Etiketten entfernen mit einem Metall-Topfreiniger: Sowohl Papier als auch Kleber lässt sich mühelos entfernen.
3

Etiketten mühelos entfernen

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
16×
Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Um Etiketten von Schraubgläsern, die ich wieder verwenden möchte, mühelos zu entfernen, gebe ich sie zunächst in Spülwasser und lass sie einweichen.

Dann entferne ich die Etiketten, in dem ich sie abziehe, der Rest wird mit einem Metall-Topfreiniger abgerubbelt. Sowohl Papier als auch Kleber lässt sich mühelos entfernen.

Tilla: Ich weiche auch in Spüliwasser ein, damit löst sich auf jeden Fall schon mal das Papier.

Was dann mit Metall-Topfreiniger auch nicht abgeht, mancher Klebstoff ist extrem hartnäckig, das entferne ich dann mit Wundbenzin (aus der Apotheke, ist nicht teuer), damit geht jeder Rest vom Kleber ab.

Manche Aufkleber lassen sich auch unter Zuhilfenahme des Föns gut abziehen.

Man muss manchmal halt ein wenig rumprobieren, was nun gut funktioniert.

Ich versteh ja nicht, warum manche Etiketten so angepickt sind, als müssten sie die Ewigkeit überdauern. Bierflaschen sind cool, die stellt man ins Wasser und die Etiketten gehen ganz von alleine ab, da bleibt kein Kleber haften.

Ich brauch halt leider nur verdammt wenig Bierflaschen zum Aufbewahren von übrig gebliebenem Essen :face_with_tears_of_joy:.
Donnemilen: #14 anemone: genauso ist es- ich mache das Sieb zwar regelmässig sauber der Techniker sagte aber das trotzdem kleine Teile des Klebeetiketts durchkommen und Schäden verursachen würden. Ich hatte bisher Glück. Nebenbei bemerkt gab er mir noch einen guten Tipp: ausschliesslich Pulver verwenden ( auch in der Waschmaschine), das würde sich besser auflösen und keine Schäden/Zusetzen verursachen. Positiver Nebeneffekt ist auch das das Pulver wesentlich preiswerter ist, sich individuell u. sparsam dosieren lässt.
Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

39 Kommentare

2
#1
6.12.19, 10:40
Funktioniert sehr gut!
10
#2
6.12.19, 13:13
funktioniert in der Regel gut- nur bei manchen Flaschenaufklebern ( zB. Whisky) überhaupt nicht. Muss dann noch mühsam mit dem Glasschaber arbeiten 😏. Wer dafür eine Methode hat- her damit bitte😀.

Keinesfalls mit Etikett in den Geschirrspüler geben, habe einen Anschiss vom Mielemann bekommen....
11
#3
6.12.19, 14:07
@Donnemilen: Man kann es mit Nagellackentferner, Waschbenzin oder Pinselreiniger versuchen. Manchmal hilft auch Einreiben mit Öl.
Aus leidvoller Erfahrung muss ich aber sagen, es gibt Etikettenkleber, die sich nie, nie, nie nicht mit gar nichts entfernen lassen. Da streich ich dann die Segel. Ich muss ja nicht jedes Glas aufheben.
7
#4
6.12.19, 14:11
Ich weiche auch in Spüliwasser ein, damit löst sich auf jeden Fall schon mal das Papier.

Was dann mit Metall-Topfreiniger auch nicht abgeht, mancher Klebstoff ist extrem hartnäckig, das entferne ich dann mit Wundbenzin (aus der Apotheke, ist nicht teuer), damit geht jeder Rest vom Kleber ab.

Manche Aufkleber lassen sich auch unter Zuhilfenahme des Föns gut abziehen.

Man muss manchmal halt ein wenig rumprobieren, was nun gut funktioniert.

Ich versteh ja nicht, warum manche Etiketten so angepickt sind, als müssten sie die Ewigkeit überdauern. Bierflaschen sind cool, die stellt man ins Wasser und die Etiketten gehen ganz von alleine ab, da bleibt kein Kleber haften.

Ich brauch halt leider nur verdammt wenig Bierflaschen zum Aufbewahren von übrig gebliebenem Essen 😂.
3
#5
6.12.19, 14:12
@Donnemilen: Was mit Einweichen in Spüli-Wasser runtergeht, meist ist es die Oberfläche vom Etikett, entfernen.
Dann den Rest trocknen lassen und mit Nagellackentferner runterrubbeln.
Auf Glas ist Nagellackentferner optimal, aber auf anderen Flächen kann er die Oberschicht angreifen.
Also, erstmal vorsichtig probieren.

Tilla, Wundbenzin klingt sehr interessant.
1
#6
6.12.19, 14:48
Danke für eure Tipps , habe ich schon ausprobiert , letztendlich muss ich doch noch mit dem Glasschaber ran ( Verletzungsgefahr incl) . Aber es lohnt sich da die Flaschen meines Lieblingswhyskis  sehr edel ausschauen und viel zu schade zum wegwerfen sind. Wundbenzin werde ich aber noch probieren
1
#7
6.12.19, 15:59
So wie die Tippgeberin Ramona mache ich es auch und bei vielen Etiketten funktioniert das.  Aber da es gibt seit einiger Zeit  so einen zähen Kleber, dem kann man so nicht beikommen. Hier hilft meist sehr heißes Wasser und was so nicht weggeht, Nagellackentferner oder ähnliches. Bis jetzt habe ich fast jedes Glas sauber bekommen. Auch Kaffeesatz kann man dazu gut einsetzen 
8
#8
6.12.19, 22:13
was nicht abgeht bleibt dran, und geht in den Glascontainer!!
Für 1 Glas oder 1 Flasche reiße ich mir nicht die Arme aus.
4
#9
6.12.19, 23:04
Ich nehme wd 40! Aufsprühen, einwirken für ca 20 min oder länger und abwischen! Klappt selbst bei hartnäckigen Etiketten!
5
#10 Blackbird1111
7.12.19, 05:45
@Donnemilen: Ich hatte gestern auch so ein Problem. Etikett von einer Glasflache abweichen ... kein Problem ... Denkste. Keine Ahnung, welche Art Kleber die Firma verwendet hat, es ging nicht mal mit dem Topfkratzer weg.
Also musste mein Geheimtrick ran. Hab‘ ich mal im Netz gefunden, heißt „Goo away“. Man mixe einen Teil Öl und einen Teil Natron (Bicarb soda) und schmiere das auf die klebrige Stelle. Einige Zeit einwirken lassen (manchmal über Nacht), dann abwischen.
Die Mixtur wirkt fast immer und enthält keine scharfen Chemikalien, man kann sie auch gut bei Plastik benutzen.
1
#11
7.12.19, 08:36
BEVOR ich das Etikett irgendwie nass mache, probiere ich, ob man es trocken abziehen kann. Das funktioniert auch oft, aber nur, wenn das Etikett noch nicht aufgeweicht ist. Manchmal steht es auch auf der Verpackung.
1
#12
7.12.19, 09:08
@DWL: So ist es, ich gebe dann auch auf.
1
#13
7.12.19, 09:09
@Reinilein: 👍👏
2
#14
7.12.19, 14:19
Ich nehme Altecreme oder Bodylotion die abgelaufen ist.bischen einziehen lassen.geht auch.
3
#15
7.12.19, 14:38
@Donnemilen: 
Wieso Anschiss vom Mielemann? Vermutlich, weil sich das abgelöste Etikett auf das Abflusssieb legt. 
Ich gebe keine Gläser mit Etiketten mehr in die Spülmaschine, weil sich das gelöste Etikett schon mehrmals an die Nachbartasse o.a. geheftet hat, von wo es sich nur mit Kratzen entfernen lässt.
#16
7.12.19, 15:42
Funktioniert aber leider nicht bei den Deckeln.
5
#17
7.12.19, 18:41
#14 anemone: genauso ist es- ich mache das Sieb zwar regelmässig sauber der Techniker sagte aber das trotzdem kleine Teile des Klebeetiketts durchkommen und Schäden verursachen würden. Ich hatte bisher Glück. Nebenbei bemerkt gab er mir noch einen guten Tipp: ausschliesslich Pulver verwenden ( auch in der Waschmaschine), das würde sich besser auflösen und keine Schäden/Zusetzen verursachen. Positiver Nebeneffekt ist auch das das Pulver wesentlich preiswerter ist, sich individuell u. sparsam dosieren lässt.
1
#18
7.12.19, 18:56
Also, den zweiten Teil des Tipps, mit Topfkratzer, wie ein Teil des Wortes schon sagt, anschließend sind "herrliche" Kratzer vorhanden.
Dennoch erlaube ich mir zwei Hinweise, die von Material zu Material, anwendbar sind, und sie stammen nicht komplett von mir, sondern durch erprobte Weitergabe:
ein paar Tropfen Speiseöl;
ein paar Tropfen Feuerzeugbenzin.
Ferner kann man ein Etikett auch mit dem Föhn anpusten, und es lässt sich dann leicht entfernen.

inka07-199
#19
8.12.19, 03:35
Oder du nimmst von Prowin den Orangenpower. So mache ich es. ?Aber ich bin ja auch Beraterin... 
3
#20
8.12.19, 07:51
@Donnemilen: Den Tipp haben ich auch schon vor Jahren bekommen und nehme seither auch nur noch Pulver. Finde im übrigen auch noch, dass es sogar besser säubert. Und - wie du ganz richtig schreibst - ist es zudem noch deutlich preiswerter.
#21
8.12.19, 09:52
Ich nehme einen Schaber für Herdplatten, den mit Rasierklinge. Den Rest erledigt der Klebstoffentferner von Aldi. 
1
#22
8.12.19, 10:57
@Donnemilen: Nehme auch nur Pulver her sowohl bei der Spül -als auch bei der Waschmaschine . Es ist günstiger, mann kann es dosieren, wie man will und es löst sich besser auf😃
Bei den Etiketten mach ich mir die Arbeit nicht. Entweder sie gehen gleich runter, oder das Glas wird entsorgt. Sollte ich mal eins wieder brauchen, klebe ich das neue Etikett über den Kleber des alten.Denn die ganzen Mittel, die ich hernehmen muss, um den Kleber zu entfernen .........
rentiert sich meiner Ansicht nach nicht
#23
8.12.19, 11:32
Zu diesem Thema habe ich ja schon mehrmals geschrieben, daß ich einen Etikettenentferner vom Waschbärversand nehme, der funktioniert sehr gut.
Über die Etiketten, die im Geschirrspüler auf Wanderschaft gehen und sich auf andere Teile kleben, habe ich mich auch schon oft geärgert, deshalb stelle ich auch keine Gläser mit Etiketten mehr in die Spülmaschine.
2
#24
8.12.19, 12:25
Etiketten, die sich nicht mit Wasser ablösen lassen, bestreiche ich mit Butter oder Öl. Über Nacht einwirken lassen.
2
#25
8.12.19, 14:24
Mit Speiseöl, evtl. auch ein bisschen einwirken lassen, gehen diese Klebereste unter dem Papier auch gut ab. Genau wie bei Preisaufklebern, die auch oft so lästig sind.
1
#26
8.12.19, 18:52
Nachdem das Papier entfernt ist, nehme ich Nagellackentferner😀
1
#27
9.12.19, 09:55
Huhu ihr alle, die Gläseretiketten lösen sich bei mir auch am besten mit Spülmittel und heißen Wasser. Probleme hatte ich bis jetzt immer bei Plastikbehältern, die man gerne weiterverwenden möchte und die dann auch nicht ausehen sollten, als wären sie schon uralt. Da hier so ein, sonst schon effektiver Topfkratzer, nicht in Frage kommt, nehme ich gutes starkklebendes Paketklebeband. Davon ein größeres Stück kneulen und mit der Klebeseite auf den noch vohandenen Etikettenrest drücken. Dann mit Schmackes abreißen. Also alles was vorher nicht schon mit einem kräftigen Ruck abging, bekomme ich damit, auch kleinste Reste gut weg. Das Problem ist vielleicht, dass man manches Etikett nicht schnell genug abzieht. Wenn ich dem Etikett Zeit lasse, sich beim Abziehen in die Einzelteile zu zerlegen, dann muss leider immer mein Paketklebeband ran. Viel Spaß beim Ausprobieren! :)
#28
9.12.19, 09:57
Hallo inka07-199
genauso sehe ich das auch!! Sehr gut argumentiert!! Danke
1
#29
9.12.19, 13:07
@inka07-199: Ich hatte den Tipp ausprobiert und es sind durch den Metall-Topfreiniger keinerlei Kratzer entstanden. Es funktioniert wirklich gut, um Kratzer braucht man sich wirklich nicht zu sorgen.
#30
9.12.19, 14:02
@henrike: Ich habe große Unterschiede zwischen Edelstahlkratzern und den normalen, leider auch rostenden Topfkratzern festgestellt. Also dann besser die "edle" Variante nehmen. Ich nehme an, die Kratzer sind von den einfachen Topfkratzern entstanden.
1
#31
9.12.19, 14:16
@Nina282: Okay, ehrlicherweise, habe ich gar nicht darauf geachtet, ob ich Edelstahlkratzer habe oder  andere. Guter Hinweis, danke! Ich vermute, dass es die besseren Kratzer sind, denn sie rosten nicht und sehen "fein", nicht "grob" aus und haben keine Kratzer hinterlassen. Muss mal auf die Schachtel schauen :)
#32
9.12.19, 14:51
@henrike:Genau, mit den guten Edelstahlkratzern kann man ja auch Lacke von Fensterscheiben herunterbekommen. Man muss nur ausreichend Wasser nehme. So kann man auch bei Gurkengläsern vorgehen. da gibt es normal keine Kratzer.
#33
9.12.19, 21:38
Mache ich seit Jahrzehnten genau so.
1
#34
10.12.19, 23:04
Für Kleberreste verwende ich Terpentin - einfach ein Stück Küchenpapier zweimal falten, dann etwas Terpentin darauf träufeln und dann mit leichtem Druck über die Stelle fahren, gegebenenfalls das Tuch ein par paar Minuten auflegen. Dann lösen sich fast alle geklebten Etiketten. 
#35
11.12.19, 19:43
ich nehme bei hartnäckigen Etiketten einen Ettikettenlöser aus dem Baumarkt .bislang klappte das immer sehr gut.
#36
29.12.19, 13:51
Hier wird auch in Spüli Wasser aufgeweicht. 
Was dann nicht abgeht landet in dem Glascontainer oder ich ribbel es mit dem Ceramikfeld Schaber ab. 

"Scharfe" Sachen mag ich nicht nehmen :) 

Aber vorsichtig ribbeln ;)
#37
6.1.20, 20:25
Habe viele Gläser vom Globus wo Wurst drin war, warum die solch eckligen Kleber nehmen müssen, das Papier geht ab, aber der Kleber nicht, man kann ein nächstes Papier problemlos aufkleben, der Topfkratzer gibt den Leim auch nicht wieder ab, den kann man dann weg schmeißen.Habe schon mit Öl probiert, nicht wirklich ein Erfolg...
Werde nun  Natron mit Öl vermengen und berichten,
#38
6.1.20, 22:20
Wie heisst es so schön: " Aus Erfahrung wird man klug"😇
Die Tage hatte ich mehr Glück als Verstand.
Habe eine Kerze im Glas (rund um´s ganze Glas war ein Bild aufgeklebt ),bei welcher der Docht runtergebrannt und noch eine ganze Menge Wachs da war, in kochendem Wasser eingeschmolzen, um aus dem flüssigen Stearin wieder eine neue Kerze zu giessen. Der Stearin war noch nicht ganz geschmolzen, da löste sich schon das Etikett vom Glas.
Für das Schmelzen der Kerze, langt auch, wenn man diese nach dem Backen in das noch heisse Rohr stellt. Da löst sich wahrscheinlich auch das Etikett.
#39
17.3.20, 20:16
Danke für den tollen Tipp..so klappt es mühelos.

Tipp kommentieren

Emojis einfĂŒgen