Duftanhänger aus Wachs selber machen

Duftanhänger aus Wachs selber machen
6

Ein angenehmer Duft schafft eine gute Atmosphäre. Mit diesen kleinen Anhängern kann man seinen Raumduft selber machen und das mit ganz natürlichen Zutaten, ohne Plastik oder künstliche Duftstoffe.

Es gibt ja im Handel reichlich Auswahl an Düften für Wohnräume, Schränke, das Gäste-WC oder Autos. Leider sind sie für meinen Geschmack so konzentriert, dass mir der Duft viel zu extrem ist und mir davon schlecht wird. In manchem Ferienhaus habe ich schon diverse Duftutensilien an die frische Luft befördert, weil sie für meinen Geschmack eher unangenehm stanken und enthaltene künstliche Duftstoffe meine Schleimhaut reizten. Wer es lieber dezenter und natürlicher mag, kann sich solche Duftanhänger selber machen.

Benötigtes Material

  • Keksausstecher
  • 100 g Bienenwachspastillen
  • Getrocknete Rosenblüten und -blätter
  • Lavendel
  • Kräuter, Kardamom, Nelken
  • Backpapier
  • Zahnstocher
  • Band

Duftanhänger aus Wachs selber herstellen – so geht's 

Schritt 1: Bienenwachspastillen schmelzen

Für meine Anhänger habe ich Bienenwachspastillen in einem Wasserbad geschmolzen. Dazu einen mit kochend heißem Wasser auf den Herd stellen und eine Metallschale mit dem Bienenwachs in das Wasserbad stellen. Dabei unbedingt darauf achten, dass kein Wasser ins Wachs gerät. Es müssen auch nicht unbedingt Wachspastillen sein. Es können natürlich auch alle möglichen anderen Wachsreste verwertet werden.

Schritt 2: Formen, Blüten und Duftstoffe zurechtlegen

Als Nächstes werden Blüten und Blütenblätter wie z. B. getrocknete Rosenknospen, Rosenblätter oder Lavendel sowie duftende Kräuter und Gewürze wie Nelken zurechtgelegt. Die Keksausstecher oder alternativ auch Silikonformen auf Backpapier legen.

Alles bereit für duftende Wachsanhänger: Bienenwachs, Keksausstecher und getrocknete Blüten von Rosen und Lavendel. DIY Spaß wartet!

Schritt 3: Wachs in die Form gießen

Ist das Wachs flüssig, wird es in die Form gegossen. Dabei zuerst die Form fest auf das Backpapier drücken und zunächst nur eine kleine Menge Wachs in die Form gießen.

Schritt für Schritt zum Duftanhänger: Wachs schmelzen und in Keksausstecher für einzigartige Düfte gießen.

Damit das Ganze später aufgehängt werden kann, einfach einen Holzspieß bzw. Zahnstocher einstecken, um so ein Loch für das Durchziehen eines Bandes zu lassen. Kurz warten, bis das Wachs fest wird. Jetzt kann unten nichts mehr auslaufen und die Form kann ganz mit flüssigem Bienenwachs aufgefüllt werden.

Ein Zahnstocher sorgt dafür, dass ein Loch im Wachs für die Aufhängung der Duftanhänger entsteht.

Schritt 4: Blütenblätter, Kräuter oder Gewürze auffüllen

Ist das Wachs in der Form oben noch flüssig, dann können schon Rosenknospen, Lavendel, Nelken, Zimt oder je nach Geschmack andere Blüten und Kräuter oben auf das Wachs gegeben werden.

Handgefertigte Wachs-Duftanhänger in süßen Formen, hergestellt mit Keksausstechern für ein duftendes Zuhause.

Jetzt nur noch eine Stunde aushärten lassen, vorsichtig aus der Form drücken und fertig sind die duftenden Anhänger.

Selbstgemachte Duftanhänger aus Wachs, gefüllt mit getrocknetem Lavendel und Rosen – ein natürlicher Raumduft.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Nagellackreste kreativ verarbeiten - individuelle Schlüsselanhänger
Nächster Tipp
Konfettikanone selber basteln – einfache DIY-Anleitung
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
2 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!