Fettbelag auf den Küchenschränken und Fliesen ist meist schwer zu entfernen. Mit diesem ganz einfachen Trick gelingt es kinderleicht.

Fettbelag auf den Küchenschränken und Fliesen entfernen

28×
Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Fettbelag auf den Küchenschränken und Fliesen entferne ich ganz einfach mit Babyöl. Funktioniert super und riecht auch noch gut.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

28 Kommentare


#1
11.5.18, 08:18
Das funktioniert in der Tat hervorragend, mit Babyöl habe ich das noch nicht probiert, ich frage mich gerade, warum.
3
#2
11.5.18, 08:51
Das funktioniert wirklich. Ich habe in meiner Küche deswegen eine Packung Babyöltücher https://www.frag-mutti.de/oelpflegetuecher-vielseitig-im-haushalt-einsetzen-a53184/.
Das Babyöl löst hartnäckige fettlösliche Flecken und zurück bleibt ein harmloser duftender Fettfilm, den man mit einer einfachen Spülmittellauge auch noch beseitigen kann. Man spart sich die aggressiven Fettlöser.
7
#3
11.5.18, 09:14
Das kann ich ebenfalls bestätigen. Da ich aber immer eine Leiter brauche, um meine Schränke obendrauf zu reinigen, lege ich Zeitungspapier oder Tapetenreststücke aus, dann muß ich nicht so oft “klettern“😉
Mit Öl bekommt man auch super Karottenflecke von Kunststoffflächen oder Dichtungen ab.
5
#4
11.5.18, 09:46
@Tamora: es geht genauso gut mit Salatöl, man braucht kein (parfümiertes) Babyöl. Sonnenblumenöl ist der Hauptbestandteil der meisten Babyöle. 
4
#5
11.5.18, 09:57
Ich habe einen fettlöslichen Reiniger. Damit wird die gesamte  Küche blitzeblank sauber.
3
#6
11.5.18, 11:48
"Gleiches mit Gleichem vergelten " quasi 😉 - wär' ich nie drauf gekommen , aber ich war in Physik und Chemie schon zu Schulzeiten keine Leuchte .....
Ich probier' das bestimmt aus ☺, danke !
3
#7
11.5.18, 13:30
Zum einen lege ich, wie Alicia54, ebenfalls Zeitungsseiten auf die Küchenschränke, damit sich der Fettdunst nicht so hartnäckig festsetzt und zum anderen benutze ich zum Reinigen der gesamten Küche, nicht nur für die Schränke, einen sogenannten Küchen-Entfetter. Den kann man im Baumarkt (nicht im Drogeriemarkt!), kaufen, er ist sehr ergiebig und damit relativiert sich auch gleichzeitig der etwas höhere Preis. Mit einer 1 Liter-Flasche komme ich bequem 1 Jahr aus. Ich möchte nicht, daß es in meiner Küche nach einem frisch gereinigten Baby-Popo riecht. Es soll einfach nur frisch, sauber und nicht klebrig sein. Das reicht mir vollkommen.
1
#8
11.5.18, 13:37
Oben auf den Küchenschränken habe ich auch Zeitungspapier liegen, das ich ab und zu austausche. Die übrigen Flächen wische ich mit etwas Geschirrspülmittel auf dem Lappen ab.
Aber mit Babyöl werde ich es auch mal versuchen, vielleicht gefällt es mir noch besser.
#9
11.5.18, 14:32
Eine Küche voller Fettablagerungen kenne ich von früher.
Da hätte ich den Tipp gebraucht.
Seit 20 Jahren habe ich eine Ablufthaube, ein altes Modell, aber die zieht alles raus.
Die Metallfilter werden alle paar Tage gewaschen.
Jetzt brauche ich nur noch "abstauben."
3
#10
11.5.18, 16:02
Oben auf den Schränken lege ich auch Papier hin und putze nicht so oft, aber für Fettspritzer rund um den Herd, wo man doch nach jedem Kochen putzen muss, nehme ich lieber erst einmal Öl, denn diese fertigen Fettlöse-Putzmittel greifen immer auch die Haut an. Da hat man mit Ölpflegetüchern die Haut gleich mitgepflegt.
2
#11
11.5.18, 16:36
ich tät wie HöraufdeinHerz Salatöl benutzen ... die meisten Babyöle enthalten Mineralöle und weitere chemische Bestandteile, die zum Reinigen von Schränken sicher nicht notwendig sind ... eine grosse Flasche Sonnenblumenöl kostet weniger als einen Euro ... duftet halt net so schön
#12
11.5.18, 18:30
Werde ich mal ausprobieren, aber mit Sonnenblumenöl.
3
#13
11.5.18, 22:15
@Mafalda: 
Direkt nach dem Kochen, meist noch während dessen putze ich Spritzer sofort von den Fliesen, da reicht das Küchenleder selbst ohne Reiniger.
.............
Zeitung oder Tapetenreste auf den Schränken sind sehr praktisch und verkürzen die Putzzeit, aber da bleiben ja dann noch die oberen Ränder der Schranktüren.  Ich habe mich für deckenhohe Oberschränke entschieden, weil ich diese Putzerei leid war. Ab und zu mal auf die Leiter, um die oberen Türbereiche zu reinigen, reicht mir schon.
1
#14
12.5.18, 12:36
Hab vor ein paar Tagen meine Küchenschränke oben geputzt. War zum Glück noch möglich sie so zu putzen, aber beim nächsten mal werde ich diesen Tipp ausprobieren!
4
#15
13.5.18, 06:46
Treibe ich dann nicht den Teufel mit dem Beelzebub aus?🤔🤔 Dann hab ich doch Babyöl Schmiere, anstelle von Fettfilm und Küchenablagerungen...
Freu mich auf Erklärungen 🤣
2
#16
13.5.18, 09:01
Aber Öl ist doch auch wieder ölig!
2
#17
13.5.18, 09:45
@Schildkroetchen: @artemisia: lest mal Kommentar #2. 
Das Babyöl, von mir aus auch Sonnenblumenöl, ist ein harmloser Fettfilm, der mit Spülilösung schnell wegzubekommen ist.
1
#18
13.5.18, 12:39
Wenn es extrem ist mit dem Fettfilm , z.B. hinter dem Backofen , habe ich beim Auszug den Cer.a.n.ofen Schaber verwendet . Da hätte Öl nicht mehr geholfen . Aber ich stimme Euch zu , es hilft wirklich , Fettablagerungen mit Öl zu behandeln . Hatte das in einer Restaurantküche an der Abzugshaube das erste mal machen müssen .
1
#19
13.5.18, 14:43
Stimmt, es klappt wirklich. Damit haben meine Freundin und ich sogar einen mit Penatencreme verschmierten Teppichboden "gerettet".
Ich probiere diesen längst vegessenen Tipp Mal an der Edelstahlhaube aus, die ich sonst immer mit dem Putzstein säubern. Immerhin muss man ja bei sämtlichen Mittelchen nochmal mit klarem Wasser drüber, diesmal halt mit nem Tropfen Spülmittel. Danke für's Erinnern !
2
#20
13.5.18, 16:42
@xldeluxe_reloaded: „Direkt nach dem Kochen, meist noch während dessen putze ich Spritzer sofort von den Fliesen.“👍
Da bin sofort dabei, das mache ich auch so und das gebe ich als Empfehlung, Ratschlag, Anweisung oder Befehl auch immer so weiter. Leider ist irgendwie weder das andere Geschlecht, noch die Jugend vollständig davon zu überzeugen, so dass auf wundersame Weise sich doch Spritzer rund um den Herd sammeln. Dank der Packung Babypopotücher greift jetzt doch hin und wieder einer zu und wischt das Gröbste weg.
1
#21
13.5.18, 20:09
@Mafalda: 
Mit Kindern ist das vermutlich nicht so einfach, die Küche stets sauber zu halten, aber ich bin Alleinherrscherin in meinem Lieblingsraum und das ist aus jahrzehntelanger Erfahrung auch die bessere Lösung 😅
1
#22
13.5.18, 23:30
@DaCapo: An diese Formel kann ich mich auch noch gut erinnern.
Ähnliches löst Ähnliches. Habe ich mal (vor Unzeiten) in einer Biologievorlesung gehört.😊
 
#23
14.5.18, 18:40
# 22 susant :
Ach , Biologie war's 🙈 😅.
#24
14.5.18, 19:35
Ich habe immer Zahnpasta dafür genommen, aber mit Babyöl Wunderbar...
#25
14.5.18, 19:39
@kanisha: Zahnpasta  für große  Oberflächen ?
#26
14.5.18, 22:00
@DaCapo: In Chemie wird das sicherlich auch gelehrt. Bei uns war Chemie und Biologie ein Fach. 
#27
15.5.18, 18:00
hab den tipp von meiner oma bekommen:
zur vorbeugung von fett und staub, -zeitungspapier auf den schränken verteilen.
man kann es so machen, dass man es von unten gar nicht sieht. von zeit zu zeit wechseln und
eventuelle stellen säubern.s.oben
tschüss
eure anna-me
#28
18.5.18, 07:38
Was ist nur aus der guten alten Schmierseife geworden :P
Aber ich werde es das nächste mal auch mal mit Sonnenblumenöl probieren.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen