Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Falafel: Diese frittierten orientalischen Bällchen sind aus weißen Bohnen. Ein vegetarischer Genuss, den man selber machen kann.
3

Falafel-Wrap - vegetarisch

10×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein schöner Nachmittag mit "Falafel": Am vergangenen Freitag hat eine Kollegin aus Syrien uns zum Essen eingeladen, nach der Arbeit. Es war eine spontane Einladung und wir, meine Kolleginnen und ich, sind ihr gerne gefolgt. Es gab "Falafel", das kannte ich bisher nicht und war sehr gespannt!

Zutaten

  • 250 g weiße Bohnen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ½ Bund Petersilie
  • 2-3 Tomaten
  • Salat nach Wahl, klein geschnitten
  • Naturjoghurt
  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ½ TL gemahlener Koriander
  • ½ TL
  • ½ TL Backpulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 L Öl zum Frittieren

Zubereitung

  1. Bohnen einen Tag einweichen, wenn sie noch nicht geschält sind, Schale entfernen. Nach einem Tag Wasser abgießen, die Bohnen ganz fein hacken.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch ganz fein würfeln und mit den Bohnen mischen. Petersilie waschen, abtropfen und ganz fein hacken, Kreuzkümmel, Natron und Salz dem Ganzen zugeben und mit Pfeffer kräftig abschmecken.
  3. Entweder mit einem "Stampfer" oder im Fleischwolf nochmals richtig gut zerkleinern, das keine groben Stücke mehr vorhanden sind, und dann eine halbe Stunde ruhen lassen.
  4. In der Wartezeit in einem weiten Topf das Öl zum Frittieren erhitzen. Aus der Masse kleine Bällchen formen. In arabischen oder türkischen Supermärkten gibt es aber auch Portionierer dafür. So wird jedes Bällchen gleich groß und sie sind nicht teuer. Es dauert ca. 10-12 Minuten, bis die Bällchen in dem Öl goldbraun sind.
  5. Dann dünnes, rundes Brot (die genaue Bezeichnung kenne ich leider nicht). Gibt es aber auf jeden Fall im türkischen oder syrischen Markt, mit den Falafel belegen und klein "pflücken", das heißt, auseinanderziehen. Darauf kommt klein geschnittener Salat, Tomatenscheiben, Joghurt und dann wird das Ganze eingerollt und dann ist genießen angesagt!

War etwas ganz Neues für mich, was mir sehr gut geschmeckt hat und ich freue mich schon auf die nächsten Treffen mit türkischer, arabischer, syrischer, aber auch deutscher Küche mit meinen Kolleginnen!

Viel Spaß, wenn ihr es zubereitet und einen guten Appetit! Schön, wenn man nicht nur neue Kollegen kennen lernt, sondern durch  gemeinsames Essen auch ganz neue Erfahrungen sammelt!

(Zubereitungsdauer ohne Einweichzeit der Bohnen).

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

10 Kommentare


#1
26.9.18, 03:22
Das klingt sehr gut. Ich habe bisher immer nur Falafel aus Kichererbsen gegessen. Das mit den Bohnen schmeckt aber sicher auch toll. 
#2
26.9.18, 20:19
schön geschrieben, Ashanti - ich habe auch schon durch Kollegen aus der ganzen Welt tolle Gerichte kennengelernt (das beste war ein Hühnchen mit sauscharfer Schokoladensauce, gekocht von der mexikanischen Ehefrau eines ehemaligen Kollegen)
#3
26.9.18, 20:57
Hm...Ich kenne Falafel aus Kichererbsen aber OK warum nicht mal aus Bohnen machen 😊   Falafel sind doch Bällchen?...ich sehe keine Kugel die nach Falafel aussehen!....
Kulinarische Grüße
Mondial
#4
27.9.18, 10:50
Das Rezept klingt gut, aber bei den Bohnen setzt meine Phantasie aus😳.
Was heißt “Schale entfernen“, bzw wie soll ich mir das vorstellen🤔
Normale weiße Bohnen sind etwa 1 cm lang und 0,5 cm breit oder sind spezielle größere Bohnen gemeint?
#5
26.10.18, 08:24
Das würde mich auch interessieren wie man die Schale entfernt von den Bohnen?
#6
26.10.18, 10:11
Die Arbeit mache ich mir nicht. Im Indian-Store gibt es Packungen mit fertigem Falafel zu kaufen, nur anrühren. Schmeckt genau so gut, findet meine arabische Freuindin.
#7
26.10.18, 11:32
@amarantis: Immerhin machst Du Dir die Arbeit ein Rezept zu kommentieren, das Du nicht einmal ausprobieren willst. Bravo! 😏*Sarkasmusmodus wieder aus*
3
#8
26.10.18, 12:08
@Regenbogenkarze: Steht irgendwo geschrieben, dass man einen Tipp nur dann kommentieren darf, wenn man vorhat ihn auszuprobieren?
Wobei ich denke, dass viele Kommentare nach dem Motto: "Das werde ich unbedingt mal nachmachen..." ohnehin nur Lippenbekenntnisse sind.
#9
26.10.18, 12:33
Bei mir stehen Falafel auf dem wöchentlichen Speiseplan (da es Fleisch nur sonntags gibt), aber ich kenn sie auch nur mit Kichererbsen. Werde sie mal mit Bohnen probieren, schmeckt bestimmt auch gut und die Eiweißzufuhr ist ja auch gewährleistet. Aber jetzt noch eine Frage: wie bekommst du die Form hin, sehen aus wie Donats, interessant, ich mache immer Bällchen.
1
#10
26.10.18, 21:15
@Regenbogenkarze: Also für mich ist ein Kommentar keine Arbeit sondern ein Vergnügen. Jeannie hat dir ja die richtige Antwort gegeben.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?