Fenchelgemüse lecker und gesund

Fenchelgemüse, lecker und gesund

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Fenchelgemüse ist lecker und gesund. Fenchel habe ich immer verbunden mit den Gedanken an Kindertee und komischen Anisgeschmack.

Eine Bekannte hat mir dann geraten doch mal die Fenchelknollen als Gemüse zuzubereiten und seitdem ich das getan habe, ist Fenchel mit Abstand mein Lieblingsgemüse.

Es passt hervoragend zu Fisch und Geflügel und macht nicht viel Arbeit.

Zutaten

  • 2-3 Fenchelknollen
  • Limettensaft
  • Salz, Zucker, Butter
  • Olivenöl
  • frische Petersilie oder Dill

Zubereitung

Die Fenchelknollen werden gewaschen, das braune Ende etwas abgeschnitten und die äußeren Blätter falls sie Flecken haben entfernt. Dann halbiert man die Knollen und schneidet den Strunk heraus. Jetzt in grobe Streifen schneiden.

Etwa einen Liter Wasser zum kochen bringen, ca. 2-3 EL Limettensaft, Zucker und Salz nach Geschmack, hineintun.

In das leicht sprudelnde Wasser den geschnittenen Fenchel hinein und alles sprudelnd ca 2-3 Minuten garen. der Fenchel sollte noch bissfest sein, man muss es ausprobieren.

In einer Pfanne etwas Butter und Olivenöl erhitzen, den Fenchel aus dem Topf nehmen, durch ein Sieb schütten und in der Pfanne mit der Butter und dem Öl noch kurze Zeit durchschwenken.

Mit Kräutern bestreuen und anrichten. (man kann auch das frische Fenchelgrün mit verwenden)

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


#1
2.6.12, 20:31
Genau das ist mein Gedanken. Ich mag zwar Fencheltee, aber den Geschmack an Gemüse, ne. Schmeckt das denn anders? Werde ich dann doch mal testen.
9
#2
2.6.12, 21:57
1l wasser? das schütten man ja die ganzen ausgekochten mineralstoffe und vitamie weg. es genügt, wenn der boden ca. 1cm mit wasser bedeckt ist. daraus dann am besten eine soße bereiten. wenn ich das nicht brauche, gebe ich etwas gemüsebrühe in das kochwasser und trinke es als suppe.

hat man einen topf mit siebeinsatz, kann man das gemüse dämpfen und alles bleibt da wo es hingehört, im gemüse :-)
1
#3
2.6.12, 22:12
ich stimme BeaSonne zu.

oder, den Fenchel im Öl kurz dünsten, dann die übrigen Zutaten dazugeben.
#4 Upsi
3.6.12, 09:46
natürlich fange ich das fenchelwasser auf, hab das nur vergessen zu erwähnen. da ich keine soßen mag, trinke ich das als leckere brühe, schmeckt auch kalt.
1
#5
3.6.12, 11:40
Ich koche den Fenchel nicht in Wasser , Ich bereite ihn im Wok. manchmal auch gemischt mit einer Paprikaschote , einer Zucchini, einer Möhre.
Würze es mit salz und Pfeffer und mache dann einen E-Löffel Creme freach drann. So werden die wertvollen Inhaltsstoffe nicht mit dem Kochwasser weg geschüttet.
#6
3.6.12, 11:41
das kommt ja wie gerufen. Neulich habe ich mit einer Kollegin überlegt, wie man Fenchel am Besten zubereiten kann.
Danke dafür.
#7
3.6.12, 11:43
@Levana: Wenn man starke "Fenchelabneigungen" dann sollte man gerade ein Gemüse mal probieren. Wie schon geschrieben sollte man den Fenchel eher dämpfen oder in ganz wenig Wasser dünsten und den Geschmack, der aber wirklich nicht wie Fencheltee ist, mit etwaigen Zutaten etwas abmildern. Z.B. habe ich ein Rezept in dem zum Schluß das Ganze mit etwas Muskat, Brühe und Sahne oder Schmand abgerundet wird. Es mildert den Geschmack und schwimmt dennoch nicht in Soße. Guten Appetit!
#8 Rumpumpel
3.6.12, 12:13
Das klingt superlecker, und mit den ergänzenden Tipps von Beasonne, Tierliebe und Susant werde ich das gleich mal nächste Woche testen!
Danke!
#9
3.6.12, 13:47
ich mochte schon immer Fencheltee- bis heute
und von Fenchelgemüse bin ich auch begeistert, angedünstet in wenig Brühe,
gewürzt... lecker zu Zander
2
#10
3.6.12, 14:00
Ich hoble den Fenchel ganz fein und dann ab in die Pfanne.......ich gebe ihn auch fein gehobelt roh zum Obstsalat ( schon wegen der Vitamine, die sollen ja reichlich vorhanden sein )
#11
3.6.12, 17:23
Ich kann den Vorpostern nur zustimmen - ein bisschen Wasser in die Pfanne und dünsten, nach Bedarf Wasser nachgeben. Ich mag ihn gern noch knackig.
Fenchel passt super zu Möhrchen.
Ich mag ihn auch gern mit etwas Sesamöl und ein bisschen Sojasauce, oder gerösteten Sesamkörnern.

Oder als Salat - einfach dünn schneiden, Feldsalat, bisschen Öl und Salz dazu und fertig.

Fenchel als Brühe? Muss ich mal ausprobieren.
1
#12
3.6.12, 18:30
@susant: Ich habe gar keine Abneigung gegen Fenchel. Ich trinke den Tee immer noch gerne. Ich konnte mir nur diesen Geschmack nicht wirklich als Gemüse vorstellen. Morgen werde ich aber erstmal 2 Knollen kaufen und testen.
#13
4.6.12, 01:39
@Levana: Ist auch nur ein Tipp und vielleicht einen Versuch wert weil es wirklich nicht schlecht schmeckt. Es gibt sicherlich andere die mit dem Geschmack nicht viel anfangen können und ich dachte es mir hauptsächlich für solche Fälle.
1
#14 tabida
4.6.12, 07:47
Wie hast Du denn Fenchel sonst zubereitet, wenn nicht als Gemüse?
2
#15 Upsi
4.6.12, 10:30
ich habe meine bekannte gefragt woher sie dieses fenchelrezept kennt. sie sagte sie hat es aus einer bekannten kochsendung vom sternekoch horst lichter abgeschrieben. abgesehen das der immer viel zu viel butter nimmt, ist das rezept im original übernommen, der läßt den fenchel sogar noch länger im wasser blanchieren. ich bin auch für vitaminerhalt, aber mir schmeckt das gemüse so wie es hier im rezept steht am besten. abgesehen davon kann man fenchel auf so vielfältige weise zubereiten, da gibt es fast keine grenzen. ich kenne jemanden der halbiert die knollen nur, schmort sie in nur einer tasse wasser und futtert sie im stück. roh geraspelt als salat auch sehr lecker usw
.
1
#17
4.6.12, 22:20
Lecker! Danke für das Rezept. Wenn die äußeren Schichten nicht mehr tipptopp (verfärbt und/oder faserig) sind, muss man sie nicht ganz entfernen, es reicht, sie mit einem Sparschäler dünn abzuschälen.
Noch ein Tipp: In Salzwasser gedünsteten, geviertelten Fenchel in einer Auflaufform mit etwas Zitronensaft beträufeln, pfeffern und mit frisch geriebenem Parmesan oder Pecorino bestreuen. Kurz überbacken.
1
#18
5.6.12, 11:08
@tabida: Für Fenchel gibt es mehrere gute Zubereitungsarten. Einige sind ja auch schon beschrieben worden. Jetzt in die Jahreszeit passt auch grillen. Den Fenchel in Alufolie und ein bisschen Petersilie und Butter einpacken und ab auf den Grill (eher an die Seite). Man kann auch Fenchelsalat zubereiten (gerade im Sommer eine gute Abwechslung). Den Fenchel fein hobeln, mit fein geschnittenem Apfel wie z.B. Boskop, mischen und dann erst etwas Zitronensaft und Zucker dazu und mit den Händen ein wenig "kneten" und ein wenig ziehen lassen, Nach einer Zeit mit Olivenöl und evtl Walnüssen abrunden. Für dieses Rezept gibt es viele Abwandlungsmöglichkeiten wie das Obst austauschen oder die Marinade einfach nach Geschmack (nach der Zitronenprozedur - die macht den Fenchel nämlich weicher) abändern.
Bei rohen Zubereitungen sollte man nur wissen, dass der Geschmack intensiver ist. Einfach probieren und viel Spass!
#19 tabida
5.6.12, 13:26
Danke susant: Ich kenn Fenchel fast ausschliesslich als Gemüse und natürlich als Rohkost. Deshalb interessieren mich auch ander Möglichkeiten der Zubereitung.
#20 marangove
2.8.14, 08:09
Hallo Upsi,
es ist schon eine Weile her, daß Dein Rezept hier erschien. Heute bekam ich Fenchel und suchte nach einem schnellen Rezept.
Dieses ist prima, ich danke Dir
#21 marangove
2.8.14, 08:25
@marangove: Das mit dem Avatar kann ich nicht, lieber Bernhard. Nun mußt Du auf mein Gesicht versichten.
#22
23.3.15, 09:16
Das ist mein Rezept, Fenchel schneiden, andünsten mit wenig Rapsöl, dann gebe ich etwas Tello-Fix- für mich die beste Gemüsebrühe- hinzu, je nach Menge vom Gemüse. Dadurch kann ich total auf Salz verzichten.
Wenn es fast Tischfertig ist, kommt etwas Butter hinzu. Durch das Dünsten entwickelt sich so
viel Flüssigkeit. Aber jeder nach seinem Geschmack.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen