Fehlender Motivation zum Sport treiben entgegenwirken

Jetzt bewerten:
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Viele kennen es bestimmt... die fehlende Motivation zum Sport treiben! Und so können Sie es verhindern!

Schlafen Sie jede Nacht mindestens 8 Stunden (damit der Körper überhaupt genügend Energie hat).

Frühstücken Sie unbedingt morgens bevor der Tag erst richtig los geht (fördert die Konzentration)

Nehmen Sie sich nach der Arbeit eine halbe bis ganze Stunde für sich selber Zeit.

Machen Sie am besten dreimal pro Woche Sport und das jeweils eine halbe Stunde -> joggen, Inliner fahren, Fahrrad fahren, Nordic Walking, schwimmen...)

Vermeiden Sie nach 19.00 Uhr zu essen.

Süßigkeiten sind erlaubt! doch nicht mehr als eine Hand voll pro Tag.

Gucken Sie nicht jeden Tag auf die Waage, am besten jede Woche einmal, weil sie nicht jeden Tag das gleiche machen.

Fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit statt mit dem Auto (Sie tun automatisch auch was gutes für die Umwelt).

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


11
#1
2.5.13, 20:38
Das ist ja alles gut und schön und auch nichts neues, aber wenn man wie ich im 12h Schichtsystem arbeitet hat man weder 8h Schlaf, noch die Möglichkeit nur vor 19 Uhr zu essen, immer zu frühstücken usw.

Letztendlich bleibt dadurch für regelmäßig Sport auch keine Zeit. Und knappe 86 km mit dem Radel zur Arbeit fahren, ist mir dann doch zu viel ...

Letztendlich denke ich, ist es einfach wichtig für sich selbst zu wissen was man sich gutes tun kann und mit welchen Kompromissen man gut durch den Tag / durch die Nacht kommt.

Ich finde deine Ratschläge wirklich gut, letztendlich sind sie aber in der Praxis schwer umsetzbar.
Den Hinweis mit den Süßigkeiten jedoch finde ich klasse :)
13
#2 xldeluxe
2.5.13, 21:14
....für die Handvoll Süßigkeiten kaufe ich mir morgen einen Baseball Handschuh :-)
#3
2.5.13, 21:17
@xldeluxe: Hihi, das ist gut!
3
#4
2.5.13, 22:30
Herrlich gute Tips, aber in der Alltagsrealität nicht wirklich regelmäßig umsetzbar.

Ich gebe zu, ich bin der ultimative Sportmuffel, aber dennoch merke ich oft das ich genauso schlank, drahtig und fit bin wie manche meiner Freundinnen die bei McFit schon fast ein zweites Zuhause haben.

Zugegebenerweise habe ich kein Auto - also laufe ich sowieso sehr viel. Die grüne Muckibude liegt vor meiner Terrassentür in Form von Garten, und wenn ich einen ganzen Nachmittag darin geschuftet habe weiß ich am Abend warum ich platt bin.

Manchmal frage ich mich ob man sich nicht doch mit viel zu vielen Fragen zum Thema was gesund ist und was nicht belastet. Ich persönlich esse wann immer ich Hunger habe, was mir gerade schmeckt und höhre wieder auf wenn ich das Gefühl habe satt zu sein. Dennoch kann ich sagen das ich keine Gewischtspro-
bleme habe, und dennoch fit wie ein Turnschuh bin - auch wenn ich einen ziemlich verkorksten Schlafrythmus habe.

Ich bin fest davon überzeugt das wenn man auf seinen Körper gut horcht, sagt der Einem schon was gut und nicht gut ist - und der Spiegel lügt auch nicht wenn etwas zu üppig geworden ist.
1
#5
2.5.13, 22:41
Ich finde deine Hinweise zum größten Teil gut und sinnvoll - für dich persönlich mit Sicherheit 100% das Richtige. Aber ich bezweifle, dass sie für ALLE Menschen passen. Allein das Schlafbedürfnis variiert von Mensch zu Mensch - ist soviel ich weiß angeboren. Der eine frühstückt gern und kann nicht ohne, der andere bekommt morgens nichts runter. Auch angeboren.
Den Tipp, nach 19 Uhr nichts mehr zu essen (manche verlegen das ja sogar noch weiter nach vorn) ist für mich persönlch unrealisierbar, weil um die Zeit unser Famileinleben - beim Essen! - beginnt.
1
#6
2.5.13, 23:00
Der Tipp hört sich fein an. Aber ich denke es hängt von vielen Situationen ab. Je nach wie man lebt. Ob allein oder in einer Familie mit Kindern je nach Alter, gestaltet sich der Tagesablauf auch immer wieder anders.
Es ist vielleicht auch nicht so schlecht, wenn die Kinder aus dem Haus sind, verändert sich ohnehin der Tag.
Die Schlafgewohnheiten sind ebenso vielfältig. Manche sind nach wenigen Stunden Schlaf putzmunter, wobei andere eine viel längere Nachtruhe brauchen.
Sport ist auch so eine Sache. Es scheint ja heute nicht mehr ohne zu gehen. Man wird auch ganz schnell belächelt, wenn man die "gängigen" Sportarten nicht mitmacht.
Jeder sollte es für sich entscheiden, was er machen möchte und was nicht.
2
#7
2.5.13, 23:15
Auch ich kann nichts anderes sagen, als meine Vorschreiber... gerne würde ich regelmäßig schlafen, auch gerne 8 Stunden am Stück. Aber Schichtdienst, Kleinkind machen mir da irgendwie einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem mache ich viel Sport. Und das gerne. Ich glaube jeder muss aus seiner Lebenssituation das beste machen.
1
#8 QueenOfTheStoneAge
3.5.13, 02:15
Beim Sport motiviere ich mich meist mit Musik. Dann komme ich trotzdem gut rein, auch wenn ich an dem Tag nicht danach fühle. Was ich noch empfehlen kann, ist die App "Zombies Run" gut beim Laufen draußen oder auch beim Fahrradfahren (den Verkehr nicht vergessen) - Super Verbindung von Lauftrainigsansporn und eigener Playlist, es macht süchtig und hilft enorm den eigen Schweinehund zu überwinden - gibt es allerdings nur in Englisch. Für mich persönlich eine der besten und meistbenutzten Apps die ich habe.
#9
3.5.13, 08:39
...alles gut und schön...ich habe bis vor 5 Jahren hauptberuflich körperlich und viel draussen gearbeitet. Aus gesundheitlichen Gründen- Gelenk verschlissen- arbeite ich in meinem ursprünglichem Beruf als Businesscoach.
Abends bin ich vom Kopf her so müde, dass ich mich bedingungslos dem Schweinehund unterordne. Und ich bin früher Halbmarathon gelaufen...
Die Motivation und guten Vorsätze sind leider nicht immer durchzusetzen.
#10
3.5.13, 11:24
Ich gehe einfach zum training wenn ich zeit habe zwischen der uni oder am we!
Achja: ohne muskeln, keine fettreduktion! Also keine scheu vor hanteln!
-1
#11
3.5.13, 11:36
Meine Hometrainer haben sich schon gefreut...so werden sie weiter vor sich hin stauben...
#12
3.5.13, 15:08
Muss doch nicht die eigene Hand für Süßies sein, oder? -Die meines Freundes gefällt mir für den Zweck besser...hehehe.
2
#13
3.5.13, 21:02
ich belohne mich nach dem Sport mit einem kurzen Schläfchen (eine Stunde joggen = eine Stunde schlafen) ... das motiviert mich ungemein ;o)
-1
#14 xldeluxe
3.5.13, 21:04
@Agnetha:
Ich kann auch super gut schlafen ohne Sport: 1 Stunde lesen, basteln: 1 Stunde schlafen ;-))) ....nicht so tierisch ernst gemeint!
#15
3.5.13, 21:50
diese Art des Triathlon tät mir auch gefallen: lesen, basteln, schlafen :o)
#16
4.5.13, 22:52
Die Tipps sind zwar nicht schlecht, aber ich hatte eigentlich auch irgendwas neues erwartet, was mich den inneren Schweinehund überwinden lässt.
Musik beim Sport ist auf jeden Fall gut und so oft wie möglich zu Fuss gehen.
#17 Oma_Duck
6.5.13, 19:18
Einen inneren Schweinehund hatte ich nie und habe auch nicht vor, mir einen anzuschaffen. Die Freude am Sport hat man mir schon in der Schulzeit gründlich ausgetrieben. Muckibuden sind für mich der reine Horror.

Jeder Mensch ist verschieden, allgemein gültige Ratschläge sind gut gemeint, werden aber oft mit "Nein, danke, nix für mich!" quittiert.
1
#18
9.5.13, 23:17
@xldeluxe: da gebe ich Dir voll recht da gut erprobt. Anbei bemerkt, erspart das auch den Therapeuten, die Joga Klasse und Langeweile bleibt Fremdwort. Eher hat dadurch der Tag nicht genug Stunden um all DAS zu schaffen!
#19 Oma_Duck
11.6.13, 18:35
Muss denn Bewegung immer gleich in Sport ausarten?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen