Man nehme einen alten Topf voll Wasser und erhitze ihn so ca. bis 70 Grad. Dann gibt man die Teelichthüllen hinein und rührt z. B. mit einem Holzstäbchen ab und zu um.
3

Recycling: Teelichthüllen wiederverwenden

Jetzt bewerten:
3,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für die Sparmeister unter euch, oder wer einfach eine Beschäftigung sucht, habe ich eine nette Idee von mir. Teelichthüllen aus Alu oder die typischen Partylite Hüllen aus Kunststoff finde ich viel zu schade zum Wegwerfen.

Wer sich schon näher in einem Bastelladen über die Preise von leeren Teelichthüllen umgesehen hat, wird die ausgebrannten Hüllen in Zukunft vielleicht auch sammeln?

Ich lasse eine Menge zusammenkommen, um sie dann wie folgt zu reinigen. Wichtig ist auch, dass man nicht mit einem Messer das Wachs heraus kratzt, denn dann macht man sehr leicht ein Loch in die Hülle und sie wird unbrauchbar.

Anleitung für Überfleißige

  1. Man nehme einen alten Topf voll Wasser und erhitze ihn so ca. bis 70 Grad.
  2. Dann gibt man die Teelichthüllen hinein und rührt z. B. mit einem Holzstäbchen ab und zu um.
  3. Ich nehme die Hülsen dann mit einer Nudelzange heraus und wische noch heiß mit einer Papierküchenrolle oder einem alten Geschirrtuch drüber.
  4. Die Formen werden fast ganz sauber. Wer sehr fleißig ist, stellt einen zweiten Topf mit frischem Wasser auf und macht die ganze Prozedur ein zweites Mal.
  5. Wichtig ist auch, das Wasser im Topf abkühlen zu lassen, und nicht in den Abfluss zu gießen! Das Wachs könnte euch sonst den Abfluss verlegen/ruinieren. Wenn das Wasser kalt ist, wird auch das Wachs wieder fest und kann abgesiebt werden. Das Wachs, das am Rand im Topf klebt, kann man mit einer flexiblen Teigspachtel abschaben oder aber einfach den leeren Topf auf der Herdplatte leicht erwärmen, bis das Wachs wieder flüssig wird und mit Küchenkrepp auswischen.
  6. Danach kann man einen passenden Docht reingeben und mit buntem flüssigem Wachs befüllen. Fertige Teelichter kosten zwar im Handel auch nicht viel, wenn man aber genügend Wachsreste über's Jahr gesammelt hat, warum soll man sie nicht selber machen?

Wer eine bessere Idee als ich hat, wie es besser gehen würde/könnte, ich würde mich diesbezüglich sehr über einen Tipp mit Foto von euch freuen!

PS: Aluminium Hüllen von den Teelichtern gehören in den Container für Metall Dosen, ebenso wie die viel geliebte Alufolie oder leere Nespresso Kapseln. ;-)

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


36
#1
9.3.16, 21:54
Wenn du doch wieder Wachs hineinfüllst, warum reinigst du sie dann vorher so sorgfältig? Oder was willst du mit den gereinigten Hüllen anfangen?

Es gibt auch Teelichter ohne Hülle zu kaufen, die man zum Abbrennen in wiederverwendbare Glasbehälter setzt. Das ist zwar nicht billiger aber ökologischer.

Übrigens: wenn du ein Teelicht vor dem ersten Anzünden in eine leere Hülle eines abgebrannten / verbrauchten Teelichts setzt, bleibt die eine Hülle sauber und die andere wird ein zweites Mal benutzt. Das kannst du beliebig oft wiederholen. So sparst du dir die mühselige Reinigungsprozedur.
12
#2
10.3.16, 00:44
Falls sich noch jemand außer mir wundert: die Aluhüllen der Teelichte gehören ebenso wie Alufolie in den gelben Sack.

Metallcontainer haben wir hier in unserer Ecke noch nicht.
7
#3
10.3.16, 06:06
Sehr guter Tipp für alle, die gerne "rumputteln".
Wenn man schon Teelichte verwenden "muss", dann finde ich den Vorschlag der Weiterverwendung (bis zum bitteren Ende) sehr gut. Ich würde es nicht nachmachen, da ich diese Dinger nicht kaufe, ebensowenig wie Kaffeekapseln.
Unsere Müllberge reichen schon bis sonstwo, da muss ich nicht noch mehr dazu beitragen.

Mit unserer Einstellung, unser Leben vereinfachen und erleichtern zu müssen, sind wir zu einer Wegwerfgesellschaft geworden. "Was soll's, kostet ja nur ein paar Pfennige.", ist die Devise bei so vielen Leuten. Tut mir leid, aber ich mache es mir lieber etwas schwerer, wenn ich dadurch die Umwelt entlasten kann.
3
#4
10.3.16, 06:48
@igel9: Sally lebt in Wien, da gibt es keine gelben Säcke. Metallcontainer gibt auch in München.
@blackbird1111: Grundsätzlich bin ich Deiner Meinung was den Kauf dieser Kerzen betrifft. Und wenn die Teelichthüllen vorhanden sind, dann ist es toll, wenn sie verwertet werden. Hier bei FM gibt es einen Tipp dazu: Rand in Zacken schneiden und fertig ist der Weihnachtsstern. Oder man könnte ein Mobile draus machen oder Knete rein stopfen und Nadeln oder Räucherkerzen reinstecken und und ...
2
#5
10.3.16, 08:29
Hallo Gudula, den Tipp mit der Knetmasse und den Räucherstäbchen ist ja toll den kenne ich noch gar nicht. ;-) Danke!

@Mafalda: näheres steht ja bei dem Tipp dabei, ich verstehe eure Verwunderung nicht! ;-)

Hallo Igel9: Ja Mülltrennung ist wichtig. Schön wenn du es auch wichtig nimmst und es bereits umsetzt.

Liebe/r Blackbird1111, ich möchte eben auf diese Weise die Umwelt ein wenig entlasten und etwas nettes dann daraus basteln. Sicher ist viel Arbeit, aber es macht mir Spaß und die Hüllen habe ich nun mal schon zu Hause. Vielleicht schaffe ich es die Jahre noch wie du ganz darauf zu verzichten nach dem Motto" Less is more". Denn irgendwann haben die Hüllen ausgedient. (...)
14
#6
10.3.16, 09:21
Tut mir leid, aber diesem Tipp kann ich auch nichts abgewinnen. Beim Erwärmen des Wassers werden Energien verbraucht, die auf der anderen Seite eingespart werden sollen. Und wie schon erwähnt, Teelichte gibt es auch ohne Aluhülsen. Die Gläser dazu sind eine einmalige Anschaffung und kosten nicht viel. Die Dochte müssen bei dieser Recyclingmaßnahme ja auch noch angeschafft werden. Da würde ich mein Bedürfnis nach Kreativität lieber anderweitig austoben.
7
#7
10.3.16, 16:30
Ich kaufe mir auch lieber die Teelichter ohne Aluform drum herum und benutze wiederverwndbare Glasbehälter. So habe ich der Umwelt einen größeren Gefallen getan, als wenn ich die ausgebrauchten Förmchen sammle, sie unter Verwendung weiterer Energie und viel Aufwand wieder aufbereite.
Wenn ich mir vorstelle, diese Aluhülsen in irgendeiner Ecke meines Entenstalles zu sammeln, würde 1. der Kampferpel mir wohl den Puls fühlen und 2. hätte ich das Gefühl, demnächst in einem Messie-Stall zu wohnen.
Das ist aber nur meine Meinung, jeder soll es nach seinem Gusto handhaben;-)))
4
#8
10.3.16, 18:51
@Sally75: vorher habe ich nicht nicht gewundert, sondern nur gefragt, jetzt wundere ich mich wirklich, deswegen frage ich noch einmal nach: Warum lässt du die Wachsreste nicht im Aluschälchen, wenn du es danach mit anderen Wachsresten wieder füllen willst?
Wenn du lieber was anderes aus der Hülle basteln willst, Sternchen oder so, dann lass die Hülle gleich unbenutzt, wie ich es oben beschrieben habe.Du hast doch selbst gefragt, ob jemand eine bessere Idee hat.
.
Ansonsten finde ich den Tipp ähnlich sinnvoll wie im Keller Kohlen abstauben.
2
#9
10.3.16, 19:50
Hi Mafalda, ja ich mache dann wieder Teelichter daraus. Ich reinige sie weil oft die Dochte mit diesen Metallhalterungen in den Aluschälchen kleben und die lassen sich sonst nicht entfernen. Oft ist auch Schmutz und Russ vom Docht abbrennen dabei, den möchte ich ja nicht in einem neuen Teelicht drinnen haben. Ich mache mir gerne Teelichter mit buntem Wachs daraus und ich gebe auch gerne Parfumöle dazu. Wie gesagt ist eine Spielerei, jeder braucht seinen Vogel. Bei manchen ist es eben ein Lämmergeier. ;-) (damit meine ich mich selbst)
1
#10
10.3.16, 20:19
Ach, jedem sein Hobby und wenn du Spaß dran hast, dann Daumen hoch und Hut ab. Ich hätte keine Geduld dafür. Aber trotzdem finde ich den Tipp gut. So kriegt man auch Gläser wieder wachsfrei.
#11
11.3.16, 00:13
Ich würde die Teelichthüllen auch nicht unbedingt in heissem Wasser reinigen, denn da kommt ja sowieso wieder neues Wachs rein, was man vorher in dem alten Topf verflüssigen kann und dann in die Teelichthüllen füllt.
Den Tipp ansich finde ich sehr gut nur vorher säubern finde ich unnötig.
Den Tipp mit den Weihnachtssternen kannte ich allerdings schon. Ich glaube der wurde sogar mal hier bei FM vorgestellt.
2
#12
11.3.16, 04:34
@Sally75: Genauso habe ich es verstanden und dir die Sterne gegeben. Ich finde es toll, dass du dir die Mühe machst, die Behälter weiterzuverwenden ... bis zum bitteren Ende (deren Ende) ;-)
6
#13
13.3.16, 08:00
Lieber seine Zeit mit solchen Basteleien (die der Tipp-Geberin Freude machen) verbringen, als mit besserwisserischen Nörgel-Kommentaren.
#14
13.3.16, 08:52
Habe früher auch Wachsreste gesammelt und neue Kerzen hergestellt. Diese rußen aber beim Gebrauch sehr. Also lieber wegwerfen. Ist sparsamer als neu zu tapezieren.
1
#15
13.3.16, 09:48
Schon mal daran gedacht auf Teelichter zu verzichten? Ich denke dieser Verzicht würde einiges zum Umweltschutz beitragen. In diese Kategorie gehört dann natürlich auch der Kapselkaffee, der eh nicht schmeckt.
3
#16
13.3.16, 09:57
wenn man genug Teelichthüllen Kaffeekapseln und Deodosen oder anderes aus Aluminium gesammelt hat und dann zum Altmetalhändler bring dann bekommt man auch Geld dafür. Edelmetalle wie Aluminium Messing Bronze werden gut bezahlt.
1
#17
13.3.16, 10:41
@claridge: Auf Teelichter besser zu verzichten finde ich gut ! Und dass dein Vorschlag einem
leichter fällt: Das Abbrennen von Kerzen erzeugt meist Ruß, der sich dann an den Wänden
und sonst überall in der Wohnung anlegt. Was heißt - weniger putzen und weniger ausmalen müssen.
1
#18
13.3.16, 10:56
@HartmutS:

Aber lohnt sich das für haushaltsübliche Mengen?
Ich kann mir vorstellen dass man da nur 5€ bekommt für einen Karton voll verschiedener Alu Artikel. Und dafür extra hinfahren. So ähnlich wollte ich es mal mit Kabeln machen. Hatte einen Karton voll Kabel, 8€ hätten sie mir gezahlt und dafür hätte ich extra weit raus fahren müssen.

Und Alu ist ja noch viel weniger wert als Kupfer.
1
#19
13.3.16, 11:19
@BastelGuenther: Ich würd jetzt nicht so radikal vorgehen wollen. Stumpenkerzen sind da schon eine Alternative. Die halten sehr lange vor. Wenn man es denn nicht gleich übertreibt mit der Anzahl der Kerzen hält sich der Ruß in Grenzen. Nur Aluminium muß nicht sein. Diesen Mist subventionieren wir ja schon zur Genüge über unsere Stromkosten mit. Darüber sollten sich die Leute mal Gedanken machen.
6
#20
13.3.16, 11:25
Oder einfach die leeren Becher kurz über das Neue Teelicht halten und die Reste raustropfen lassen! Dann hab ich die alten Becher auch richtig leer und benötige keine zwei Töpfe etc. um sie ordentlich zu leeren!!!
#21
13.3.16, 15:21
Den Docht mit dieser Scheibe dran kann man auch anders aus der leeren Hülse rausbringen,
z. B. vorsichtig mit einem kleinen Schraubenzieher. Dann kann man das Teelicht mit Wachs füllen., ohne es zeitaufwändig säubern zu müssen.

Für mich aber keine Option, denn ich kaufe auch immer die ohne Hülle und setze sie dann in einen wiederverwertbaren Glasbehälter. Da dieser auch höher als die Teelicht ist, ist die Flamme geschützter.
#22
13.3.16, 18:30
Hallo Dierkower, danke für deinen produktiven Beitrag! Das finde ich ist eine Überlegung wert. Jedoch habe ich meine Bedenken das das Wachs dann direkt über der Kerze zum brennen anfangt. :-( Müsste man probieren ob es ohne Finger verbrennen und Russbildung an der Unterseite des Aluteelichtes funktioniert. Ich glaube fast nicht... ;-)
#23
13.3.16, 18:32
Hallo Chipsy56, nein das mit dem Schraubenzieher ist ja so ähnlich wie ich das vom Messer geschrieben habe. Da kannst du noch so aufpassen und schon hast du das doch sehr weiche Metall Aluminium durch gestochen. ;-)
#24
13.3.16, 18:47
Also ich habs grad mal elbst probiert und diese Scheibe mit dem Docht ist ganz leicht weggegangen !!
Man darf halt keine rohe Gewat anwenden und das Teelicht muss ganz runtergebrannt sein !!
Abgesehn davon kauf ich nur Alufreie !
#25
13.3.16, 18:51
Ich hab es auch probiert und von 10 Hüllen waren eben 5 dadurch kaputt. :-( Das mit dem Kochtopf ist für mich kein Aufwand, meist schmelze ich danach im heißem Wasserbad Wachs um daraus nette Dinge zu gießen.
5
#26
13.3.16, 21:22
Ich habe eine Fotoserie hochgeladen, wo ich zeige, wie man ein noch unbenutztes Teelicht aus der Hülle nehmen kann und in eine benutzte Hülle setzt, aus der man einfach das Dochtplättchen herausgenommen hat. Das ging ohne weitere Werkzeuge einfach mit den Fingern. Die ursprüngliche Hülle bleibt sauber, die bereits benutzt Hülle wird ein zweites Mal benutzt, das restliche Wachs bleibt drin und vermischt sich mit dem neuen Wachs. Die ursprüngliche Hülle war keine Aluhülle, sondern eine aus Kunststoff mit weihnachtlichem Motiv. Mit einer Aluhülle wäre es genauso gut gegangen, aber ich hatte keine da. Das Recyclen ist in Sekundenschnelle ohne jeden Energieaufwand, ohne Wasserbelastung und ohne Abfall geschehen.
1
#27
14.3.16, 10:21
PS: Ganz ohne Abfall nicht, denn das Dochtplättchen bleibt ja übrig. Vielleicht schaffen fingerfertig Leute das Dochtplättchen mit einem Nagel zu weiten und dann einem neuen Docht mit Hilfe einer Zange einzuklemmen. Dann hätte man auch das wiederverwendet.
1
#28
14.3.16, 12:23
Also,wer unbedingt seine Aluformen auskochen will/möchte/muss,sollte wenigstens in das Kochwasser einen Tropfen Spülmittel tun.Dann hängt der Rest Wachs nicht als Rand am Topf fest.So mache ich es,wenn ich Kerzengläser weiter verwenden möchte und den Restwachs entfernen will.Heißes Wasser rein,Pril und kalt werden lassen
#29
15.3.16, 08:27
Liebe Schnuff, dein Tipp mit dem Spülmittel gefällt mir und werde ich mal testen. Danke dafür!
#30
15.3.16, 14:58
Brauchbaren Docht und Metallhalterungen recycle ich übrigens auch. Die Metallhalterungen werden auch ausgekocht und dann mit Zahnstocher von unten her wieder geöffnet.
#31
2.4.16, 21:21
(Test, Test, Test) Ich füttere keine Trolle!
2
#32
3.4.16, 13:09
@Sally75: wo gibt es wieder Trolle?
#33
10.7.16, 09:49
Für das das dieser Tipp angeblich so uninteressant ist wurde er bisher über 12.279 Mal angeklickt!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen