Feine Chicoree-Creme-Suppe
3

Feine Chicoree-Creme-Suppe

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Gestern habe ich mal wieder ganz auf die Schnelle eine sehr leckere Suppe gekocht, hier das Rezept, für eine feine Chicorèe-Creme-Suppe:

Zutaten

  • 500 g Chicorée
  • 1-2 Zwiebeln (je nach Größe)
  • 75 g Schinkenwürfel (evtl. auch Speckwürfel)
  • etwa 30 g Butter
  • 3-4 Kartoffeln
  • ca. 1,5 L Fleisch- oder Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, etwas Muskat
  • 200 g Crème fraiche
  • 1 Eigelb
  • Petersilie (frisch oder TK)

Wenn man das alles hat, kann’s schon losgehen.

Zubereitung

  1. Der Chicorée wird quer in feine Scheiben bzw. Streifen geschnitten (eine Handvoll davon beiseitelegen).
  2. Dann die Zwiebeln würfeln und mit den Schinkenwürfeln und der Butter in einem großen Topf kurz anbraten.
  3. Die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und mit dem Chicorée dazugeben und ebenfalls kurz mit anbraten, dann die Brühe dazugeben.
  4. Das Ganze wird dann 20-30 Minuten bei mittlerer Hitze gekocht. Danach wird alles mit dem Pürierstab püriert und mit Salz, Pfeffer und Muskat abgeschmeckt.
  5. Zum Schluss verrührt man die Crème fraiche mit dem Eigelb und dann unter die Suppe, die dann mit den Chicoréestreifen und Petersilie serviert wird.

Dazu passen sehr gut frisches Vollkornbrot und/oder auch Wiener Würstchen!

Guten Appetit!

Von
Eingestellt am
Themen: Chicoree

10 Kommentare


1
#1
12.2.15, 13:29
Ich esse gern Chicoree, aber bisher nur roh in Salaten. Z.B.: im sizilianischen Orangensalat...aber gekocht hab ich das noch nie gegessen. Das werde ich mal ausprobieren.
3
#2
12.2.15, 14:35
Das hört sich gut an!
2
#3
12.2.15, 18:16
Wir hatten heute einen Chicoreeauflauf war lecker aber die Suppe werden wir sicher auch ausprobieren, wir mögen Chicoree und ist ja auch sehr gesund mit den Bitterstoffen
2
#4
21.2.15, 08:07
Eigentlich schade, dass alles püriert wird...
#5
21.2.15, 09:03
Wenn ich etwas Geld über habe, werde ich das Süppchen auf jeden Fall nachkochen. Dein Rezept liest sich superlecker und die Bilder erhöhen auch den Pegelstand des Mundwassers.
Allerdings, und da schließe ich mich schwarzetaste an, werde ich auch einmal die unpürierte Variante probieren. Ist zwar dann keine Creme-Suppe mehr, aber ich versuchs.
#6
21.2.15, 14:36
@gordita: => 5 .Dann hast Du vielleicht so etwas wie einen Eintopf.Werde mir das Rezept auch speichern und die Suppe versuchen.Auf jeden Fall hört sich das Rezept sehr lecker an,zumal ja Chiccoree ein Wintergemüse ist.
LG
1
#7 muppel500
21.2.15, 15:21
Hallo, ich könnte mir eine Mischung aus dem urspr. Rezept und der unpürierten Variante vorstellen: Ich würde die Kartoffeln richtig schön knusprig bruzzeln, herzhaft würzen und als Würfel zu der pürierten Suppe geben.
Die Kartoffeln könnten so ruhig aus einem Rest vom Vortag sein.
Oder man ersetzt die Kartoffeln einfach durch selbst gemachte Croutons und ein paar (mit)gerösteten Sonnen- oder Pinienkernen.
Liebe Backfee entschuldige bitte, das soll keine Kritik sein.
1
#8
21.2.15, 16:01
@muppel500
Deine Idee ist sehr gut. Allerdings würde ich nicht alle Kartoffelwürfel knusprig bruzzeln. Die Suppe soll ja auch noch etwas sämig sein.
2
#9
21.2.15, 16:15
@Schnuff
Nun ja, Eintopf möchte ich es nicht benennen. Denn zu einem Eintopf gehören doch, wie es der Name schon sagt, ein wenig mehr Zutaten.
Ich hoffe nur, daß backfee nicht sauer ist, daß wir an ihrem Rezept experimentieren.
Auf der anderen Seite, jedes Rezept, das hier eingestellt wird, setzt Gedankengänge bei den Lesern frei. Und solange die Tonart freundlich bleibt, denke ich, ist es ok.
2
#10
21.2.15, 17:16
Ich habe bis jetzt den Chikorèe auch nur in Salatform zu mir genommen.
Dank des Rezeptes und die guten Vorschläge, werd ich mich auch mal daran trauen. ;-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen