Eiswürfelkerze

Eiswürfelkerze selber machen

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schneide einen H-Milchkarton oben ganz auf. Bereite soviele Eiswürfel vor, wie hoch die Kerze werden soll. Schütte sie lose in den Behälter. Kerzenreste in einem alten Topf langsam schmelzen. Das flüssige Wachs nun auch zu den Eiswürfeln schütten.

Lasse das ganze im Milchkarton ca. zwei Stunden stehen, schneide dann den Karton vorsichtig weg.

Wo vorher die Eiswürfel waren, sind jetzt Löcher.

Jedesmal gibt es andere Effekte!

DOCHT:
Den Docht kann man wie sonst auch mit verschiedenen Methoden anbringen:
Milchkarton am Boden durchbohnen. Knoten in den Docht machen und von unten durch den Karton ziehen. Beim Einfüllen der Eiswürfel darauf achten, dass er einigermaßen in der Mitte bleibt. Da das Loch ja nie ganz dicht ist, stelle ich das ganze in einen kleinen Behälter mit Sand. So laufen nur ein paar Tropfen Wachs aus, die aber im Sand sofort hart werden und später von der Tüte abgekratzt werden können.

Tipp: diese Kerzenart habe ich meist nur mit einem "Zierdocht" versehen, weil ich sie eh nie anzünden wollte. Dazu habe ich eine Stricknadel erhitzt und damit im Nachhinein ungefahr 2 cm Docht eingefügt.

Von
Eingestellt am
Themen: Eiswürfel

13 Kommentare


#1 Frager
23.8.10, 14:32
also wers mag....ich finde die Dinger hässlich und unzweckmäßig
#2 nix da
23.8.10, 15:47
Tut mir leid, mir gefaellt das auch nicht besonders. Aber jeder, wie er/sie mag ;)
#3 Kein wirklicher Geheimtipp
23.8.10, 17:33
Wem's gefällt..
#4
24.8.10, 14:22
Find ich jetzt auch nicht wirklich schön
#5
25.8.10, 18:41
sorry, aber das ist extrem geschmacksabhängig - ums gelinde zu formulieren....

und unter einer "Eiswürfelkerze" hab ich mir irgendwie was anderes vorgestellt...
#6
26.8.10, 10:10
Ich könnte mir vorstellen, dass es hübsche Effekte gibt, wenn die Kerze brennt.
Ich werds mal nachbauen!
#7
16.12.10, 12:08
Also da würde ich lieber 3 Euro mehr ausgeben und mir eine kaufen, ganz erhlich
#8 Die_Nachtelfe
10.10.11, 11:53
Mal probieren und sehen, ob es klappt. Ist natuerlich Geschmackssache, aber mir gefaellts zumindest auf den Fotos.
Und wer auf Teufel komm raus Geheimtipps will, ist hier vielleicht an der falschen Stelle.
#9
8.12.11, 12:36
Sieht evt. nett aus, doch das Brennen dürfte schwierig sein mit Löchern dazwischen. Wer's mal mit 'ner Milchshake Schachtel probieren, die ist schmaler.
#10 Neli
30.12.11, 23:22
Also, ich habe das schon gemacht und es sieht ganz besonders gut aus, wenn man die Farbe bläulich hinbekommt. Wenn das dann brennt, schimmert es schön durch die Löcher, die die Eiswürfel hinterlassen haben und es wurde allgemein bewundert bzw. man meinte, viel zu schade zum anzünden. Auf dem Bild sieht die Farbe eher grimmelig aus und es kommt nicht so zur Wirkung.
1
#11
31.12.11, 01:34
sieht interessant aus. wenn das Ergebnis nicht gefällt, kann man das dann einschmelzen und neu versuchen? sollte doch eigentlich gehen, oder?

ich stelle mir noch eine weitere Möglichkeit vor... dass man in den Behälter eine Papprolle stellt, vom küchenkrepp zb. aber mit Alufolie oder einen Rest Folie beklebt, damit die nicht durchweicht bei der Aktion. dann in den Zwischenraum die Eiswürfel und das Wachs geben. gewissermaßen als einen Ring gießen. in den kann man dann ein kleines Teelicht stellen. falls das nicht beim abbrennen Ärger verursacht, ich habs ja noch nicht probiert... also haut mich nicht gleich, ok?
ein elektrisches Teelicht wäre natürlich unproblematisch. dafür gibts ja die kleinen Batterien auch zum nachkaufen. das wäre dann natürlich nur was für ab und zu, denn man will ja nicht unnötig viel Müll verursachen.
aber wenns hübsch aussieht, kann mans ja wenigstens ab und zu mal einschalten.

wie gesagt es ist nur so eine Idee. aber vielleicht wills ja mal jemand ausprobieren?
#12
31.12.11, 10:07
@ane das mit dem Teelicht klingt ja echt gut. Das probiere ich doch glatt
1
#13
3.1.12, 19:02
da is mir jetzt eben noch eine Idee gekommen. wie wär es denn bespielsweise mit einer Mini-Weihnachtsbeleuchtung. ihr wisst sicher was ich meine, diese kürzeren Lichterketten mit den kleinen Lichtchen. eigentlich doch viel zu schade, um das ganze Jahr über eingemottet zu werden. wenn man die lose zusammenschiebt und in so einen gegossenen Wachsring deponiert, dann könnte das in einem dunklen Winkel in der Wohnung ganz neue Akzente setzen.
natürlich auch nicht als Dauerbeleuchtung einzusetzen, ich mach auch meine Weihnachtsbeleuchtung immer nur über Timer, damit sie nicht überhitzt.

was natürlich total pfiffig wäre, aber nur bei einem Fenster oder Balkon mit voller Sonneneinstrahlung funzt... eine Solar-lichterkette zu verwenden, das Solarteil außen am Fenster oder der Balkonbrüstung festmachen, damit es anständig lädt - so hat man abends immer eine ganze Weile eine schön heimelige Schummmer-Beleuchtung..

(ich hab so eine solarbetriebene Lichterkette im Heckenbogen über der Gartentür. leider klappt das mit dem laden bei mir nur im Sommer, weil dort zu wenig Sonne hinkommt. aber wenn es leuchtet, dann sieht es echt schön aus)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen