Finger von Harz befreien

Finger von Harz befreien

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bald kommt die Zeit, wo wir Gestecke selbst machen und mit frischen Tannen- oder Fichtenzweigen arbeiten. Nicht nur der Stamm, auch die Zweige können mit Harz behaftet sein und gelangt an unsere Finger.

Es ist ein natürlicher "Wundverschluss" des Baumes. Das anfangs noch weiche Harzbalsam wird mit der Zeit fest und schützt den Baum an einer beschädigten Stelle. 

Leider löst sich Harz mit handelsüblichen Seifen und Wasser nur sehr schlecht. Das liegt daran, da das Harzöl schlecht wasserlöslich ist.

Einfache Abhilfe kann Margarine schaffen, da Harz öllöslich ist. Sie trennt das Harz von der Hautoberfläche und löst Harz an. 

Dazu die verharzten Hände mit Margarine gut einreiben und das ganze mit einem Haushaltstuch abnehmen. Sobald das Harz von der Haut gelöst ist, können die Hände gewaschen werden.

Übrigens: Meiner Erfahrung nach eignet Margarine, aufgrund der Konsistenz, besser als z. B. reines Sonnenblumenöl.

Von
Eingestellt am

2 Kommentare


#1
11.10.15, 19:04
Das werde ich bei Gelegenheit ausprobieren, danke!
#2
15.10.15, 09:45
toller Tipp!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen