Fettbelag in der Küche entfernen

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe sehr hohe Küchenschränke, auf denen ich nicht so oft putze wie ich sollte, also bildet sich da über Herd und Dunstabzugshaube gerne mal ein Schmierfilm aus Fett, der sehr schwer zu entfernen ist.

Mein Tipp ist ganz einfach und ohne jede Chemie

Kochfeldschaber benutzen, das Zeug wegschaben und mit normalem Spülwasser nochmal nachwischen.

Mit dem Kochfeldschaber kann man auch Fliesen von Fett befreien, also praktisch alle glatten, planen Oberflächen.

Von
Eingestellt am

54 Kommentare


#1
22.5.11, 21:48
Uiii, da muss man aber aufpassen das man den Schaber im richtigen Winkel hält, sonst verkratzt das doch, oder ?. Wär mir etwas zu gefährlich, sieht man zwar oben nicht, aber trotzdem. Da leg ich doch lieber wieder meine Zeitungsbögen oben drauf und gut ist.
1
#2
22.5.11, 22:27
Da gebe ich Zartbitter recht - ich lege immer Frischhaltefolie drauf, die klebt sich auch ein bisschen an und gut ist es. Beim Putzen einfach abziehen .
#3
22.5.11, 22:40
Ich nehme Lavendelöl, riecht gut und ist eine Wunderwaffe gegen alles was klebt (z.B. Fett, Aufkleber). Aber wenn man echt richtig selten putzt und die Fettschmierschicht echt dick is, dann kann man ja erstmal mitm Schaber vorarbeiten und dann mit Lavendelöl nachwischen :-)
#4
22.5.11, 23:39
Meine Hängeschränke in der Küche sind Deckenhoch... und zwar mit Absicht ! Da brauche ich keinen Schaber, keine Zeitungsbögen, ( was ist das überhaupt ? ) keine Frischhaltefolie, und auch kein Lavendelöl ! :-)
#5
23.5.11, 00:44
Ich hatte mal das "Vergnügen", die Schränke reinigen zu dürfen - das passiert mir nicht mehr. Seitdem liegen da immer Zeitungen obendrauf, ggf. mit Malerkrepp fixiert. Btw., wird Zeit, die mal wieder auszutauschen :)
#6
23.5.11, 07:15
Ich nehme dafür immer Backofenreiniger.
Einfach etwas einwirken lassen, dann lässt sich die Fettschicht ganz leicht mit einem feuchten Schwamm abwischen.
#7 Chicco
23.5.11, 07:51
Klarspüler oder Fettlöser hilft super ...
#8
23.5.11, 09:00
Also den Kochfeldschaber verwende ich auch sehr gerne um irgendetwas von glatten Flächen abzukratzen (schaben). Der Tipp ist wirklich gut. Aber vorsichtig mit den Kanten des Schabers.
Auf den Küchenschränken wär mir das aber auch zu zeitintensiv. Daher lege ich auch etwas oben drauf (ich persönlich nehme eine durchsichtige Folie).
Für die Dunstabzugshaube (aus Edlelstahl) nehm ich immer den Fettlöser ÖkoOrange von ProWin. Bin eigentlich kein Freund von solchen Putzabenden aber diesen Fettlöser kann ich nur empfehlen. Die anderen Produkte von ProWin sind bestimmt auch gut aber auch im DM erhältlich und wesentlich billiger. Aber der Fettlöser ist echt Hammer.
#9
23.5.11, 09:02
@Chicco: Meinst du mit Klarspüler den für die Spülmaschine? Das wäre natürlich ne super Alternative und wieder eine Flasche weniger im Schrank.
#10
23.5.11, 09:13
Bei zentimeterdicken Ablagerungen AUF den Schränken könnte man VOR dem Putzen so vorgehen.
An der Dunstabzugshaube würde ich aber - mit welchen Gegenständen auch immer - nicht herumschaben, desgleichen an Schrankfronten, - egal, ob plan oder nicht.
Für mich (!) ist der Tipp nun gar nix, sorry...
-1
#11
23.5.11, 09:39
@heckenrudi: was sind Zeitungsbögen, na Seiten von Tageszeitungen. Die sind groß genug, kann man so legen das man sie von vorne nicht sieht und verrutschen auch nicht bei Luftzug.
Meine Küchenschränke sind auch, bis auf ca 15 cm deckenhoch, aber ich leg da trotzdem Papier drauf, es staubt ja auch bis an die Decke.
#12
23.5.11, 10:50
@horizon: Wie reinigst Du Deinen Schrank?
2
#13
23.5.11, 11:28
Noch einfacher ist es, auf die Schränke ältere Handtücher zu legen. Diese dann einfach von Zeit zu Zeit in die Waschmaschine stecken.
#14
23.5.11, 13:22
@Himbeerfleischer: mit einem Putzstein, auch die Dunstabzugshaube aus Edelstahl.
Ich gebe zu, wenn der Schmier schon so dick wie Kaugummi ist, könnte man es so wie im Tipp beschrieben, versuchen. Aber selbst dann kann man mit dem Stein putzen und das ganz ohne Druck. Da kann ich sicher sein, daß nichts verkratzt.
#15 Mikro
23.5.11, 15:34
Ich nehme Cilit Bang. Das Fett geht superschnell weg. Da habe ich schneller gewischt, als Zeitungen ausgelegt. Ok., es ist nicht so umweldfreundlich.
#16
23.5.11, 16:33
gegen Fettschmutz ist Orangenreiniger auch bei mir das Mittel der Wahl, da reicht aber der vom Frosch

glücklicherweise hab ich keine Hängeschränke ;o)
#17
23.5.11, 16:44
Ich nehme dazu den Powerreiniger von Breff (...um mal etwas mehr Auswahl in die Schleichwerbung zu bringen, lol.); der ist wirklich super. Aber die Idee, enfach Handtücher oder Zeitung draufzulegen, finde ich ebenso einfach wie genial.
Tipp für die Flächen an Türen und so: Nach dem Putzen mit Glycerin abreiben, das verhindert, dass Schmutz sich allzu leicht wieder absetzt.
1
#18
23.5.11, 18:19
Oh ja, das Problem kenn ich auch. Der Tipp mit dem Schaber ist super. Ich setze ihn überall ein, wo sich Fettspritzer abgesetzt haben, auch an den Seitenwänden meiner Hängeschränke, die zu beiden Seiten der Dunstabzugshaube hängen. So erspare ich mir anstrengendes Schrubben und aggressive Reiniger noch dazu. Abwischen kann man diese Flächen dann einfach mit einem Microfasertuch.
1
#19
23.5.11, 19:14
Zeitungspapier obendrauf, das kann man dan einfach auswechseln, hat beim Putzen noch was zu lesen, u. Weiss immer wann man das letzte mal geputzt hat!
#20
23.5.11, 20:25
schaben wär mir auch zu aufwendig , aber kann man machen . Zeitung auslegen ist immer eine gute Lösung . Ich nutze auch gerne einen Putzschwamm , hilft gut bei Fettigen Ablagerungen .
#21
23.5.11, 21:44
hört sich jetzt ein bisschen ungewöhnlich an..aber die dunstabzugshaube reinige ich mit normalen haushaltsspeiseöl und zewa..man glaubt es net aber es funktioniert. danach feste trocken reiben.wird blitzeblank und is ohne chemie und umweltfreundlich...mit den oberschränken hab ichs noch net ausprobiert, is aber vielleicht auch mal ein versuch wert.
#22
23.5.11, 22:03
Ich gebe Zartbitter recht - bei mir liegen auch Zeitungsseiten auf den Schränken, die von Zeit zu Zeit erneuert werden.
Da gibt es nur die Blende zu reinigen - tadellos!
#23
23.5.11, 22:08
Hallo Du, ich nehme entweder Bref ... ui, darf man hier 'Schleichwerbung' machen? ;) oder einen, falls Bref ausgegangen ist, anderen Grillreiniger. Geht supergut weg, allerdings muß man bei anderen Grillreinigern viel mit klarem Wasser nachputzen.
Viel Erfolg!
#24
24.5.11, 15:11
hallo an alle, ich nehme auch für obenauf Zeitungspapier und wechsel es alle drei Monate und für die Fettspritzer an den Fliesen nehme ich einfach einen Glasreiniger, also ohne allzu viel Chemie.
@ barney mit dem Backofenspray an den Schränken würde ich ein bißl vorsichtig sein, es ist sehr aggressiv.
#25
25.5.11, 17:57
Hi,ich habe dieses Problem von Fett auf den Küchenschränken ganz einfach gelöst.
Ich habe alte Zeitungen auf die Schränke gelegt und wechsele diese regelmäßig aus und habe kaum noch einen Schmierfilm auf den Schränken.Ist einfach und kostet nix,ideal für Putzmuffel.
1
#26
25.5.11, 17:58
Das kommt mir so vor, als ob ich riesige Kachelflächen mit der Zahnbürste schrubben muß. Da ist doch der Tip mit einer alten Zeitung, die auf Format geschnitten oder geknippt wird besser. Alle paar Monate wird die alte Zeitung entfernt und eine neue oben hingelegt.

Gegen ein mögliches Verwehen reichen ein paar Klebestellen mit Tesafilm.

Viel Spaß beim Hausputz!
#27
25.5.11, 18:02
Neben Zeitungen habe ich auch oft alte Duschvorhänge oder Wachstischdecken passend zugeschnitten und auf die Schränke gelegt. Diese kann man auch abwischen und mehrmals wieder verwenden. Inzwischen habe ich auch deckenhohe Einbauschränke.
1
#28 pennianne
25.5.11, 19:07
Und was machen die Bewohner der pennianneWG ? Die haben in die Kasse geschaut und einen Tischler bestellt, der hat die 23,8 cm bis zur Küchendecke verkleidet, denn von uns alten Weiblein sollte keiner auf die Leiter steigen. Da wurde in die Decke ein Scharnier eingelassen und die Verkleidung angehängt. Beweglich sollte die Verkleidung schon sein, kann in der oberen Etage ja mal was passieren. Dann wurde das Ganze tapeziert und nun ist Ruhe. Ansonsten reinigen wir gern mit einem Orangenkonzentrat. Für den Einsatz ist noch reichlich Fläche da. Putzwütige Maigrüße aus der pennianneWG
#29
25.5.11, 19:15
ich habe einen besseren tip. ich falte zeitungen passend für die schrankgröße und lege diese auf den hohen schrank. das sieht man von unten nicht . einmal im jahr nehme ich die zeitungen runter, wische einmal mit dem lappen ab und dann wieder eine zeitung drauf. alles suppi alles chic. ich brauche wenig kraft und zeit und alles ist sauber probierts doch einfach mal aus. lg maxi
#30
25.5.11, 19:39
Warum so kompliziert?Deck die Küchenschränke mit Zeitungspapier ab.Alle 4 Wochen wechseln das hilft am besten.
Gruß Schabbes
#31
25.5.11, 20:56
@janamaxi: ach nee, liest du eigentlich die Antworten vor dir ?.
#32
25.5.11, 21:06
@Zartbitter: IRGEND-89-WO
Mache ich auch seit Jahren mit Zeitungen. Saubere Sache. Nichts klebt und schnell bis ich auch noch!
-1
#33
25.5.11, 21:54
@IRGEND89-WO-: ich ja auch, hab ich doch geschrieben und noch mindestens 10 Leute mit mir. deshalb fragte ich janamaxi ob sie die Vorredner nicht gelesen hat.
#34
25.5.11, 22:49
Ich nehme auch Frischhaltefolie. Das hat mir meine Schwiegermutter so beigebracht und es funktioniert prima. Wenn man etwas mehr Geld ausgeben möchte, kann man bei diesem Schwedischen Möbelhaus auch sowas mit Noppen kaufen und bei schweren Verunreinigungen den Spaß einfach in die Spülmaschine geben.
#35
25.5.11, 23:30
Zeitungen auf den Schrank sind und bleiben für mich die beste Lösung.
Mache es schon über 30 Jahre so.
#36 Marilse
25.5.11, 23:31
@zauberweib: Ja, das mache ich auch. Geht auch schneller als schaben.
#37 Marilse
25.5.11, 23:44
Beim Schaben geht nur der oberste Schmutz ab, weil die Küchenschränke oben meistens eine Fläche aus mattem und porösem Material haben. Also muss man hinterher noch mal ordentlich ran und mit chemischen Reinigungsmitteln und einem herten Schwamm noch mal richtig scheuern.
Leichter und schneller geht es mit dem Putzstein. Gebrauchanweisung steht auf der Dose. Der Putzstein reinigt gründlich und man kann damit sogar empfindliche Schleiflackmöbel reinigen. Als ich vor Jahren in meine jetzige Wohnung eingezogen bin, habe ich auf dem weiß lackierten Türrahmen einen roten Nagellackfleck entdeckt. Selbst diesen Fleck habe ich mit dem Putzstein entfernen können ohne den weißen Lack des Türrahmens zu beschädigen.
Noch ein Tipp für Raucher: Schnell sind weiße Türrahmen oder Fensterrahmen vergilbt vom Rauchen. Die bekommt man mit normalem Putzmittel nicht mehr weiß. Auch hier hilft der Putzstein schnell und gründlich.
Den Putzstein gibt es in jedem Drogeriemarkt.
2
#38
26.5.11, 00:16
Leute man sollte es aber nicht dazu kommen lassen,das die Schränke so versiffen!!!!
#39 Pumukel77
26.5.11, 07:23
@schabbes: Toller Kommentar, ja das sollte man nicht, ist auch einfach wenn man jung, fit und arbeitslos ist.
Und für alle anderen ist der Tipp.
#40
26.5.11, 07:43
papier oder frischhaltefolie sind da die bessere alternative, schpn alleine aus dem grunde das ic nicht wie ein affe auf der leiter hänge beim abschaben

könnte man aber noch unter spartip einstellen, fliegenfänger selbst herstellen
leute das war lustig gemeint
#41
26.5.11, 08:38
Pumukel77 ?Jung Arbeitslos? Wer?Können gerne mal tauschen!!Was den Job angeht.
Zicke die Idee ist Klasse aber ich hoffe Sie wird nicht kritisiert.
Gruß Schabbes
#42
26.5.11, 09:03
@horizon: Gute Idee, das hattest Du nämlich nicht geschrieben ;-)
#43 Marilse
26.5.11, 09:48
@schabbes: Die Schränke versiffen sehr schnell. Wenn man den Sonntagsbraten macht ist der erste Siff drauf. Am anderen Tag gibt es Schnitzel, Reibeplätzchen oder Bratkartoffeln und schon muss man putzen. Wenn dann noch Wasserdampf vom Gemüse oder sonstigen Gerichten, die gekocht werden sich zusätzlich auf den Fettbelag absetzen und dann noch Blütenstaub durch das geöffnete Fenster dazu kommt, hat man in spätestens einer Woche eine hartnäckige Schmierschicht auf den Schränken. Für berufstätige ist es schwierig, ständig die Küchenschränke von oben zu reinigen. Da wechselt man besser alle paar Wochen die Zeitungen auf den Schränken. Geht schneller und schon ist es auf den Schränken wieder sauber.
Besondere Freude haben die Leute, die eine offene Küche haben. Die haben dann auch noch den Schmierfilm auf den Wohnzimmerschränken. Das zu verhindern schafft auch keine moderne teure Abzugsanlage über dem Ofen
1
#44 Oma_Duck
26.5.11, 12:36
An alle Superhausfrauen, auch die männlichen: Es ist schon alles gesagt, nur noch dieses: Zeitungen alle vier bzw. alle paar Wochen auswechseln? Fällt mir im Traum nicht ein. Einmal im Jahr genügt vollauf. Je dicker der Schmierfilm ist, desto größter die Genugtuung über all die ersparte Schufterei.
Wer was gegen die Abdeckung hat, sollte konsequenterweise auch das Tragen von Schürzen beim Kochen verzichten Und auch bei Malerarbeiten bloß nichts abdecken - man kann die Kleckerei doch schließlich auch anschließend wegputzen. Aber vorher gut trocknen lassen, damit es sich auch lohnt und richtig schön anstrengend ist.
#45
26.5.11, 17:56
@Zartbitter: Musst, oder besser gesagt, Ihr müsst mich ein bisschen entschuldigen, bin doch noch ganz "NEU" bei Euch...! Trau mich gar nicht mehr zu schreiben. Dabei finde ich es doch so toll, die vielen Tipps zu lesen. Wüsste selber auch noch einige,
doch das hat Zeit bis ich alles im Griff habe. Sorry
#46
26.5.11, 19:26
@alteschachtel: find ich toll deine Idee mit der Silberfolie
-1
#47
26.5.11, 21:41
@IRGEND89-WO-: alles klar, war ja auch nicht bös gemeint. Willkommen bei den Mutti´s und Vati´s und allen anderen.
#48
28.12.11, 09:30
@horizon: wo bekommt man solch einen putzstein ???
#49
28.12.11, 12:30
@gisella - den Putzstein bekommst Du bei Lidl oder Aldi und manchmal auch auf dem Wochenmarkt.
-2
#50
17.3.12, 11:53
alsoooooooooooooooooo

wenn die fettschicht bei einem in der küche kaugummidick wird!!!!!!!

sollte derjenige sich ernsthaft mal überlegen wie das passieren kann

putzen sollte mann mehr als nur 1 mal jährlich.

ich mache das so... kochen , essen , putzen Problem gelöst

die fettschicht lässt sich nach jedem kochen problemlos mit warm wasser entfernen dauert 5 min jedesmal und sauber ist die sache andererseits putzt ihr n halben freien samstag lang die küche ich schlaf lieber aus^^

wer das immer so macht braucht den ganzen untenstehenden kram nicht


schaber, lavendelöl cilit bang meister propper meister eder und pumuckel^^^^^^^^

ich verwende sowiso nie putzmittel ausser wc reiniger
kleine tipps meinerseits:

fenster mit microfaser tücher gibts im aldi einen für nass abwischen einen zum polieren.

boden einfach jeden tag einmal nass aufnehmen ohne putzmittel soviel dreck kann sich gar nicht sammeln in 24h dann braucht ihr auch kein boden putzmittel^^
#51
17.3.12, 12:08
glaskeramik ebenfalls nach essen kurz mit schaber drüber flach ansetzen dann gibts auch keine kratzer


teller pfannen usw hinterlassen spuren im schrank darunter lege ich einfach bisschen haushaltspapier problem gelöst

der tipp mit der folie über den schränken ist auch gut das gleiche prinzip wie unter den tellern

Parkettböden:

wer glänzende böden mag sollte so alle 2 monate mal eine parkettboden-pollitur einreiben gibts überall zu kaufen.

die billigere variante ist ins wasser einfach n schluck öl geben erzielt den gleichen glanzeffeckt
3
#52
17.3.12, 12:19
@spears78: Ich glaube dir nicht, dass du tgl. nach dem Kochen auf deine Küchenschränke krabbelst um dort oben zu putzen.
#53
7.2.15, 16:41
wenn´s auf den schrankdächern ´mal gar nicht mehr geht : fett löst fett - also, öl auf´n lappen und los - nachwischen natürlich, geht ganz fix
lg
#54 frecheratte
7.2.15, 18:37
Ich musste neulich helfen, eine Studentenbude grundzureinigen, ehe mein Sohn eingezogen ist. Da hat mir der Tipp sehr geholfen. Die Küche war leidlich sauber, aber der Fettfilm oben auf den Schränken.... grausig! Mit dem Schaber war die Schicht in wenigen Minuten beseitigt und dann kam der Putzstein zum Einsatz.
Diese Seite heißt doch 'Frag Mutti' und nicht 'Brauchst nicht fragen, weißt schon alles' - das den selbsternannten Superhausfrauen, die hier den Tipp so runtergemacht haben. Man weiß ja gar nicht, wo die Tippgeberin ihn gebraucht hat.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen