Fackeln für die kalte Jahreszeit selber machen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Im Wald einen dickeren Stock suchen.

Alte Stoffreste in Streifen reißen / schneiden.

Alte Kerzenreste in einer Dose schmelzen lassen (im Wasserbad).

Den Stock fest mit den Stoffrestenstreifen bespannen/ umwickeln und kurz in die warme Wachsrestedose tauchen /oder das Wachs vorsichtig drüber gießen.

Erkalten lassen. Schon ist die Fackel für den Winterspaziergang im Schnee fertig.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
4.2.12, 16:30
Klasse Idee!!!!
Man könnte doch auch den Stoffstreifen in das noch lauwarme Wachs tauchen, und dann den Stock damit umwickeln. So hätte man die Gewissheit, daß das Wachs gleichmässig an den Streifen kommt!

Auf alle Fälle mindestens 200 Punkte!!!!
#2 Babbu42
4.2.12, 19:46
tolle Idee und auch noch kostengünstig:))
2
#3
5.2.12, 16:19
@wollmaus: Ich bin zwar kein Fackelprofi, aber ich könnte mir vorstellen, dass es dann zuviel Wachs wird und es tropft, sobald die Fackel brennt und das Wachs im Inneren schmilzt.
Macht man es so wie im Tipp beschrieben, dürfte beim Abbrennen das schmelzende/überschüssige Wachs vom inneren, ungetränkten Stoff aufgesaugt werden und es brennt, ohne zu tropfen.
3
#4 Muttilein11
5.2.12, 19:21
@Moriens: stimmt, es entsteht dann eine riesige Flamme, die dann auch gefährlich werden kann. deshalb vielleicht besser nicht ganz eintauchen, kleckert dann auch schneller und man verbrennt sich mit dem heißen Wachs.
#5
5.2.12, 20:20
Ihr habt Recht!!!! Hab ich gar nicht dran gedacht, daß dann ja zuviel Wachs drauf ist. Aber trotzden ein Klasse Tipp!!!!
Wäre ja auch im Sommer nicht schlecht, die Fackeln im Garten anzuzünden! Immer noch billiger, als die Fackeln aus dem Geschäft!!!!
#6
2.3.12, 18:46
auch wieder ein guter Tip!!! Muss ich mal im Sommer im Garten ausprobieren!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen