Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Möchtest du wissen, wie Teelichter, die ja generell nicht so eine lange Brenndauer haben, doch noch etwas länger brennen? Dann lies jetzt diesen Tipp.

So brennen Teelichter etwas länger

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich verwende fast immer . Nun hab ich einen Tipp, wie diese länger brennen. Wenn die Lichter "leer" sind, dann nehme ich den Rest der da noch drin ist, für die neuen Teelichter. Dadurch brennen diese dann etwas länger.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

33 Kommentare


6
#1
16.1.18, 10:14
Ich verbrauche viele Teelichter, weil wir jeden Abend unsere Salzsteinhalter als Beleuchtung nutzen, die haben so ein schönes warmes Licht. Bei mir ist noch nie ein Rest in den Kerzen gebliebeb, obwohl ich die mit 6 Stunden Brenndauer nutze. 
4
#2 BethH
16.1.18, 10:17
Meine sind immer leer.
6
#3
16.1.18, 10:46
Was für ein Rest? Flüssiges Wachs vielleicht? Ich verstehe den Tipp nicht, sorry 😶
2
#4
16.1.18, 10:47
Meine sind nicht immer leer; kommt drauf an, ob ich billige oder gute mit RAL-Zertifizierung nehme. Bei den billigen ist der Docht schneller runtergebrannt als das Wachs, dann wird der Rest auch umgeschichtet. Ich benutze jeden Tag mein Stövchen.
5
#5
16.1.18, 10:52
@frauli: 
Ich auch nicht.
Wenn die Lichter leer sind, nehme ich den Rest der noch drin ist ?????????
Was ist das für eine Logik ?
8
#6
16.1.18, 11:09
Ist doch ganz einfach: oft brennt der Docht ab, das Teelicht geht aus und es ist noch ein Rest Wachs drin. Dieses schüttet man dann ins nächste Teelicht ... tadaaaa, schon ist der Tipp befolgt ... so schwer war das doch gar nicht, oder? Deshalb steht das 'leer' doch auch in Anführungszeichen ;-)
5
#7
16.1.18, 11:14
Wenn man die Reste vom Teelicht umschüttet, wird der Docht doch mit zugeschüttet oder wird zu klein. Wie soll das gehen ? Oder hab ich da einen Denkfehler ?
#8
16.1.18, 11:19
Ich habe ja nicht gesagt, dass es klappt, nur wie der Tipp zu lesen ist *grins* ...  

Ab und an habe ich Teelichte, bei denen das Wachs eher zur neige geht als der Docht, da würde es theoretisch klappen. Meist gieße ich es aber zu einer großen Kerze, die draußen auf dem Balkon steht und einen etwas zu überdimensionierten Docht hat. Da macht das zusätzliche Wachs nix. Normal sind bei mir die Teelichte komplett leer, wenn sie ausgehen.
2
#9
16.1.18, 11:22
Man kann auch das neue Teelicht (ohne die Hülse) auf den Wachsrest in der alten Schale setzen.
Aber ob der neue Docht dann lange genug reicht?
4
#10
16.1.18, 12:30
Guter Tip aleclucy :-)

Ich praktiziere das so ähnlich auch schon seit über zehn Jahren.
Wenn ich in der kalten Jahreszeit mein Stövchen täglich brauche habe ich eine leere Teelichthülse daneben stehen, worin ich die kleinen Wachsreste der nicht leergebrannten Teelichter sammel.
Oftmals blase ich das Teelicht aus, wenn ich es nicht weiter brauche. Ist in so einem 'Restteelicht' aber nicht mehr genug Wachshöhe enthalten, dann brennt der Docht sehr schnell runter, ohne das vorhandene Wachs schmelzen zu können. In ein solches 'Restteelicht' schütte ich dann immer vor'm Anzünden ein paar Millimeter hoch von den gesammelten Wachsresten rein. Diese schmelzen zügig zu einem kleinen 'schützenden' Wachssee und geben dem kalten festen Wachs darunter Zeit warm zu werden.

Hinweis: Reste in den Teelichtern entstehen gerne, wenn die Umgebungstemperatur kalt ist. Diese Teelichthülsen sind aus sehr gut wärmeleitendem 'Metal'. Ist jetzt die Umgebungstemperatur bzw. der direkte Untersatz des Teelichts kalt, dann kühlt die Hülse beständig das Wachs und die Miniflamme des Minidöchtleins kann nicht dagegen anfeuern.

Tip: das Teelicht auf eine Wärme-speichernde /-reflektierende oder /-isolierende Unterlage stellen. Z.B. dünnes Holz- oder Korkplättchen d'runter legen.

es grüßt ~ molch :-)
#11
16.1.18, 13:06
das klingt plausibel
#12
16.1.18, 13:33
Hallo Jeannie,

Deine Idee ist naheliegend, aber es funktioniert nicht gut wegen des Holraums unterhalb der Dochthalterung.
Entweder rutscht der Doch sofort runter bis zum Hülsenboden, dann steht oben nicht mehr genug raus, um die gesamte Oberfläch zu schmelzen ... ggf. ertrinkt der Docht nach einer Weile.
Oder gegen Ende des Abbrennens, wenn der untere Wachs auch schmilzt, sackt der Docht ab und ersäuft gegebenenfalls, -- oder der oben stehende Wachssee fließt in den Hohlraum, die Flamme wird kurzeitig größer, mehr Docht verglimmt ... und dann ist er auf einmal zu kurz.

Bei diesen kleinen empfindlichen Teelichtern hat man nicht viel Spielraum ... und ich vermute das jährlich massig teuer erkauftes Wachs weggeschmissen wird.
4
#13
16.1.18, 14:27
Tipp im Tipp:
Wenn der Docht vorzeitig verbraucht, aber noch genug Wachs vorhanden ist, stecke ich ein passend abgebrochenes Streichholz (ohne Kopf) in das wieder leicht erkaltete restliche Wachs. Das Holz saugt sich mit Wachs voll und funktioniert wunderbar als Ersatzdocht - probiert es mal aus.
3
#14
16.1.18, 15:32
Wachsreste kenne ich auch nur zu gut!
Ich habe in meiner Kerzenschublade einen mittlerweile gut gefüllten großen Gefrierbeutel voll mit Wachsresten. Bei meinen Duftteelichtern, besonders bei den großen runden, und auch in einigen Duftkerzengläsern bleibt immer recht viel Wachs übrig. Der Docht verglüht und das Wachs ist meist noch nicht aufgebraucht. Durch Zerknittern des Alubehälters lösen sich die Wachsreste und irgendwann in einer stillen Winternacht schmelze ich daraus neue Duftkerzen.
Wenn ein Teelicht etwas heruntergebrannt ist, kann man durchaus Wachs dazu gießen. Vielleicht besser nicht in die Mitte sondern ringsum an den Rand.
Streichholz als Ersatzdocht: 👍 Kannte ich noch nicht!
 
#15
16.1.18, 15:57
Ich habe mir für dieses Problem, bzw für meine Kerzenreste ein Schmelzfeuer gekauft.
Nicht ganz günstig in der Anschaffung, aber ich liebe es.
#16
16.1.18, 17:44
@Upsi: #1
Meine sind auch immer komplett leer.
#17
17.1.18, 09:42
meine Teelichter brennen immer restlos ab
1
#18
21.1.18, 11:50
hi, alle machen sich gedanken über einen "Rest" hinterher.
Mein Tipp: die Teelichter vor Gebrauch im Gefrierfach lagern, das ergibt je nach Qualität die doppelte Brenndauer
#19
21.1.18, 11:55
@ichbins64: Wie lange?
#20
21.1.18, 13:18
Ich habe einen Wachsschmelzer von DENK Keramik, darin sammel ich alle Wachsreste und freu mich im Sommer auf der Terrasse daran.
#21
21.1.18, 13:29
@Orgafrau: doppelt = 2 mal so lange !!
#22
21.1.18, 13:31
Das probiere ich aus. 
#23
21.1.18, 13:45
@ichbins64: Ich meinte: Wie lange ins Gefrierfach?
#24
21.1.18, 15:04
@Orgafrau: ach so, ich hab immer 3-5 im fach, die nehmen ja keinen platz weg, denke mal daß 4-5 stunden reichen würden
#25
21.1.18, 15:19
@ichbins64: Ich danke dir.
#26
21.1.18, 15:57
Wenn Kerzen (nicht nur Teelichter) tiefgefroren werden soll die Brenndauer verlängert und das Tropen verringert werden. (#18 ichbins64)

Bei Teelichtern ist mir aufgefallen, dass einige direkt in den Alu-Becher gegossen wurden, andere wie eine Tablette gepresst sind und nicht fest mit dem Becher verbunden sind. Das und auch die Form der Becher (Anordnung der Rillen) haben Einfluss darauf, ob ein Rest Paraffin im Becher verbleibt. Bei den "Tabletten" nehme ich bei dem verbrauchten Teelicht den Dochthalter heraus und gebe eine neue "Tablette" hinein. Bei den gegossenen Teelichten geht das nicht. Sollte da noch ein Rest Paraffin bleiben, gieße ich den sofort nach verlöschen der Flamme in das neue Teelicht oder halte den Becher mit einer Tiegelzange (es gehen auch andere Zangen oder Pinzetten) über eine Flamme und gieße dann das verflüssigte Paraffin auf das neue Teelicht.
1
#27
21.1.18, 17:25
Das hin und hergießen des minimalen Wachsrestes wäre mir dann doch zu aufwändig.
Meine Teelichter kaufe ich immer schon im Jahr bevor ich sie brauche, dann halten sie auch um einiges länger, als die frisch gekauften. 
1
#28
21.1.18, 17:27
@maximausimimi: Ich habe immer einen 100er Beutel zu Hause.
#29
21.1.18, 17:58
orgafrau:   einen Hunderterbeutel habe ich schon wieder für nächsten Winter gekauft,  die Lichter, die ich jetzt abbrenne,  sind mindestens schon ein Jahr daheim :o))
Diesen Tipp habe ich mal von einer Arbeitskollegin erhalten und seitdem mache ich es so. 
#30
21.1.18, 18:20
@maximausimimi: Jetzt schon für nächsten Winter? Das finde ich etwas übertrieben. Ich kaufe immer dann einen neuen Beutel wenn der alte leer ist oder nur noch wenige drin sind. 
1
#31
21.1.18, 19:23
Orgafrau: wenn die Kerzen länger liegen, bevor sie angezündet werden, brennen sie länger. Hat maximausimimi ja auch bereits geschrieben.
#32
21.1.18, 19:33
@Binefant: Bei mir liegen sie länger da ich nicht jeden Tag Kerzen an mache. Bei mir dauert es ziemlich lange bis dass der Beutel leer ist. Das kann wohl bis zu einem halben Jahr sein.
2
#33
21.1.18, 23:36
aha, und wenn man sie gar nicht anzündet halten sie besonders lange hat mir meine Oma unter dem Siegel der Verschwiegenheit verraten.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?