Mit einem gezackten Messer einzelne Spaghetti zur Garprobe aus dem Wasser heben.

Einzelnes Spaghetti zur Garprobe aus dem Wasser heben

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man nehme ein größeres gezacktes Messer (z. B. Brotmesser), "sticht " damit ins Spaghettiwasser wobei die Zacken noch oben stehen müssen, und zieht dass Messer wieder aus dem Wasser. So bleiben ein Paar Spaghetti hängen, ohne gleich wieder in das Wasser zurück zu gleiten!

Von
Eingestellt am


11 Kommentare


#1
24.10.05, 08:30
mit gabel geht es noch einfacher
#2
4.3.06, 14:30
Oder einfach einen Holzkochlöffel nehmen. Da bleiben die Spaghetti auch hängen
#3 Pastafan
3.4.06, 11:34
einen Spaghettiheber (diese gezackten dinger) oder eine Bratzange. mit letzterer kann man schön gezielt vorgehen.
#4 Gletscherhexe
3.4.06, 13:17
Die beste Garprobe ist immer noch der altbewährte "Wurftest". Ein Spaghetti mit der Gabel aus dem Wasser heben, und dann mit Schwung an die Küchenfliesen werfen. Bleibt sie kleben ist sie al dente, rutscht sie ab, ist sie zu weich, kommt sie wieder "entgegen" braucht sie noch etwas Kochzeit. Diesen Trick verwenden übrigens auch die sogenannten Starköche!
#5
3.4.06, 15:27
Mit der Gabel eine rausnehmen, kosten. Ist das soooo schwer, muß man da die Fliesen bewerfen (muß man ja sauber machen) oder 5 verschiedene Geräte benutzen (was elektrisches fehlt noch). und is klar, der Starkoch bewirft seine Angestellten mit Spagetti.
#6 wattebällchen
16.3.07, 09:34
Na Gletscherhexe, ist jetzt deine Küche mit Spaghetti tapeziert ?
Oder kamen sie dir entgegen ? Oder hast du sie am Boden festgetreten ? ... (grins)

Ich mache es übrigens auch wie du.
#7 Tschij
12.10.08, 09:25
könnte man doch auch eine große Häkelnadel nehmen, oder?
#8 cherry-pie
21.8.09, 17:48
Danke für den Tipp!
1
#9
17.4.10, 23:21
@#1: Ich halte meine Angel in den Topf u.warte bis einer anbeisst.
1
#10
13.4.12, 06:58
@Gletscherhexe: dafür sind mir die Spaghetti (und andere Nudeln zu schade). Das Testobjekt wird verspeist. Das ist noch die beste Garprobe ;). Das Brotmesser ist länger (sofern man eines hat) und man muss nicht, wie mit der Gabel so dicht an das bereits stark erhitzte Kochgut. Zum Tipp mit dem Messer sei noch gesagt: Ein Schaumlöffel geht übrigens auch. Aber allein die Idee ein gezahntes Messer zu verwenden finde ich super!
#11
6.7.12, 18:56
Wer hier immer noch die Gabel als "Test-Entnahmeinstrument" favorisiert, sollte wirklich mal ein Messer mit feinen (!) Zähnchen/ Zacken benutzen. Bei mir ist das ein Brötchen-Aufschneidemesser - bereits dafür ein Gedicht ((nix wurschtelt sich mehr im Inneren zusammen) ist es auch zum Spaghetti-Angeln einfach perfekt: Einmal kurz eingetaucht und DIE Nudel (denn ich will ja nur EINE) hängt unverrutschbar am Haken ...

.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen