicht mehr .
Den Kuchen mache ich in die Gläser ein und hab immer frischen Kuchen im Hause ,falls mal einer unverhofft zu besuch kommt.
1
#135
2.10.15, 06:46
@reinigungskraft: ich denke mal, das ist eine gute Lösung für alle Gerichte, z. B. Eintopf oder Gulasch, die man in größeren Portionen kocht, weil es dann einfach besser schmeckt. Ich hatte Sauerkraut als Beispiel genommen, weil ich das grade gemacht habe.
1
#136
2.10.15, 06:52
@reinigungskraft: #134 - ich bin alleinstehend und habe einen großen Gefrierschrank.
Ich koche die meisten Gerichte in großen Portionen (es spart auch Energie, wenn man nicht jede Portion separat kocht) und habe sie in Gefrierdosen eingefroren, auch Reis, das lohnt sich ja nicht für 1 Person jedes Mal separat zu kochen. So konnte ich immer schnell ein Essen haben, wenn ich spät heimkam oder habe es mitgenommen und im Geschäft mit der Micro warm gemacht.
Werde aber künftig mehr mit den Gläsern arbeiten, dann muss ich es nicht mal mehr auftauen - noch besser!
1
#137
2.10.15, 21:40
@Talkrab: Ich muß dir Recht geben ,mit den Gläsern hat man immer schnell gekocht ,also was warmes auf auf den Tisch ,ich wollte meinen Kuchen in Gläsern nicht mehr missen ,wenn ich nachmittags unverhofft Besuch bekommen habe ,hatte ich immer frischen Kuchen im Haus und meinem Besuch hat es bis jetzt immer gut geschmeckt.
Ich habe schon viele Komplimente bekommen ,wegen meiner frischen Lebensmittel im Glas .
Es ist sehr praktisch ,wenn man abends von der Arbeit kommt ,wird schnell eine Gullaschsuppe oder eine Tomaten oder Kürbissuppe warm gemacht aus dem Glas in den Topf.
Auch mein Mann ist Feuer und Flamme und voller Lob ,mir gegenüber .
Ich mußte mir auch eine Alternative einfallen lassen,weil ich ja nicht soviel eifrieren kann und da ist das im Glas einkochen eine gute Alternative finde ich ?
Und wenn man alleine ist ,sowie du liebe Talkrab,ist das in großen Mengen einkochen oder einfrieren doch in Ordnung!
#138
3.10.15, 09:10
@reinigungskraft: Heute gibts Putengeschnetzeltes (1 kg Putenbrust) da werden auch ein paar Portionen in Gläser gefüllt.
#139
3.10.15, 20:36
@Talkrab: Kann man sowas ,alles was mit Huhn oder Pute ,überhaupt in Gläser einmachen ?
Denn ich hab mir letztens erst einen Bericht darüber ,was man alles einkochen kann ,durchgelesen und da hat gestanden alles was mit Milch oder Sahne verfeinert wird und in Gläser eingemacht wird ,wird sauer und die Gläser gehen alle auf,deswegen verfeinere ich alles ,wo Sahne oder Ramafine usw.dran kommt ,erst nach dem ich den Inhalt vom Glas in den Topf zum warm machen ,umgefüllt habe ,oder was meinst du darüber ?
Ich hatte mal Kartoffelsuppe eingekocht in Gläser und als ich das erste Glas aufgemacht habe ,bin ich fast umgefallen,so gerochen und schlecht war das?


Und das war alles frisch gekocht und noch nicht alt.
Aber ,dann hab ich auch in dem Bericht gelesen ,das die Kartoffeln ,viel Stärke enthalten,also
ist das garnicht so einfach oder?
Ich bin mal gespannt wie mein würziger Kirschkuchen im Glas ,den ich heute gebacken habe schmeckt ?
Ich habe ihn bei den Tipps eingestellt ,hab mich mal getraut,hoffendlich hab ich auch alles richtig gemacht?
Wir werden sehen ?
Ich wünsch dir morgen einen schönen Sonntag!
#140
3.10.15, 21:23
@reinigungskraft: Du hast ganz richtig vermutet: Ich mache das Gericht komplett fertig, - bis auf die Sahne. Die mache ich erst dazu, wenn ich den Glasinhalt wieder warm mache.

Und? Wie ist Dein Kirschkuchen ausgefallen?

Danke - Dir - und allen anderen Mitlesern - auch einen schönen Sonntag!
#141
3.10.15, 22:10
@Talkrab: Ich entnehme also aus deinem Kommentar ,das man alles was mit Huhn oder Pute auch in Gläser einmachen kann ,man muß nur die Sahne erst an das fertige Gericht dranmachen ,wenn man es im Topf warm macht .Lieg ich da richtig?
Also ,dann kann ich doch auch Hühnerfrikasse fertig machen und im Glas einkochen oder?
Natürlich erst die Sahne ganz zum Schluß dran machen ,ehe es auf den Tisch kommt?
Du hast gefragt wie mein Kirschkuchen im Glas geworden ist :ich habe 9 Gläser a 420 ml.gebacken und die konnte ich ja noch nicht aufmachen ,aber ich mache immer vom normalen Rzept ,die doppelte Menge und dann reicht es auch noch für eine kleine Springform ,du wirst lachen ,mein Mann und ich ,wir essen den Kuchen so gerne ,das wir ihn schon halb gegessen haben ,er schmeckt einfach super hmmmmmmmm!
Wenn das ginge ,würde ich dir ein Stück rüberschicken!!!!!!
Gruß:Reini
#142
4.10.15, 11:40
@reinigungskraft: ja genau Reini, so mache ich es. Natürlich so heiß wie möglich einfüllen, praktisch, wenn es noch blubbert im Topf, so dass die größte Keimfreiheit gewährleistet ist, denn Geflügel ist ja ein empfindliches Fleisch, - und vor allem gut durchgegart!

hmmm - wird wohl schwierig sein, den Kuchen durch den Draht zu bekommen -:)))
#143
4.10.15, 18:53
@Talkrab: Wenn das ginge ,mit dem Kuchen durch den Draht zu schicken ,was wäre das ein Betrieb bei den Netzbetreibern ?
#144
4.10.15, 19:02
und alles wäre verklebt -:))
#145
4.10.15, 19:06
@Talkrab: Das gäb ne Schweinerei!
1
#146
4.10.15, 19:25
@reinigungskraft, @Talkrab:

Natürlich kann man Kuchen durch's Netz schicken, als Datenpaket natürlich. Ausdruck über'n 3-D-Drucker, 'ne saubere Sache. :-)

Druckt Ihr schon oder manscht Ihr noch?
1
#147
4.10.15, 19:40
@zumselchen: ahaaa - ok - aber ob da der Geschmack nicht drunter leidet??!! -:)))
#148
4.10.15, 21:18
@zumselchen: Da würde ich auch sagen :"ob da nicht das Aussehen und der Geschmack nicht drunter leidet???????????????????
Aber das wäre mal was anderes?
1
#149
4.10.15, 22:30
@reinigungskraft: Das Aussehen und der Geschmack sind zwei, treten also in der Mehrzahl auf (3. Pers. Plural) und können durchaus leiden. Die 3-D-Kuchendrucktechnik steckt ja noch in den Kinderschuhen. Ansonsten gilt natürlich: Aussehen und Geschmack sind reine Geschmacksache! :-)
4
#150
5.10.15, 09:05
Och manno - ihr lieben "Muttis":

Eure Unterhaltung hier hat doch jetzt wirklich nix mehr mit meinem Tipp zu tun!

Ich klinge mich jetzt hier aus (Benachrichtigungen aus - meine ich) - tschüssi....

und weiterhin gute Unterhaltung!
#151
5.10.15, 23:41
@zumselchen "Genau so isses "!!!!!!!
#152
14.10.15, 11:14
Hallo an ALLE und ein gaaaanz besonders liebes Hallo @jakey, ich DANKE Dir für deinen Tipp mit der Mikrowelle (Beitrag #2), ich habe es vor zwei Tagen getestet und es ist einfach ein genauso SUPER Tipp... also Leute, habt keine Angst es gibt kein Feuerwerk!!! Ich habe es ohne Furcht getestet, weil vor einiger Zeit bei RTL unter anderem folgender Tipp gegeben wurde... -man kann zur Energieeinsparung, wenn man sich in der MW sein Essen erwärmt, einen Eßlöffel oder eine Gabel mit "ins" Essen tun- damals habe ich auch gedacht ich höre nicht richtig aber, dann habe ich gedacht das könnte sich wohl kein Fernsehsender oder dergleichen leisten falsche Tipp`s zu verbreiten!
1
#153
14.10.15, 16:47
@Talkrab: #39: Ich hab jahrelang (fast jahrzehnte) eingefroren. Mach ich nur noch mit grösseren Portionen. Alles andere kommt in Gläser. Hühnerbrühe, Geflügelfond, Sauerkraut,Rotkohl, Hühnerfrikassee, Sc bolognese usw. Nimmt mir keinen Platz mehr weg im Gefrierschrank und schmeckt auch nach Monaten deutlich besser als gefrorenes. Lässt sich auch leichter verarbeiten. Übrigens: Ich drehe die Gläser nicht mehr um. Fast vollgefüllt kurz in die MW kommt es aufs gleiche raus.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen