Entenbrust mit Kartoffeln, Äpfeln und Maronen geschmort

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten für 2 Personen

Zubereitung

  1. Die Entenbrüste werden auf der Fettseite (Haut) gitterförmig eingeschnitten, damit das Fett gut ausbraten kann, das barucht man nämlich für die restlichen Zutaten, um sie darin zu schmoren.
  2. Man legt die Entenbrüste in einen Bräter auf die Hautseite und lässt sie 10 Minuten im Backofen braten. Dann werden sie gewürzt und dann umgedreht, so dass die Hautseite nach oben liegt. Thymian über die Hautseite streuen.
  3. Die Kartoffeln werden geschält und in Spalten geschnitten und kommen zu den Entenbrüsten in den Ofen. Etwas im ausgebratenen Fett wenden, damit sie von einer Fettschicht überzogen sind.
  4. Nach weiteren 10 Minuten kommen die Äpfel dazu. Man teilt sie in Viertel und schneidet das Kernhaus heraus. Die Maronen gibt man auch schon zu. Alles im Entenfett wenden und etwas salzen und pfeffern.
  5. Noch 20 Minuten garen lassen. Die Entenbrüste sind dann durch, aber zart - wer sie innen rosa haben möchte, muss die Garteit entsprechend verkürzen und die Kartoffeln gleich zu Anfang mitgaren, sonst werden sie nicht weich.
  6. Die Gartemperatur ist 200°, bei Umluft 180°. Die Gesamtgarzeit ist 40 Minuten.
  7. Es muss kein zusätzliches Fett zugegeben werden! Die Entenbrust hat eine dicke Speckschicht, die vollkommen ausreicht!
Von
Eingestellt am

5 Kommentare


1
#1 Internette
19.12.13, 23:27
Ein schönes Rezept.
Kompliment, ich habe im Alter von 25 Jahren noch keine Entenbrust mit Äpfeln und Maronen zubereitet.
3
#2 mausmaki
20.12.13, 21:04
@Internette: Danke sehr! Ich finde, ein so simples Rezept, wo man kaum was falsch machen kann, ist für einen Kochanfänger gut geeignet. Es macht auch was her. Ich konnte das schon mit 15 kochen.
#3 Internette
21.12.13, 13:01
@mausmaki: Respekt, mit 15 schon...
Ja, das ist ein simples Rezept, aber Ente und Maronen interessierten mich in dem Alter nicht. Da bevorzugte ich andere Genüsse. ;-)

Es überrascht mich, dass eine so junge Frau hier innerhalb kürzester Zeit mit Abstand die meisten Tipps einstellt und die meisten Kommentare schreibt. Auch Themen wie "Gedächtnistraining mit Einkaufszettel, rissige Hornhaut an den Füßen und Trauermücken"  finde ich ungewöhnlich für eine 25 jährige.
Aber vielleicht bist du ja eine Anwärterin auf den Titel "Hausfrau des Jahres". 
Meine Stimme hast du. ;-)   
6
#4 mausmaki
21.12.13, 15:30
@Internette: Danke, aber nee, von der Hausfrau des Jahres bin ich weit entfernt.
Ich hab schon immer gerne Ente, Äpfel und Maronen gegessen, die Hornhaut haben alle Frauen in der Familie, ist also wohl genetisch, und Pflanzen hat man doch wohl auch mit 25? Jedenfalls bin ich in meiner kleinen WG für die Balkonbepflanzung verantwortlich, wir haben es gerne schön und wir kochen und backen auch sehr viel und gut.
Ich weiß nicht, was du jetzt andeuten willst. Dass ich in so kurzer Zeit Tipps einstelle, liegt daran, dass ich noch in der Ausbildung bin, nur einen schlecht bezahlten Praktikums-Job habe und gerne den Gutschein hätte. Ich lese hier schon eine Weile ab und an rein und habe mir schon eine Weile überlegt, was für Tipps ich einstellen könnte.
4
#5 drache
21.12.13, 16:59
ein tolles rezept muss nicht von einer 60jährigen kommen!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen