Festsitzenden Korken lösen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn sich Wein- oder Sektflaschen nicht öffnen lassen, hilft es oft, wenn man den Flaschenhals eine Weile unter heißes Wasser hält.

Dadurch weitet sich das Glas etwas und mit Glück rutscht der Korken leichter heraus. Dabei sollte man natürlich aufpassen, dass kein heißes Wasser in die Flasche läuft.

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


5
#1
12.7.10, 19:16
Bevor sich Flaschenglas nennenswert ausdehnt, erwärmt sich die eingeschlossene Luft innen. Warme Luft hat ein größeres Volumen als kalte, da aber nicht mehr Platz zur Verfügung steht, erhöht sich eben der Druck. Und mit ein bissi Hilfe von innen zieht sich der Korken dann bedeutend einfacher. Man könnte auch einfach die Flasche schütteln, aber das gibt Sauerei ;)

Würde sich Glas bei Wärme dermaßen ausdehnen, würden im Winter passende Einlegeböden von Glasvitrinen im Sommer zerspringen...
#2
13.7.10, 01:06
Hihi stellt Euch das mal vor, die Fensterscheiben, die im Sommer passen würden im Winter klappern.

Trotzdem, der Tipp ist in Ordnung... bei mir zu mindest für Weinflaschen ;)
5
#3
13.7.10, 15:18
Der Flaschenhals würde sich bei geschätzt 50 Kelvin Temperaturänderung durch das Übergiessen mit heißem Wasser maximal im Bereich von einigen Dutzend Nanometern ausdehnen, definitiv nicht genug, um den Korken nennenswert leichter aus der Flasche zu bekommen. Es liegt wirklich an der Luft im Innern
3
#4 gletscherhexe
4.9.10, 20:38
Ein alter Winzertrick - der auch bei den einzelnen Führungen durch Sektkellereien weiter gegeben wird lautet: NICHT DIE KORKEN DREHEN; SONDERN DIE FLASCHE! Funktioniert normalerweise einwandfrei - wenn nicht, einfach den ganz normalen Nußknacker nehmen und den Korken damit drehen. (Für die Lästerer: ich rede von dem ganz normalen Walnußknacker!) :-)

LG
#5
8.2.14, 10:39
@gletscherhexe: Jetzt sage mir an dieser Stelle doch bitte, was ein Walnussknacker ist...
1
#6
8.2.14, 10:56
@Kehlburg
gletscherhexe ist nicht mehr Mitglied bei FM :(

"wenn nicht, einfach den ganz normalen Nußknacker nehmen und den Korken damit drehen."

Dafür müßte aber der, festsitzende, Korken so weit draußen sein, daß man ihn fassen kann. Dann aber braucht man keinen Nußknacker oder andere Hilfsmittel ;)
#7
8.2.14, 21:15
Hallo,
Wir hatten auf einem Bundesfreiwilligendienstseminar in der Jugendherberge einmal das Problem, dass wir Abends (Das Küchenpersonal war nicht mehr da) gar keinen Korkenzieher hatten und irgendwie an den Inhalt einer Sektflasche (war keiner der draufsteckte nur, war ja so rot-oranger Sekt) wollten. Da haben wir den Korken einfach mit einem dicken Filzstift (so ein White-Board-Marker) in die Flasche gedrückt. Das ganze muss aber in der Dusche geschehen, da es spritz/schäumt (Sekt ist ja Schaumwein), wenn der Korken einer Sektflasche in die Flasche fällt.
#8
10.2.14, 14:26
@Kehlburg: kennst du bestimmt, ist eine Zange für Nüsse zu knacken
(Wallnuss, Haselnus usw.)
geht nur bei Sektflaschen, Weinflaschen sitzen ja die Korken tiefer innen, da habe ich ein Kellnermesser klappt immer.
Beruflich viel damit zu tun gehabt und einen Hebelkorkenzieher benutzt der am Tisch montiert war.
Ich hoffe es ist einigermaßen erklärt?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen