Katze

Ersatz für Katzengras

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einige meiner Pflegekatzen mochten kein Katzengras. Das vertrocknete oder verschimmelte nur und war rausgeschmissenes Geld.

Dann bemerkte ich, dass diese Katzen gerne an meinen Grünlilien knabberten. Die wachsen bei mir wie Unkraut. Für Katzen sind die Grünlilien nicht giftig und da es auch immer viele Ableger gab, habe ich Grünlilien für die Katzen gezüchtet. Die wachsen schnell und sind ein prima Ersatz für Katzengras. Die Grünlilien wurden sogar von den Katzen gerne angeknabbert, die sonst Katzengras bekommen haben.

Grünlilien sind auch eine schöne Deko in der Wohnung.

Nur beim Düngen der Pflanzen sollte man nur natürliche Düngemittel verwenden: z.B. Kaffesatz aus dem Kaffeefilter, abgestandene Brennnesselbrühe oder die Brühe von eingelegten Eierschalen.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1 Kerscht
16.7.10, 00:07
Ja,das kann ich bestätigen! Meine Katzen fressen zwar beide Katzengras aber an der Grünlilie wird auch sehr gerne geknabbert. Bis jetzt hab ich aufs Düngen ganz verzichtet. Aber das mit dem Kaffeesatz werde ich mal machen!
1
#2 Marilse
16.7.10, 01:19
@Kerscht: Man kann auch in einem Eimer Eierschalen von rohen Eiern sammeln und immer mit Wasser bedeckt halten. Diese brühe kann man zum Düngen nehmen.
Brennesselbrühe ist auch gut zum Düngen Die Brennesseln in einen Eimer geben, mit Wasser bedecken. Wenn sich Jauche gebildet hat, damit die Pflanzen düngen.
Meine Pflanzen wachsen alle in Hydrokultur. Den natürlichen Dünger gibt es auch zu kaufen. Die Katzen kommen da nicht an das Gießwasser dran, aber sie spielen manchmal gerne mit den Hydrosteinchen. Damit die Katzen da nicht dran kommen oder die Steinchen in der Wohnung verteilt werden, kann man den Blumentopf in ein Säckchen aus alten Gardienen stellen. Am oberen Rand des Säckchens ein Gummiband einziehen, so dass die Hydrosteinchen bedeckt sind.
Düngen sollte man die Grünlilien schon. Sie wachsen schneller u. werden richtig groß. Da haben die Katzen lange was zu knabbern. Oben auf dem Foto kann man das sehen. Die Katze die dabei steht ist riesig groß u. wiegt 8,5 kg.
#3 TanteBeate
27.7.10, 16:18
Die Katzen sind superschlau. Die fressen nicht an Pflanzen die sie vergiften könnten. Das haben die im Instinkt.
#4
20.10.10, 13:20
@TanteBeate: kann ich nicht bestätigen.
ich musste meiner Katze alles weg stellen denn sie würde an alles knabbern was nur grün ist.
also trotz allem bitte auf passen.
#5
20.10.10, 19:50
@TanteBeate: hmm, ob das so stimmt?? spike will ständig an der yuccapalme knabbern. und die ist ja giftig. also darauf würde ich mich nicht verlassen. lieber beim katzengras bleiben, das wächst ja auch schnell.
#6
21.10.10, 20:09
ICh kann das nur bestätigen, Grünlilien sind UNGIFTIG ! Meine Katzen haben früher mal eine riesen Grünlilie auf gefuttert innerhalb einer Nacht und sie sind alle zwischen 12 und 16 Jahre alt geworden !
#7
11.1.11, 07:52
Unsere Katzen sind auch immer über die Grünlilien hergefallen. Ungiftig sind sie, allerdings haben mich die abgefressenen Blätter immer gestört, das sieht nicht wirklich schön aus. Seit einem Jahr sind die beiden Katzen Freigänger, seit dem ist Ruhe und sie gehen nicht mehr an die Grünlilien. Alle gedeihen prächtig, Katzen und Grünlilien :-)
#8
11.1.11, 07:56
@Marilse: alte Nylonstrümpfe gehen auch gut. Am besten schwarze, die fallen überhaupt nicht auf. Einfach über den Topf ziehen, mit einem Faden um die Pflanze zuziehen und fertig. So habe ich schon meine Pflanzen vor Krabbelkinderhänden geschützt, und bei den Katzen funktioniert es auch.
Ein Dreipack Nylon-Kniestrümpfe kostet im KIK 1,-Euro, da kannst du dann 6 Pflanzen mit abdecken.
#9
11.1.11, 08:53
@-andrea-:wenn ich meine Pflanzen so hässlich abdecken muss,brauch ich lieber gar keine!
#10 Pumukel77
11.1.11, 09:05
@nahil: du sollst ja nicht die Pflanze abdecken nur die Erde, die ist ja wohl auch nicht so dekorativ :-) auf jeden Fall nicht wenn sie am Boden liegt.
1
#11
11.1.11, 09:32
Gute Idee mit den Grünlilien ( auch SENATSPALME genannt, weil in allen Räumen dort zu finden ,,ggg ). Ausserdem sind diese Pflanzen gute Sauerstoffspender.
#12
11.1.11, 11:53
nimm Katzenleine trainiere das VORHER noch in der Wohnung und geh dann
mit den Katzen zu einer Wiese....aber gesichert an der Leine, falls die nicht
daran gewöhnt sind, Katzen sind keinesfalls SOOO schlau, die fressen sehr wohl auch giftige Pflanzen und Nahrungsmittel. (unser Labrador hat auch ALLES
gefressen, auch Schokolade und die ist für Hunde sogar giftig, rohen Griess.
einfach Alles..mussten öfter Magen auspumpen, man sollte hier keinem Tier
voll vertrauen. auf altem Backblech kann man auch Gras aussääen wenn die Katzen viele Haare geschluckt haben, hilft denen das Gras.
aber auf keinen Fall ganz plötzlich die Katze an einer Leine ins Grüne zerren..
mit Korb..und ganz langsam...dann fressen die das Gras in Ruhe..
am besten ganz zeitig am Morgen wenn wenig los ist.
#13
11.1.11, 12:51
Ich besitze nie Katzengras und meine Grünlilien werden auch nicht angefressen. Das beste Katzengras steht draussen auf der Wiese, funktioniert aber bei mir auch nur weil ich keine Wohnungskatzen sondern Freigängerkatzen habe und die haben eine Katzenklappe und können kommen und gehen wann sie wollen.
Das gleiche gilt bei mir fürs Katzenklo, meine würden sowas nie benutzen, finde aber auch draussen ihre "Plätze" nicht.
susa
#14
11.1.11, 17:22
hey leute wenn die sonst nich mehr so schön sind eignet sich auch zimmerbambus sehr gut einfach zu pflegende und sehr schöne zimmerpflanze
wenn ihr einen habt oder euch einen besorgen wollt dann stellt ihn am besten in eine schale o. schüssel und achtet darauf dass immer wasser in dem gefäß ist
mehr braucht man nicht zu beachten satandor hell ohne direkte sonne :)

lg die halbgärtnerin :)
#15
11.1.11, 18:48
Soweit ich weiß ist das mit den Grünlilien bei Rauchern aber so nen Ding, da die dicken Wurzeln alles speichern, nehmen sie so auch das Nikotin auf, und dann ist es gar nicht mehr gesund für die Katzen.
#16
12.1.11, 11:50
@Tarisa: das ist aber bei fast allen pflanzen so die nehmen nachts die luft auf und entziehen nachts sogar wichtigen sauerstoff und tagsüber geben sie die "gereinigte" luft ab,
darum soll man auch gar keine o. nicht viele pflanzen in den schlafräumen haben
das kann auf dauer schlafstörungen verursachen weil das gehirn luft braucht
#17
12.1.11, 20:44
@Tarisa: Wenn Du zu Hause rauchst, dann schadest Du Deiner Katze auch ohne die Aufnahme des Nikotins durch die Pflanzen ! Das Nikotin "legt" sich auf das Katzenfell und wird von dem Tier aufgenommen, wenn sie sich putzt. Außerdem raucht das Tierchen ja auch schon passiv mit. Das kann bei unseren Haustieren genauso zu schweren Erkrankungen (bis hin zum Krebs) führen, wie bei uns Menschen. (Rauche selbst und habe Haustiere - daher wird bei mir nur DRAUßEN geraucht !!!).
Abgesehen davon finde ich die Idee mit den Lilien sehr interessant !
#18
13.1.11, 08:46
@nahil: Die strümpfe fallen überhaupt nicht auf! Ich denke, dass alte Gardinen noch unansehlicher sind.
#19
20.5.11, 11:36
@bergmann: Meine Schwägerin hat auch einen Labrador. Und diese Hunde fressen wirklich alles. Sogar den Kot von anderen Tieren. Es kommt eben auf das Tier an. einer unserer Kater frisst sogar Lametta und Ringelband. Yukapalme war auch schon dabei. Krank ist er zum Glück nicht geworden. Wir wissen, dass wir solche Sachen einfach nicht in der Nähe der Katzen haben. Besser ist das!
Aber das mit den Grünlilien werde ich auch mal probieren.
#20
25.10.15, 12:19
Mein kater frisst als alternative zu katzengras schnittlauch, in einen kleinen übertopf schaut nett aus und mein kater liebt es.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen