Feuchttuch-Variante statt feuchtes Toilettenpapier

Jetzt bewerten:
1,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Preiswerte, umweltfreundliche und leitungsschonende Feuchttuch-Variante - statt feuchtes Toilettenpapier.

Feuchtes Toilettenpapier mag zwar angenehm sein, ist aber wegen der darin verwendeten Kunststoffe nicht abbaubar, löst wegen der darin enthaltenden synthetischen Wirkstoffe u.U. Allergien und Hautreizungen aus und ist nebenbei noch realtiv teuer.

Außerdem ist die Verpackung (dicker, weicher Kunststoff) nicht oder nur sehr schlecht weiterverwertbar und aufgrund seiner Festigkeit ebenfalls nicht abbaubar.

Eine günstige Alternative sind die Papiertücher, die für Papierhandtuchspender angeboten werden. Die große Packung legt man in den Vorratsschrank/Keller, öffnet die Tüte vorsichtig, damit man sie später noch verwenden kann und entnimmt einen kleinen Stapel Tücher, der in Reichweite des WCs gelegt wird. Braucht man ein Feuchttuch, hält man das Papiertuch kurz unter den Wasserhahn und benutzt es dann... na ja, wie ein Feuchttuch eben :-)

Auch diese Tücher darf man nicht ins WC werfen, weil der feste Zellstoff im Gegensatz zu Klopapier, das dafür gemacht wurde, im Wasser nicht zerfasert. Da das Tuch aber größer ist als ein Feuchttuch, lässt es sich besser zusammenknüllen und im Restmülleimer entsorgen.

Wenn das gesamte Papier verbraucht ist, kann man die leere Tüte dann noch einmal als Mülltüte verwenden.

Von
Eingestellt am

61 Kommentare


40
#1
26.6.12, 06:02
Nun ja, ich mache es ähnlich mit normalem WC-Papier. Das landet dann ganz einfach im Klo.

Allerdings gibt es auch Bäder, da ist der Wasserhen nicht sitzend erreichbar.
Da müsste man zum Waschbecken laufen.
Mit heruntergelassener Hose nicht immer einfach.
21
#2
26.6.12, 07:43
Es ist unhandlicher und nicht so weich wie feuchtes Toilettenpapier. Zudem muss man es selbst feucht machen und dann kann man es nicht mal über die Toilette entsorgen!?
Warum soll ich es dann anstelle von feuchtem Klopapier verwenden???
Aber dieses Thema wurde ja schon vorgestern ausreichend diskutiert ;-)
9
#3 donnawetta
26.6.12, 08:30
Hexes Einwand finde ich vernünftig. Dann funtkioniert die Variante eben nicht für jedes Bad (wobei es auch möglich wäre, das Papier anzufeuchten und sich dann erst auf den Pott zu setzen).

Was die "Unbedenklichkeit" von feuchtem Klopapier angeht, habe ich extra für dich die Fachleute konsultiert, Strolcher: "...Feuchte Toilettenpapiere bestehen aus einem Faservlies und einer Tränkflüssigkeit.... Die enthält Duft- und Pflegestoffe wie Feuchtigkeitsspender oder Kräuterextrakte, zum Beispiel Kamille, die Entzündungen vorbeugen sollen. [...] Feuchtes Faservlies darf nicht reißen, es muss also besonders "nassfest" sein. Ein gängiges Verfahren ist dabei, Formaldehydharze wie Melaminformaldehydharz in das Vlies einzubringen. Deshalb kann man Formaldehyd im Faservlies nachweisen. Laut BfR soll die Menge ein Milligramm pro Quadratdezimeter aber nicht übersteigen.

Ein weiteres Problem ist die Konservierung. Mit jedem Griff in die Kunststoffschale gelangen Bakterien hinein, die Hersteller müssen deshalb konservieren. Doch Konservierungsmittel sind bei vielen Menschen Auslöser für Reizungen oder Allergien. Professor Werner Aberer von der Uni-Klinik Graz weiß: "Für diese Konservierung wurde Ende der 80er Jahre Methylisothiazolinone (Kathon) eingesetzt. In den 90er Jahren folgte Methyldibromoglutaronitril (Euxyl K 400). Heute werden diese Produkte meist mit Iodpropinylbutylcarbamat (IPBC) konserviert: Auf diese Konservierungsmittel sind Sensibilisierungen möglich. Gelegentlich resultiert daraus ein Ekzem im jeweiligen Verwendungsbereich, also zum Beispiel am Gesäß oder an den Händen..." Quelle: Ökotest

Demnach gelangen über das feuchte Klopapier Formaldehyd, Konservierungs- und künstliche Duftstoffe an unsere Haut und vor allem in das Abwasser, welches schlussendlich unter immer größerem Aufwand wieder zu Trinkwasser gemacht wird, das langsam immer schlechter wird. Genügen die Meldungen über Antibiotika und andere Gifte im Wasser noch nicht aus? Wollen wir noch die zehn, zwanzig Jahre warten, bis das Gift aus unserem kuschelweichen Feuchtpapier das Wasser auch fpür den hartnäckigsten Leugner messbar verseucht hat?

Wenn "unhandlich" der Grund ist, warum man kein neben dem WC lagerndes Tuch nehmen und es anfeuchten kann, dann frage ich mich, warum du es in Kauf nimmst, jedes Mal eine Plastikkiste aufzumachen, ein Tuch rauszuziehen, die Kiste wieder zu schließen und an ihren Platz zu stellen. Je nachdem, in welcher Reihenfolge die Reinigung nach dem Toilettengang erfolgt - wenn man also erst trocken und dann feucht abputzt - sollte man außerdem auch die Plastikdose regelmäßig reinigen. Sonst tummeln sich da schnell die gleichen Gesellen wie auf der Klobürste.
13
#4
26.6.12, 09:13
@hexe: Ich lege mir angefeuchtes normales PoPoPolierpapier in Reichweite zurecht. Allerdings kann ich mich auch an keine geschäftliche Sitzung erinnern die so lange dauerte, bis die wichtigen Papiere eingetrocknet wären.
3
#5
26.6.12, 09:24
@donnawetta: ja über das feuchte Toilettenpapier kann man sich streiten, aber der Tipp ist eben keine Alternative. Denn auch dieses Papier darf nicht in die Toilette geworfen werden.
Denn dann kann ich das feuchte auch in den Müll werfen oder wie hexe schriebe einfach das normale Klopapier anfeuchten oder einfach einen Waschlappen nehmen und mich nach dem Toilettengang kurz damit abwaschen.
Du dem Thema mit den Bakterien und Allegien: Das muss natürlich jeder für sich selbst rausfinden. Da ist ja zum Glück jeder unterschiedlich empfindlich. Ich hatte noch nie Probleme.
6
#6 donnawetta
26.6.12, 10:11
@Strolcher: Klar, das geht alles auch. Ich finde die Papiertücher-Variante aber durchaus eine Alternative, wenn man nicht nur an den eigenen Hintern bzw. dessen Haut, sondern eben auch an die Umwelt denkt (was letztendlich aufs Gleiche rauskommt). Es ist ja nicht so, dass die Feuchttüchter nur im Abflussrohr umweltschädlich sind, sie geben ihre Giftstoffe auch über den Restmüll ins Grundwasser. Ob man, um das zu verhindern, Papiertücher, Waschlappen oder Klopapier nimmt, ist natürlich Wurst.
7
#7
26.6.12, 10:24
@Donnawetta: Mir gefällt die Idee nicht, ein Tuch, mit dem man ja gewisse nicht wirklich appetitliche Dinge entfernt, durch die Wohnung in den Restmüll zu tragen, wo er dort evtl. sein Unwesen treibt. Bei uns steht der Restmülleimer in der Küche. Man müsste also - damit die Küche nicht kontaminiert wird - jedes Mal mit dem Tüchlein in der Hand nach draußen, um es direkt in die Mülltonne zu entsorgen und zurück zum Wasserhahn, um die Hände abzuwaschen, dazu dann einen Lappen schnappen und die benutzen Türdrücker sicherheitshalber reinigen. Ich kann mir die Freude der Nachbarn gut vorstellen, wenn ich mit einem zerknüllten Tüchlein zur Mülltonne renne, wo sich das Tüchlein ja auch wieder entfaltet und für Frag-Mutti.de User einfach zu identifizieren ist, - jeder weiß: ich war auf dem Topf. Ich glaube, das ist nicht meine Mission.

Hexe bringt es auf den Punkt. Klopapier oder im Falle eines fehlenden Wasserhahns in der direkten Nähe vielleicht doch feuchtes Toilettenpapier verwenden oder, wie von anderen empfohlen, dann im vorhinein Klopapier anfeuchten.

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht. Danke Hexe!
13
#8 donnawetta
26.6.12, 10:51
Hallo Krümelfan, das fänd ich in der Tat auch sehr umständlich! Hast du keinen Mülleimer im Bad? Wohin entsorgst du denn Haare aus der Bürste oder dem Kamm, Ohrenstäbchen, Tampons, Binden, Abschminkpads/tücher und den ganzen übrigen Kram, der im Bad so anfallen kann? Läufst du damit immer in die Küche? Wir haben so ein winziges Treteimerchen im Bad stehen, das regelmäßig geleert wird.
8
#9
26.6.12, 11:21
@donnawetta: ich glaub du hast mich nicht ganz verstanden. Lassen wir das feuchte Klopapier mal ganz außen vor: Warum soll ich mir extra Tücher kaufen die ich im Restmüll entsorgen muss wenn ich das gleiche auch mit dem Klopapier machen kann welches ich die Toilette runterspülen kann und genau neben meinem Klo auf der Rolle hängt?
3
#10
26.6.12, 11:48
@donnawetta: Aber natürlich habe ich einen kleinen Mülleimer im Bad, der allerdings offenbar weit weniger von dem enthält, was bei Dir so alles anfällt. Zur Beruhigung - auch im Gäste-WC befindet sich ein Eimer. Ich bin sicher, dass Dir dies eigentlich auch völlig klar war, aber es macht natürlich immer Spaß, auf lückenhaften Ausführungen herum zu hacken. Geht mir ja genau so, daher :-D

Aber auch in diesen Eimern würde ich allerdings nicht gern das an den Tüchern Anhaftende lagern, was eigentlich der Toilette zugedacht ist. Denn der Eimer müsste aus meiner Sicht genauso oft geleert werden, wie ein Tüchlein entsorgt wurde.

Ich hätte Sorge, dass eine Ansammlung von Tüchern im Eimer schlicht stinkt - der Zersetzungsprozess setzt bei Raumtemperatur schnell ein. Da wir ein paar mehr Leute sind, wäre es ein Füllen und Leeren. Die Geruchsentwicklung von Eimern, die mit Binden, Tampons, Tüchern mit Anhaftung, etc. ist aus öffentlichen Damen-Toiletten sicher dem einen oder anderen bekannt - und dort werden oft mehrfach am Tag die Eimer geleert. Temperatur, Art des Inhalts und Leerungsfrequenz sind hierfür entscheidend.

Aber, wie findest Du den Tipp von Hexe? Der löst alle Probleme! Wenn Dein Tipp bei Dir klappt, klappt Hexes Tipp genauso - und Du sparst Dir den Dreck im Mülleimer, Geld für die Tücher (die sicher mehr kosten als Klopapier), Platz im Schrank im Keller, etc.

Manchmal wird ein Tipp durch die Kommentare erst richtig gut.
6
#11 donnawetta
26.6.12, 12:18
Erst mal Euch beiden letzten Postern: Hexes Tipp ist für mich nicht brauchbar, weil das ökologische Recycling-Toilettenpapier, das wir benutzen, fast augenblicklich zerfällt, wenn es mit Wasser in Berührung kommt. Abwischen kann man damit, wenn es einmal nass ist, gar nichts mehr, nicht mal fix den Rand des Waschbeckens.

@Krümelfan: Hm, jetzt unterstellt du mir etwas, von dem ich weit entfernt bin. Wie soll mir bei deinem Posting klar gewesen sein, dass du einen Mülleimer im Bad hast? ich verstehe auch nach dem letzten Posting noch nicht, wo der Unterschied zwischen der Geruchsentwicklung bzw. Entsorgung eines gebrauchten Tampons und eines Stücks Klopapier liegt. Wenn du bei deinem offenbar vielköpfigen Haushalt zu bestimmten Tagen ohnehin schon mehrfach täglich leerst, sollte es um so weniger ein Problem sein.

Ich bin auch gar nicht scharf darauf, darüber zu diskutieren, ob es ekelhaft ist, einen Mülleimer einen ganzen Tag stehen zu lassen oder nicht. Mir geht es eher darum, zu gewissen Unbequemlichkeiten aufzurufen, wenn es um die Umwelt geht. Und da ist es - ich wiederhole - echt egal, ob man ein Papiertuch, ein Stück Klopapier oder einen Waschlappen nimmt. Hauptsache, man verzichtet auf das chemiegetränkte Stück Feucht-Klopapier oder Feuchttuch.
5
#12
26.6.12, 12:49
Ey, ich mus mich hier mal anmelden, obwohl das bei uns eher Sache von meiner Perle ist. Das ist doch voll eklig was ihr da diskutiert. Bei euch stinkt das nach Damebinde und Tampon und Sch...? Und das alles wegen Öko. Ganz im Ernst. Das will ich mir gar nicht vorstellen und das will ich nich wissen. Dabei heist das immer männer sind schweine - aber das geht mir hier echt zu weit. Bei uns stinkt das nicht. So bleibt das auch.
4
#13
26.6.12, 13:29
@coolerschrauber: Jawoll! Ganz meine Meinung. Bei uns im Bad soll's auch nicht stinken. Da hört dann Öko bei mir auch auf.
19
#14 Oma_Duck
26.6.12, 14:29
Um nochmal die Logik des "Kleinen Latrinums" ins Spiel zu bringen:

- nach der trockenen Reinigung wird ja nicht mehr "haufenweise" anhaften. Daher wird kein penetranter Geruch entstehen, zumal wenn die Feuchttücher zusammen mit anderem Müll im Eimer landen. Eimer mit Pedal würde ich empfehlen, und mit eingelegtem Müllsack. Versteht sich wohl von selbst.

- Bei der Verwendung von normalem, angefeuchteten Klopapier macht sich die Eigenschaft negativ bemerkbar, die eigentlich erwünscht ist: Es zerbröselt augenblicklich, und der Reinigungserfolg liegt buchstäblich auf der Hand. Also Testergebnis "Weniger empfehlenswert".

- alle "Bräunlis" landen zwangsläufig entweder in der Kläranlage oder in der Müllverbrennung, spätestens beim Duschen oder gar beim Waschen des Schlüpfers. Auch Windeln mit Baby-Brünzlis übrigens. Also macht euch keine unnötigen Gedanken.
9
#15
26.6.12, 22:18
Danke Oma Duck! :-)
Du bringst es auf den Punkt!
Hast ne putzige Art das ganze zu umschrieben aber so schön konnte ich schon lange nicht mehr schmunzeln :-)
Wünsche allen noch einen schönen Abend und ne gute Nacht :-)
13
#16
26.6.12, 22:20
Also es tut mir Leid, aber ich finde diesen Tipp schwachsinnig und die Warnung vor feuchtem Toilettenpapier total übertrieben.
1) Diese Papierhandtücher sind viel zu grob und zu rauh, daran ändert sich auch nichts, wenn ich sie anfeuchte. Ich will mir doch nicht meinen Po aufscheuern. Feuchtes Toilettenpapier soll Reizungen auslösen, aber dieses Schmirgelpapier nicht?
2) Mal ganz im ernst: wie ekelhaft ist das denn bitte, wenn ich die Tücher, mit denen ich mir den Po abgewischt habe, in den normalen Mülleimer werfe?! Sowas gehört in die Toilette. Wozu gibt es denn bitte Kläranlagen? Übrigens: Tampons kommen bei mir nochmal in ein Extratütchen, um Geruchsbildungen zu vermeiden. Da das bekanntlich aber nur einmal im Monat für wenige Tage vorkommt, ist die Lagerung/Entsorgung hier gar nichtmal so problematisch. Auf die Toilette geht man aber jeden Tag! (im Idealfall) Mein Restmüll wird nur einmal im Monat geleert. Soll ich das vollgeschmierte Papierhandtuch einen ganzen Monat lang lagern? Unhygienischer gehts ja wohl kaum und wenn ich bei irgendjemandem sehen würde, dass er etwas auf diese Weise entsorgt, würde ich mich wirklich vor dieser Person ekeln.
3) Wäre feuchtes Toilettenpapier für unsere Kläranlagen wirklich so problematisch, würden sie gar nicht erst im Handel angeboten werden. Mein Gott Leute, wir leben in Deutschland, hier wird jeder Mist kontrolliert und analysiert. Ich denke wir haben genug Schutzmechanismen was das angeht. Macht euch lieber mal über die ganzen Abgase Gedanken, die tagtäglich in die Luft geblasen werden, weil man zu faul ist zu Fuß zu gehen. Und auch Allergien können von allen möglichen Dingen ausgelöst werden. Der eine verträgt diese Duftstoffe, der anderen eben nicht. So ist das halt. Ich kenne jemanden der gegen Petersilie allergisch ist. Soll die jetzt auch verteufelt werden? Sie KANN ja auch Allergien auslösen.

Nee, nee, da bleib ich lieber bei meinem feuchten Toilettenpapier (so teuer ist das nun auch wieder nicht) und habe dafür einen sauberen Po! Mit dem Waschlappen waschen halte ich auch für weniger sinnvoll, denn die müssen schließlich gewaschen werden und man mag es kaum glauben, aber auch da müssen die Kläranlagen wieder ran ans Werk. Meiner Meinung nach ist es übrigens auch egal, ob sich auf der Klobürste Bakterien tummeln. Schließlich wäscht man sich danach die Hände! Da kommt dann eh wieder alles weg. Ergo ist es auch egal, wenn sich auf den Plastikboxen des feuchten Toilettenpapiers Bakterien tummeln.
So...ich hoffe ich habe jetzt alles abgedeckt, zu dem ich etwas los werden wollte ^^
5
#17 Aggie
27.6.12, 15:17
Ich nehme die feuchten Babytücher vom ALDI ... die sind weitaus günstiger als feuchtes Toilettenpapier - und auch etwas dicker als feuchtes Toilettenpapier.
3
#18
27.6.12, 17:07
Aha, in den Restmülleimer! Na dann mal gut Stink, vor allem wenn den Restmülleimer in der Küche stehen hast, weil ja nicht wegen jedem Zipfel in den Hof runter rennst!
8
#19
27.6.12, 17:45
Verwundertes kopfschütteln: Was für Sorgen ...?

Also, mein Mors wird seit 53 Jahren mit trockenem Klo-Papier sauber.
Und wenn dann doch mal eine Nasswäsche notwendig ist, dann stell ich mich unter die Dusche und fertig ist's.
2
#20 Aggie
27.6.12, 18:44
Schon als Baby hatte ich Hautprobleme, wenn der Stuhlgang länger als 5 Minuten an meinem Popo blieb ... Und auch heute noch wirds rot (und dementsprechend schmerzhaft) wie ein "Pavianarsch" (sorry für die Wortwahl - aber das trifft es am besten), wenn der Popo nicht top sauber ist. Und mich deswegen immer unter die Dusche zu stellen ist mir zu aufwendig - deshalb Feuchttücher. Und wie gesagt - die Babyfeuchttücher vom Aldi sind für mich bisher die preiswerteste Alternative - sind viele drin, gute Qualität und toilettengeeignet.
10
#21
27.6.12, 18:49
gelesen...geschmunzelt...weiter surfen
8
#22
27.6.12, 19:44
Ach ja, was haben wir nur früher gemacht, als es diese Feuchttücher noch nicht gab? Da waren wir doch auch sauber! Und das Toilettenpapier meiner Kindheit hatte fast Ähnlichkeit mit Schmirgelpapier. Meinem noch kindlich-zartem Hinterteil hat es nicht geschadet.
Heute gibt es sanft-weiches durchaus angenehmes Papier für diese "hinterlistigen" Zweck und das ist auch gut so.
Aber braucht man wirklich diese Feuchttücher...frag ich mich auch jedesmal und nutze sie doch.
Aber eigentlich...brauchte man sie nicht. Trocken tut es auch.
3
#23
27.6.12, 19:55
Allerdings frage ich mich schon, warum dann auf den Packungen von feuchten Toilettenpapier draufsteht, dass das in das WC entsorgt werden darf.
Möglichst nicht mehr als drei Tücher gleichzeitig, aber eben prinzipiell schon.
3
#24 Aggie
27.6.12, 20:03
@ ursula: früher gab's dann halt feuchten Waschlappen für Babys Popo ... oder empfindlicher Haut von Erwachsenen - der wurde dann gewaschen und wiederverwendet ... Aber das Problem ist alt.
2
#25
27.6.12, 20:07
Da wäre eine "I love Water.com" Kloschüssel von Gerberit schon was feines, nicht wahr??
2
#26
27.6.12, 20:35
Könnt ihr euch noch an das Hobbythek-Buch "Darm und Po" erinnern ? Jean Pütz hielt die Reinigung nur mit Papier auch nicht für so gründlich und meinte, es käme dabei zu Fissuren (kleinen Verletzungen). Er empfahl, etwas Öl (Mandel-) aufs Klopapier zu geben und dann sanft zu reinigen und gleichzeitig zu pflegen.

Ich benutze allerdings auch Feuchttücher und selbst meine Freundin mit Collitis benutzt die sensitive-Variante. Die harten Papierhandtücher würden sie vermutlich in den Wahnsinn treiben bei den häufigen Toilettengängen.
3
#27
27.6.12, 20:38
Ich nimm auch die Feuchttücher aus der Dose von PENNY. Kein Problem, nicht teuer, keine Diskussion.
3
#28 Gaikana
27.6.12, 21:22
@donnawetta: wir sind meist 5 Personen, sollte da jeder seine was auch immer Tücher im Bad in den Eimer stecken? Wär mir nicht angenehm, weder das Papier der anderen noch mein eigenes,vom Geruch mal ganz zu schweigen. Und wer muss das alles dann entsorgen? Wie immer Mama ? Nein danke, wer umweltfreundlich seinen Hintern waschen will ist mit einem Bidet gut bedient, der Rest muss Kompromisse machen
2
#29
27.6.12, 21:40
Ich kann es nicht lassen, auch einen Kommentar abzugeben.

Statt Feuchttücher - einfach Toilettenpapier mit Babyöl benutzen und dann ab ins Klo damit.

Abdrücken und ICH HABE FERTIG !!!!!!
1
#30
27.6.12, 22:29
Also, mein Mann hat früher als Kanalreiniger gearbeitet. Und seit ich ihn kenne, darf ich auch kein feuchtes Toillettenpapier benutzen, weil viele seiner "Fälle" von feuchtem Klopapier kamen...
(Das passiert auch bei Tampons. Und die sind ja (Gott sei Dank) auch frei verkäuflich.)
Das alles verstopft nämlich gerne die Rohre! Ja, ich weiß... "Ich benutz die Tücher schon seit Jaaaaahren und da ist NIE was passiert..." Schon klar. Das MUSS ja nicht passieren KANN aber!!! Und bevor ein fremder Mann bzw viele fremde Männer in mein Haus kommen und meinen Kanal wieder frei machen müssen, habe ich mich damit abgefunden diese Tücher nicht mehr zu benutzen.
Und vo Öko Sinn... Naja, wenn man Seife benutzt nach dem Klobesuch ist das auch nicht ökologisch vertretbar! Und dennoch denke und HOFFE ich, dass zumindest die Mehrheit sich die Hände MIT Seife nach dem Klobesuch wäscht.
Oder macht sich die Ökologische Front hier etwa auch die Mühe die Seife selbst herzustellen?? Aus Ringelblumen etc, weil sooo aufwendig ist das nun auch nicht ;-)
Achso, ich habe das Glück Bäder zu haben, bei denen das Waschbecken vom Klo erreichbar ist, weshalb auch ich mein Klopapier anfeuchte und es dann INS Klo werfe! Und ich benutze KEIN recycling Papier. Wenn ich Besuch hätte, der auf diese Art benutzes Papier in den Eimer werfen würde, den würde ich hochkant rauswerfen, ganz ehrlich abartig!!!
Wir sind doch nicht in Litauen 1995. Dort mussten wir das so machen, als ich dort in Urlaub war. Aber die hatten auch nur zwei Bretter über einem Loch...

Aber, jedem das Seine. Man muss sich ja nicht mit allem und jedem abgeben ;-)
Die Rechtschreibfehler kommen wegen meinem Brechreiz zustande. Wenn ich manche Kommentare hier so lese...
Und ja Frauen sind ekliger als Männer, dass sieht man schon auf öffentlichen Klos!!!

Shame on you!!!
1
#31
27.6.12, 23:17
Wir haben seit über 30 Jahren ein Bidet.
Statt die Umwelt mit feuchtem Klopapier zu belasten, denn viele werfen es noch immer ins Klo, nur schade , dass sie dann die Kosten für Rohreinigung bei Verstopfung nicht zahlen müssen, sondern der Vermieter, sollte man mal über den Einbau eines Bidets nachdenken oder den Hintern einfach mit Waschlappen und Seife reinigen.
#32
27.6.12, 23:54
@eloy: Klar, wenn man ein Bidet besitzt, hat man leicht reden!
ICH finde es schade, dass Vermieter sich sperren, sowas Nützliches einbauen zu lassen, weil sie nur an die momentanen Kosten denken!
Auf eigene Kosten würde ich es in einer Mietwohnung jedenfalls nicht machen!
4
#33
28.6.12, 00:05
Unser Waschbecken befindet sich in Griffweite zur Situngsbank . Ein Handtuch leicht angefeuchtet ,das papier zum reinigen leicht auf das Tuch gedrückt* funktioniert bestens bei dreilagigem papier * Und schon hat man ein feuchtes Tuch zum reinigen ohne das es sofort zerfällt . Und für alle *Ich habe kein Waschbecken neben dr Schüssel * Mit ein wenig einfallsreichtum findet man ne lösung .
-3
#34
28.6.12, 00:53
... und Muslime benutzen Steine, um ihren Po abzuwischen ...
2
#35
28.6.12, 01:07
und noch umweltfreundlicher: man legt sich ein paar Waschlappen zurecht, das macht überhaupt keinen Müll
-4
#36
28.6.12, 04:07
Ach was seid Ihr für feine Leute in der heutigen Zeit .Die Meisten wissen
doch garnicht was ein Feuchttuch ist. Gibt auch viele feine Damen die
waschen ihre Hände weder davor noch danach -beim Clogang und die
Clo-Klinke gibt das schön weiter (aber Wunder Wer sein -Klasse ).
Aber wenn Du Dein großes Geschäft gemacht hast -----2 x Trockenwisch,
2 x Feuchtwisch- und noch nochmal Trockenwisch---- und sage mal bloß nicht auf den Gebrauchten Feuchttüchern
ist viel K.....! drauf - nur ein Hauch -dieser kommt in den kl. feinen
Mülleimer neben der Clobox.
Deckel zu und beizeiten entsorgt -von wegen Geruch das kann nur jemand

sagen
der mitreden will und <0> Ahnung hat .
Lege mal zum Spaß ein neues Feuchttuch auf den Heizkörper-
am nächsten Tag ist das hart,fest weil dieses sich niemals auflöst im Wasser
und dieses müßte >> Riesengroß> auf der Packung stehen.
Es soll ja auch noch Leute geben die nehmen Zeitungspapier.
2 lagig -höchstens 3 lagig reicht -denn Deine Abwasserleitung -Kanal wird sich freuen.
Genauso sollten auch die Herren ihren P...! nach dem Urinieren mit
etwas Clopapier reinigen-nichts Schwups in die U.Hose rein. SUPER !
Jetzt wäre zu dem Thema alles gesagt -wenn mir noch was einfällt sollt ihr es
als Erstes erfahren .
Gut Wisch--mehr oder weniger !
2
#37
28.6.12, 09:31
Was ich nicht verstehe - WARUM ist in deutschen Bädern kein Bidet Standard?????
Die kleinste Wohnung in den südlichen Ländern verfügt darüber und somit gibt es
das Problem mit feuchtem Klopapier nicht.
( Bequem die Füsse kann man sich auch noch drin waschen ,,ggg )
7
#38 donnawetta
28.6.12, 09:38
Ich finde es bemerkenswert, wie wenig die meisten Leute lesen, bevor sie schreiben. So verstehe ich nicht, wie nach der sachlichen Verlautbarung von Stiftung Öko-Test (s.o.) einige weiterhin erklären, dass Feucht-Tücher toll und unbedenklich sind.

Ebenfalls verwunderlich finde ich ich die Sorglosigkeit, mit der von vielen jeder Umweltgedanke ignoriert wird. Wenn es schon zu schwer ist, ein Tuch in den Müll zu werfen und den Müll zu leeren - was ist dann noch alles zu schwer? Eine rhetorische Frage, zugegeben - man sieht ja tagtäglich, zu was Menschen alles nicht in der Lage sind.

Ach so - was habt Ihr Muttis eigentlich mit den Windeln Eurer Kinder gemacht? Mit der mentalhygienischen Kraft in den sich selbst leerenden Müll teleportiert? Und da war weiß Gott mehr Kacke dran, als an einem Stück Klopapier jemals gesehen wurde :-D

Interessant auch die Frage, seit wann feuchtes Klopapier ein Umweltproblem sei, es sei ja schließlich dafür gemacht, in die Kanalisation entsorgt zu werden. Na ja, Herbizide sind auch dafür gemacht worden, dass man seinen Garten damit einnebelt. Und ein 12-Liter-Auto ist dafür gemacht, auf der Straße zu fahren. Ebenso, wie Plastiktüten nun mal dazu da sind, die Einkäufe zu transportieren. Muss ich noch mehr Beispiele aufzählen?

Einzig erfreulich finde ich - viertens - die empörten Ausführungen über das Thema Hygiene und Sauberkeit. Nachdem ihr dann hoffentlich gelesen habt, welche Gifte ihr mit den chemisch behandelten Feuchttüchern ins Abwasser bringt - macht Ihr Euch keine Sorge um die Sauberkeit und Hygiene dessen, was aus dem Abwasser gefiltert und irgendwo gelagert werden muss und was dann immer noch in Eurem Trinkwasser davon verbleibt? Das ist weniger eklig, als ein Stück Klopapier in einen Eimer zu werfen?

Und last but not least - klar ist ein Bidet toll. Hat aber nicht jeder. Und darum ging es auch gar nicht. Ebensowenig, wie es darum ging, wer den Müll runtertragen muss.

@ Tini59: die Waschlappen-Idee finde ich auch gut, da sehe ich dann aber wirklich das Lager-Problem, jedenfalls wenn man den Waschlappen für die Nachreinigung nach dem großen Geschäft benutzt. Für den Rest reicht ja das ganz normale Klopapier. Jedenfalls: eine tägliche Kochwäsche oder zumindest jeden zweiten Tag eine kann ja nicht die Lösung sein :-)

@Teddy: Wirklich? Wusste ich gar nicht. Ich weiß nur, dass die Spanier Mülleimer benutzen, in die sie das gebrauchte Klopapier werfen, ohne an der grauenvollen Dishygiene zu verrecken. In Irland gibt es noch Leute, die Zeitungspapier verwenden, ohne dass ihnen der Hintern abfällt und wenn du eine Safari durch den Busch machst, wischst du dir den Hintern mit Blättern ab, wie es vermutlich auch alle Naturvölker der Welt tun (und dabei erwiesenermaßen weniger krank werden als wir). Die Menschheit ist über 100.000 Jahre ganz ohne feuchtes Klopapier ausgekommen, aber seit ca. 10 Jahren scheint es so unabdingbar zu sein wie ein Zweitwagen, atmungsaktive Palstikkleidung und einzeln verpackte Käsescheiben.

@MwMaikel, Ursula und Oma Duck: Oder eben so! :-)
1
#39
28.6.12, 09:47
Wie schon Omaduck geschreiben hat benutze auch ich ebenfalls nur eines dieser Tücher nach dem großen Geschäft. Und das möchte ich mir auch nicht nehmen lassen. Wenn unser Abfluss dabei verstopf wäre das natürlich im wahresten Sinne des Wortes "Sch...." Seit 10 Jahren ist aber noch nichts passiert.

Man müßte mal wissen ob diejenigen die dadurch eine Rohrverstopfung hatten etxtrem viel von diesen Tüchern benutzt haben. Oder warum haben machen Probleme damit und andere nicht?

Zum Thema Kunststoffe muss ich sagen: Wir sind gezwungen soviele Produkte mit Kunststoffverpackungen zu kaufen, da kommt es auf das eine Tüchlein am Tag wohl nicht mehr an. Da gibt es ganz andere Bereiche an denen man richtig an Kunststoff sparen kann.

Und natürlich kann man auch ohne diese Tücher leben. Aber man kann auch ohne Fernseher, Auto, Tempos, Binden, Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine etc. leben. Aber wer tut das?? Dann müssen wir wieder ganz von vorne anfangen und sich jeder eine Kuh und ein Huhn zulegen. Unser Gemüse im eigenen Garten anbauen usw.
1
#40
28.6.12, 09:56
@ # 38 strolcher: Bitte bedenke Kühe sind Umweltschädlinge . Sie erzeugen zuviel Methangas. Bei uns kommt die Milch aus dem Tetrapack! ;-)))
#41
28.6.12, 10:55
@coolerschrauber: Genau so ist es, und es bleibt auch so.
1
#42
28.6.12, 11:01
@Rennbiene: Bei Toilettenverstopfungen sind die Feuchtücher der häufigste Grund.
5
#43 donnawetta
28.6.12, 11:35
Leider wurde mein letztes Posting von den Mods noch nicht freigegeben, es wird wohl gar nicht oder später irgendwo oben zwischen den alten Postings stehen. Ich gehe daher erst mal nur auf die zuletzt angehführten Argumente ein.

@Strolcher:

Sagen wir, ein Feuchttuch wiegt 5g. Das sind, wenn man täglich ein Tuch benutzt, 1,825 Kilo im Jahr. Wird man als BenutzerIn feuchten Klopapiers 80 Jahre alt, hat man in seinem Leben rund 150 Kilo mit Harz verklebtes Papier ins Klo geworfen, inklusive der dazugehörigen Portion Formaldehyd und weiterer Gifte. Und das ist noch ohne die Verpackungen gerechnet. 150 Kilo.

Und das alles nur, weil man nicht in der Lage ist, ein Stück angefeuchtetes und benutztes (Klo-)Papier in den Müll zu werfen, weil man sich davon vor Ekel übergeben muss. Und die 150 Kilo Giftmüll? Egal. Die kommen ja auf die restlichen 44.000 Kilo Müll, die jeder Europäer in 80 Jahren produziert. Da fallen sie gar nicht mehr auf. Hauptsache, sie liegen nicht in der Küche rum, das wäre ja total eklig und stinkig.

Ich finde es nicht richtig, aus dem Versuch, solcherlei Artikel einzusparen, darauf zu schließen, dass da jemand zurück auf die Bäume will. Es gibt schließlich eine ziemlich breite Zone zwischen „absolut rücksichtsloser Umweltverschmutzung“ und „absolut radikalem Umweltschützer“. Zu behaupten, dass ein konsequentes Überprüfen und Verbessern des eigenen Umweltverhaltens dazu führt, sich Kuh und Hühner kaufen zu müssen, klingt in meinen Ohren wie eine unreflektiert übernommene Stammtischparole aus den CSU-Biergärten der 80er Jahre. Es gibt heute zahlreiche und bereits seit Jahrzehnten erprobte Beweise dafür, dass ein zivilisiertes und modernes Leben unter ökologischen Aspekten möglich ist. Man muss sich nur mal informieren. Und, wenn man denn flexibel genug ist, vielleicht etwas verändern.

Und „gezwungen“, irgendetwas aus Plastik zu kaufen, ist niemand. Oder kannst du mir ein Beispiel nennen?

Es gibt für alles Alternativen. Sogar, und ich winke da mal Schessi zu, für die 100% abbaubare Seife, die man für unter 1 Euro das Stück in jedem Bioladen und ggf. auch konventionellen Supermärkten mit eigener Biolinie kaufen kann. Ohne Plastikverpackung. Auch hier gilt: Man muss sich vorher informieren und möglicherweise einige Unbequemlichkeiten in Kauf nehmen, aber man kann ganz normal dabei leben.

Wir machen das seit Jahren so und werde es auch weiterhin tun – für die Zukunft der Kinder, die – bildlich gesprochen - jetzt von ihren marketinghörigen Eltern mit den Feuchttüchern abgewischt werden, an denen sie in 40 Jahren ersticken.
5
#44
28.6.12, 11:43
@strolcher: Wenn man noch alte Tonrohre hat, sind die meist ziemlich rag verwurzelt und somit ist der Kanal dann auch enger und dann reicht oftmals schon ein Tuch aus, dass sich in einer Wurzel verharkt. Das nächste Tuch beim nächsten mal bleibt daran hängen, das nächste Tuch beim nächsten mal bleibt daran hängen........... Kanal zu!!! Das Gleiche kann auch bei Kunststofrohren passieren, halt nur ohne Wurzeln.
Also du siehst, auch ohne viele Tücher (auf einmal) kann sowas passieren!

Und zum Thema Huhn und Kuh...
Wir haben Hühner, Pfaue, Enten uvm und einen Garten mit Früchten, Gemüse und Kräutern... Und das neben der Arbeit! ;-)
Achso und die Milch kaufen wir beim Bauern.
Und nein, ich wohne nicht auf dem Land bzw in einem kleinen Dorf!!
-2
#45
28.6.12, 11:49
Achso noch was: Jeder hier, der auf Umweltschützer macht...
Was passiert denn bitte mit dem Müll???????
Der wird verbrannt!!!!!
Na, das ist echt besser!! LOL
Sch*** auf die Luft :-D Hahaha
Dann wird Wasser verbraucht für den Hintern nacvh dem Geschäft zu waschen... Mit Seife.
Auch sehr umweltbewusst!!!
Mein Schwiegervater würde sagen: Oh, Gott, wenn man nur nicht so wird!!
Aber vielleicht liegt mein Denken nur an meinem Alter... Mit 25 kann man ja eh ncoh nix...
2
#46
28.6.12, 11:59
@donnawetta: Zuerst: Ich bin KEIN CSU Mitglied ;-)
Aber auch ich finde, dass wenn mehr Leute wieder Hühner bzw Vieh hätten gäbe es auch nicht so viele Skandale!! Siehe Dioxine in Eiern, Schweinepest etc...
Was ist daran Falsch??
Und meine Seife mache ich selbst aus Ringelblumen :-) Da brauch ich nix zu kaufen
aber das liegt wahrscheinlich an meiner Bequemlichkeit! Ich bin einfach zu faul unnötiges Geld auszugeben :-D
2
#47
28.6.12, 12:11
@strolcher:

Ach Strolcher -habe neue Kunststoffrohre und alle Wasserleitungen erneuert
-wenn nur ein kleine < Krümmung< bis zum Kanal ist siehst du alt aus.
Habe auch ein Bidet im Bad und noch ein Klo oben und das Gästeklo.
In sämtlichen 3 Clo´s steht so ein kl. ME.
Die Spezialisten sollen es mal immer machen-probieren -sich nach jeder
Sitzung hinten zureinigen. Für Vorne und evtl. Fußbad ist das
Bidet prima . Dann lieber gleich in die Dusche !!!!!!!!!!!!

Hatte schon 3 Mal den Fachmann da mit Elektrospirale und deshalb diese
Vorsicht .
Bei ins lebt eine Frau--die sagt : "Es kann jeder es so machen wie er will-
damit hat sie recht und kommt niemals in Konflikt !" Aber ...........?!
Es tut mit sehr leid.daß ich dir zu Nahe gekommen bin !
Bin halt ein böser Mensch und damit muß ich leben-
meine liebe Frau hat mich trotdem
gern.
Dann bis neulich .Es grüßt freundl. der böse Mensch !!!!
5
#48 donnawetta
28.6.12, 12:13
Kein Mensch hat behauptet, dass du nichts kannst, Schessy. Es ist deutlich energieeffizienter, verschmutzes Haushaltspapier qualifiziert zu verbrennen, weil es dann wenigstens noch als Energielieferant dient. Aus dem Abwasser muss es herausgefischt und dann entsorgt werden. Und das nicht nur mit Fäkalien, sondern Giften verschmutzte Wasser geht in die Aufbereitung, wo es mit großem finanziellen und energetischen Aufwand wieder nutzbar gemacht werden muss. Und Rückstände werden immer häufiger festgestellt - ich sage nur: "Antibiotika".

Wäscht man sich mit einer Seife, die auf Naturbasis hergestellt wurde (und nicht in Plastik verpackt oder gar mit Wasser verflüssigt wurde, um sie dann in noch mehr Plastik zu verkaufen), hat man ein Produkt, dass zu 100 Prozent biologisch abbaubar ist.

Und einen Wasserverbrauch gibt es ja eigentlich nicht. Das Wasser wird ja nicht weniger, es wird nur (unterschidlich stark) verschmutzt. Ziehst du die Toilette ab, laufen 9 bis 14 Liter Trinkwasser druchs Klo und werden zu Abwasser. Ziehst du ein Feuchttuch mit ab, zu entsprechend verunreinigtem Wasser. Wäscht du dir den H***** mit biologisch abbaubarer Seife, verunsreinigst du das Wasser weniger, weil es nicht mit Giften belastet wird.
1
#49 donnawetta
28.6.12, 12:20
Oops, Schessy, da ist mir dein letztes Posting entgangen. Was die Nutztierhaltung und den Gemüse/Obstanbau betrifft, bin ich 100% bei dir. Meiner Meinung nach würden deutlich weniger Tiere aus Maßlosigkeit weggefressen, wenn die Verbraucher den Hühnern selbst den Hals umdrehen, sie rupfen und ausnehmen müssten.

Ich sagte aber eigentlich, dass es auch ohne all das ökologisch sinnvoll gehen kann, wenn man will und bereit ist, etwas zu tun. Oder manche Sachen einfach zu lassen.

Falls es dir nichts ausmacht, würde ich mich über dein Ringelblumen-Seifenrezept sehr freuen!
#50
28.6.12, 13:44
@movie: nee Quatsch bist mir doch nicht zu nahe gekommen :-)
hab ja auch geschrieben, dass wenn man eine Verstopfung hat, dass dann wirklich blöd ist. Da seit 10 Jahren bei uns nix passiert ist hoffe ich mal dass auch weiterhin nix passiert :-)
Für ein Bidet fehlt uns leider der Platz aber irgendwann will ich unbedingt ne andere Kloschüssel (eine mit integrierter Bidetfunktion).
#51
28.6.12, 13:52
@movie: Noch was zu deiner Rohrverstopfung. Ihr habt keine Birke in der Nähe? Die sind nämlich auch ganz schlecht für Abflussrohre. Meiner Mutter wurde frührer auch immer nachgesagt sie würde mit ihren Tampons die Verstopfung verursachen. Irgendwann hat sich rausgestellt dass es die Birke war. Die Böse :-)
Wenn man mit der Elektrospirale rangeht sieht man dann was der Auslöser war? Bin mir nicht sicher, kenn mich da zum Glück nicht so gut aus.
4
#52
28.6.12, 16:06
Wer, wie ich, schon mal Urlaub in der Türkei gemacht hat, stellte dort fest, daß die eine ganz einfache und saubere Lösung dieses Problems haben. Auf jeder Toilette kann man gesondert Wasser zum nassen Abspülen des Po`s zuschalten. Ich empfinde das jedesmal als sehr angenehm und wundere mich immer wieder, daß es diese Lösung in Deutschland noch nicht gibt.
#53
28.6.12, 16:06
Hallo alle zusammen :-)
@ Strolcher, also ob das inzwischen ( in Deutschland) erlaubt ist eine Kloschüssel mit Bidetfunktion weiß ich nicht. (Habe mal in Italien ne Uraltschüssel damit gesehen...ähm Lachfaktor 10 da wurden eher die Seitlichen Beckenknochen begossen als der zu reinigende Bereich....)
Hier gabs zumindest vor 10 Jahren noch irgendwelche Auflagen wegen Bakterien die dadurch ins Frischwasser gelangen und dies verunreinigen könnten......
Mit der E-Spirale weiß ich nicht,(aber zum Teil zieht man das Übel, damit aus der Leitung weil es sich an der Spirale verhakt) aber gibt auch ne Minikamera die von Klemptnerfirmen eingesetzt wird wenns Öfters in einem Haus zu Verstopfungen kommt.
Und noch ein kleiner Tip( Kann sein dass ihr es alle wisst aber ich möchte es nochmal erwähnen) Bitte KEINE Essenreste im Klo entsorgen!!!
Fett und Co lagern sich auch in den Rohren ab, ....und was da im schlimmsten Falls passiert ist mehr als gruselig.....
Wünsche noch einen schönen Nachmittag :-)
2
#54
29.6.12, 07:39
@# 53 Leonida83: Deine Anmerkung: "also ob das inzwischen ( in Deutschland) erlaubt ist eine Kloschüssel mit Bidetfunktion weiß ich nicht. - Hier gabs zumindest vor 10 Jahren noch irgendwelche Auflagen wegen Bakterien die dadurch ins Frischwasser gelangen und dies verunreinigen könnten......

Das soll wohl ein Witz sein? Dann müßte ja die Toiletten-/Dusch-/Badbenutzung generell, wegen eben dem, verboten sein.
Bei uns läuft das Abwasser erst mal zur Kläranlage und nicht gleich wieder in den Frischwasserkreislauf.

Wird ja immer kurioser hier, ist noch nicht mal mehr des lesens wert!
#55
29.6.12, 08:15
@ kasper761 man muss nicht alle Vorschriften hier im Land verstehen...meine Ellis wollten sich so ein Ding auch einbauen lassen, da hat der Handwerksmeister denen das lang und breit erklärt warum das so in Kombifunktion nicht erlaubt ist, werde mich nachher noch mal schlau machen warum weshalb und wieseo nun genau.....und werde dann einen Fundierten Bericht nachliefern.
1
#56
29.6.12, 11:16
Super Idee... hätte von mir sein können, denn ich verwende die angefeuchteten Papierhandtücher bereits seit mehr als 20 Jahren, allerdings nicht zu Hause, sondern nur wenn ich unterwegs bin (Restaurant, Behörde etc.) und dann keine Feuchtis dabei habe. Es ist zur nur eine 'Notlösung', aber hilfreich. Entsorgt wird das Papier über die Toilette.
-3
#57
29.6.12, 12:17
Liebe Leonida !

Da mußt Du etwas verkehrt verstanden haben !
Ich habe 3 Clos und ein seperates <Bidet > im Hause - brauchst keine
Angst haben ,daß da was verkehrt läuft !
Erstaunt bin ich ,daß mein Beitrag zu einen Riesenwirbel entfacht hat....!
Habe eine sehr große Menge Mails bekommen auf meinen ersten
Beitrag überhaupt -was müssen < Manche< für Zeit haben und dieses machen
DIESE bei vielen <Blogs< und<<< immer zu<<< von dem
größten > SCHWÄTZVEREIN> im Internet müssen das so unheimliche
< Schwätzer > ständig machen .Weißt schon wen ich meine.
Meine gute <Frag Mutti > oder <Frag Vati < sind >>SUPER>>.
Nur habe ich mein Haus -Garten und dann bin ich auch noch
der <<<HERR -kannste mal!>>>> -und - schreibe mir ständig
neue <Zettel< was alles jeden Tag anliegt -und das ist schon ein Erfolgs-
erlebnis -wenn ich wieder was durchsteichen kann !
Wenn ich da eben nicht so viele > Sachen< tun müßte -die halt anfallen -
und ........................!
Ach lassen wir das-möchte <<Niemand < zu nahe treten !

Also machs gut liebe < LEONIDA > und ein schönes Wochenende !
<<<MOVIE !>>>>>>
2
#58
29.6.12, 21:10
Es wäre respektvoll und auch erholsam, wenn man auf den Tipp zurück kommen würde.
1
#59
3.7.12, 08:28
@donnawetta: Dein Tipp und Deine Antworten gefallen mir ausnahmslos sehr gut. Du schreibst sachlich und gut verständlich und lässt Dich von Übertreibungen anderer nicht provozieren. Man kann den Umweltgedanken gar nicht oft genug erwähnen. Weiter so, lass Dich nicht entmutigen!
1
#60
6.7.12, 10:03
@Leonida83: Kloschüsseln mit Bidetfunktion gibt es inzwischen in Deutschland zu kaufen. Habs im Netzt gesehen, sind aber sehr teuer.
Die im Ausland sind wirklich nicht immer zu benutzen aber wir wissen ja, dass wenn wir in Deutschland sowas produzieren hat das ja ne ganz andere Qualität ;-)

Das mit der Auflage wegen den Bakterien versteh ich nicht. Dann dürfte ich die Toilette ja garnicht benutzen. Ich glaub da hat euch jemand absoluten Müll erzählt. Denk mal logisch drüber nach :-)
2
#61
6.7.12, 10:09
@movie: wenn du den Haken bei "bitte benachrichtigt mich bei neuen Kommentaren per email" anklickst bekommst du bei jedem weiteren Kommentar eine email. Die müssen nicht speziell für dich gedacht sein. Mach den Haken zukünftig lieber nicht :-)

Und wie man sieht hattest auch du genügen Zeit um einen Kommentar
abzugeben ;-)
Selbst sich hier beteiligen aber anderen vorwerfen sie hätten sonst nichts anderes zu tun. Das ist nicht sehr schön.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen