Es lohnt sich auf jeden Fall, alle Einnahmen und Ausgaben aufzulisten, um direkt Sparpotential zu erkennen. Wer immer ganz unbewusst einkaufen geht, oder seine Finanzen nicht regelmäßig kontrolliert, der wird sehr wundern, was er alles einsparen kann.

Finanzen immer im Blick haben! Sparpotential erkennen!

Jetzt bewerten:
3,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer seine Finanzen in einem Haushaltsbuch dokumentiert, oder sich am Computer eine Tabelle errichtet, der wird möglicherweise überrascht sein, wofür er Geld ausgibt. Es lohnt sich auf jeden Fall, sämtliche Einnahmen und Ausgaben aufzulisten, um direkt Sparpotential zu erkennen. Wer immer ganz unbewusst einkaufen geht, oder seine Finanzen nicht regelmäßig kontrolliert, der wird sich womöglich sehr wundern, was er alles einsparen kann.

Ich führe persönlich eine Art Haushaltsheft, da ich jedoch zu faul bin, alles einzeln aufzuschreiben, sammele ich ALLE Quittungen in einem Schuhkarton und am Ende der Woche klebe ich diese auf Blätter und hefte sie ab. So habe ich den genauen Überblick über meine Kosten. Das dauert maximal 20 Minuten und spart enorm viel Geld, da ich so auch die Preise von Beispielsweise Lebensmitteln, über einen langen Zeitraum vergleichen kann.

Vergleichen Sie regelmäßig alle Versicherungen. Oft kann man hier das meiste Geld sparen! Nehmen Sie sich einmal im Jahr Zeit und vergleichen Sie Angebote, sprechen Sie mit Ihrer Versicherung und lassen Sie sich ausreichend beraten. Sollten Sie Interesse an Angeboten gefunden haben, so lassen Sie sich schriftlich ein persönliches Angebot zuschicken. Geschäfte am Telefon sollten Sie vermeiden. Zur Not immer mit Anbieterwechsel drohen! Hier lässt sich meistens was sparen!

Auch bei Handyverträgen die auslaufen, sollte man sich früh genug über Angebote informieren! Da heißt es Internet an und Preise vergleichen! Finden Sie ein attraktiverse Angebot, so sollten Sie Ihren Vertragspartner darauf ansprechen. Oft bekommen sie ein vergleichbares Angebot, oder Gutschriften. Sollte der Anbieter Ihnen nicht helfen können, so wechseln sie! Wer dann noch die alte Rufnummer mitnehmen möchte, bekommt oft einen schönen Wechselbonus obendrauf.

Kontrollieren Sie Ihren Stromverbrauch und den Wasserverbrauch. Auch hier sollte man vergleichen und eventuell alte Geräte durch energiesparende Geräte austauschen. Sollten die Stromkosten dennoch ständig steigen, sollte man sich einen Stromverbrauchzähler zulegen und der "Quelle" mal auf den Zahn fühlen. Auch bei Stromanbietern ist Sparpotential vorhanden. Vergleichen Sie einmal jährlich Stromanbieter im Internet!

Wer diese Ratschläge ein wenig beherzigt und seine Finanzen nicht aus den Augen verliert, der kann eine ganze Menge Geld ohne viel Mühe und ohne Verzicht einsparen. Bei uns waren es am Anfang sage und schreibe 520 Euro! Jetzt ist es nicht mehr ganz so viel, aber knapp 200 Euro im Jahr sind so auf jeden Fall machbar.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


2
#1 Chriju
25.8.11, 20:57
Danke für die vielen Tipps. So ähnlich machen wir das auch immer phasenweise, um den Überblick zu behalten. Kassenquittungen scannen wir z.B. im PC ein.
Wir tragen die Kündigungsdaten von Handys, Versicherungen, die ablaufen, immer im Kalender ein, so können wir das nicht vergessen. Eine Zeit lang hatten wir dadurch mehrere fast kostenlose handys. Man "MUSS" sie nur rechtzeitig wieder kündigen, sonst wird es teurer.
1
#2 donnawetta
26.8.11, 10:00
Das ist prinzipiell ein guter Tipp. Wenn man das einmal durchexerziert hat, hat man eigentlich auch erst Mal Ruhe - und ein Haushaltsbuch muss man auch nicht ewig führen, um zu erkennen, wie man besser wirtschaftet. Nachher geht das auch ohne Aufschreiben/Aufkleben sehr gut. Daher: Daumen hoch!

Wenn man an allerdings nicht grundsätzlich am finanziellen Minimum fahren muss, ist es manchmal auch nicht verkehrt, auf mehr zu achten als auf den Preis. Billige Lebensmittel sind oft ungesunde Lebensmittel, die Versicherung mit dem Dumpingpreis bietet vielfach auch Dumpingleistungen und der billigste Stom ist nicht selten der umweltschädlichste. Wenn man es sich also halbwegs leisten kann, finde ich es sinnvoller, etwas komplexer zu denken und lieber an Luxusdingen wie Zweitwagen, Urlaub, Mode usw. zu sparen.
2
#3
26.8.11, 10:16
Ich bin auch ein "Sparer". Aber bin trotzdem der Meinung das man frisch und trotzdem günstig einkaufen kann. Es müssen im Winter keine Erdbeeren sein und wenn Obst und Gemüse Saison haben schmecken sie sowieso besser. Da hat man im laufe des Jahres wenigstens was auf das man sich freuen kann. Ansonsten haben wir alle überflüssigen Versicherungen schon seit Jahren nicht mehr. Das ist sehr übersichtlich und transparent. Mir hilft immer das ich nur einmal im Monat mein "Versorgungsgeld" vom Konto abhebe und mir das dann einteile. Was übrig bleit ist dann für Sachen die man sich einfach mal so gönnt. Man kann sich ja nicht alles versagen. Das klappt super. Für mich besser als wenn man mit Kartenzahlungen den Überblick verliert. Aber jeder muss halt sein eigenes System finden. Was sonst nich so gebraucht wird kaufe ich natürlich auch aber darüber denkt man dann eben mehr nach ( der Ehrgeiz!!!!).
#4
26.8.11, 12:47
ich habe grossen Repekt vor Menschen, die die Disziplin aufbringen, konsequent ein Haushaltsbuch zu führen ... seufz

grosses Einsparpotential gibt es auch beim Frisör: die Haare vorher daheim waschen und nach dem Schneiden selbst föhnen ... so bezahle ich bei einem guten Frisör (keine Billigkette mit unterbezahlten Angestellten) für einen Haarschnitt 16 Euro und obwohl ich die 4 Euro Restgeld in die Kaffeewutz stecke ist das noch ein guter Preis
#5
27.8.11, 20:31
Das erinnert mich an den WDR Service-Tipp!!!
#6
28.1.12, 22:48
bei uns ist es im haushalt auch so...
ich habe es letztes jahr eigeführt mit dem haushaltsbuch,da ich damals noch als kellnerin gearbeitet habe und den überblick sonst über meine einnahmen und ausgaben verloren hätte... denn man konnte ja nicht jeden tag mit dem gleichen trinkgeld rechnen...
so fing ich dann unser haushaltsbuch an...

am anfang des monats gehen alle versicherungen und andere wichtige dinge vom konto,so wie miete,strom usw. ... mit der karte zahle ich grundsächlich nur den einkauf und deim tanken...
einmal im monat werden 200€ vom konto geholt und das immer aufgeteilt,denn dann ist man immer zu "faul" um wieder zur bank zu gehen und kann so etwas mehr sparen...
wir haben uns jetzt dieses jahr angewöhnt immer nur einmal die woche einkaufen zu gehen,so muss man zwar etwas mehr auf einmal zahlen und tragen,aber geht nicht mehr 2 mal einkaufen und kauft somit auch weniger...
der rest was am ende des monats noch aufn konto ist,geht dann immer auf das andere konto das zum spren da ist und mehr zinsen erwirtschaftet...

ich hoffe ich konnte euch auch etwas weiter helfen,so wie wir es immer machen...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen