Erkältungszeit: Hühnersuppe

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Erkältungszeit ist Hühnersuppenzeit. Sicher gibt es viele Hühnersuppenrezepte, aber noch KEINS hier von Abraxas3344. 

Hier stehen Gesundheit und Geschmack im Vordergrund. So, und nun geht's los:

Zubereitung

  1. Besorgt euch ein SUPPENHUHN (gefroren oder nicht, mag hier dahingestellt sein, aber bitte KEIN Brathähnchen, auch keine Geflügelbrust, keine Hähnchenschenkel, auch kein Geflügelklein).
  2. Das Huhn putzen, also Federreste weg, die Bürzeldrüse abschneiden (sie versaut den Geschmack), waschen und im großen Topf mit viel Wasser und (zunächst) nur Salz kochen.
  3. Das dauert 2 oder 3 Stunden (im Schnellkochtopf geht flotter). Nach einer Stunde kommt bei mir eine große Zwiebel, in Ringe oder Stücke geschnitten, rein.
  4. Wer mag, kann sie vorher anrösten (dann mit Schale), das muss aber nicht sein. Dasselbe mache ich mit einer Knoblauchzehe.
  5. Dann wird abgeschmeckt mit Pfeffer, etwas gekörnter Brühe (gibts auch ohne Glutamat) und Majoran. Nun das Huhn weichkochen. 
  6. Wenn der Flattermann weich ist (Gabelprobe, oder man sieht, dass das Fleisch freiwillig von der Karkasse fällt), das Huhn aus der Brühe nehmen und abkühlen lassen. 
  7. In der Zwischenzeit frisches Suppengemüse (Möhren, Sellerie, Porree) putzen und in kleine Würfel schneiden. Bedeckt (sonst gehen die Vitamine flöten) stehen lassen. 
  8. Das Fleisch von den Knochen popeln (jaja, etwas mühsam, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall).
  9. Die Hälfte (je nach Menge) wieder in die Brühe, den Rest einfrieren für nen leckeren Geflügelsalat.
  10. 150 g Reis in den Topf, fünf Minuten kochen lassen. DANACH das gewürfelte Gemüse in die Suppe und HÖCHSTENS ZEHN Minuten mitkochen, gerade so, dass das Gemüse bissfest ist. 
  11. Inzwischen ein Bund Petersilie waschen und kleinhacken. Die gehackte Petersilie portionsweise in die Suppenteller geben, darauf die fertige Suppe. Bitte nicht in den Topf, sie verliert bei der Temperatur nur ihre wertvollen Inhaltsstoffe und ihren Geschmack. 
  12. Nach meinem Rezept wird eure Suppe nicht nur mit jeder Erkältung fertig, sondern hat auch noch jede Menge Vitamine und viel Geschmack.
Von
Eingestellt am

21 Kommentare


#1 Labens
29.1.09, 17:40
schmeckt super. mach genau so auch immer. Ich tue jedoch noch am Schluss Kapern dazu. Keinesfalls die Kapern mitkochen.
3
#2 wollmaus
29.1.09, 17:50
gekörnte Brühe in eine selbstgemachte Hühnerbrühe??? (gerade in Ohnmacht fall!!)
#3 Navina
30.1.09, 12:49
hmm lecker!
dauert zwar länger,als so manch andere methode,aber das loooohhhnt sich!:)
#4 Meoooow
30.1.09, 16:00
*Bedeckt (sonst gehen die Vitamine flöten) stehen lassen* seit wann verschwinden die Vitamine beim Kochen in die Luft? Denn beim Waschen, Zerkleinern, Garen und Warmhalten gehen die Vitamine verloren. Sogar das bloße Aufbewahren raubt Nährstoffe. Schuld an den Zerfallsprozessen sind Licht, Luft (Sauerstoff), Wasser und Hitze. Ein geschlossener Deckel wird den Verlust nicht aufhalten.

# Es ist ratsam, Gerichte kurz vor dem Verzehr zu kochen und nicht über längere Zeit warm zu halten. Das Beste ist: schnell abkühlen lassen und bei Bedarf erneut erhitzen. Auch eine schonende Zubereitung ist wichtig. Dünsten, Grillen, Garen in Alu- oder Bratfolie, im Tontopf, im Dämpfeinsatz, im Schnellkochtopf oder Braten im Wok schonen die Nährstoffe. Es ist ratsam, auf knappe Garzeiten zu achten, wenig Kochwasser zu verwenden und es nicht ungenutzt wegzuschütten.


# Beim Putzen von Obst und Gemüse gilt: so wenig wie möglich wegschneiden. Denn die Schale enthält oft reichlich Vitamine und oft auch Mineralstoffe. Gutes Waschen vor dem Verzehr ist allerdings ratsam, denn meist sind Obst und Gemüse mit Pflanzenmitteln behandelt.


# Die Mehrzahl der Vitamine ist wasserlöslich. Badet Obst und Gemüse zur Reinigung zu lange im Wasser, lösen sich darin auch die Vitamine auf. Daher: nur so lange wässern, wie nötig.


# Zerkleinerte Lebensmittel lassen viel Luft und Licht an die Vitamine, was ihnen nicht gut tut. Wer die zerkleinerten Lebensmittel schnell verwendet, begrenzt den Schaden.

(via http://www.lifeline.de/llspecial/vitamine/vitaminlexikon/vitamine_erhalten/content-126881.html)
#5 Gabi I
1.2.09, 10:02
Wo ist denn die Bürzeldrüse?
#6 Anna
1.2.09, 11:15
Unbedingt beachten: Suppe mit kaltem Waser ansetzen, sonst wird die Brühe trübe!
#7
1.2.09, 12:24
also erstens bin ich erstaunt über die ewig lange kochzeit des huhns, das dauert doch nie länger als 1 stunde, zweitens niemals gekörnte brühe mit rein, verfälscht doch den ganzen geschmack. drittens koche ich das gemüse auf jeden fall m i t dem huhn mit, sonst schmeckt das hühnerfleisch doch nach gar nix. hmm, es soll nicht zerkochen, aber bissfestes gemüse nehme ich als beilagen, nicht in suppen. und hühnerklein gehört bei mir jedenfalls auch mit dazu. ist ja in ordentlichen hühnern auch noch enthalten, oder soll ich das wegschmeißen...
#8 Hühnerfuppenfan
1.2.09, 19:58
Also Ich mach es IMMER mit Brathänchen, dauert weniger lange (weil durch da zartere Fleisch weniger lange gekocht werden muss [Auch noch weniger Energie!!]) und *meine Meinung* es schmeckt vieeeeel besser. Zum Schluss noch ein oder zwei gequirlte Eier dazu *mjammii* Ach ja und Anstatt Brühe tu ich nen Schuss Maggi dazu^^
#9 Realo
1.2.09, 20:00
Die spottbilligen TK-Suppenhühner sind für eine gute Hühnersuppe so unbrauchbar wie eine ausgediente Milchkuh für zarte Steaks. Das Fleisch ist noch nach 2 - 3-stündiger Kochzeit immer noch nicht weich. Also auf dem Wochenmarkt ein richtiges Suppenhuhn holen.
Wer Wert auf unverfälschten Geschmack legt, sollte mit allzuviel Suppengemüse vorsichtig seine, vor allem Sellerie schmeckt viel zu stark durch. Reis sollte man erst zu Schluss zugeben, und zwar fertig gekocht und gut abgespült. Sonst macht die Reisstärke die Suppe trübe.
Zum Schluss noch ein Tipp für alle Fleischsuppen: Zuviel Wasser ist kontraproduktiv! Ach ja, Maggi und Brühwürfel aller Art nur dann, wenn die Suppe wegen unverhofftem Besuch "verlängert" werden muss.
Übrigens hat ein Test in einer Berufsschule in unserer Gegend ergeben, dass über 80 % der Schüler eine Tütenhühnersuppe leckerer fanden als eine nach klassischer Art selbstgekochte. Die Hauswirtschaftslehrerin war den Tränen nahe - mit Recht!
#10
1.2.09, 20:24
@Gabi: der Arsch natürlich !.
#11 SCHNAUF
2.2.09, 22:01
Räbchen hat vollkommen recht: Das Peterle in den Teller. Die Petersilie verliert im Topf nicht nur wertvolle Inhaltsstoffe, sie kann auch dazu führen, dass die Suppe "kippt", d.h. sauer wird.
#12 Katja
10.2.09, 14:17
hmmm lecker ... und das restliche Suppenhuhn zu nem Hühnerfrikassee verarbeiten (wer diese Suppe hinkriegt, schafft das auch noch) ... perfekt !!
#13 Hedma
27.11.09, 07:23
Ja, die gute, alte Hühnersuppe! Am meisten hat mich gefreut, dass ich dieses Rezept auch lesen mochte und es nicht mehr im Dumm-Deutsch da stand (sorry)!
#14
27.11.09, 10:49
Nenne mir bitte eine gekörnte Brühe ohne Glutamat (und ohne Hefeextrakt, was auch im wesentlichen Glutamat beinhaltet). Ich finde keine.
#15 Monika
27.11.09, 11:23
Der Tip der Hühnersuppe ist gut.Aber ein Tip von einer Köchin, " kocht den Reis extra , sonst versaut Ihr euere schöne klare Suppe und sie wird trübe"
#16
27.11.09, 12:01
@Meoooow: danke für den Link, interessante Seite
#17
27.11.09, 12:02
@wollmaus: warum nicht, wenn man es etwas kräftiger im Geschmack haben will. Meistens brauchst mans nicht, aber manchmal schon. Davon geht die Welt auch nicht unter ;)
#18
27.11.09, 12:07
Ich mach noch eine gewürfelte, etwas angedünstete Zwiebel und ein Lorbeerblatt am Anfang noch dazu.. ach so, wer mal was anderes probieren will, wenn alles schon fast fertig ist, eine halbe Dose Maiskörner dazu - hört sich komisch an, schmeckt aber extrem lecker !
#19 Grit Schridde
27.11.09, 19:54
sehr gut rüber gebracht. Grit
#20 doradita
30.1.10, 10:23
Habe gestern abend Huehnersuppe gekocht,war aber leider heute morgen schlecht!!
Was habe ich falsch gemacht?
#21 Rüdiger
15.2.10, 19:34
Die Suppe stand nicht kühl genug bzw. hat Peterles enthalten?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen